6N10 Doppeltriode kompatibel mit ECC82/12AU7 ?

  • hallo leute,


    möchte in einem Vincent SP-331 Mk gern mal die serienmäßige 6N10 doppeltriode gegen feinste old stock-ware tauschen.
    wenn ich mich nicht irre, ist das mit der ECC82 direkt möglich - so gaaaaanz sicher bin ich mir da aber nicht. (auch wenn man das bei bei tubeampdoctor so nachlesen kann).


    eure meinung wäre mir daher wichtig.


    dank voraus!


    horst

    Was den Anschein eines Systems, einer Verschwörung oder Methode hat, IST wahrscheinlich eine solche.

  • Hallo,


    weder ist ein Datenblatt dieser Rohre zu finden (Franks und Radiomuseum)
    noch ist sie irgendwo in einer Tabelle mit russischen Rohren aufgelistet (Frihu, Jogi, Elektronikinfo).
    Mit Google habe ich auch nichts gefunden... :S
    Gibt's so eine Rohre überhaupt ?(


    :off:


    Gruß
    Gerhard

  • Hallo Horst,




    möchte in einem Vincent SP-331 Mk gern mal die serienmäßige 6N10 doppeltriode gegen feinste old stock-ware tauschen.
    wenn ich mich nicht irre, ist das mit der ECC82 direkt möglich - so gaaaaanz sicher bin ich mir da aber nicht. (auch wenn man das bei bei tubeampdoctor so nachlesen kann).


    Immer wieder erstaunlich, was man hier so alles lesen kann... Im Vincent SP-331MK ist mitnichten eine 6N10 verbaut. Du wirst stattdessen 2 x 6N16B und 1 x 12AU7 finden - siehe auch die zugehörige Bedienungsanleitung, die übrigens auch im Netz zu finden ist:


    http://www.manualslib.com/prod…cent-Sp-331mk-736298.html


    Das Datenblatt zur 6N16B findest Du hier:


    http://frank.pocnet.net/sheets/113/6/6N16B.pdf


    Die 6N16B ist eine besonders miniaturisierte Röhre mit Drahtanschlüssen. Sie ist mit der ECC82 / 12AU7 nicht verwandt und schon gar nicht pinkompatibel - also am besten so lassen wie sie ist.
    Die 12AU7 ist natürlich eine ECC82 und kann gegen diese ausgetauscht werden. Ob das was bringt? Ausprobieren! Ich bin allerdings skeptisch. Die Struktur einer Schaltung ist in der Regel klangbestimmend (wenn wir hier mal solche diffusen Begriffe verwenden wollen...), mit dem Austausch von Röhren und Kondensatoren kann man dagegen nur in engen Grenzen etwas verbessern. In guten Schaltungen wirkt sich z.B. die Alterung einer Röhre auf den Klang überhaupt nicht aus!


    VG Frank

  • danke leute,


    um so besser - habe ja genug ECC82 vom feinsten rumliegen!


    aber 1. wundert mich, dass man in etlichen test/beschreibungen des SP-331Mk 2x 6N16 plus 1x 6N10 lesen kann , und dass 2. tube amp doctor die 12AU7 als ersatz u. a. für die 6N10 anbietet...


    http://www.tubeampdoctor.com/p…ID=XBhGjvsOF,bwT3qp50Rwr2



    3. kann ich von meinen tube rolliings berichten, dass meine ohren praktisch immer irgend eine klangliche veränderung beim röhrenwechsel wahrnehmen. egal, wie skeptiker das hier einordnen. (eigentlich bedauerlich, dass diese erfahrung offensichtlich einigen entgeht. genetisch bedingte hörschwäche?).


    bin mal gespannt und hoffe, das paket kommt noch diese woche...


    h.

    Was den Anschein eines Systems, einer Verschwörung oder Methode hat, IST wahrscheinlich eine solche.

  • Hallo Horst,


    es gibt tatsächlich eine chinesische(!) 6N10 (die Chinesen haben zum Teil eigene Bezeichnungen für Röhren, z.B. FU5 ode FU-5 für die 805) - mit großer Wahrscheinlichkeit ist das einfach eine ECC82/12AU7 und damit konform zur Bedienungsanleitung. Ich habe mir mal eine zu Testzwecken zuschicken lassen - ich werde berichten.


    genetisch bedingte hörschwäche?


