Mal wieder 'ne Frage... Nadelschliff Benz Wood L2 aus 2010?

  • Wenn in den Spezifikationen für ein Benz Wood L2 von 2010 steht: Nude-line contact diamond mirror polished kann ich leider nicht herauslesen, um welche Nadeltyp es sich handelt. Nach meiner Kenntnis wurde damals von Gyger-S in Micro-Ridge umgestellt. Wie kann ich das nun aus den Spezifikationen ablesen?

    Gruß Reinhard
    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Über mich

  • Line Contact ist für sich nicht sehr aussagekräftig, da es meist als Sammelbegriff für verschiedene biradiale Schliffe wie Shibata, vdH etc verwendet wird. Ogura Line Contact hat z.B. 3 x 30 micron und ist dem Micro Ridge von Shure mit 1,5 x 30 micron ähnlich.


    Vinylengine gibt den Schliff des L2 mit 6 x 40 micron an. Gyger FGII hat 5 x 50 micron.

    Edited once, last by fossilinus ().

  • ... apropos Ähnlichkeiten ... jepp sind alles Diamanten ... aber bei den Schliffen doppelte Kantenlaenge ist wie Wickinger und Elfe ...

  • Wenn in den Spezifikationen für ein Benz Wood L2 von 2010 steht: Nude-line contact diamond mirror polished kann ich leider nicht herauslesen, um welche Nadeltyp es sich handelt. Nach meiner Kenntnis wurde damals von Gyger-S in Micro-Ridge umgestellt. Wie kann ich das nun aus den Spezifikationen ablesen?


    Es handelt sich auf jeden Fall um eine "scharfe" Nadel, m.W. steht "Line Contact" idR für "Microridge" und darf wohl aus rechtlichen Gründen nicht so genannt werden. "Mirror polished" steht für eine sehr gute Politur, die für geringen Verschleiß und geringe Laufgeräusche steht. Ich weiß, das Benz auch bei Namiki bestellt und praktisch das gleiche Nadelträgersystem (Microridgenadel, massiv verklebt auf Boronstäbchen) wie Lyra beim Delos verbaut. Bei dem Vergleichstest in der Zeitschrift Stereoplay war das Benz Micro Wood S L auch sehr nahe am Delos. Die Unterschiede zwischen beiden sind eher eine Frage des Geschmacks als des Preises.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Quote

    ... apropos Ähnlichkeiten ... jepp sind alles Diamanten ... aber bei den Schliffen doppelte Kantenlaenge ist wie Wickinger und Elfe ...


    Ja, Rolfi. 30 x 1,5 vs 30 x 3 ist für mich ähnlich. Ich nehme aber gerne zur Kenntnis, dass es aus Deiner Perspektive gesehen wohl anders ist.

  • Hallo,


    ich habe das Benz Glider L2 mit dem "Nude Line-Contact 6 x 40µm Diamond, mirror polished" und das Gullwing SLR mit dem "Nude Line-Contact 3 x 60µm Diamond, mirror polished" .


    So wie ich Herrn Jacobsen von Benz verstanden habe, hat dieses ältere Glider L2, den Diamanten von Fritz Gyger und das Gullwing SL-R diesen Micro-Ridge.


    Also, die neueren Benz SL Tonabnehmer haben den "Micro-Ridge-Schliff".

    Viele Grüße, Günter


    G.A.S.-LW mit Fuchs-Tonarm 13", Benz-Gullwing SLR, X-Ono mit UPS, X-Line PreAmp, FirstWatt F5 sym, T+A TCD110S Lsp, T+A MP3000HV Music-Player, Synology NAS-Server, Wireworld Silver-Eclipse 7- XLR, GigaWatt-Netzversorgung, Solid Tech Rack, Okki-Nokki

    Edited once, last by G.A.S. ().

  • Hier gibt es übrigens eine Übersicht über Nadelformen. Der Author zieht allerdings die Informationen aus verschiedenen Quellen zusammen, was das ganze etwas durcheinander erscheinen lässt.

  • Danke Dieter,


    der Micro-Ridge hat 3 x 60µm, da hat mich mein Erinnerungsvermögen getäuscht.

    Viele Grüße, Günter


    G.A.S.-LW mit Fuchs-Tonarm 13", Benz-Gullwing SLR, X-Ono mit UPS, X-Line PreAmp, FirstWatt F5 sym, T+A TCD110S Lsp, T+A MP3000HV Music-Player, Synology NAS-Server, Wireworld Silver-Eclipse 7- XLR, GigaWatt-Netzversorgung, Solid Tech Rack, Okki-Nokki

  • Benz und später auch Ortofon haben sich ab 2010 von der Verwendung der Gyger-Nadeln wegen zunehmender Qualitätsprobleme abgewandt. Während Ortofon mit modernen Shibatanadeln weiter arbeitet, ist Benz bei Namiki fündig geworden. Beim Delos wird die Nadel allerdings mit 3 x 75µ angegeben.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo Reinhard, bei Deiner Seriennummer habe ich so meine Zweifel mit 2010. Bist Du Erstbesitzer ??
    Dein Wood hat Fritz Gyger II Diamant, i.ü. besser als sein Ruf. Der MR Diamant ist wesentlich kleiner als der FG, schon rein optisch zu erkennen.
    Gruss, Dieter

  • Hallo Reinhard:


    mit einem einfachen Fadenzähler siehst du es: Gyger ist ein "GROßER" Diamant, aufgeklebt mit einem heftigen Pappen, Micro Ridge ist winzig klein. Alles klar?


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Ich frage mich gerade, um was es hier eigentlich geht. ?(


    Der Nadelschliff ist 6 x 40 micron, was der TE ja seinen Unterlagen entnehmen konnte. Ob man diesen Schliff jetzt als Gyger, Micro Ridge, Pustekuchen oder Rillenmöhre bezeichnet, ist doch völlig unerheblich, oder :?:
    Dat Ding hat 6 x 40 und fertisch :!:

  • Die Gygernadeln an meinen Ortofönern sind recht klein, da sind die elleiptischen Steine deutlich größer. Aber es stimmt, die MR-Namiki-Nadel am Delos ist nochmals kleiner.


    6x40 hat eigentlich keine Gygernadel. Gyger I / FG 80: 5x80µ, Gyger II / FG 70: 5x70µ. 6x40 geht eher in Richtung "Super Fineline". Aber Benz wirds wohl wissen...

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo Reinhard,
    auf deinem Messschrieb steht doch links FG II
    Ich denke das es sich da um Gyger handelt.
    Bei meinem L2 mit Gyger kann man die Nadel ohne Lupe recht gut sehen,
    bei dem anderen Benz mit MR( dies steht im Messschrieb mit MR)
    kann man die Nadel ohne Lupe fast nicht erkennen.


    Gruß,
    Rene