Welche LP habt ihr das letzte Mal aufgelegt? Teil 5

  • Diese Doppel LP widme ich Achim@AchimK & Theo@TV - 1963 :!:


    Warme Grüße und Dicke Empfehlung auch von mir :!:


    PATRICIA BARBER - LIVE - A FORTNIGHT IN FRANCE

    2004 Blue Note Records


    20210430_174219.jpg


    20210430_174326.jpg


    20210430_174233.jpg


    Barber über Barber:

    „I probably would sell more records if I did things a different way, but then I wouldn't be happy."


    20210430_174715.jpg


    "Seit ihrem verführerischen Debüt 1991 ist Distortion of Love, Songwriterin, Pianistin und Sängerin Patricia Barber ihrer skurrilen Jazz-Vision, die zu gleichen Teilen aus nervösem Pop und Rock besteht, treu geblieben. Barber hat einen fließenden, unruhig individualistischen Stil am Klavier; Sie kann mit jedem mithalten. Ihr Songwriting kommt aus jenem besonderen Raum, in dem die Noten und Rhythmen ineinander übergehen und gezackt, raffiniert und voller rasierter poetischer Witz und stählerner philosophischer Einsichten über die Ironien des modernen Lebens herauskommen. Dieses Set wurde in drei französischen Städten aufgenommen, Paris, Metz und La Rochelle. Barber nutzt ihre langjährige Band (Bassist Michael Arnopol, Schlagzeuger Eric Montzka und Gitarrist Neal Alger), um die Fähigkeit dieser Band zu demonstrieren, auf fünf Originalen und fünf Covers zu improvisieren, zu schwingen und musikalische Linien zu durchschneiden. Die CD enthält zwei neue Kompositionen. "Gotcha" ist ein dampfendes, nächtliches Stück Jazz-Pop mit einer mörderischen verführerischen Basslinie von Arnopol. Textlich erinnert Barber an den Humor und die Raffinesse von Mose Allison, bringt ihn aber zu einer dunkleren, stiletto-scharfen Kante. "White World" ist eine politisch aufgemotzte, funkige, futuristische Jazzmelodie aus ihrem kommenden Liederzyklus, die auf Ovids Metamorphosen basiert. Es gibt auch zwei Schnitte aus ihrem Ausflug von 2002, Verse: das schimmernde Moll-Key- und erotisch gefärbte Drama von "Dansons la Gigue!" Mit Texten des Dichters Paul Verlaine aus dem 19. Jahrhundert und die seidigen und verlassenen "Pieces". Ein feines Paar Instrumentals ist auch in Barbers "Crash" mit seinem tiefen Groove- und Killer-Piano-Solo und einer beinahe berauschenden Lektüre des Nuggets "Witchcraft" zu sehen. Hinzu kommt eine traurige und gespenstische Version von Johnny Mercers "Laura", dem ewig eleganten "Blue Prelude", und eine fein verlängerte, lockere Lektüre von "Norwegian Wood". Das Set endet mit einer Kabarettversion des alten Chris Montez-Popklassikers "Call Me", der - trotz seines ganzen Lagers - ein schönes Stück Samba ist. Im Gegensatz zu den meisten Live-Aufnahmen ist dies ein willkommenes Kapitel im Barber-Buch mit Überraschungen, riskantem Verhalten und erstklassiger Musikalität."


    AllMusic Review by Thom Jurek


    Namasté

    Alexander


    "Wo nichts mehr geht, fängt alles an"                                                                                                                                                                                                                                                                        

  • Norah Jones - Feets Like Home , Classic Records ,


    142319-norah-jones-feets-like-home-classic-records-jpg


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß
    Wolfgang

  • Carol King - Tapestry , Classic Records 200g ,

    tolle Platte und von Classic Records hervorragend abgemicht, Insel8)


    156914-carol-king-tapestry-classic-records-180g-jpg


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß
    Wolfgang

  • jetz‘ abba wirklisch 😉


    Works on Yellow (Yellow/Xenophone 1986)


    9D8D8ED5-01D8-4178-9950-CA021E13B9AC.jpg


    Twice A Man - das Trio, später zum Duo geschrumpft, kennen hier sicher nur die 6 - 8 üblichen Verdächtigen, aber dieses Album ist schon ein Klassiker im Genre

    des Electropop/Synthwave. Ich habe nie verstanden, warum die B-Seite der 7“-Auskopplung „Girl“ nicht auf dem Album war??

