Welchen Plattenspieler verwendet Ihr?

  • Um ein legendäres Zitat vom Onkel Herbert "Der Herr badet gern lau" zu variieren "Der Herr kackt gern Korinthe".

    Ehrlich: Das jetzt viele Beiträge anhaltende Herumgeeiere um die Fase erinnert mich an das Korinthenkacken... Wie war der Threadtitel nochmal? Ich schreibe es mal den gegenwärtigen Zeitläufen zu... Und bin jetzt raus...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hallo Tom,

    DPS 2 oder 3?

    Welcher TA ist montiert?

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Hallo Tom,

    DPS 2 oder 3?

    Welcher TA ist montiert?

    Hallo Herbert,


    DPS3 mit Bauer Tonarm und 3er Netzteil.

    TA ist ein Colibri XGP von van den Hul


    Steht aber in der Signatur und im Profil... ;)


    Musikalische Grüße

    Tom

    It´s 4:18 again...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + Jico Seto Hori

  • Wer lesen kann ist klar im Vorteil....aber ich hatte gerade meine Brille nicht an!:/

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Hier ein alter Klassiker in neuem Gewand, Td 125 mit Zarge aus Massivem Teakholz



    auf dem Laufwerk verrichtet ein SME 3009 Series II mit einem Ortofon SL15 MC System seinen Dienst



    die Kombi wurde so 1968 von Thorens zusammengestellt und ich habe ihn so vor vier Jahren erworben.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Ja, mit der Maserung hatte ich echtes Glück, habe die Zarge aus glatten Terrassendielen geschnitten. Bei Teakmöbeln ist die Maserung meist viel feiner gehalten.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Terrassendielen, obergeil!:thumbup:

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Hi Marty,

    falls deine B+W auf Holzboden stehen, kannst du eine Granit Platte drunter stellen. Beruhigt auch den Bass.

    Sorry für etwas:off:

    Aber schöner Dreher.

    LG Hubert

    Danke Dir Hubert,


    ja, die B&W's stehen auf Holzboden.... die guten Stücke auf Granitplatten stellen habe ich mir noch nicht überlegt. Mir schießen da gleich zwei Dinge in den Kopf. Zum einen müssten die je 100kg auf die Granitplatte, puhhhh und dann würde sich das Klangbild nochmal Richtung nach oben bewegen. Da die B&W's ja nicht klein sind, spielt sich die Musik schon heute etwas erhöht ab.... hätte jetzt Schwierigkeiten wenn das noch höher kommt..... aber der Versuch wäre es wert, lieben Dank.


    @ All: Sorry for :off: aber das hier hat meines Erachtens mehr Wert als die seitenlange Diskussion über Fasen an Leimholz oder Multiplex-Platten..... meine ganz persönliche Ansicht.


    Mit audiophilen Grüßen


    Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Hi Tom,

    Hatte die selbe Kombi nur in Weiss aber das XGP wollte bei mir nie so richtig... Naja jetzt habe ich ein Masselaufwerk von Robert Fuchs mit Van De Hul Stradivarius Master Signature.... Jetzt klingt...


    Aber der Bauer ist ein toller Dreher..


    Viele Grüße

    Thomas

  • bilauaudio schrieb:

    Ja die Schotten halten was aus!!!

    Aber woraus bauen dann die Russen ihre Plattenspieler... 😜


    pasted-from-clipboard.png

    Korvett 003 russischer High End Plattenspieler

    -entnommen aus vinylengine.com

    .....und ich denke mal - unkaputtbar, Russen bauen martialisch und auf Jahrzehnte;):)


    Gruß Uwe

  • Hallo Thomas,


    ich denke es ist Konsens, dass es Kombinationen gibt, welche klanglich überhalb des DPS3/Colibri XGP liegen.

    Ich bin mit dieser Kombi sehr zufrieden und ich finde sie aus optischen Gründen konkurrenzlos :saint:


    Musikalische Grüße

    Tom

    It´s 4:18 again...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + Jico Seto Hori

  • Es reicht wenn die PLatte so ca. 2,5 cm stark ist. Bitte kein Gummi, Kork o.ä. unter die Granitplatte legen!!! Granit ist in diesem Fall besser als Schiefer.

    Ggfs. vordere Spikes niedriger drehen als die hintere. Ist aber meist nicht nötig.

    Wenn die LS Bi-wiring haben und du Single wiring Kabel anschliesst, ggfs mal über kreuz anschließen. z.B. Plus oben und minus unten. (oder umgekehrt)

    Gibt auch manchmal etwas weniger bzw. sauberen Tiefbass.


    Bei weiteren Fragen - oder wenns nicht reicht PN schicken..


    LG Hubert