Dual 1019 Aufsetzpunkt

  • Hallo,
    endlich - er ist fertig. Ich habe einen 1019 komplett zerlegt und wieder neu aufgebaut. Soweit funktioniert auch alles, nur ein Problem gibt es.
    Den Aufsatzpunkt.
    Der Tonarm wird ja unten mit zwei Schrauben festgezogen, dabei verstellt sich der Aufsatzpunkt immer minimal. Jetzt habe ich es zwar soweit das er genau am Lidanfang aufsetzt, etwas früher wäre aber besser.
    Gibt es da einen Trick? Ich stehe gerade auf dem Schlauch......
    Danke und schöne Feiertage noch, Bernhard

  • Das tut doch bestimmt weh, oder?

    nach 4 Stunden konzentrieren basteln....



    ?( ?( ?( Schraube Nr. 8, da ist nur die Niete von der langen Verbindungsstange (Wahlschalter Tonarm -Mechanik ) darunter. Dessen Funktion habe ich noch nicht richtig verstanden. Aber was soll ich an der verstellen können? ?(

  • Hallo, Bernhard!


    Die Bedienungsanleitung und das Service Manual kennst du hoffentlich schon? Falls nicht, so hoffe ich, dass dir dort geholfen werden kann. Auf S.22 der BDA ist die Einstellung des Aufsetzpunktes beschrieben.
    Normalerweise ist der Aufsetztpunkt der alten Dual auch relativ einfach einzustellen, allerdings habe ich mit der Wartung der 10xxer-Reihe bisher leider keine Erfahrungen, sondern nur mit späteren Modellen.


    Ich hoffe, dass das eventuell hilft.


    Liebe Grüße


    Martin

  • Hallo Martin,
    Danke, ich habe es. Wie gesagt ich stand auf dem Schlauch. Der Wahlschalter muss auf 17" stehen, dann erscheint im dem Loch eine Schraube. 1/4 nach links. Fertig.
    Ich mag den 1019 einfach. Habe noch einen 1229 und einen 714, aber der alte ist mir doch am liebsten.
    :)

  • Hast natürlich Recht Martin...
    Jeder steht mal auf dem Schlauch... :whistling:


    Aber lass mich bitte erklären, warum mich Eines immer wieder wundert ...


    Unsere genialen Schwarzwälder DUAL-Ingenieure haben mit der "modernen" Technik angefangen, als ich gerade mal ~ 5 Jahre jung war, das waren Anfang der 50th Player wie das Einbauchassis 280 oder der folgende PW 1003 als Plattenwechsler. Erst die Player der hohen Technik-Ära ab den 60th (Serien 400... 500... 600... 700...) sind auch durch meine Finger gegangen, wobei die PW-Modelle allerdings nie so mein Ding waren.


    Trotz BDA- & SM-Studium mußte ich mich dabei immer wieder aufs Neue "stundenlang" in diese Filigran-Technik reindenken und bei manchen dieser Kisten - wie z.B. dem wunderschönen Jubiläums (Alb)Traum-Modell 1249 // Test in HiFi Streophonie 09-1975 - entscheidet nur 1 genialer Griff über "Leben & Tod"... :P:D


    So eine fast 40 Jahre alte DUAL-Kiste ist lebendiges Sammelsurium sämtlicher feinster Technik, aber wenn man sich mit dem 1 neuralgischen Punkt - dem (eigentlich) genialen Mode-Selector - nicht beschäftigt, dann kann man die gut erhaltene Abdeckhaube + andere Ersatzteile teuer verhökern und die restliche Kiste beim städt. Wertstoff-Hof abliefern... ;(


    DESHALB... wenn ich Lese das sich ein "begnadeter" Kollege noch nicht mal die allersimpelsten Grundlagen zu Gemüte führt
    dann :sorry: Ihr Lieben...
    kann ich auch den Ausführenden nur für einen "Simpel" halten und traue mich das auszusprechen.


    Man halte mich deshalb ruhig für Arrogant und/oder sei mir Böse, beides ist eine falsche Schlußfolgerung, ich muß es ja wissen... ^^


    Wäre im nachhinein geradezu Gücklich... hätte man mich im Leben in vergleichbaren Situationen nur einen "Trottel" (anstatt schlimmeres) genannt... :thumbup:


    Gruß vom flachen Niederrhein
    Dualese "alias" F J S

    [align=center]"Rillen" ist keine Wurzel der Demokratie... :thumbdown:

    Edited 3 times, last by Dualese ().

  • FJ, ich weiß ja, was du meinst ;) Wirbst ja auch immer wieder für den "HiFi-Führerschein" :thumbup:
    Meinen ersten Dreher aus der Ära habe ich ohne jegliche SM oder BDA gewartet, der läuft jetzt auch zufriedenstellend bei einem Freund. War ein ELAC "schlagmichtot", da musste ich mich erst einmal stundenlang in die (vergleichbar zu Dualwechslern) komplizierte Mechanik eindenken, bevor ich da irgendwas machen konnte.
    Den 1249 "durfte" ich bisher noch nicht warten, aber einer meiner Lieblingsdualdreher, der 601 ist auch eine rechte Zicke :D


    Gruß aus dem verschneiten Taunus!


    Martin

  • Ich habe ja lange überlegt ob ich Antworten soll oder nicht. Soll ich auch alles aufzählen was ich studiert habe um mein Wissen und Genialität zu dokumentieren, oder geht es darum andere von dem Hobby abzuhalten. Nun gut, den 1249 hatte ich noch nicht, wohl aber den 1229 den 1019, 1219, 714, und alle laufen prima. Ich denke die Kisten sind extrem robust.
    Den 1019 habe ich komplett zerlegt, gereinigt verchromen lassen und neu zusammengebaut. Ein echtes Schmuckstück und läuft wie am ersten Tag. Jetzt bekommt er noch eine neue Zarge und fertig.
    Da bin ich doch gerne ein Simpel.
    Gruß, Bernhard


    ...was ist eigentlich ein SM Studium, ist das Jugendfrei hier?


    Dual1019.jpg

  • Bernhard, kein Problem, das ist nun einmal FJs Art. Immer sehr ehrlich, damit kann man auch mal anecken. Aber im Prinzip ein feiner Kerl, meine ich.
    Ich kenne das von meinem besten Freund zur Genüge. :D


    Übrigens, dein Schätzchen ist richtig hübsch geworden. Und es freut mich, dass er jetzt wieder zu deiner vollen Zufriedenheit läuft :thumbsup:


    Was für eine Zarge wird es denn? Darf man das Ergebnis dann auch sehen? ;)


    Liebe Grüße


    Martin

  • passt schon. :)


    Die Zarge: Ich habe im Moment nur die von Ebel im Auge, wobei mir noch unklar ist wie ich es genau mache. Vielleicht mache ich sie auch komplett selbst. Das wird dann doch individueller und billiger, dauert aber.
    Gibt es noch andere Anbieter von Zargen? Habe jedenfalls nichts akzeptables gefunden.
    Klar, das Ergebnis zeige ich hier gerne, wobei mir eigentlich immer die Orginalen am besten gefallen. Diesen habe ich jedoch schon einmal in Bestzustand und habe einen zweiten auf dem Flohmarkt gefunden. Mit dem habe ich dann experimentiert.


    Mit den besten Grüßen, Bernhard

  • ...was ist eigentlich ein SM Studium, ist das Jugendfrei hier?


    Jeder, der das nicht kennt, wird mit mindestens 20 Stromschlägen bestraft... :D


    Gruß
    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.