Welche LP habt ihr das letzte Mal aufgelegt? Teil 5

  • So, es kann weitergehen.

    Colour Haze - All (Elektrohasch, 2008, ltd. Edition mit Struktur/Stoff-Cover und signiert von der Band)


    aaa.jpeg.jpg


    Ein schönes Album aus dem Bereich Stoner Rock und Neo-Psychedelic einer deutschen Band. Einfach fließende, von der Gitarre getriebene Musik. Die ltd. Edition erzielt bei Discogs Preise von bis zu 150 Euro, manchmal staunt man nur noch.


    Gruß

    Claus

  • Moin

    hier mal die neueste Gary Moore

    gm.jpg


    Ich finde das ist eine absolute Hammer Scheibe.

    So berührt hat mich schon länger keine neue Platte mehr.

    Ich hatte das Gefühl, ich sitze in einem kleinen Club und kann dem Meister

    auf die Finger schauen.

    Ein wirklich angemessenes Vermächtnis eines großartigen Gitarristen und Musikers.

    Grüße Ralf


    Ps. Die muß laut !!!

  • Welchem Genre ordnet man diese Musik zu? Progrock? Jazz? Experimental Pop ?

    Auf jedne Fall ziemlich abgefahrenes Teil, die frühen Sachen kannte ich noch gar nicht, kein Vergleich zu den späteren Soft Machine, die ich dann doch etwas langweilig finde.

    Soft Machine - Volume Two (US-Press)

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • ein "Buried Treasure" aus der Mojo:

    Fanny - Charity Ball (Reprise 1971)


    aaa.jpeg.jpg


    "Buried Treasure" ist eine Kolumne in der MOJO wo über Alben berichtet wird, die zu Ihrere zeit nicht die gebührende Anerkennung fanden oder deren Wiederentdeckung einfach fällig ist. Seit einiger Zeit versuche ich diese Alben dann auch zu bekommen, solange es sich finanziell erträglich gestaltet. Vor kurzem wurde das obige Album von Fanny vorgestellt. Fanny ist eine All-Female Band und damit einer der ersten der Musikgeschichte (kennt hier jemand The Shaggs?). Sie spielten straighten Hard-/Bluesrock, und spielen können die Damen.


    aaa.jpg


    Gruß

    Claus

  • Eine aktuelle deutsche Band (Köln) die es wert ist gehört zu werden:

    Locas In Love - What Matters Is The Poem (Sitzer Records, 2004)


    aaa.jpeg.jpg


    Die Band gibt es seit 2002 und ihre "Musik ist keiner bestimmten Stilrichtung zuzuordnen, zeigt aber Einflüsse von Noisefolk, Krautrock, Indie-Rock und auch klassischen Singer-Songwritern" (Wikipedia).

    Ich finde sie klasse und würde Ihre Musik als melancholischen IndiePop bezeichnen. Aber man muss deutsche Texte abhaben können. Obiges Album ist das Debut.


    Gruß

    Claus

  • Klasse Aufname und klasse Musik , Harry kann nicht nur Calypso,

    Hallo Wolfgang,


    dem kann ich nur beipflichten, ich habe eine von Impex:


    Label: Impex Records

    Artikelnummer: IMP6012-45

    Format: 180g 2LPs (45rpm)

    Veröffentlichung: 03.09.2012

    EAN: 4011550160126

    HARRY BELAFONTE

    * sings the Blues *


    Gleich zwei Premieren bedeutete dieses sechste Album für den Sänger: Es war seine erste Stereo-Aufnahme – und das erste Mal, daß er sich anstelle seiner bisherigen Schwerpunkte Folk und Calypso dem Blues zuwandte, und das gleich auf Albumlänge. Wobei es sich hier freilich um eine ganz eigene Herangehensweise handelt: Mit John Lee Hooker oder Muddy Waters hat Belafontes Blues-Ansatz nur wenig gemein. Bei ihm entsteht das Blues-Feeling nicht aus Straßenstaub, sondern aus Nuancen. Exemplarisch etwa in "Losing Hand" oder Billie Holidays "God Bless The Child". Seine Interpretation des Leadbelly-Klassikers "Cotton Fields" machte den Song erst zum Standard (gelernt hatte er ihn übrigens von Odetta); sein gerne unterschätztes Jazz-Verständnis (immerhin war ein Auftritt mit der Charlie Parker-Band einer seiner ersten überhaupt!) zeigt sich unter anderem in Ray Charles' "Hallelujah I Love Her So". Ein typisches Blues-Album ist dies gewiß nicht – ein immer wieder erschütternd gutes indes schon… – Belafontes stimmliche Gestaltungskunst und die kongenialen Band-Arrangements profitierten schon bei der Originalausgabe vom exzellenten Klang der Aufnahme. Kevin Grays neue 45-UPM-Mastering kann der längst zu Mondpreisen gehandelten Classic Records-Ausgabe diesbezüglich durchaus das Wasser reichen… Erstmals übrigens im Klappcover mit allen Songtexten, limitiert auf 2000 Stück.


