Was zwischen MDF-Rack und Schieferbasis

  • Abend,


    stehe ob der Optionen gerade etwas auf dem Schlauch ...


    Habe nun ja das Rialto Rack aus lackierter MDF-Platte, das mit der Anlage gute 80kg wiegt und auf den Eichenbohlen meines 360 Jahre alten Dielen-Bodens bombenfest steht. Nun will es das Schicksal, dass ich 2 passende Schieferplatten mit 4cm Dicke habe, die exakt auf die lackierten Deckplatten in 19mm MDF (fest mit dem Rack verbunden) passen ... hier die Optionen:


    - Spikes zwischen MDF und Schieferplatte
    - Dämpfer/ Silentblöcke zwischen MDF und Schieferplatte
    - Schieferplatte direkt auf die MDF-Platte (würde dann unlackierte nehmen)


    Wie gesagt ist das Rack mit 80kg sehr stabil, Schieferplatte und Dreher (Nakamichi Dragon-CT) wiegen je 20kg - erwarte Vorschläge? :merci:

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

    Edited 3 times, last by _Frank_ ().

  • Matte für Waschmaschine habe ich da ... werde ich ausprobieren. :meld:

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

  • Ausprobieren...


    nur dann weißt Du, was geht. Das Verhalten des Regals im Verhältnis zum Gewicht/den Eigenarten des Schiefers und des Plattenspielers und allem zueinander ist meiner Meinung nach von Außen nicht zu beurteilen.
    Nach meinen Erfahrungen bringen teure Absorber/Spikes nicht unbedingt, was Du erwartest- Habe bei mir mit ca 5mm Kork-Scheiben (Flasche Wein wird ja vielleicht mal geöffnet) zwischen Laufwerksbasis und Regal das beste Ergebnis erzielt (Regal ähnlich USM-Haller) - Korkscheiben auf Stahlstreben platziert.
    Fahrrad/Schubkarrenschlauch? ... sicher auch einen Versuch wert .


    Spikes (ViaBlue, RDC) oder Absorber (SSC) waren bei mir nicht zielführend.


    Die bisher beste Lösung war somit bei mir gleichzeitig die weitaus billigste!


    Viel Spaß beim Testen - Frank

    Edited once, last by kriepsch ().

  • Da muss ich Frank absolut recht geben. Ausprobieren! Mein DIY-Masse-Laufwerk - bestückt mit dem vdH-Colibri - stand anfangs nur so auf dem Estrich. Mit darunter gelegter 3 cm Schieferplatte wurde es schon einmal eine ganze Ecke exakter. Habe dann alternativ eine selbstgebaute HDF-Styrodur-HDF-Sandwichplatte direkt unter dem Dreher platziert: Mit dem Resultat, dass alles breiig wurde, Letztendlich bin ich bei der Kombi Schieferplatte (LW ist mittels Spikes an dieser hart angekoppelt), Bautenschutzmatte (das ist eine ähnlich Matte, wie sie unter Waschmaschinen benutzt wird), gelandet. SSC-Füße, die ich zwischendurch für die Höhenjustage nutzte, haben mich auch nicht aus den Latschen kippen lassen. Zwischenzeitlich nahm ich auch eine Betonplatte: war auch net sooo dolle...


    Gruß aus Münster


    Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

  • erwarte Vorschläge?


    Schiefer ganz weglassen?!


    PS: Soo dolle sind schwere Steinplatten klanglich nicht, sieht aber zugegebenermaßen high-endig aus.

    Edited once, last by uncoiled ().

  • Soo dolle sind schwere Steinplatten klanglich nicht, sieht aber zugegebenermaßen high-endig aus.


    Mag sein, aber der Naka ist 1,5 bzw. 2cm größer als die originale Deckplatte des Racks und die farblich passenden Schieferplatten habe ich bereits da - das sind doch Argumente, selbst wenn es klanglich nix bringt

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

  • Hallo Frank,


    ich schließe mich meinen Vorrednern an, was das Ausprobieren anbelangt. Ich würde dabei in jedem Fall der Kombi Schiefer direkt auf MDF eine Chance geben. Durch eine vollflächige Kopplung können sich beide Platten nämlich am besten gegenseitig bedämpfen.


    Soll eine Isolation der obersten Ebene vom Rest des Racks erreicht werden, könnte das allerdings kontraproduktiv sein. Hier würde ich eher auf Dämpfer oder eine Barriere (Luftpolsterfolie oder, in diesem Fall, eine Metallplatte) zwischen Rack und MDF+Schiefer setzen (was eine zusätzliche MDF-Platte voraussetzt). Überprüfen lässt sich die Isolation mithilfe eines Stethoskops, mit dem die oberste Ebene abgehört wird: Wie deutlich sind Anregungen der unteren Rackebenen zu hören? Neben Klopfen sollten auch permanente Anreger darunter sein, wie etwa Netztrafo, E-Motor oder auch etwa ein Föhn.


