Neuer Plattenspieler

  • Hallo,
    um nochmal kurz auf Deine Frage einzugehen:
    Der Denon war ja nicht gerade billig (oder warst Du der Käufer?) und zum TD320 bemühe doch mal die Suche. Bin mir aber nicht sicher, ob Du zum Einstieg einen so aufgebrezelten Dreher haben mußt. So wirst Du auch nie einschätzen können, ob die "ach so teuren" Modifikationen den Klang auch tatsächlich verbessert haben. Wenn das Teil jetzt schon bei 240€ steht, wird der wohl auch ziemlich teuer. Zu bedenken ist wohl auch daß, wenn ich richtig lese, nicht mal ein Tonabnehmer dabei ist. Das dürfte dann auch noch mal ein paar Euro kosten!!! Also aus meiner Sicht: Finger weg!!
    Gruß uglyripper
    PS: Der Horstmann und Pretter entwickelt sich ja regelrecht zum Schnäppchen!

    "Kann schon sein. Jeder kann etwas behaupten.
    Es kommt nur darauf an, wer Recht hat. Und das bin ich."
    M.B.

  • Hallo Leute,


    ich bin absolut platt, hab grade gesehen das der Denon DP 59 fuer 618 !!!! € den Besitzer gewechselt hat. Sind die Leute denn von allen guten Geistern verlassen? Dafuer konnte man das Teil 1985 oder so neu kaufen. Ich habe fuer meinen DP 67L vor 6 Jahren gebraucht mal 250 Mark bezahlt und da gab's ein Elac ESG 796 und ein Orsonic Headshell dazu, ausserdem eine Vorfuehrung eine Originalverpackung und eine Originalrechnung...
    Hat jemand eine Idee warum derzeit solche Mondpreise fuer Geraete gezahlt werden? Haben wir irgendwie eine Plattenspielerknappheit, grade?


    Gruss,
    Dirk

  • ;( Ja, der Horstmann wird immer interessanter ! :))


    Mal abwarten wo der noch hingeht. Irgenwo um die € 900,-- wäre ich noch dabei gewesen. . . aber so - Nee!
    Ich weiß zwar nicht was die Teile neu Kosten aber nen Dukatenscheisser habe ich daheim auch nicht.


    Genauso der Denon. Wo ich das gepostet habe stand er so um die € 200,--.


    Bei dem TD320 weiss ich jetzt auch nicht mehr so recht ?(
    mal sehen wo der hingeht. . .


    Ich fürchte bei ebay steigern sich so manche regelrecht hinein!


    Das ist wie bei (echten) analogen Synthesizern!
    Da habe alle grade irgendwie ne Macke!


    Noch ist Beogram recht günstig - mal abwarten . . .


    Wie siehts denn aus mit dem Selbstbau (Laufwerk)?
    Ideen für ein Masselaufwerk hätte ich da einige - nur lohnt sich das?
    Gibts da schon Erfahrungen?

  • Tach Liste.


    Ich glaube, daß sich bei EBAY die Unsitte mit dem selbstbieten breit macht um den Preis hochzutreiben.
    Wie sind sonst solche Preise zu erklären? ?(
    Aber wie schon im Fernsehen gesehen: Die Redaktion hatte im Sperrmüll einige Sachen ( z.B. ein gedrechseltes Stuhlbein) herausgesucht und das haben die dann für sage und schreibe 55,-Euronen bei Ebay abgesetzt!


    Wer`s braucht?! ?(


    Mit analogem Gruß
    Heinz-Werner

  • Andererseits - und leider bei mir gerade aktuell bei einem ersteigerten Thorens - weigern sich Verkäufer auch schon mal, die Ware herauszugeben weil der erzielte Preis nicht hoch genug war...


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Smuehli,
    Wenn Dir Design und guter Klang wichtig sind, hast Du schon mal an einen gut erhaltenen Braun-Spieler gedacht? Die sind teilweise noch günstiger zu bekommen als die hier hochgelobten und vielgeliebten Thorense und stehen diesen qualitativ überhaupt nicht nach.
    Mit den B+O Geräten teilen sie allerdings nicht nur ihre gute Form und den Klang, sondern auch den Makel, dass man an ihnen nicht viel herumtunen kann (und sollte).
    Ciao Alfried

  • Ja, da kann ich Alfried nur beipflichten. Schau Dir doch mal einen PS500 von Braun an (ich finde die mit silberner Oberfläche am schönsten). Die Dinger kosten so um die 100-130€ in gutem Erhaltungszustand. Dazu noch ein schönes System - Shure V15 passt sehr gut. Und dann hast Du ein TOP Laufwerk und ne Menge Geld für schöne Platten übrig!
    Gruß uglyripper

    "Kann schon sein. Jeder kann etwas behaupten.
    Es kommt nur darauf an, wer Recht hat. Und das bin ich."
    M.B.

  • Wenn ich mal einen Vorschlag machen dürfte:


    Der Wilson Benesch Circle ist imho ein wirklich schöner Plattenspieler mit einem passenden und eleganten Tonarm, der zwar nicht ganz billig ist, aber immer noch billiger als ein H+P. Und klanglich ist der ebenfalls in Ordnung. Sieh dir das Teil mal an unter:
    www.wilson-benesch.com


    Gruß
    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Danke für die Infos - aber die Braun sehen ja recht altbacken aus - muß ich mir mal in Natura ansehen.


    Die Wilson-Benesch dagegen sind wohl eher meine (optische) Kragenweite.

  • Moin Moin.


    Der obig genannte TD 320 ist schon bei 411,--Euro!
    Wer`s braucht?!


    Wilson-Benesch ist allerdings nicht billig. In diese Preisklasse gibt es z.B auch noch die TRANSROTOR Modelle. Geht so ab 2000,- Euro los.


    MfG
    Heinz-Werner


    PS: Smuehli bzgl. des Designs, schau mal hier im Forum unter Links oder bei www.vinyl-lebt.de dort sind genug Seiten unter denen Du die verschiedensten Player findest.

  • Ja genau, die Transrotor Plattenspieler hatte ich ganz vergessen. Da gibt es auch eine ganze Palette schöner Plattenspieler. Nicht nur in Acryl, sondern auch in Stahl. Finde ich auch durchaus reizvoll.
    Den Fat Bob S habe ich (und auch ein Freund von mir) mal gehört und war sehr angetan. Gefiel mir klanglich besser als die Acryl-Modelle, und ich habe einige in verschieden Anlagen gehört.
    Mir persönlich ist neben dem Kang das Design ebenfalls wichtig, und mein erster Plattenspieler war ein Rega Planar 2. Vielleicht solltest du dir auch die Regas mal ansehen. Die gibt es sogar in verschiedenen Farben. Das betont schlichte Understatement-Design (Bauhaus ?) finde ich ganz besonders reizvoll.


    Gruß
    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)