Erfahrungen mit Gebrauchtkauf

  • Ich habe heute zum ersten Mal gebrauchte Platten bei einem gewerblichen Anbieter gekauft und war doch erschrocken über die Qualität.
    Mir ist der Unterschied zwischen „neu“ und „gebraucht“ sehr wohl bekannt, aber wenn von vier LPs eine so wellig ist, dass der TA dort nur per Sprung drüber kommt, zwei andere so verdreckt sind, dass sie ohne Wäsche nicht mehr zu hören sind (und selbst mit Wäsche, bin ich mir nicht sicher, ob die noch zu retten sind) und nur eine, nach einer normalen Reinigung mir einer Bürste, gut hörbar ist, dann ist das eigentlich nicht in Ordnung.


    Habe ich jetzt einfach nur Pech gehabt oder ist meine Quote eher normal?


    Gibt es auch Anbieter für gebrauchte Platten, die eine Reinigung anbieten? Welche Bezugsquellen für gebrauchte Platten könnt Ihr generell empfehlen?

  • Hallo Franz,
    wo hast du denn gekauft?
    In einem Laden oder bei einem Versender?
    Im Laden kannst du ja üblicherweise vorher mal reinhören.
    Beim Versender ist das schwieriger.


    Ich kaufe oft gebrauchte Platten und die sind meistens gut anhörbar.
    Ich habe selten Probleme gehabt mit verwellten Platten. Eine habe ich mal bügeln lassen (bei Die Box in Ludwigshafen).


    Für dreckige Platten gibt es Plattenwaschmaschinen.
    Wenn man halbwegs begabt ist, kann man eine solche für wenig Geld selber bauen.


    Je nachdem, was du gekauft hast (vielleicht magst du die Platten nennen) lohnt sich evtl. eher abhaken und ein besseres Exemplar besorgen.


    Tschau,
    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    The post was edited 1 time, last by FrankG ().

  • Hallo Franz,


    ein gewisses Risiko gehst Du beim Gebrauchtkauf immer ein. Beim Grading wird nach meiner Erfahrung sehr optimistisch-subjektiv vorgegangen, auch bei gewerblichen (Groß-) Anbietern. Selbst "VG+"-Platten kaufe ich mittlerweile nur noch in Ausnahmefällen. Wenn sich eine zu optimistisch bewertete Platte als Gurke erweist, habe ich nach einem netten Telefonat oder einer freundlich formulierten Mail auch ohne weiteres Palaver schon akzeptablen Ersatz bekommen. Ein Fass aufzumachen, bringt eh nichts...

    Gibt es auch Anbieter für gebrauchte Platten, die eine Reinigung anbieten?

    Selbst wenn der Anbieter es behauptet, bleibt es offen, ob eine Reinigung durchgeführt wurde. Ich mache das lieber selbst, dann weiß ich woran ich bin.

    Welche Bezugsquellen für gebrauchte Platten könnt Ihr generell empfehlen?

    "Generell" ist schwierig, siehe oben...

  • recordsale.


    Aus diesem Grund kauf ich da auch nicht mehr. Das ist zwar ein angesehener Laden, aber NM ist da für mich doch was anderes.
    Schade eigentlich, zumal die über 100 Platten haben , die ich gerne hätte.
    Die erste Lieferung war nicht gut, und die bleibt eben hängen. Hab dann noch einen 2. Versuch gemacht, der etwas besser war.
    Das Risiko ist mir dann doch zu groß gewesen, um eine 3. Bestellung zu machen.



    Gruß
    Heiko

  • Hallo,


    Es kommt halt drauf an wie die Platten beschrieben waren, wenn sie mit NM angepreist wurden würde ich sie in dem von Dir beschriebenen Zustand reklamieren, NM ist wirklich wie neu. Wenn man Platten kauft die mit vg angegeben sind ist der Zustand halt dementsprechend.
    Recordsale ist einer der besseren Läden bei denen man sich auf die Zustandsbeschreibungen eigentlich verlassen kann.


