RIGID FLOAT " Erlebnisbericht"

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,

    kann jemand etwas über die klanglichen Unterschiede zwischen dem Aluminium- und dem Karbonrohr berichten. Dazwischen liegen ja enorme preisliche Unterschiede.

    Inwischen sollte man ja zur Lagervariante 2 greifen, da die Variante 1 arg Fehlerbehaftet ist. Ein Stammtischfreund hatte das Dilemma durch und jetzt einen Rigid mit Lagervariante 2, mit dem er mehr als zufrieden ist.

    Hörgrüße Ronny

  • der VIV-Theorie nach ist es beim Rigid Float so, dass durch Verzicht auf eine Kröpfung (und damit einhergehendem Überhang)


    Entscheidend weniger Querkräfte am Tonabnehmer "zerren"

    Das ist richtig.



    deshalb ist beim RF ein Antiskating nicht mehr erforderlich, welches

    in entgegengesetzter Richtung zum Skating zusätzlich Zerren/Vibrieren verursachen würde.

    Dies wiederum, ist so oft du es auch noch in allen möglichen Teilen des Forums wiederholen möchtest nicht richtig. ?(


    Ein AS, das eine Kraft mit Vorzeichenwechsel kompensiert, wäre nicht grade trivial umzusetzen und es würde noch dazu dem Konzept des Armes widersprechen, denn der Nadelträger wäre dann nicht mehr frei von seitlichen Kräften...

  • ... grundsätzlich ist am Lager V1 des RF nichts auszusetzen, so denn er funktioniert. Es gab eine Serie, die funktionierten nicht und dort wird das Lager in Japan dann getauscht. Hr. Kühn sagte mir aber es gibt nur noch einige Reststücke im Markt, wo das der Fall ist. Alle anderen sind schon retourniert worden. Es ist also sehr unwahrscheinlich noch einen RF anzutreffen, der ein defektes Lager V1 drin hat.


    Mein zweiter RF, den ich gebraucht kaufte, war ein solcher Fall und wurde von Herrn Kühn sehr kulant behandelt und in Japan zur Lager V2 umgebaut. Der Arm kam wie neu zurück. Und das obwohl ich ihn nicht bei Blackforest Audio gekauft hatte. Das ist einfach guter Service dort.


    Higfidele Grüße,

    Jürgen

  • nun spielt bei mir auch wieder ein aktueller 9' Rigid Float Tonarm. Montiert ist er auf einem J Sikora Reference Laufwerk. Auf diesem war vorher ein 950'er Jelco Tonarm.


    Auch wenn ich den Jelco Tonarm sehr schätze, ist gerade sehr schön, mal wieder Rigid Float zu hören, in seiner Preisklasse einfach ein sehr guter Tonarm.

    Und die Kombination mit dem Kiseki Purple Heart N.S. passt (für meinen Geschmack) nicht nur optisch gut zu Laufwerk & Tonarm.

    Gruss

    Juergen

    IMG_3257.jpg

    IMG_3254.jpg

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

    Einmal editiert, zuletzt von shakti ()

  • Ich dachte eigentlich, der RF wäre der Beste ever.

    für viele bestimmt! kann die Begeisterung verstehen.


    Für echtes RF "Fan Boy" sein, habe ich aber wahrscheinlich zu viele Tonarme in den Fingern :)

    Gruss

    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Schon mal jemand einen Fuß für den RF realisiert der die Linie des Tonarms fortsetzt und als Kegelstumpf die Auflagefläche in der Basis vergrößert? Drehen, drucken, schreinern...? Seitlicher Cut würde Raum geben auch 9" an das Laufwerk heranzurücken und zu positionieren...Hier jetzt mal für Micro Seiki 1500...oder denke ich hier falsch...?

  • Gibts eigentlich einen Contest

    "Die bizarrst aussehende Tonarm-Tonabnehmer-Kombi"?

    Ich würde vorschlagen "Rigid Float mit Jico Seto-Hori"-Das Ergebnis der unglücklichen Liebe zwischen einem japanischen Schlachtschiff-Geschützturm und einem Samurai-WC:)

    --------------------------------------------------------------------------------------------


    my favorite way of life

  • Gibts eigentlich einen Contest

    "Die bizarrst aussehende Tonarm-Tonabnehmer-Kombi"?

    Ich würde vorschlagen "Rigid Float mit Jico Seto-Hori"-Das Ergebnis der unglücklichen Liebe zwischen einem japanischen Schlachtschiff-Geschützturm und einem Samurai-WC:)

    dabei spielt diese Kombination ausgesprochen gut zusammen. Insofern koennen auch die bizarrsten Paare eine harmonische Ehe fuehren :)


    Gruss

    Juergen

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Der jico hat wenigstens ne steppdecke an. Wenn man weiß dass die japanischen Häuser früher alle keine Heizungen hatten sondern nur einen Heizofen unterm Tisch, Kotatsu genannt, dann ist das logisch und konsequent 😁👍

    Aber schön isser nicht imo.

  • Hallo Peer,

    Tolle Fortsetzung des RF Designs, wow.:thumbup:

    Das ist ein SPU Synergy am Rigid Float, richtig?


    PS: Du kannst mir alles gerne mal zuschicken... dann mache ich auch gerne ein paar Fotos...;):D

    LG


    Horst

  • Costa

    Auch wenn man es nicht glaubt... das Design stammt nicht von der "Ersten Ordnung",

    sondern aus dem Deutschland des Jahres 2009.

    Montegiro Lusso


    @Horst-t

    Gut erkannt... aktuell habe ich das Synergy G im Rigid Float. Es hängt mit Horn Hugin

    verkabelt am internen Tidal PhonoPre und ist mit 47 Ohm abgeschlossen. Obwohl ich

    mittlerweile zwei sehr gute Übertrager habe, ist das mein favorisierter Synergy-Betrieb.

    Schaun mer mal, welchem Tonabnehmer ich diesen Platz an der Sonne (ViV Rigid Float)

    als nächstem gönne.

    Das mit dem Zuschicken lasse ich lieber... der Plattenspieler wiegt mit Verpackung

    knapp 100 kg. Ich bin froh, dass er nach meinem Umzug so toll musiziert. Er ist nämlich

    kein "plug-and-play" und war seinerzeit klanglich sicher den Neupreis nicht wert.

    Aber mit viel Streicheleinheiten sieht er eben (für meine Frau und mich) nicht nur

    toll aus, sondern spielt auch ziemlich weit oben mit.

    slàinte mhath


    Peer