Goldring GL 88: Klingelnder Plattenteller

  • Hallo


    Richtig.
    Aber wir scheinen wohl aneinander vorbei zu schreiben.
    Das Band, so verstehe ich es, ist die mit Musik bespielte "Rille". Dazwischen gibt es eine "Leerrille" und dort entweder Rillenrauschen,Knistern,- Knacken in den verschiedensten Schattierungen, leichten Brumm, Vorecho, oder eben Dein "Problem".
    Das was ich meine ist, das wenn die Musi (Band) spielt, sich dein "Problem" in Musik , "Luft" aufgelöst hat.
    MbM: Man kann an dem "Problem" arbeiten, muss es aber nicht, da für den Musikgenuss unerheblich, schlicht nicht hörbar.


    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Hallo


    Richtig.
    Aber wir scheinen in diesem Falle wohl aneinander vorbei zu schreiben.
    Das Band, so verstehe ich es, ist die mit Musik bespielte Rille. Dazwischen gibt es eine "Leerrille" und dort entweder Rillenrauschen,Knistern,- Knacken in den verschiedensten Schattierungen, leichten Brumm, Vorecho, oder eben Dein "Problem".
    Das was ich meine ist, das wenn die Musi (Band) spielt, sich dein "Problem" in Musik , "Luft" aufgelöst hat.
    MbM: Man kann an dem "Problem" arbeiten, muss es aber nicht, da für den Musikgenuss unerheblich, schlicht nicht hörbar. Und "last but not least", man muss dieses vermeindliche Manko nicht zum Problem erheben. ;)


    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

    The post was edited 4 times, last by HerEVoice ().

  • Moin,


    Joachims Problem ist leider real und jederzeit überprüfbar. Ursache ist die Konstruktion des Lencos: das leichte vertikal montierte Reibrad verursacht das beschriebene metallische Geschepper.


    Etwas eindämmen kann man dies evtl. mit einer Bedämpfung der Schwingungen des Reibradhalters, manche Lencobesitzer setzten hier ein Gummi statt der vorhanden Feder ein. Sinnvoll erscheinen mir Versuche mit anderen stärker dämpfenden Tellermatten.


    Gut geeigent sind meines Erachtens die originalen Tellermatten vom Lenco L-75 und vom Garrad 401, besser noch die Sorbothan-Matten von Spectra, Audioquest oder Oracle, wie von Tom schon empfohlen. Günstig und hochdämpfend sind die recht schweren Matten für den Technics SL-1210, allerdings sind die wenigsten Exemplare vollkommen plan.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo


    Quote

    metallische Geschepper.

    Die typische High- Endige Übertreibung?! ;)
    Kannst Du mich bitte über die überaus deutliche Diskrepanz in der Beschreibung des " Problems" zwischen "leisem metallischen Geräusch zwischen den Bändern" und "Geschepper" aufklären?
    Bin gespannt. :D


    Grüße
    Herbert



    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

    The post was edited 2 times, last by HerEVoice ().

  • Sorbothan-Matten


    Jupp - die Dinger Dämpfen den Teller und entkoppeln. Derartige Matten haben aber auch unter Umständen eine stärkere Veränderung des Klangbildes mit im Gepäck, natürlich je nach Vorgänger. Evtl. gefällt das sogar besser?
    Versuch macht kluch!



    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Es geht doch hier gar nicht um das berüchtigte "Klingeln" eines vermeintlich schlechten Tellers dem ihr gerne mit irgendwelchen Matten beizukommen versucht.
    Es geht doch hier um ein "metallisches Geschepper". Das erzeugt ein falsch geöltes, gefettetes Lager.
    Beispiel: Altes Dual Cassettendeck. In der Werkstatt-Reparaturanleitung werden 6 verschiedene Öle/Fette aufgeführt. Das ist bei alten Geräten immens wichtig! Hält man sich nicht an die alten Vorgaben "schepperts" halt.
    Thorens TD 124: Öllager
    PE 33 Studio: Fettlager


    Frag mal Deinen Restaurator ob er das Gerät nicht noch einmal überprüfen möchte da Du dieses metallische Geschepper hören würdest.