    Hmm, wenn Du Unterschiede beim Röhrenwechseln hörst, kann es sich auch um


    a) schaltungsbedingte Geräteschwäche
    b) Placebo-Effekt


    handeln.
    b) ist umso ausgeprägter, je teurer das Substitut ist/war - aber das ist wohl ein anderes Thema...


    VG Frank

  • Moin,


    bevor hier irgendwelche Irrtümer entstehen, die 6N10 oder welche auch immer eingebaut ist wird nur für die Spannungsstabilisierung benötigt, die Signalaufbereitung macht die eingelötete 6N16P. Das wurde in der MK-Version nach gerüstet, warum auch immer.


    LG
    Martin

    Gewerblich mit VAR Manufaktur, hier rein privat.

    Xerxes-Artemiz-Vero Sota, D3a/E288CC RIAA+Line nach AlexK, Aurum Cantus Volla, 80W Class A Monos, Cubietruck 2TB mit IFInano...und diverses Röhrengeraffel....macht Spaß

    The post was edited 2 times, last by Flinx ().

  • Habe meine Harmonix Röhren gegen Valvo ECC 82 getauscht und ja auch ich höre einen Unterschied und zwar gewaltig .


    Gruß Hagi


    Ps die Valvo waren für lau also nix mit umso Teurer umso besser :thumbup:

  • hallo hagi,


    bin voll bei dir, aber lass gut sein! sonst wird das hier ein fred über die existenz/nicht-existenz von röhrensound (wieder mal). :D

    Was den Anschein eines Systems, einer Verschwörung oder Methode hat, IST wahrscheinlich eine solche.

  • ps: wenn valvo drauf steht, ist übrigens meistens philips drin. bei meinen jedenfalls.


    erkennst du an dem kleinen rechtwinkeligen dreieck im geätzten hersteller-code. original valvo hat ein "D" im code.


    h.

    Was den Anschein eines Systems, einer Verschwörung oder Methode hat, IST wahrscheinlich eine solche.

  • ............Valvo war auch nur eine der vielen Firmen , die zum Philips Konzern gehörten , u. a. auch Mullard . Neuere Röhren haben einen Ätzcode im unteren Drittel des Glaskolbens , ältere hatten die Buchstaben/Zahlenkombi zwischen den Sockelstiften :


    [Blocked Image: http://www.ak-tubes.de/Roehren/doppeltrioden/pcc88.jpg]


    Wer mehr über die Entschlüsselung des Philips Codes wissen möchte , kann das hier nachlesen :


    http://frank.pocnet.net/other/Philips/PhilipsCodeListAB.pdf


    MfG , Alexander .


    P.S. : Das rechtwinklige Dreieck ist Heerlen , Philips Holland .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

    The post was edited 1 time, last by AlexK ().

  • Habe meine Harmonix Röhren gegen Valvo ECC 82 getauscht und ja auch ich höre einen Unterschied und zwar gewaltig .


    Gruß Hagi


    Ps die Valvo waren für lau also nix mit umso Teurer umso besser :thumbup:


    Hallo Hagi,


    hast Du diese Hörerfahrung im von Horst angesprochenen Vincent SP-331 MK gemacht? Oder in einem anderen Gerät? Wenn ja, in welchem?


    VG Frank

  • wie angekündigt hier der Vergleich zwischen 6N10 und ECC82:







