Welche LP habt ihr das letzte Mal aufgelegt? Teil 5

  • Die hatte ich vorhin auch in der Hand, hab mich dann aber für diese entschieden:

    20221006_214307.jpg

    Beste Grüße


    Thomas

  • Bob Dylan – Blood On The Tracks


    DBF6A73F-F706-4BA7-A899-AA8586055096.jpg


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    „Blood on the Tracks is the fifteenth studio album by American singer-songwriter Bob Dylan, released on January 20, 1975, by Columbia Records. Blood on the Tracks initially received mixed reviews, but has subsequently been acclaimed as one of Dylan's greatest albums by both critics and fans. The songs have been linked to tensions in Dylan's personal life, including his estrangement from his then-wife Sara. One of their children, Jakob Dylan, has described the songs as "my parents talking". In interviews, Dylan has denied that the songs on the album are autobiographical.“


    Viele Grüße

    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Deep Groove ()

  • analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/158793/

    Chris Jones: Roadhouses & Automobiles (180g) (45 RPM)

    Zitat

    »... nun kommt das Meisterstück aus der Zauberküche von Wohlklang-Wizzard Günter Pauler auf zwei schnell rotierenden, erstklassig gemasterten Scheiben im Klappcover – das Glück ist perfekt.« (Audio, Dezember 2016)

    In jeder Hinsicht Champions League, keine Widerrede. :love:


    Pssssst: Gibt's noch -> jpc

    Freundlichst
    Charlie

  • Ringo Starr - Goodnight Vienna


    ringovienna.jpg


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • DSC07454.jpg

    full album on YT:

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    The music was new, black polished chrome. And came over the summer like liquid night.

  • Heute kam wieder ein Schwung von JPC, aber nur eine wird gezeigt, auf den Rest habe ich heute keinen Bock mehr:


    Alice Cooper - Live From The Astroturf

    180g, Limited Numbered Edition, 4.000 Stück, Glow In The Dark Vinyl


    Das ist ein einmaliges Wiedervereinigungskonzert von 2015 der originalen Bandbesetzung von vor 40 Jahren als "Alice Cooper" noch eine Gruppe war.


    Alice Cooper - Live From The Astroturf.jpg

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

  • Ja, ich habe eine Pressung mit originaler Zeitung.

    Ja, die Zeitung hat - wie bei vielen Exemplaren - etwas gelitten und auch die Nebengeräusche sind - trotz waschen - zu hören. Daher habe ich mir gleich diese


    Jethro Tull: Thick As A Brick (50th Anniversary Edition)


    mal bestellt.


    War mir nicht sicher, ob ich den Steve Wilson Remix oder die 50th. Anniversary bestellen soll.


    Hätte ich besser hier fragen sollen?

    Gibt es Meinungen zu den beiden Versionen?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Wenn ich doch nur einfach zugeben wollte, dass ich ein Jünger des Heiligen Ivor von Glasgow bin.


    Just Listen

  • 16651357385909097533413009135145.jpg



    The Mars Volta – De-Loused In The Comatorium


    Und das auf dem sich gerade einspielenden AT33PTGII...hattet ihr schon mal das Gefühl, dass Euer Körper schneller laufen wollte, als eure Füße dazu in der Lage waren? Was da an Drumarbeit von der Platte über das System kommt, ist absolut sensationell.

    Grüße

    Oliver

  • Freitag , wie schon von den EasyBeats 1966 gesungen ,

    "Friday On My Mind"



    JJ Cale V ,


    https://www.discogs.com/de/sell/release/832296?ev=rb


    20660-j-j-cale-5-jpg



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß
    Wolfgang

  • J.J. Cale & Eric Clapton The Road To Escondido , DoLP 180Gr

    klasse Scheibe :thumbup:


    https://www.discogs.com/de/sell/release/2266773?ev=rb


    170615-jj-cale-eric-clapton-escondito-jpg



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß
    Wolfgang

  • Moin liebe Froinde, The Band ist schon auch geil:


    The Band - Stage Fright


    stage.jpg


    Capitol, 1970 / MFSL, 2011


    "Stage Fright" nennt sich das dritte Album der kanadischen Folk- und Country-Rocker The Band. Bereits die beiden Vorgänger konnten Kultstatus erreichen, doch "Stage Fright" toppte den Erfolg von "Music From the Pink" und "The Band" in den Charts. Eine ordentliche Portion Countryfeeling mit kleineren psychedelischen Einschlägen liefern die Kanadier auf ihrer Platte, die mit einer stärkeren Orientierung hin zum Rock persönlicher als seine Vorgänger ist. Stage Fright war das erste Album der Band, auf dem jeder der Musiker mindestens zwei Instrumente spielte. Dies sorgte für abwechslungsreiche Arrangements. Ein kurioses, aber abwechslungsreiches Livealbum für den entspannten Hörabend. (ehem. audiophile vinyl)

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • ...die 50th Anniversary Edition kenne ich nicht, kann aber das Steve Wilson Remix gut empfehlen, liegt gerade bei mir auf dem Teller und klingt extrem gut


    EDIT: Interessant vielleicht - ich hatte nach den Posts hier wieder Lust auf Jethro Tull, einen der Urväter des Progrocks. Kurz nach der oben erwähnten Mars Volta dachte ich, das wird jetzt ganz schön ruhig. Denkst'e Puppe, nix mit ruhig, auch schon der Drummer von Jethro Tull hat damals ganze Arbeit geleistet. Ich liebe diese Art der Musik

    Grüße

    Oliver

    Einmal editiert, zuletzt von olibar ()