Micro Seiki BL 91 -- Riemen macht (leise) Geräusche

  • Hallo liebes Analog Forum,


    ich benötige mal Eure Hilfe -- ich weiss gerade nicht, ob ich da nen Fehler habe oder einfach nur paranoid bin:


    Beim Bosseln an der Anlage ist mir aufgefallen, dass mein Seiki BL 91 leise Geräusche macht, die vom Motor/Pulley/Riemen kommen, allerdings nur bei aufgelegtem Riemen. Die sind auch nur dann zu hören, wenn meine Ohren ziemlich direkt am Player, also am Pulley sind. Ich habe direkt mal den Riemen runtergenommen, und nochmal gehört-- ohne Riemen gibt es bei laufendem Motor KEINE Geräusche, ...puhh, schon mal gut. Auch das Tellerlager macht überhaupt keinen Krach. Aber jetzt zweifel ich: Sind leise Geräusche am Pulley bei aufgelegtem Riemen normal??
    Ich habe mir im letzten Jahr bei Thakker den speziell für den BL 91 gefertigten Riemen besorgt:


    https://www.thakker.eu/riemen/…al-thakker-riemen/a-3190/


    .....ist der Riemen Schrott? ist das normal? Ignorier ich das einfach?? Besorg ich mir nen neuen Riemen??


    Ich habe außer dem BL91 nur DDs hier stehen, also auch keine direkte Vergleichsmöglichkeit ..die DDs sind bezgl. Riemengeräuschen alle eher unauffällig. :D


    Danke für Euer Feedback, natürlich besonders an die BL 91 Besitzer, die jetzt vielleicht Ihr Ohr an die (tod-schicke) Motor-Pulley-Riemen-Abdeckung halten


    (PS: Profil hier im Forum hab ich noch nicht erstellt-- folgt bei nächster Gelegenheit)


    Viele Grüße


    Lutz

  • :meld: Pronto Classic auf ein Tuch.
    Riemen Durchziehen und Staunen :D
    Aber nur das Classic verwenden :D


    Mit besten Grüßen aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

    Edited once, last by Garuda: Edith sagt kaufe ein e ().

  • Hallo!
    Habe das gleiche Phänomen mit dem Thakker-Riemen.
    Bezieht sich die Pronto-Classic-Methode auf diesen speziellen Riemen / Dreher?


    Gruß
    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Hallo Dirk,


    den Tip habe ich von Touraj Moghaddam ehemals Roksan für den Xerxes Riemen. Geht auch bei Linn


    und sollte bei jeden Riemen funzen, aber wichtig nur das Pronto Classic Schaum - Spray (das ist eigentlich ein Holzpflegemittel :D ) verwenden.


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

    Edited once, last by Garuda: Nachtrag eingefügt ().

  • Hallo,
    hier mein Senf dazu: Es wird am Lager des Motors liegen, das unter Last nach 30 Jahren anfängt Geräusche zu machen.
    (demontieren und alles glätten und ein wenig synth. Öltropfen wirken Wunder ) Außerdem sind die Nachbauriemen nicht nach Original Spezifikation gemacht. So gibt/gab es oft deshalb an Micros Probleme mit Nachbauriemen.
    Es gibt noch Originale (Japan : yahoo.co.jp.com).
    Einzelne Modelle haben sogar Kevalar Anteile drin und auch winzige Noppen auf der Lastseite.

    Glücklich mit allem :)

  • Hallo,


    danke für Eure Antworten! Der Thakker Riemen soll ja extra nach Micro Seiki Spezifikation gefertigt werden, ich hatte extra den genommen, da ich gehört hatte, dass die Micros bezgl. der Riemen wählerisch sind.


    Ich gehe jetzt erstmal Pronto kaufen....kaputtmachen werde ich ja damit nichts; Den Motor auseinanderzunehmen möchte ich mir erstmal gerne sparen.


    Sind NOS Riemen denn nicht inzwischen zu alt?