    Verheb' Dich nicht, schönen Gruß
    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

    Edited once, last by REGAphon ().

  • Moin!


    Mich plagen ähnliche Probleme mit dem Aufbau. 30mm Schiefer auf 30mm Multiplex.


    Ich möchte folgendes anmerken:


    Waschmaschinenmatte (!übrigens ala Dualese) geht nur, wenn so wenig wie nötig verwendet werden.


    Vollflächig bläht den Bass auf.


    Diese Erfahrung haben einige Kollegen ebenfalls gemacht. Besser 4x4 cm große und unterschiedlich verteilte Stücke verwenden.


    Für Unterlagen bei Geräten gilt das ebenso. Nie vollflächig!


    Ansonsten kann man sich nur anschließen: Ausprobieren!



    Gruß Stephan

    Zeitlos

    Edited once, last by sth ().

  • Waschmaschinenmatte (!übrigens ala Dualese) geht nur, wenn so wenig wie nötig verwendet werden.


    Vollflächig bläht den Bass auf.


    Das glaube ich Dir, Stephan. Meine Erfahrungen damit waren ähnlich, ich habe die Matte schnell wieder rausgeschmissen. Allerdings kommt es auch hier immer auf die Kombination von Materialien an, es mag auch Fälle geben, wo das gut geht.


    Für Unterlagen bei Geräten gilt das ebenso. Nie vollflächig!

    Warum nicht? Ich halte das für eine ungültige Verallgemeinerung.


    Beste Grüße
    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

  • Moin!



    >> Warum nicht? Ich halte das für eine ungültige Verallgemeinerung.


    Mag sein, gründet sich aber auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Matten.


    Deshalb auch der abschließende Satz meinerseits ...



    Gruß Stephan

    Zeitlos

  • Quote

    Mag sein, aber der Naka ist 1,5 bzw. 2cm größer als die originale Deckplatte des Racks und die farblich passenden Schieferplatten habe ich bereits da - das sind doch Argumente, selbst wenn es klanglich nix bringt


    Gerade vor diesem Hintergrund würde ich die Schieferplatten direkt auflegen. Bei 4cm Dicke ist es ohnehin mehr als fraglich ob die eine An- bzw. Entkopplung von den MDF-Böden klanglich einen signifikanten Unterschied machen.


    Und Entkopplungsmatten für Waschmaschinen sind nicht wirklich wohnzimmertauglich; behaupte ich mal so.

  • Mag sein, gründet sich aber auf meinen persönlichen Erfahrungen mit den Matten.


    Oh, da habe ich mal wieder etwas falsch verstanden, die Aussage war noch konkret auf die Antirutschmatten bezogen. Da gebe ich Dir recht, das würde ich auch nicht machen. Eine Antirutschmatte verhindert relative Bewegungen zum Untergrund, kann aber die Schwingungen in sich verstärken. Gerade für einen Plattenspieler halte ich das für kontraproduktiv.

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

  • Also keine komplette Waschmaschinenmatte drunter - ich probiere mal mit Trittschalldämpfung - alleine um den Lack des Racks zu schützen.

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

  • Hallo Frank,


    mit meiner Gerätebase habe ich lange rumprobiert, nach Versuchen mit Sorbothane und verschiedenen Dämpfern habe ich mich letztendlich für eine Ankopplung an den Untergrund entschieden.
    Da die bestellten Schieferplatten nicht die gewünschte Verarbeitungsqualität aufwiesen, gingen sie zurück und ich habe mich für Granit entschieden. Schiefer hat mMn. auf Grund der Struktur etwas
    bessere Eigenschaften als Granit, das konnte ich aber durch den Aufbau recht gut ausgleichen.


    Hier ein Bild vom Aufbau,


    Base3.jpg


    Da die Druckpunkte an den Aussenkanten liegen, haben Schwingungen der darunter liegenden Platte keinen Einfluss auf die Base. Über die Spikes lässt sich die Base 100% in Waage ausrichten.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Also keine komplette Waschmaschinenmatte drunter - ich probiere mal mit Trittschalldämpfung - alleine um den Lack des Racks zu schützen.


    Ja, das erscheint mir sinnvoller. Ich würde an der Stelle eher mit einer dünnen Auflage experimentieren, auch Leder wäre einen Versuch wert.


    Gruß
    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?