    Bezugsquellen sind immer stark abhängig vom Repertoire, es gibt Spezialisten für Rock, Jazz und Blues, Klassik, House und elektronische Musik, Anbieter die sich generell auf rare und teure Platten konzentrieren usw usf. Ohne spezielle Angaben was Du suchst kann man da keine allgemeingültigen Tipps geben.


    Gruß,
    Uwe

  • "Gebraucht" ist für mich keine Bewertung.
    Diese sind eben noch den allgemein gültigen Standards (Good, Very Good, (Excellent), Mint) wie man sie auch im Netz findet.
    Daher finde ich jetzt ein Pauschalurteil "recordsale ist schlecht" alles andere als angebracht.
    Anders wäre dies, wenn du explizit als neuwertig, near mint oder ähnlich eingestufte Platten gekauft hättest und diese im beschriebenen Zustand gewesen wären.


    Allgemein würde ich dir raten z.B. bei ebay im Regelfall bei Anbietern mit vielen (positiven) Bewertungen zu kaufen und dann eben auch nur Mint- oder ähnlich.
    Ich muss meinen Vorrednern zustimmen, dass ich im Netz auch nur in Ausnahmefällen eine VG+ Platte kaufen würde.

    Grüße,
    Jonas


    "Das Problem bei Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß, ob sie authentisch sind." -Abraham Lincoln-

  • Welche Bezugsquellen für gebrauchte Platten könnt Ihr generell empfehlen?


    Plattenladen. Da kann man, wie schon geschrieben, die Scheibe in die Hand nehmen, auf den Teller legen und anhören. Nebenbei lernt man nette Leute kennen - oder ganz verschrobene, je nach Laden...

    Mit bestem Gruß - Stefan

  • Vielen Dank!
    Wie ich sehe durchaus ein heikles Thema und meine Quote war nicht unbedingt ein Ausreisser nach unten.
    Ob ich umtauschen kann und wer die Rücksendekosten übernimmt, ist mir egal und ein Fass werde ich deswegen sicher nicht aufmachen. Ich habe recordsale angeschrieben, warte noch eine Antwort ab und werde die Nummer ansonsten unter „Lehrgeld“ abhaken und die Platten der Mülltonne übereignen.


    Mir ist auch klar, dass eine Platte, mit sinkendem Preis, immer auch in der Qualität schlechter werden kann, nur bin ich der Meinung, dass sie immer noch nutz-/hörbar seien sollte. Und genau das ist die mit der „Sprungschanzen-Welle“ sicher nicht und bei den total verdreckten gehe ich davon aus, dass sie auch nach einer Reinigung keinen Spaß mehr machen.
    Und was das Gegenteil von „Aus einem Nichtraucherhaushalt“ ist, weiß ich nun auch. ;)

  • Hallo,


    Es gab in den Antworten bisher ja schon einige Andeutungen zum Thema Grading. Du weisst was damit gemeint ist ? Klingt vielleicht etwas blöd die Frage, aber Du schreibst in Deinen Beiträgen nur sehr vage und allgemein von Zustandsbeschreibungen der von Dir erworbenen Platten. Das Du eine Meinung hast wie der Zustand von Platten sein sollte und das es tausende anderer Meinungen dazu gibt die doch recht voneinander abweichen können liegt in der Natur der sache und genau deswegen gibt es allg. gültige Standarts zb. Goldmine mit denen man den Zustand einer Platte ( im Normalfall Vinyl und Cover getrennt, also zb. NM / VG+ ) angibt.


    Recordsale bezieht sich ausdrücklich auf Goldmine und hat auch Erläuterungen dazu ; https://recordsale.de/de/gradings


    Mal ganz konkret gefragt, hast Du auf diese Gradings bei Deinen Platten geachtet ( vielleicht hast Du noch die Links dazu ?) und welche Gradings hatten Deine Platten ?