    Viele Grüße


    Lutz

  • Hallo Lutz,


    mein Thakker Riemen macht das auch auf meinem BL-91. Der ist etwas zu weit und läuft deshalb nicht griffig auf der tonnenförmigen Fläche des Pulleys. Mir machte das bisher nichts, das ist nur der Wohnzimmerplattenspieler und man hört es in 1 m Entfernung schon nicht mehr. Eine Idee wäre mal, den zu kochen, dann läuft er wahrscheinlich etwas ein oder den Riemen griffiger zu machen. Vielleicht nützt dieses Pronto Classic Zeug dafür ganz gut. Oder noch bessser: Thakker kontaktieren und reklamieren, dass der Riemen zu weit ist. Wir scheinen da ja schon zu dritt zu sein. Wichtig ist, dass mit dem Riemen aber nichts kaputt geht. Denn besser ein zu weiter Riemen, als ein zu enger, der die Motorlager belastet.


    Gruß


    Andreas


    PS NOS Riemen würde ich nicht kaufen. Die sind mit Sicherheit zu alt und wahrscheinlcih sogar weich geworden.

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

    Edited once, last by Sansui SR929 ().

  • Sind NOS Riemen denn nicht inzwischen zu alt?


    Muß nicht sein. Wenn der Vorbesitzer den Riemen nicht mit Spülmittel (basisch mag Gummi überhaupt nicht) oder zweifelhaften Chemikalien behandelt hat und der Riemen immer schön dunkel gelagert wurde kann er noch wie neu sein. Ich würde den Riemen auch erstmal kochen. Ich habe neulich einen Thorens Riemen bei mir gefunden, den habe ich 1995 gekauft und von da an lag er in einer Blechschachtel. Der ist nicht weich, nicht brüchig und läuft auf das Beste. Als wäre er neu.


    PS: Riemen immer mit Alkohol reinigen. Am besten natürlich mit unvergältem, das Benzin in vergältem Alkohol greift den Gummi nämlich auch an...zwar homöopathisch aber bei einem NOS Modell ist das nicht unwichtig.

  • Ich tippe auf den Motor, denn bei meinem BL 51 gab es ein ähnliches Phänomen: nimm mal einen Holzstift o.ä. und bewege den flexibel aufgehängten Motor etwas während der Dreher läuft. Bei meinem hat sich das Geräusch dabei verändert - ich habe danach den Motor geölt und seitdem ist das Geräusch dauerhaft weg.

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

  • Hallo,


    ich hab den Riemen jetzt mal mit Pronto Classic abgerieben, und ja, das hat doch tatsächlich geholfen! Das Geräusch ist jetzt nur noch auf einem homöopathischen Level da. Und die Plattenspieler, Boxen und Geräteplattformen sind jetzt auch sauber und riechen gut, ich hab ich dann gleich noch alles erreichbare Furnier gewienert ^^ ...kann man nicht meckern für drei Euro.....


    Den Motor lasse ich jetzt erstmal so wie er ist, never touch a running system


    Vielen Dank für Eure Beiträge!!


    Lutz

  • Hallo!
    Nochmal eine Frage zum Ölen des Motors: Wie zum Henker komme ich da dran?
    Der Motor ist soweit versenkt eingebaut, dass ich nicht an die Achse komme.
    Ich habe alle sichtbaren Schrauben gelöst, aber an den Motor bin ich nicht gekommen.


    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition

  • Frag doch mal Michael,der baut doch gerade einen auf.


    PS: Riemen immer mit Alkohol reinigen. Am besten natürlich mit unvergältem, das Benzin in vergältem Alkohol greift den Gummi nämlich auch an...zwar homöopathisch aber bei einem NOS Modell ist das nicht unwichtig.


    Mach ich genauso,einmal mit irgendwelchen scharfen mitteln behandelt kann sich selbst Gummi mit seinen langkettigen Polymeren anlösen,wenn auch schwieriger als übliche Kunststoffe.Ich nehm sicherheitshalber nur Alkohol (Ethanol 90% VV) aus der Apotheke,wird sogar zum Einreiben verschrieben,verflüchtigt rückstandslos und ist im gegensatz zu den meisten Reinigungsmitteln wie zbs Isoprobanol ungiftig.


    gruß
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • ...mit Spülmittel (basisch mag Gummi überhaupt nicht)...


    übrigens ist Spülmittel keineswegs basisch sondern pH-neutral bis schwach sauer (=hautfreundlich)...