    Gruss Ralf

    Alzheimer ist geil - entdecke täglich Platten in meinem Regal die ich noch nie gehört habe!

  • Kannst Du mich bitte über die überaus deutliche Diskrepanz in der Beschreibung des " Problems" zwischen "leisem metallischen Geräusch zwischen den Bändern" und "Geschepper" aufklären?
    Bin gespannt.



    Das war lediglich salopp formuliert. Kennst Du den Plattenspieler?

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Es geht doch hier gar nicht um das berüchtigte "Klingeln" eines vermeintlich schlechten Tellers dem ihr gerne mit irgendwelchen Matten beizukommen versucht.
    Es geht doch hier um ein "metallisches Geschepper". Das erzeugt ein falsch geöltes, gefettetes Lager.
    ...
    Gruss Ralf


    Wenn man mit dem Finger gegen den "nackten" Lenco Teller schnippt, dann "pingggggt" das Ding sekundenlang wie eine Glocke. Egal, ob eingebaut oder nicht (das ist auch erstmal weitgehend irrelevant) Gedämpft wird das aber im Betrieb lediglich durch ein etwa 2mm dickes Reibrad, das den Teller von unten antreibt und halt die dünne Gummimatte. Letztere kann man ersetzen. Mit dem Tellerlager hat das wenig zu tun (Joel Set und diverse Öle ändern an diesem Umstand nichts). Ansonsten setze ich eine vernünftige Wartung z.B. der Reibradlagerung (Feder etc.) einmal voraus. Der Lenco ist ein toller Spieler aber halt Consumerklasse :sorry: Für´s Geld macht er jedenfalls einen riesen Spaß.


    viele Grüße


    Tom

  • Preiswert und gut fand ich immer eine Silicon Dauerbackmatte, gibts auch in schwarz und dünn ( muss man dann natürlich zuschneiden ;) ) , darauf die 5mm Acrlylscheibe von ? Delta Device, Tizio ?

    Gruß , Dirk.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied, obwohl mich der Verein als solches akzeptiert 8)

    The post was edited 1 time, last by Long John Silver ().

  • Hallo Brent


    Nein, muss ich denn? Da wäre ich allerdings in diesen Thread bestimmt nicht der einzige? Die Beschreibung des " Fehlers" durch den TE und die lange Zeit mit der Beschäftigung mit der Materie reicht mir aber aus um zu meinen Aussagen zu kommen. Den Dreher zu kennen wäre sicherlich von Vorteil ist aber für eine Meinungsäußerung nicht zwingend.


    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

    The post was edited 4 times, last by HerEVoice ().

  • Moin Herbert,


    doch solltest Du. Zumindest wenn Du helfen willst.


    Meines Erachtens geht es hier nicht um eingebildete Probleme oder Highend-Geschwurbel - das würde mich bei Joachim auch ziemlich wundern - sondern um eher typische Schwierigkeiten der Lenco-Laufwerke.
    Ich kenne dieses Klirren selbst von einigen Lencos, rührt meist vom Reibrad oder dessen Lager her, bei den Modellen mit Bremse kann auch diese für so einen Geräuschteppich verantwortlich sein.


    Viele Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Brent


    Geschwurbel? Davon war meinerseits nie die Rede. Mir scheint Du hast den Thread nicht von vorn gelesen. Meinen Lösungsvorschlag habe ich ausführlich dargelegt und begründet.
    Nochmal kurz: Ich halte das "Problem" für nicht erheblich genug den Musikgenuss nachhaltig zu stören.


    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Hallo Brent


    Zum ersten Satz, in diesem Falle, noch ein nachträgliches: Nein.



    War noch nicht fertig, musste aber schnell aus dem INet raus.
    Das der Restaurator seine Hausaufgaben in der Auftragsarbeit gemacht hat, davon gehe ich aus und das der TE sein Schätzchen in die richtigen Hände gegeben hat auch. Da er die Originalmatte behalten will fällt die sehr gute Spectra Matte aus ( Nenne ich übrigens auch mein eigen). Anderweitige Vorschläge wurden gemacht. Kann er ausprobieren.
    Wenns nicht funzt würde ich es bei diesem systemimmanenten Schönheitsfehler belassen.