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen


    P.S.: Ich habe nur Insel Platten 8o

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • dann noch eine geliebte Band die ich immer wieder gerne höre:

    Walkabouts - Berlin (Glitterhouse, 2012)


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/89465/


    Gegründet 1984. Die erste Nicht-Grunge Band auf Sub Pop, sie machen für mich Americana mit starken Folk-Rock Einflüssen. Seit vielen Jahren in Europa beheimatet. Das obige Album ist ihr bisher letztes und enthält einen atmosphärisch dichtes Live Konzert klanglich perfekt eingefangen. Die Masterminds Chris Eckman und Carla Torgerson sind auch Solo bzw. in diversen Nebenprojekten aktiv. Fas alle Ihre Platten sind lohnend. Für den Einsteiger würde ich die obige

    empfehlen oder aber "Satisfied Mind" mit Coverversionen aus vielen Genres (Uralt-Country trifft auf Punk im Americana Gewand).


    Gruß,

    Claus

  • So, nun sitze ich auch im Stübchen und mach's mir mit den Doobie Brothers gemütlich:

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/134095/


    Wer den Vorgänger "Takin it to the streets" mag, wird auch hieran Gefallen finden.

    Man merkt den starken Soul-Einfluss des Michael McDonald schon sehr gut. Ich mag das.


    Faszinierend finde ich den Rhythmuswechsel in einigen Songs, man hört halt echten Könnern zu. Tolles Schlagwerk mit superfein tönender Hi Hat.


    Die US-Pressung klingt leicht dunkel aber vollmundig angenehm, halt wie ein guter Roter.:)


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin

  • Elvis.jpg

    Elvis Presley - Elvis Country (US Original 1971)

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • PORCUPINE TREE -Deadwing-

    Schon der erste Titel Deadwing treibt und erinnert teilweise an die fetten Riffs von Metallica. Also nix zum leise hören, auch wenn‘s zwischendurch auch mal ruhig, geradezu lieblich, zugeht. Die teilweise wirklich krassen Gegensätze von einem Takt zum anderen sind einfach klasse und überraschen immer wieder auf‘s Neue.

    Klar ist, dass Steven Wilson auch eine ordentlich Klangqualität abliefert.


    EF930E34-CD13-4C3A-A6E3-91FF15F42D91.jpeg

    Gruß


    Uwe

    Schwarze Scheiben und braune Senkel reichen mir, um viel Spaß zu haben 😃

  • Klasse Aufname und klasse Musik , Harry kann nicht nur Calypso,

    Stimmt auffallend,


    darum jetzt bei mir auf demXerxes:


    Harry Belafonte "The Many Moods of Belafonte"


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/89491/


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/89492/


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/89493/

    Label: Impex Records

    Artikelnummer: IMP6017-45

    Format: 180g 2LPs (45rpm)

    Veröffentlichung: 26.03.2014

    EAN: 4011550160171
    Harry Belafonte war schon immer ein musikalisches Chamäleon. Mit einer dicken Basis von Volksmusik fügte er Blues, Soul, Jazz, Pop und eine Fülle von verschiedenen karibischen Stilen hinzu, um Alben zu erstellen, die einzigartig, gesellschaftlich relevant und einfach nur Spaß machten. Nirgendwo ist seine weite, umfassende Vision wirkungsvoller als auf seiner Veröffentlichung "The Many Moods of Belafonte" von 1962. Von der Appalachen Bergmannsballade "Dark as a Dungeon" über das hebräische Wiegenlied "Lyla, Lyla" bis hin zu einer Broadway-Ballade ("Try To Remember" aus The Fantastiks) ist für jeden etwas dabei. Belafonte selbst scheint von diesen Melodien inspiriert zu sein, singt mit Schwung auf den lustigen Tracks und mit andächtigen Taktgefühlen auf dem dunkleren, emotionaleren Material. Impex Records präsentiert nun in Zusammenarbeit mit Audio International in Deutschland "The Many Moods of Belafonte" in einem exklusiven, allanalogen 45-rpm 2-LP Set. Von Kevin Gray aus Original-Analog-Bändern geschnitten und auf RTI gedrückt, strahlt jede Nuance von RCAs Bob Simpson Big Stage Aufnahme durch Ihr System.


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila