Luxman C02 Phonoteil

  • Hallo zusammen,
    bin stolzer Besitzer eines oben genannten Luxman C02. ( Anno dazumal neu Gekauft )
    Wo wūrdet ihr den Vorverstärker und im speziällen die Phonosektion klanglich heute einordnen
    bzw. was für ein Phonopre wäre klanglich ein deutlicher Fortschritt?
    Wie gut sind die eingebauten Übertrager für MC?


    Danke für eure Antworten schon im Voraus. :merci:


    Gruß Ewald

    Gruß Ewald

  • Ewald,


    man MUSS nur im Phonoteil die FTZ Filter auslöten. An den Line Eingängen haben die Jungs in Japan auch ordentlich C's rangelötet. Ich habe das Murata Filter aus dem Phonoteil ausgelötet und schon geht der Phonoteil an MM sehr gut. Meine FET 9 ist da nicht wirklich besser... MC muss ich erst testen.
    Was noch ansteht ist ein kleine Kondensatorentunig. Die bipolaren Koppel C's werden durch Muse ES ersetzt und mit einem kleinen KP gebrückt.
    Die restlichen C's werde ich vorsorglich auch tauschen, obwohl teilweise schon gute C's verbaut sind.


    Grüße


    Dieter


  • Die FTZ-Filter haben damals viel kaputtgemacht. Das der C02 dann mit einem FET9 mithalten kann ist schon sehr beachtlich - das Teil muss gut sein :thumbsup:


    Gruß


    hoerohr

    Gewerblicher Teilnehmer

    Edited once, last by hoerohr ().

  • Tag,
    ja, nach Bereinigung der J104 und J106 macht sich der Phono-Modus in MM gut. Bereinigt habe ich auch die anderen "for FTZ only" C 703a, 703b, usw., je 1000 pF. Im Phono-MM-Modus bleibt dann noch der C 101a, 101b, nach Plan 33 pF, tatsächlich aber 100 pF.
    Der MC-Modus beeindruckte mich nachdrücklich, Tonabnehmer Ortofon MC 25 FL, in Stellung Mid = 220 Ohm, was ich so der Wiedergabe im MC-Verstärkermodus über meinen Yamaha C-2a vorzog (noch immer vorziehe). Zwei andere Übertrager im Bestand passen nicht zum MC 25 FL, insoweit ist kein Vergleich erfolgt.
    Freundlich
    Albus


  • Die FTZ-Filter haben damals viel kaputtgemacht. Das der C02 dann mit einem FET9 mithalten kann ist schon sehr beachtlich - das Teil muss gut sein :thumbsup:


    Gruß


    hoerohr

    Man darf nicht vergessen, dass beide Geräte noch original sind. Der MKT in der Threshold ist sicher nicht State of the Arte. Beide Geräte haben noch Potential. Speziell das Netzteil der Threshold ist ein Schwachpunkt.


    Dieter

  • Hallo Dieter,
    trotzdem - für ein Gerät was man für ca. 500,- € bekommt.


    Was das Tunning mit MKP-Kondensatoren angeht - schon mal die Panasonic ECWF probiert?


    Sinngemäße Wiedergabe eines Berichtes eines bekannten amerikanischen Entwicklers:
    "ich verbaue den Leuten was sie wollen. Bei Hörtests in meinem Studio biete ich die Möglichkeit verschieden Kondensatoren im Vergleich zu hören. Der Favorit ist in der Regel Mundorf. Wird jedoch blind verglichen, dann gewinnen meist die Panasonic ECWF"


    Aber das wird jetzt schon OT.


    Gruß


    hoerohr

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Werde mir mal paar ECWF besorgen. Kondensatoren sind aber sehr subjektiv. In der C-02 ist leider nicht viel Platz für einen Koppel-C, da werxeich den Muse ES probieren.


    Danke


    Dieter

  • Danke für die Antworten.


    Wenn ich euch richtig verstehe lässt sich der C02 mit kleinem Aufwand noch mal richtig verbessern. Leider habe ich von Elektronik und Löten keine Ahnung. Gibt es jemand der diese Arbeiten für mich ausführen könnte und hat eine Vorstellung was das Kostet?


