Tonarmgegenwicht

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade in der Not einen Tonarm umzubauen...


    Jetzt kam mir so die Idee, statt eines "herkömmlichen" Gegengewichtes , ein kleines "Säckchen" am Ende des Tonarmes zu befestigen und den Gewichtsausgleich/die Einstellung mit kleinen Gewichten (Bleischrot oder Eisenkugeln) zu bewerkstelligen. Ist das ein gangbarer Weg :wacko: ?
    Vorteil: Gewicht hängt so tief wie möglich unterhalb des Lagers und so nah wie möglich am Lager. Theoretisch gut?


    Viele Grüße
    Dieter

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Will jetzt nicht kleinkarieren aber, wenn deine Murmeln im Säckchen ordentlich vor sich hin resonieren...dann tun sie das an einer klangempfindliche Stelle!

  • Die Murmeln im Säckchen sollten sich ja durch Zusatz von Wolle oder ähnlichen genug bedämpfen lassen. Die Resonazfrequenz des Pendels (angenommene länge

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Bleischrot wird ja selbst zu Bedämpfung gerne verwendet. Ich wüßte jetzt nicht, warum das resonieren sollte, zumal es ja durch eine Schnur entkoppelt ist. Wo ich eher Probleme sehe: wenn man den Arm zur Platte schwenkt, fängt so ein Beutel an zu pendeln. Und wird dies mangels Reibung oder sonstiger Dämpfung ziemlich lange tun. Wäre imho ein ernsthaftes praktisches Problem...


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Wo ich eher Probleme sehe: wenn man den Arm zur Platte schwenkt, fängt so ein Beutel an zu pendeln. Und wird dies mangels Reibung oder sonstiger Dämpfung ziemlich lange tun. Wäre imho ein ernsthaftes praktisches Problem...

    Gruß
    Andreas

    Das ist ein guter Einwand. Stellt sich die Frage wie man dies vermeiden/bedämpfen könnte.....



    Edit: das mit dem Zitieren lerne ich noch

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

    The post was edited 1 time, last by K.Dieter ().

  • Bleischrot wird ja selbst zu Bedämpfung gerne verwendet. Ich wüßte jetzt nicht, warum das resonieren sollte


    Alles was lose ist kann resonieren. Vergiß nicht die Masse bei Bleischrot gefüllten Basen und selbst da resoniert der oberste Zentimeter Bleischrot, allerdings interessiert es die unteren 10 Kilo nicht. Hier haben wir aber weit, weit, weit weniger Masse und befinden uns an einem neuralgischen Punkt. Wie gesagt, Versuch macht kluch...

  • Das ist ein guter Einwand. Stellt sich die Frage wie man dies vermeiden/bedämpfen könnte.....


    Gar nicht. Die idee ist irgendwie lustig, aber in der Praxis wird sich das System schon bei einer kleinen Welle aufschaukeln und das ganze Gebilde sonst wohin katapultieren. Ich würde das nicht mal ausprobieren wollen.


    Und wie Du die Resonanzfrequenz des Pendels ermitteln willst erschließt sich mir auch nicht........


    Gruß


    Bonzo

  • Die Resonanzfrequenz lässt sich ja, zumindest für das theoretische Pendel berechnen. Beim praktischen Pendel liegt die tatsächliche Resonanzfrequenz noch unter dem berechneten Wert.
    VG Dieter

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

    The post was edited 1 time, last by K.Dieter ().

  • Und neues Gewicht fertigen oder fertigen lassen ist keine Option??? Ausserdem wenn das Gewicht ganz hinten befestigt wird, ist das ja auch nicht optimal....


    :rolleyes:

    Liebe Grüße aus Rheinsberg, Christian!

    The post was edited 1 time, last by C.Hartwig ().

  • Hallo Christian,
    werde den Tonarm im ersten Schritt wohl mit dem originalen Gewicht aufbauen. Bleibe aber an dieser Geschichte mal dran. Meine Idee war ja gerade damit das Gewicht näher ans Lager zu bringen. Das Gewicht vom Ortofon ist ja recht lang gebaut.... Im Selbstbau sucht man ja immer nach einer anderen Lösung!


    VG
    Dieter

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Und ich dachte beim ersten lesen schon............. :D :thumbsup:


    Jaja, zu laute Mucke geht halt nicht nur auf die Ohren! Was hab ich da bloß wieder geschrieben... 8|:D :D :D

  • Bleibe aber an dieser Geschichte mal dran.


    Der Behälter mit den Murmeln sollte halt nicht in alle Richtungen beweglich sein. Eine Art Schaukel die nur Bewegungen nach vorn oder hinten zuläßt könnt ich mir gut vorstellen. Das Prinzip ist dann ähnlich dem Roksan Artemiz GGW.

  • ...... Eine Art Schaukel die nur Bewegungen nach vorn oder hinten zuläßt könnt ich mir gut vorstellen. ......



    ...na ja, wurde wohl auch so verstanden.




    Tüsss
    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Obwohl - bei dem Beispiel Roksan - das Gegengewicht kann in alle Richtungen schaukeln wenn ichs mir so betrachte... :merci:

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)