    Von der Laufzeit hätte es noch gepasst. Somit musste die Single auch her, denn „Time“ ist ein Brüllersong!


    9FDA2CBB-CB2E-42A8-A1B3-950071D5F07C.jpeg


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Album hatte ich min. 5 Jahre nicht aufliegen. Wurde mal wieder Zeit! Drauf gekommen bin ich nur, weil ich nach Erhalt der aktuellen Dry Cleaning überlegte, welche Alben ich denn wohl noch in gelbem Vinyl besäße 🤔 - und ja, natürlich „Works on Yellow“. 😜 Ist doch klar.

    Mein gelbes Exemplar stammt meiner Erinnerung nach vom „legendären“ Malibu Versand in Hamburg und hat irgendwas

    < 10,- DM gekostet. 😁 Die 7“ war teurer.

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • ... allen ein ruhiges und musikalisch inhaltvolles Wochenende ...

    ... starte ins WE mit einem tollen Neuzugang:


    "Nick Waterhouse - Promenade Blue"


    ... eine klasse Stimme und ein toller Stil, unbedingt reinhören ...

    ... LP plan, zentriert und absolut rauschfrei, so gefällt mir das ...


    Beste Grüße Martin


    Nick1.jpgNick2.png

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Hallo Wolfgang,


    ich will sie auch... seit Monaten bei JPC in Bestellung und im Rückstand.... der Tag wird kommen an dem ich die LP auch genießen darf ... so die Hoffnung ;)


    Dir viel Freude mit Deinem Exemplar, beste Grüße


    Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Ist ja zum Glück nicht so, dass ich gar nichts von Frau Barber habe :)

    Cafe Blue und Modern Cool im Premonition Original, Companion und die Impex Higher. Letztere auch 2 mal gekauft, was sich so langsam auszahlt. Schon krass , wie PB mittlerweile gehandelt wird!


    20210424_142805.jpg

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Mein gelbes Exemplar stammt meiner Erinnerung nach vom „legendären“ Malibu Versand in Hamburg und hat irgendwas

    < 10,- DM gekostet. 😁 Die 7“ war teurer.

    Gibt's auch in schwarz:

    Twice A Man


    Hier die schwedische Version auf Xenophone. Die gelbe habe ich auch und fand die Idee gut, vor allem weil das Label auch Yellow Ltd. heißt.

    Daneben habe ich von einem Kumpel bei Auflösung seiner Sammlung noch die UK-Version auf Dead Man's Curve (mit gleichem Frontcover wie die schwedische) abgestaubt. Mir wird so langsam klar, weshalb ich keinen Platz mehr habe.


    Die 7" war damals ohne Internet gar nicht so leicht aufzutreiben ...


    Und Danke fürs Auflegen habe ich auch lange nicht mehr gehört.


    Gruß,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    was ist denn das für ein "Monster-Kühlkörper" hinter der gezeigten LP?

    ... muss ja ein Verstärker-Schwergewicht sein...?


    Beste Grüße Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • TGIF :) Allen ein schönes Wochenende!


    J.J.Cale - 5


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    20201030_142542.jpg

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Auf der Gelben gibt´s ja witzigerweise eine komplett andere Trackreihenfolge als auf dem schwedischem Original. Zudem wurde der Track "Details" gegen "Back on Venus" ausgetauscht.

    BTW: Die Version von Happy Life auf der SNX Box gefällt mir deutlich besser als auf dem Album. ;)

    Musikalisch bin ich gerade etwas weiter in die Vergangenheit der Herren Söderquvist und Gasleben abgetaucht, was auch einen herben Musikstilwechsel mit sich brachte... :D


    Cosmic Overdose - Observation Galen (1979)


    Das ist eher Punk oder Post Punk der skandinavischen Sorte. Hoffentlich erschrecken sich die anderen Foristen nicht zu sehr... 8)


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ein Jahr später erschien das erste Album Dada Koko von ihnen und das war schon ganz anders, aber auch kein Synthpop. Die Verwandschaft zu Krautrock und Einflüsse bekannter Elektronikkünstler der 70er sind deutlich.

    Schwedischen Gesang muss man dabei abkönnen. 8o


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Fotos liefere ich nach. ;)


    F957534D-0668-4A19-9E4D-A0753A37872F.jpg


    1E9E556B-54FE-47C1-AE39-99BF81B70DEC.jpeg

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

    Edited once, last by agileo ().