Robert Koda Takumi K-15 Preamplifier

  • Hallo Jo,


    Lautstärke IC wäre m.E. eine moderne Alternative zu dem Stufenschalter und dem Drahtverhau im Takumi und auch noch viel raffinierter im Prinzip ... so war mein Einstand.

    Es soll sich begeben haben, dass selbst der Muses Chip, der sich auch in den Topmodellen von Pass befindet, einem "Stepped Attenuator" - aus welchen Gründen auch immer - klanglich unterlegen war.


    Vielleicht ist das Implementieren eines solchen Chips aber auch nicht so trivial. Dann verkabelt man eben einen Schalter ;)

  • Vielleicht ist das Implementieren eines solchen Chips aber auch nicht so trivial. Dann verkabelt man eben einen Schalter ;)


    Moin Alex


    Das kann ich mir nicht vorstellen. Da müßte man sich schon anstrengen, um das falsch zu machen.


    Im Grunde genommen sind das doch alles Operationsverstärker, die sich durch externe Steuerspannung einstellen lassen. Sowas gibt es doch in mehr oder weniger guter Qualität schon ewig.


    Aber es kann dann eben nicht besser klingen, wie Operationsverstärker nunmal klingen. Mit jedem dieser Teile hat man wieder 8 oder 10 oder 12 Transistoren mehr im Signalweg, die jeder das Signal beeinflussen. Was nutzt dann eine sorgfältige konstruierte diskrete Verstärkerstufe, wenn davor ein OP sein Unwesen treibt?


    Ich könnte mir vorstellen, daß solche Bausteine besser klingen als ein einfaches Poti mit seinen großen Toleranzen, aber an eine Lösung mit hochwertigem Stufenschalter reichen sie nicht heran.


    Gruß
    Michael

  • Aber es kann dann eben nicht besser klingen, wie Operationsverstärker nunmal klingen.


    Genau das ist es. Ein Kondo Schüler wie Robert konstruiert eine extrem hochwertige Analogstufe und setzt dann "so etwas" davor.
    Mir graust es,


    Josef

  • Moin Alex!


    Huhu, wollte eigentlich hier abschließen, aber weil Du es bist... :)


    Quote

    ...der Muses Chip, der sich auch in den Topmodellen von Pass befindet


    ... spricht für mich eher dafür, dass die Dinger mittlerweile auch in einer gehobenen Klasse akzeptiert sind. ;)


    Der Yamaha Chip ist - soweit ich weiß - kundenspezifisch.

  • Hi Jo,


    Huhu, wollte eigentlich hier abschließen, aber weil Du es bist... :)

    Danke! :)


    Zitat: "Auch die Lautstärkeregelung geriet etwas aufwendiger als in den kleineren XP-Modellen. Im Zentral-Modul steckt ein Muses 72320 der New Japan Radio Corporation, einer der besten Pegelsteller, die derzeit zu haben sind. Auch der vorzügliche P8 von AVM arbeitet mit diesem quasi rauschfreien Edelregler." von hier: AUDIO zur XP-30


    Allerdings, wie erwähnt, habe ich auch schon vernommen, dass diese Regelung einem Stepped Attenuator weichen musste... Eigentlich krass, an einem solchen Gerät eine derartige Transplantation vorzunehmen 8)



    Hallo Peter,


    Wenn der Klang eines Vorverstärkers nur am Lautstärkesteller festzumachen wäre, ...

    Ein scheinbar zentraler Punkt, der, falsch gemacht, durchaus einen großen "impact" haben kann.


    Was mich immer wieder stutzen lässt, ist die Tatsache, dass ein RK27 so hoch gelobt wird... :whistling:

  • Was mich immer wieder stutzen lässt, ist die Tatsache, dass ein RK27 so hoch gelobt wird...


    Hallo Alex


    Was gäbe es denn da für Alternativen, in gleicher Grösse? Gibt es da einen Poti Geheimtipp?


    Gruss
    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Was mich immer wieder stutzen lässt, ist die Tatsache, dass ein RK27 so hoch gelobt wird... :whistling:


    Naja, es sieht halbewege schick aus und ist recht günstig zu haben. Besser als ganz normale Potis ist es aber nicht, man genehmigt sich auch bei Alps bequeme +/-20% Toleranz.


    Datenblatt dazu:


    https://www.buerklin.com/datenblaetter/E110100_TD.pdf



    Ein Penny + Giles RF15, wo die einzelnen Ebenen auf +/-1dB Abweichung ausgesucht sind, kostet aber schon so viel Geld, daß man dann auch gleich einen Stufenschalter nehmen kann.
    Wie gesagt, einen fertig aufgebauten DACT mit 4 Ebenen gibt es schon für etwas über 300,- euro und da hat man dann eine Kanalabweichung von +/-0,05dB :D


    Gruß
    Michael

  • "Wie macht denn "Horch" die Lautstärkeregelung?"
    Der verschiebt den Verstärkungsfaktor und regelt von unterschiedlichen Spannungsplateaus jeweils 8 db rauf und runter. Der Eingang ist gepuffert und geht nicht direkt aufs Poti. Michael Pavischitz ist aber gerade hier sehr wortkarg.. ;-)
    lg
    sascha

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • Hallo Michael,


    Was gäbe es denn da für Alternativen, in gleicher Grösse? Gibt es da einen Poti Geheimtipp?

    In ähnlicher Größe gibt es die TKD Leitplastik-Potis - Super!! Der Preis ist ein anderer, aber die Qualität auch. Kein wirklicher Geheimtipp...


    Es gibt schon länger sehr günstige Stufenschalter, aber die sind größer. Ein Beispiel: http://www.8audio-mall.com/volume-control/ . ebay hat aber noch mehr davon ;)


    In meinen B1-Buffer habe ich mit Kanonen geschossen...


    [Blocked Image: http://www.don-audio.com/bilder/produkte/gross/Elma-A47-Jumbo-High-End-Switch-Assembled.jpg]


    :)

  • Moin Michael,


    Das ist ein Drehschalter von Elma aus der Schweiz. :thumbsup:

    Yes, das ist so einer, sogar der neue mit 47 Stufen. Als Shunt ein Vishay nude Z-Foil und die restlichen sind PRPs.


    Ganz günstig war das nicht... :wacko:8|