    Grüße Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

    The post was edited 3 times, last by HerEVoice ().

  • Moin,


    es gibt von der Firma Würth ein Karosserie-Dichtband - Format 20 x 2 mm
    Das ist ein Dauerplastisches Zwischenlageband. Artikel-Nr.: 890 100 030
    Es lässt sich leicht verarbeiten, wie Knetgummi und ist selbstklebend.


    Das könnte man im Innern des Tellers anbringen - überall dort, wo Platz ist
    und es nicht die Mechanik stört. Das nimmt die Resonanzen deutlich zurück
    und bringt zusaätzlich noch etwas Gewicht in den Teller. Aber darauf achten,
    dass keine Unwucht entsteht.


    Dieses Material habe ich auch schon in vielen Fällen mit Erfolg verarbeitet.


    Gruß Rainer

  • handelt man sich doch eine ziemliche Unwucht ein


    Nein, das ist ein viel verbreiteter Unsinn. Wir haben 33,33 und 45,00 RPM und keinen Hochgeschwindigkeitszug.
    Ich hatte mich vor längerer Zeit mal mit Fachleuten ausgetauscht, die das Auswuchten beherrschen und beruflich machen.


    Deren Antwort war eindeutig: was wollen Sie auswuchten, einen Plattenteller mit 33,33/45 RPM ??? das ist doch noch Stillstand,
    da gibt es nichts auszuwuchten.


    Dennoch kann und sollte man sich Mühe geben, alles gleichmäßig zu verteilen. Darüber hinaus kann man den Teller hochkant
    auf eine kleine Achse stecken und schauen, ob er sich mit einem Schwerpunkt nach unten dreht. Dann korrigiert man das ggf.
    Das sollte reichen.


    LG Rainer

  • Mit Hrn Rudolphs Wunderknete (Würth) kann man hier natürlich auch arbeiten . :thumbup:

    Gruß , Dirk.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied, obwohl mich der Verein als solches akzeptiert 8)

  • Hallo Rainer,


    das ist eine interessante Aussage, wenn ich da nochmal nachhaken darf:


    Wenn das Auswuchten des Plattentellers so irrelevant ist, warum haben sich dann zb Lenco oder auch Thorens die Mühe gemacht, ihre Teller feinzuwuchten? Man sieht das ja an den Ausbohrungen, die die schweren Lenco-Teller am unteren Rand oder auch auch einige ältere Außenteller von Thorens am inneren Rand aufweisen. Unter anderem deswegen habe ich bisher immer davon abgesehen Plattenteller zusätzlich mit irgendwelchen Knetmassen zu dämpfen.


    Ich frag jetzt nicht, weil ich deinen Sachverstand in Zweifel ziehen will, sondern gerade weil es mich interessieren würde hier genaueres von jemandem zu hören, der offensichtlich Ahnung von der Materie hat.


    Bestens,
    Daniel

    The post was edited 1 time, last by da-jack ().

  • Hallo zusammen,


    warum haben sich dann zb Lenco oder auch Thorens die Mühe gemacht, ihre Teller feinzuwuchten? Man sieht das ja an den Ausbohrungen, die die schweren Lenco-Teller am unteren Rand oder auch auch einige ältere Außenteller von Thorens am inneren Rand aufweisen.


    Auch Dual hat die Plattenteller vor 40 Jahren bereits feingewuchtet - gerade Dual als Großserienhersteller hätte sich diesen Bearbeitungsschritt gespart, wenn dieses nicht notwendig gewesen wäre. Nur meine 0,02 €.


    Gruß Roland

  • Bei solch inhomogenen Gusstellern ist es wohl auch besser diese zu wuchten, damit es wenigstens einigermaßen rund läuft .
    Feinwuchten ist nochmal eine andere Hausnummer und bei gedrehten Vollmaterial nicht nötig .

    Gruß , Dirk.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied, obwohl mich der Verein als solches akzeptiert 8)