Welche Phonovorstufen sind aktuell bei Euch in Benutzung?

  • Quote

    Ich habe noch eine Mao-Bibel aus meiner Frühzeit,

    Ich auch. Die hat mir mein supernetter Zimmerkollege im Studentenheim I am Klausenpfad in HD geschenkt, ein Chinese aus Indonesien.:)Dutschke hab ich nicht gesehen. Aber Guru Guru vor der Mensa im Marstall, "Der Elektrolurch -Watt,Volt,Ampere,Ohm-ohne mich gibts keinen Strom!"

    Oh Mann, wenn die alten Säcke von ihren WK II Erlebnissen erzählen, weißt du noch,damals in der Panzerschlacht von Kursk..................:D

    -------------------------------------------------------------

  • Hi


    Seit 1994 zur vollsten Zufriedenheit:



    Die beiden silbernen Bleche unter dem Plattenspieler und auf dem Camtech sind aus MU- Metall da der Camtech Netztrafo bei dem geringen Abstand sich doch mit einem Brumm bemerkbar macht. Habe leider keine andere Möglichkeit beide Geräte zu stellen. Das Brummen ist verschwunden.

    Investition ~180.-€ für beide Bleche, hat sich gelohnt.


    Grüße

    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Hi


    Meine derzeitige fast fertige Baustelle:



    Da der Plattenspieler ungefähr 8m vom Pre steht musste ich mich nach etwas neuem umsehen und konnte das SPU nicht über Übertrager Ortofon ST-7 an den Camtech anschließen. Geworden ist es ein Dynavector P 75 IV der die Kabelstrecke auch treiben kann und das Ensemble passte auch gut auf den Mesa auf dem es stehen muss.

    Fast fertig in dem Sinne das ich noch das Netzteil in ein S Booster tauschen werde da mich die nichtswiegende 3,95€ Wandwarze die zum Dynavector mitgeliefert wurde haptisch/optisch nicht überzeugen kann.

    Bis auf einen Brumm ab 12.00Uhr der wohl im Nutzsignal untergehen würde (96dB an 200W) kann ich über den Klang eigentlich nicht meckern. Der Spaß kostet nochmal 330.-€, hoffentlich gut angelegtes Geld. Auch egal, das Gewissen ist wenigstens beruhigt und vielleicht bekomme ich damit den Brumm unter Kontrolle.:/

    Die Änderung der Masseverbindungen hat bisher nichts gebracht.

    Eigentlich ist die Dynavector ja als Brumm und Rauschfrei bekannt.:/


    Ausgangspunkt war dieser:



    Ortofon und DJ in Kombination haben nicht gebrummt allerdings war der erzielbare Pegel auch geringer. Klanglich wars auch nicht schlecht. Ich wollte dennoch eine vollwertige Lösung auch für den 1200er.


    Grüße

    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Hi,


    in Sachen Brumm: versuche es mal mit "Blind-Netzsteckern" (so nenn ich die Dinger mal). Herstellung geht ganz einfach:

    Netzstecker mit schraubbaren Kabelanschlüssen im Baumarkt kaufen.

    Die Strompins entfernen (gehen meist einfach heraus zu nehmen) Kabel an die verbleibende Masseklammer des Steckers anschließen und oben ausm Stecker rausführen.

    Bau am besten zwei davon mit recht langem Kabel.

    Schließ die Kabel aus den "Blindsteckern" beide zusammen mit dem Massekabel des Plattenspielers an der Masseklemme des Phonopre an.

    Probiere nun mit den Blindsteckern mehrere Steckdosen aus...kann gut sein, dass es funktioniert.


    Hatte recht heftigen Brumm (noch stärker beim Anfassen des Tonarms) mit meinem klanglich phantastischen Otto Aikido MC-der gilt da als empfindlich.

    Mit zwei solchen Blindstecker Konstruktionen hab ich ihn nun komplett brummfrei-einer der Stecker ist auf der Steckleiste in der Amp, CD Player und Wandler eingesteckt ist, der andere auf einer schaltbaren Steckleiste (an ner anderen Steckdose!) in der noch die Netzteile vom Laufwerk und des Otto Aikido eingesteckt sind.


    Fragt mich nicht warum das funktioniert hat-Tatsache ist, dass wenn ich einen der Blindstecker (egal welchen) rausziehe der Brumm wieder voll da ist-erst mit beiden eingesteckt auf den unterschiedlichen Leisten ist er schlagartig komplett weg, auch beim Berühren des Tonarms ist nichts mehr zu hören.


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo Herbert,

    versuche doch mal folgendes:

    Dynavector P75MK4 auf MM stellen und davor den Ortofon ST7 anschließen. Masse vom Phonokabel an den Übertrager.

    Vielleicht brummt es dann nicht mehr. Wichtig ist, dass Du zwischen dem ST-7 und der P75MK4 ein geschirmtes Kabel verwendest. Ein wenig mehr Anstand zwischen den Geräten könnte sich auch positiv auswirken.


    viel Erfolg/Spass

  • Hallo Horst


    Genau so ist es verschaltet. Kabel ist geschirmt. Werde aber nochmal ein anderes längeres probieren mit dem ich auch den Abstand der beiden Geräte variieren kann. Kollidiert aber mit meinen Stellmöglichkeiten.


    Grüße

    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Wer entwickelt heute noch neue Röhrenschaltungen?

    Gruß Stefan

    Meiner Einer.

    Und ich glaube, daß ich nicht alleine bin.

    IFI bzw Thorsten Lösch sind auch recht kreativ, um nur Einen zu nennen.

    Sich von alten Schaltungen inspirieren zu lassen, ist weder verboten noch anrüchig. Dabei ist die Frage nach "neu" höchst zweifelhaft zu bewerten.

    Fast jede Neuentwicklung baut letzten Endes auf der versammelten Erfahrung der letzten Generationen auf.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hi


    Wollte nur kurz Rückmeldung geben.

    Mit dem optionalen Upgrade Sbooster Netzteil ist das Brummen verschwunden. :) Es macht qualitativ einen guten Eindruck.

    Ursache war demnach die Billigwandwarze.

    Hat sich der Invest dahingehend schon mal ausgezahlt. Wenn sich klanglich noch was tut nehme ich das gerne mit. Allerdings sind meine Hörgewohnheiten nicht dahingehend ausgerichtet das ich mit Fledermausöhrchen und konzentriert einzelnen Schallereignissen auf die Spur kommen will. Wenns beim entspannten hören auffällt ist es gut und genau richtig.


    Grüße

    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)