    Gruß,
    Uwe

  • Ja, ich habe auf die Gradings geachtet. Die Platten werde ich jetzt hier nicht verlinken, nur so viel, es waren kleine Preise dafür zu bezahlen (nicht weil ich sparen wollte, sonder weil es nur diese Versionen gab). Die teuerste Platte für die Tonne kostete 13,05€. Zu den Gradings im Einzelnen kann ich nichts mehr sagen.


    Nun bleibt für mich die Frage, ist eine Platte, die so defekt oder verdreckt ist, dass sie nicht mehr abspielbar ist, noch eine „gebrauchte Platte“ oder vielleicht doch nur Dekoration?


    Es geht mir auch nicht ums Geld, ich wollte die Nummer mit gebrauchten Platten nur ausprobieren, weil sie natürlich den Horizont an verfügbarem Vinyl mächtig erweitern. Das habe ich gemacht und da sich meine Erfahrungen durchaus mit denen von anderen decken, war's das auch schon, mit den gebrauchten Platten für mich.
    Und obwohl Geld nicht die allergrößte Rolle spielt, muss ich trotzdem akzeptieren, dass mir gebrauchte Platten zu teuer sind.

  • Hallo,


    Wie Jonas schon schrieb, gebraucht ist kein Merkmal für eine Bewertung. Das eine Platte so stark knistert das sie unhörbar ist, das sie einen Seitenschlag hat der das springen des Systems zur folge hat oder das Pressfehler vorhanden sind an denen man sich im schlimmsten Fall den Diamanten des Systems ruiniert bzw abreisst, all das kann Dir auch bei neuen Platten passieren.


    Ich für meinen teil kaufe seit Jahren ausschliesslich "gebrauchte" Platten, zu 99% Klassik, ich habe in all diesen Jahren und ca 2000 gekauften Platten ( davon locker 70% aus UK und USA ) vielleicht 3 oder 4 Situationen gehabt wo ich "betrogen" worden bin ( 2x über ebay gekauft, bezahlt und keine Lieferung bekommen ) bzw wo der Zustand der Platte der Beschreibung nicht gerecht wurde. Meine Erfahrung mit Onlinehändlern ist das die eher konservativ als zu optimistisch bewerten um auf der sicheren Seite zu sein, die grenzwertigen Zustandbeschreibungen kommen meist von kleineren Händlern bzw von Privatanbietern.


    Der Preis der Platten spielt dabei kaum eine Rolle, ich hab gebrauchte Platten für 3$ das Stück aus den USA via ebay gekauft die als vg+ angepriesen waren, die haben wahrscheinlich die 50 Jahre über in einer Vitrine gestanden und waren wie neu, wahrscheinlich wurden die noch nie abgespielt.


    Quote

    Nun bleibt für mich die Frage, ist eine Platte, die so defekt oder
    verdreckt ist, dass sie nicht mehr abspielbar ist, noch eine „gebrauchte
    Platte“ oder vielleicht doch nur Dekoration?

    Wenn so eine Scheibe mit vg oder sogar nur g angeboten wird bekommst Du auch genau diese Qualität, ob Du die dann als Deko oder zum Anhören benutzt ist zweitrangig und dem Verkäufer ziemlich egal.


    Kaufst Du bei Händlern Platten die als NM gelistet werden, sind die im allg. auch in dieser Qualität, falls nicht kann man da auch mit gutem Gewissen reklamieren, genauso wie man es bei neuen Platten machen würde.


    Etwas spezieller sind gesuchte Sammlerstücke die sehr teuer sind, da wird gerne mal poliert und getrickst um die als NM anbieten zu können und den maximalen Gewinn damit zu erzielen.