    ...Am besten natürlich mit unvergältem, das Benzin in vergältem Alkohol greift den Gummi nämlich auch an...


    in Spiritus wird das Ethanol nicht mit Benzin, sondern meist mit Vergällungsmitteln MEK (Methylethylketon) vermischt


    ...oder zweifelhaften Chemikalien behandelt hat...


    dazu würde ich z.B. das genannte Pronto Classic Spray zählen, das witzigerweise in Kickerforen als ideales Schmiermittel gepriesen wird.


    ...aber wer bei seinen Antriebsriemen Wert auf einen gesteigerten Schlupf legt, kann mit Möbelpolitur nichts falsch machen :rolleyes:


    ...Ich würde den Riemen auch erstmal kochen...


    Wozu das denn? 8|


    Sorry, aber bei soviel ...ähm... Ungereimtheiten musste ich einfach reingrätschen... :pinch:


    Gruß,


    Rainer

  • Weil ein Riemen enger wird wenn man ihn kocht und ja, Möbelpolitur auf'm Riemen zähl ich auch zu den zweifelhaften Chemikalien. Das mit dem Spülmittel ist so'ne Sache. Ich nehme FIT zum Abwaschen und das ist basisch. Der reine Alkohol den ich aus'm Baumarkt habe ist zumindest in meinem Fall mit Benzin vergält. Unklarheiten beseitigt und wie'n Reh über das gegrätschte Bein gesprungen?


    PS: Mein FIT ist so'n Großküchenzeug, ich hab noch welches vom Rossmann, das ist laut Etikett ph-neutral.

    Edited once, last by uncoiled ().

  • Hallo Jungs,


    ich hole das Thema mal hoch, da ich auch einen neuen Riemen für meinen BL91 suche.

    Thakker.eu hat noch welche.

    Gibt es Erfahrungen dazu, oder andere Empfehlungen?


    Gruß

    Michael

  • Hi Michael,


    ich hab ja das Thema vor drei Jahren aufgemacht - hier mein Update:


    Den thakker-Riemen hab ich ja damals auf gut-Glück mit Pronto eingerieben, was tatsächlich die Geräusche hat verschwinden lassen. Warum auch immer.


    Der Micro läuft seitdem geräuschfrei. Beim Anlassen eben habe ich mein Ohr nochmal an das Motorpulley geklemmt:


    Beim Anmachen nicht mal eine Sekunde lang etwas mehr Geräusche am Motorpulley, danach 1A leise (der Micro war die letzte Zeit aber auch nicht in der Heavy-Rotation, und deswegen ca. ne Woche ungedreht - daily-driver ist momentan ein Sony TTS 4000). Keine Auffälligkeiten beim Laufen, Strobo-Scheibe steht, Teller-Lager ist still.


    Also auch nach 3 Jahren mittelmäßiger Benutzung sehe ich keine negativen Auswirkungen.


    Aus Neugier habe ich noch -mangels Stethoskop- mein Ohr bei laufendem Motor an die Zarge gepresst - einmal bei aufgelegtem Riemen und dann bei fehlendem Riemen ---> ähnliche (leise) Geräusche. Mir schien es etwas lauter bei aufgelegtem Riemen, aber da bewegt sich ja auch mehr - aber das Geräuschspektrum war ziemlich gleich.


    Also, nach der Zeit sehe ich keine gravierenden negativen Auswirkungen nach dem Pronto Test. Vielleicht braucht ja der Thakker Riemen ein paar Weichmacher ( sh. Posts oben --> Kickerschmiermittel) - ich will da aber auch garnicht in die Grundlagendiskussion.


    Ich persönlich würde also für meinen Micro jederzeit nochmal den thakker Riemen nehmen, und wenn es wieder Geräusche gibt, nochmal ne neue Dose Pronto kaufen (das hab ich zwischenzeitlich als gut-riechendes Holzpflegemittel auf Zargen, Boxen, Stands und anderen Möbeln verbraucht....)


    Viel Spass mit Deinem Micro!


    Lutz

  • Nachdem der Thakker-Riemen erst Laufgeräusche und dann häßliche Abriebspuren am Teller hinterlassen hat, hab ich mir ein Riemen von Mario Pohlmann besorgt. Der läuft für mich optimal.


    Gruß

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Pass Aleph 3.5 Clone
    K&T Competition