Welchen Plattenspieler verwendet Ihr?

  • Manchmal denke ich, die Hersteller hatten noch Drehereistunden zu viel!!! Daß so oft noch einmal umgelenkt wird??? X(:P

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Irgendwo zwischen dem ollen Müll, der angeboten wird und der überzogenen "Bling-Bling-Clicki-Bunti-Optik" wäre wohl das, was dem sonst wirklich coolem Desing der A-S-Dreher zugute stehen würde. Man könnte es Understatement nennen und viele wären wohl diesem Charme erlegen.
    Das hier ist es, was ich oben zeigen wollte. Habe nur das Foto nicht gefunden. Wird aktuell in ie-bäh angeboten, falls da jemand zuschlagen möchte. "Made in Germany" - igitt!
    Niveauloser geht es wohl kaum noch. China-Billig-Schrott? Können wir in "good-old-germany" besser!

    Files

    • s-l1600.jpg

      (129.1 kB, downloaded 177 times, last: )

    Ohne "Resonanzen" würden 90% aller High-End-Hersteller in eine tiefe Sinnkrise verfallen!

  • Mal ganz ehrlich wenn das wirklich so ausgeliefert wurde, dann gute Nacht Marie. Ich könnte mir aber auch vorstellen das da etwas ganz schief gelaufen ist, und nur die eigentlichen Abdeckungen der Tasten fehlen.

    Hast Du mal dort nachgefragt?

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna II C (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna MM, AT-95VM ML, AT 120E, Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM-Punktsauger

  • Hey,


    Leider ist es so, dass Produkte die noch nicht aus einem der typischen "Low Budget-Manufacturing"- Länder kommen auf Grund von Sparmaßnahmen (um den Standort "bezahlbar" zu halten) oft grausam gemacht sind...diese AS-Steuerung könnte ein böses Beispiel dafür sein!


    Ich kenne das aus dem Musikalien-Bereich...da hab ich lange genug gearbeitet!


    So hatten zB. die letzten in den USA hergestellten Ampeg Bassamps eklatante Qualitätsprobleme mit sensationellen Ausfallsquoten...was nach Umsiedelung der Produktion nach Malaysia schlagartig wieder gut war.

    Ähnlich kathastrophal waren die letzten Jahre Produktion von Hughes&Kettner Gitarrenverstärkern made in Germany...nach dem Öffnen des Gerätes konnte man nur noch ungläubig die Hände überm Kopf zusammenschlagen...so`n Chaos aus miesestem Heißkleber-Gepfusche, dünnsten wackelig aufgehängten Platinchen und billigsten Bauteilen ist unglaublich...kein Wunder, dass viele User da Ausfälle spätestens beim ersten Gig beklagten. Hier war schon die Grundkonstruktion stark von der grauenhaften Fertigungskapazität geprägt, auch das billig-Design. Hier ebenso: Neukonstruktion, Produktion nach China, Qualität top!

    ...leider ist es so...das ist die (selten so dargestellte) Wahrheit in Sachen "Qualitätssicherung" an teuren Industriestandpunkten, zumindest was die Fertigung angeht.


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Ich würde es pragmatisch sehen: Mit zunehmender, altersbedingter Sehschwäche wird es der geneigte Nutzer mehr und mehr zu schätzen wissen. 😁

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He take the road as it comes
    It take the shine off his shoes

  • Mir ist das aber leider auch mit Lowbuget China passiert....haette ich vor 2 Monaten nicht in meinen neuen Röhrenphonopre reingeschaut, haette mir keiner den Schaden beim ersten Einschalten geglaubt!!! Es lagen vier von den sechs Mainboard- Montageschrauben unkontrolliert im Geraet herum...:thumbdown::thumbdown:

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Hallo,

    anbei mein Dreher. Ein Thorens TD 1601 mit einem Audio Technica ART9XI.

    Ich bin super zufrieden.Thorens TD 1601.jpg

    Yamaha A-S3000, Yamaha CD-S2100, Bowers&Wilkins CD10, Thorens TD1601, Audiotechnica ART9XI, Auralic Aries Mini, Nordost Purple Flare Lautsprecherkabel, AQVOX USB-Kabel

  • Die Grundig-Anlagen waren schon eine Hausnummer. Vor allem war für jeden was dabei


    Nene, es gibt schon zurecht einen hype um Grundig.


    Manch alter Baustein wie auch ihren letzten Audiophilen Fine Arts Bausteine aus der 9000er Serie waren Meilensteine wenn es um den guten Klang ging.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • ...einwandfrei ein TD 124!

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Was das Thema Qualität und Made in Germany angeht möchte ich meine Wahrnehmung, auch hier, mal beschreiben.


    Die super Qualität will jeder Anwender. Wenn diese aus Fernost kommt kann die Qualität gar nicht gut sein, so die häufige Aussage. Langlebig und am besten Handmade darf es auch gerne sein.

    Das ist soweit alles o.k.

    Womit ich ein Problem habe ist, dass die gleichen Anwender es vorrangig sind die immer rummäkeln "Dies ist zu teuer und das ist es mir nicht wert."

    Qualität, Handmade und Kleinserie muß bezahlt werden und es gibt sie nirgendwo für kleines Geld, dass ist es was endlich in die Köpfe muß.

    Hier kommt noch verschärfend hinzu das es das Hobbi betrifft, wem es zu teuer ist sollte es einfach lassen, meine Meinung.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Auch oder gerade für Kleinserien in Top-Qualität braucht’s hochwertige Ausrüstung.

    CNC-Maschinen, Messtechnik etc.

    Das amortisiert sich sicher nicht aus dem Ergebnis eines Jahresumsatz!

    Mittelständler bekommen nichts geschenkt, in der Pandemie gerade gut zu beobachten.


    Thomas