    Beide Röhren sind aus original chinesischer Fertigung, links die 12AU7 / ECC82 wie sie hier (im Westen) verkauft wird; rechts die 6N10. Die beiden Röhren sind pinkompatibel. Das bedeutet, sie sind direkt austauschbar ("umstöpselbar"), sie haben dasselbe Pinout und verhalten sich bzgl. der Kennlinie nahezu identisch. Wie vermutet ist die Bezeichnung "6N10" eine chinesische Variante der ECC82. Bei näherer Betrachtung erkennt man auch den für diese Art China-Röhren typischen 5-zackigen Stern - in China ist nichts mehr kommunistisch, nur noch die Röhren :D . Der mechanische Aufbau ist unterschiedlich: Die Systeme der 6N10 sind kürzer. Beim Vergleich z.B. mit den noch kleineren Systemen von RFT braucht aber niemand Angst zu haben, dass die Spezifikation bzgl. max. Verlustleistung nicht erfüllt wird (spielt im SP-331 eh keine Rolle).
    Dafür dürfte bei beiden Röhren die mechanische Stabilität deutlich besser sein, als bei den meisten NOS-Fabrikaten (Ost wie West), da sowohl unten wie oben doppelte Glimmerscheiben vorhanden sind, oben als "Doppeldecker" (ebay-Voodoo Marketing: "double-mica" oder hier: "quadruple-mica"...), zusätzliche Stabilität verleiht ein Blech zwischen den Systemen, das die Glimmerscheiben unten und oben miteinander verbindet. Im Gegensatz z.B. zur ECC88 ist dieses Blech aber nicht an einem Pin angeschlossen und kann deshalb auch nicht für Schirmzwecke benutzt werden (anderenfalls wäre das auch eine Sonderausführung der ECC82, da diese standardmäßig kein Schirmblech hat). Diese gegenüber vielen NOS-Röhren zusätzliche Stabilität könnte vielleicht sogar ein Vorteil bzgl. Mikrofonie sein - die aber auch noch von weiteren Faktoren abhängt.




    Viele Grüße




    Frank

  • Na denn - schauen wir mal, wann es denn die chinesische "Röhrenvergleichstabelle" gibt! Herrlich, dieses Durcheinander! Also - ich bleib klassisch! :whistling:

    Viele Grüße von Uli - dem Rheinländer:
    hat von nix 'ne Ahnung - kann aber alles erklären. ^^
    Ist AAA-Mitglied, Realist und plant Wunder
    ;)

  • habe den amp gestern bekommen und es sitzt tatsächlich eine 12AU7/ECC82 drin.


    unglaublich, was dieser hybrid-verstärker kann! so etwas habe ich noch von keiner reinen transe gehört und auch meine röhren-endstufe hat es jetz echt schwer.
    der SP-331 Mk macht richtig, richtig spaß für (gebraucht) kleines geld! habe jetzt eine old stock 6189/12AU7WA von RTC gesteckt. stressfrei, flüssig, schnell und kontroliert mit power ohne ende. dieser tipp war gold wert!


    ^^

    Was den Anschein eines Systems, einer Verschwörung oder Methode hat, IST wahrscheinlich eine solche.

  • Hallo zusammen, ich möchte diesen Thread nochmals beleben.

    In meiner Vincent-Endstufe 331 MK ist laut Bedienungsanleitung eine 12AU7 verbaut. Angeregt von den bisherigen Threadkommentaren habe ich nach Rücksprache mit einem sehr netten Forumsmitglied den Versuch gestartet, die Originalröhre durch eine RFT ECC82 zu tauschen. Wider Erwarten hat aber die verbaute Röhre ein Pinlayout von 7 Pins und nicht wie die RFT 9 Pins (siehe auch Bilder unten, links die Originalröhre, rechts die RFT). Meine Endstufe soll ca. 3,5 Jahre alt sein, wurde ggf. zwischenzeitlich vom Hersteller eine andere Röhre verbaut? Ich würde dennoch gerne mal den Versuch starten, es mit einer old stock Röhre auszuprobieren. Habt ihr Empfehlungen? Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich mit Röhren und deren Bezeichnungen nicht auskenne. Für gute Tipps bin ich sehr dankbar! LG Joachim

    Röhre Vincent 331 MK-2.jpg


    Röhre Vincent 331 MK-4.jpg


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/122147/analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/122148/

  • Hi,


    eine 6AU7 wird mit trotz Mittelabgriff mit max. 6,3 V geheizt und hat natürlich 9 Pin.

    Eine 7-Pinige gibts auch mit zwei Systemen, haben allerdings nur eine Kathode, z. B. E90cc.

    Möglicherweise wird die BA spinnen.

    lg. Hans