    Gruß


    Ewald

    Gruß Ewald

  • Hallo Ewald, ich benutze an meiner Luxman C02 nur das Phonoteil. Der Sound ist so gut, das kein Verlangen nach besserem aufkommt! Um diese Zufriedenheit zu bekommen bedarf es kleiner Maßnahmen. Greife das Tonsignal am "Tape Rec Out" ab, was schonmal eine kleine Verbesserung bringt. Neben den oben erwähnten Modifikationen "Koppelelko" ersetzen und einer Änderung am Phonoeingang, habe ich noch die kleineren Elkos in nähe des Alukühlblechs erneuert. Die hatten kaum noch Kapazität!

    Edited 4 times, last by Satin ().

  • Hallo zusammen,
    Satin: deine Aussage "Der Sound ist so gut, das kein Verlangen nach besserem aufkommt!" ist relativ, die Frage ist eigentlich eher wo Ewald hin will. Nimmt man die Aussage von Dieter "Meine FET 9 ist da nicht wirklich besser..." , dann scheint man damit aber in der Tat schon sehr weit zu kommen.


    Wastelfix: eine Frischzellenkur und die Entfernung der FTZ Filter ist sicherlich sinnvoll. Auch der Tip mit dem Rec-Out Ausgang ist schlau, sofern du den C02 lediglich als Phonopreamp benutzen willst, damit umgehst du die überflüssige Klangregelung. Möglicherweise könnte dir Dieter (dieter12) weiterhelfen, sieht so aus als macht er sowas gern. Ich selbst könnte mich auch anbieten, bin jedoch zu weit weg (Slowenien, Versandkosten!).


    Auf deine Frage welcher Phono-Preamp deutlich besser klingt der der verbaute im C02 habe ich keine direkte Anwort. Könnte dir bestenfalls Oldies empfehlen, und die sind ja schon aufgrund des Alters meist problematisch. Aber schau doch mal in diesem Thread nach, da läuft gerade ein seh spannender Test - "Ich bin ein Berliner" - Phonostufenvergleich EAR324 vs. Tom Evans The Groove


    Da die Preise für neue Phono-Gerätschaften im Vergleich zu anno dazumal fast exlposionsartig gestiegen sind, bezweifle ich das du für 500-1.000,- € etwas bekommst was mit dem C02 vergleichbar wäre.


    Gruß


    hoerohr

    Gewerblicher Teilnehmer

    Edited once, last by hoerohr ().

  • Also, ich habe gestern endlich bei DigiKey meine Bestellung abgeschickt. Viel muss ja an der Vorstufe nicht gemacht werden. Mein Plan:
    - Koppel -C's Nichicon Muse ES mit einem Ero MKP 1837 als Bypass
    - Netzteil-Elkos C301/C302 Nichicon Muse KZ 1000u/50V (habe auch noch Panasonic FM zum probieren da)
    C309/C310 Nichicon Muse KZ 220u/50V (oder Panasonic FM)
    C305/C306 Elna SILMIC II
    In der Line und Phono Stufe (C207/C208/C113/C114) kommen Panasonic FC 220u/35V rein und für C209/C112 nehme ich auch Panasonic FM.
    Die restlichen Elkos sind nur für die Hilfsspannung zuständig und da werde ich verbauen, was gerade an Typen bei mir auf Lager liegt.


    Pre Rec Out geht nur, wenn deine Endstufe einen Eingangsregler hat und nicht niederohmig ist, denn die Phonostufe koppelt nur mit 2,2uF aus.


    Anderes Thema, das Problem mit der FET-9 ist sicher das NEtzteil (gibt es viel in Amiforen zu lesen). Daher werde ich es mal mit 2 x 24 V Akkus probieren.
    Meine Kaneda bekommt auch einen Kondenstaor Update....


    Ich werde nächstes Wochenende von den Umbauten berichten.


    Grüße


    Dieter

    Edited 2 times, last by dieter12 ().

  • Hoerohr,


    die Kaneda ist nett, aber die Line Stufe ist nicht besonders gut. Die Kaneda habe ich vor ca. 25 Jahren gebaut.


    kurgan: ich habe für meine C-02 letztes Jahr in Ebay Eur 250.- bezahlt.


    Dieter

    Edited once, last by dieter12 ().

  • Das Problem beim Austausch über Foren ist doch, das sobald ein Gerät gute Karten bekommt, dann auch ganz schnell bei ebay die Preise steigen.
    250,- € für einen C02 vor einem Jahr, heute 500,- €. Das ist der Nachteil der Redseligkeit.


    @Dieter: Du kennst Fet 9, ich kenne fet 9, du kennst Kaneda, ich kenn Kaneda - das erleichert Diskussionen ungemein.


    Gruß


    hoerohr

    Gewerblicher Teilnehmer