    Gruß,
    Uwe

  • Hallo zusammen,

    Daher finde ich jetzt ein Pauschalurteil "recordsale ist schlecht" alles andere als angebracht.

    jonas : Volle Zustimmung...
    Einerseits habe ich dort die Erfahrung machen müssen, dass Licht und Schatten ganz eng beieinander liegen, andererseits hat man dort auf meine freundliche Reklamation sehr kulant reagiert.
    Ich habe aber auch den Eindruck, dass recordsale bei den Preisen ordentlich angezogen hat.

  • Sorry, aber wenn ich von Recordsale eine Platte erwerbe die als "Near mint" deklariert wird und ich bekomme eine versiffte Scheibe, dann ist das gelinde gesagt Betrug. Hatte ich schon 2 mal und eine die als sehr gut bezeichnet wurde aber einen tiefen Kratzer hatte, bei der sogar die Nadel sprang. Es wurde zwar etwas erstattet, aber ich möchte das bekommen was angegeben ist. Deswegen nie wieder Recordsale.


    Micha

    The post was edited 1 time, last by Trinomic ().

  • Sorry, aber wenn ich von Recordsale eine Platte erwerbe die als "Near mint" deklariert wird und ich bekomme eine versiffte Scheibe, dann ist das gelinde gesagt Betrug.


    Weißt du, wo Menschen arbeiten, passieren auch Fehler.
    Eine Platte bewerten, ist in meinen Augen sowieso eine heikle Sache. Deswegen würde ich nicht gleich von Betrug sprechen.....



    Gruß
    Heiko

  • Hallo,
    ich hatte bisher mir recordsale keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich würde auch nicht pauschalieren und mich mit einer negativen Aussage zurücknehmen. Noch ist keine Antwort von recordsale gekommen. Vielleicht nehmen sie die Ware auch zurück. Wie schon erwähnt worden ist. Wo Menschen arbeiten passieren auch hin und wieder Fehler.


    Ich kaufe recht häufig in der Bucht. Auch VG+, EX oder NM-Platten und bin recht selten enttäuscht worden. Ich entscheide es aber auch über den Preis und die Bewertungen des Verkäufers. Wobei ich sehr gern Klassik kaufe und die VG+ Platten aus der Bucht sich dann nach Lieferung als NM herausstellen. Aber den Großteil kaufe ich im Plattenladen (inkl. dem Hören) und auf Flohmärkten wo ich die Platten in der Hand halten kann und mir vom Zustand ein Bild machen kann.



    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • Guten Morgen,


    ich kann ebenfalls nur positiv berichten. Im Laufe des vergangenen Jahres habe ich drei Bestellungen dort getätigt; Gesamtvolumen ca. 30 LPs.
    Bei meiner ersten Bestellung wurde eine falsche Position geliefert, wohl eine Verwechslung. Mir wurde ein Sonderpreis angeboten, welchen ich jedoch ausschlagen musste, da sich die LP bereits in der Sammlung befand. Die Rücksendung erfolgte eigenverantwortlich, mir wurden im Anschluß Warenwert und Sendungskosten erstattet.


    Die erhaltene Ware entsprach immer den aufgeführten Bewertungen. Wenn sich bei einem mit VG+ bewerteten Cover transport- oder verpackungsbedingt der über 40 Jahre alte Leim löst, ist das für mich kein Reklamationsgrund - dafür gibt es ja den guten, alten "Prittstift"...



    Schöne und friedfertige Weihnacht,
    Marc

  • recordsale hat sich heute! gemeldet und keine Diskussion begonnen, sondern einen Fehler bei Zustandsbeschreibung eingeräumt.
    Ich habe auf Wunsch die betroffenen Platten genannt und bin gespannt, wie's weiter geht.

  • Und immer noch ist Heiligabend und ich habe eine Antwort bekommen.


    recordsale erstattet mir den vollen Preis für die drei „unhörbaren“ Platten per Gutschein.


    Ich muss klar feststellen, so mies wie die Platten waren, so perfekt ist jetzt der Umgang mit der Reklamation.


    Also werde ich noch einmal einen Versuch mit recordsale wagen.