Röhrenverstärker um 500 Euro

  • Hallo


    Der Bowei kann ja an einer Harbeth gut klingen, nur wird bei 2 x 3,5 Watt an 86 db die Dynamik ziemlich eingedampft sein.


    Das merkt man dann, wenn man einer Triode mal einen richtig wirkungsgradstarken Lautsprecher zur Verfügung stellt. Dann staunt man, oder erschrickt. :D


    Die SMSL klingen gerade NICHT digital, sondern überaus flott, detailliert und farbig. ;) , lassen aber gegenüber einer richtig guten Triode noch so etwas vermissen.


    Den Bowei würde ich eher mit einem alten Breitbämder (Philips 9710 oder Visaton FR 31, oder oder oder) kombinieren wollen.


    Gruß von eugen

    The post was edited 1 time, last by jewgeni ().

  • Hallo Eugen,
    bzgl. 86db Wirkungsgrad und 3,5 Röhrenwatt muss ich auch leider zustimmen. Selbst mein Saba / Telewatt VS60 PP (ECL82) mit 12Watt hat die Dynamik meiner Rogers clone eingeschränkt. Jetzt mit einem Vintage Transistor Amp. kling auch die Rogers so wie sie soll. Einfach nur gut ... mit richtig guter Dynamik und auch strammen sauberen Bass. Beim HT und MT gab es aber auch vorher nichts zu kritisieren.


    Hätte ich eine PP EL34 wäre das dann auch eine andere Sache. Aber die hab ich halt nicht und geniesse trotzdem einen schönen BBC Klang .... :-) .

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit MIG-Röhren / GW Box

    Mitglied der AAA


  • Der AppJ ist eigentlich ziemlich cute. Leider nicht ganz zuende gedacht. Sehr sehr schade! Etwas mehr Mühe und es könnte ein feiner Verstärker sein. Hauptnachteil der S/N Ratio. Zwar auf dem Papier nicht schlecht. Aber der Amp brummt nicht etwa mit 50Hz sondern mit einer höheren Frequenz was an empfindlichen LS sehr stört. Ich würde sagen, es liegt am Schaltnetzteil, das einstreut. Wollte mal probieren, das Netzteil herauszuoperieren und extern anzusiedeln. Habs dann aber gelassen, weil es sich nicht wirklich lohnt. die Ausgangstrafos sind auch zu mickerig. Dr Hersteller sollte noch ein paar Dollar mehr aufwenden und das Teil etwas teurer verkaufen, dann wäre es super!

  • würde auch lieber zu einer guten, gebrauchten Röhrenvorstufe raten da diese auch immer den größen klanglichen Unterschied ausmachen wird. Meistens deutlich besser.
    Lieber da was gutes aus den 90ern und dann einfach seinen Lieblingsverstärker dahinter was auf alle Fälle besser klingen wird als ein 500,- Chinavollröhrenkracher

  • Wie es klingt, hängt ja immer vomn Zusammenspiel mit den Lautsprechern ab. Sind sie hochempfindlich, können kleine Röhrenverstärker daran wunderbar klingen. Sogar sowas billiges wie der Dynavox VR 20e. (Unter 400 Euro)


    Der erfahrene Entwickler Frank Blöhbaum hat irgendwann mal auf dem ETF über sinnvolle Mod's dieses Verstärkers berichtet. Er hatte sich offenbar intensiv damit befasst.
    Ich weiß aber nicht,ob das irgendwo dokumentiert ist. Ich nehme an es sind kleine Schaltungsänderungen - das war kein Voodo-Tuning, sondern seriös!


    Würde mir vielleicht sogar auch mal Spaß machen, diesen Amp zu probieren. Interessant finde ich an diesem Amp wie gut der S/N-Ratio ist verglichen mit weitaus teureren Geräten.


    Weiß zufällig jemand genaueres über die Mod's von Frank?

    The post was edited 1 time, last by ComputerAudiophile ().

  • Na denn, Glückwunsch! :)


    Zu Audreal oder Cayin, die Du am Anfang erwähnt hattest, hätte ich indes mehr Vertrauen, da es sich hierbei um eine Deutsch-Chinesische Kooperation handelt, die sich bereits einen Namen gemacht hat.

  • Da mittlerweile ein Geroßer Teil der Unterhaltungselektronik aus China kommt habe ich da alle Vorbehalte abgelegt. Und Dynavox ist mittlerweile schon recht lange am Markt.
    Bei vielen Geräten weiß/merkt nur keiner das die aus China kommen....


    Viele Grüße
    Dieter

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • So ist es Wolfgang. Eigentlich vergeblich! :rolleyes:


    Ok, ich klinke mich aus. :D

  • Lieber Wolfgang,


    Für die Tipps bin ich auch sehr dankbar. Aber ich habe ein interessantes gerät zu einem (vermeintlich) günstigen Preis gekauft. Falls es nix taugt, Buche ich es unter Lehrgeld.....

  • Ineressanter Hersteller, aber für den Peis bekommt man doch noch keinen reinen Röhrenvollverstärker.
    Ich sehe da nur zwei 6N2 Vorstufenröhren. Das wird mit Sicherheit ein Hybrid mit Transistorendstufe sein.
    Ich kenne den Fatman, als Hybrid hat der mich nicht umgehauen, aber für den Preis könnte man den ja fast schon mal bestellen.
    Da kommt dann noch MwSt. Tax Zoll und Versand dazu und dann wird der immernoch um die 150,- Euro kosten.

  • Hab mal Infos angefordert! In der Hauptsache interessiert mich bei denen der Tonarm ...


    Viele Grüße
    Dieter

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Die Nubox 313 habe ich durch die 383 ersetzt, die heute gekommen sind. Werde gleich mal was dazu sagen, bin noch arbeiten