ifi iPhono brummt etwas?

  • An den Schaltern lag's auch nicht...
    Ich hatte noch ein Ticket bei ifi aufgemacht und bekomme nun ein neues, handverlesenes Netzteil zugesandt.


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • Man sprach von "cherry picked" - ich bin auch mal gespannt :)
    Offensichtlich gibt es auch zwei verschiedene Arten von Netzeilen für den iPhono, eins mit wechselbarem Stecker(aufsatz) und eins ohne.


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • Schön zu hören Seb, bei mir war es das wechselbare. Bei mir geht's nun in die vierte Woche, hat sich immer noch nix getan. Übrigens der Händler war Projekt Akustik.

  • Bei mir war's auch das NT mir wechselbarem Stecker.


    Bei 4 Wochen Wartezeit würde ich ggf. nochmal beim Händler etwas Druck machen und um ein Austauschgerät bitten.
    Kann ja notfalls auch ein vorübergehend geliehenes Vorführgerät sein.
    Dein iPhono scheint ja wirklich von Anfang an einen Defekt gehabt zu haben.
    Sowas ist auf jeden Fall ärgerlich :-/


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • Ich bin da relativ locker, hab ja schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Nächste Woche wird schriftlich eine Frist gesetzt. Ist die Frist verstrichen wird die Automatik eingeschaltet, ich ziehe mich dann persönlich zurück und überlass das dann den Profis. Danach sind dann die Krokodilstränen wieder groß. Ich find's einfach nur traurig und eine Verschwendung von Ressourcen und Zeit.

  • seb


    Bzgl. Austauschgerät u. Austausch bitten. Ich sag's mal so, ich gehe mal davon aus das wir alle den ifi oder ein sonstiges Produkt nicht mit Monopolygeld bezahlt haben. Also haben wir (die Kunden) unseren Teil des Vertrages erfüllt. Des Weiteren hat man im Fall eines Defekts dem Händler/Importeur/Hersteller die Möglichkeit der Nachbesserung gegeben. Damit bin ich meinen Pflichten nachgekommen. Ich muss also weder um irgendetwas "Bitten" oder meine Zeit mit Nachfragen vergeuden. Der Verkäufer ist im Zugwang, nicht ich. Ich bin sicher kein Law and Order Typ, aber wenn Grenzen überschritten werden muss man handeln u. eine Dritte Partei ( Justiz) einschalten, in Deutschland nennt man das Rechtsstaat. Ich muss wirklich bei einigen Herstellern oder Händlern fragen ob die noch nie von QFD (Quality Function Deployment) gerhört haben. Einfach gesagt, jeder unzufriedene Kunde zieht 8 potentielle Kunden mit sich.


    Grüsse
    Stefan

  • Late Potential
    wie recht du hast mit dem Sprich : Einfach gesagt, jeder unzufriedene Kunde zieht 8 potentielle Kunden mit sich
    Da mein Schwager gerade auf der Suche nach einem Phonovorverstärker ist habe ich ihn auf den IPhono aufmerksam gemacht.
    ABER dieser Trade wird ihn dazu bringen selbigen aus seiner Überlegung zu streichen


    Gruß
    Herbert

  • saher
    Danke für Deine Antwort. Die Zahl 8 sind noch Werte vor der Sozialmedia Revolution. Diese dürften gegenwärtig weitaus höher liegen. Es ist natürlich nicht meine Absicht jemanden vom Kauf des ifi abzuhalten. Trotztem sehe ich als wichtig an auch einen solchen Vorfall zu schildern, damit der Kunde über dem Marketing hinaus sich seine eigenen Gedanken machen kann. Wie ein Kollege treffend bemerkte, "Wir Ingenieure, Techniker und Meister sind doch nur die Kamele, die solche Typen (Marketing) durch die Wüste tragen".


    Grüsse


    Stefan

  • Late Potential
    Bzgl. "um Austausch bitten":
    wenn der Händler was taugt, sollte er sich bewusst sein, wie ärgerlich die Situation aus Kundensicht ist und dass 4 Wochen Wartezeit jenseits des Akzeptablen liegen.
    Ich wäre da auf jeden Fall mittlerweile auch ziemlich unentspannt.
    Ich kann aber auch verstehen, dass, wenn es sich um einen kleineren Händler (ich kenne Deinen nicht) handelt, dieser nicht unbedingt mit Freude defekte Geräte gegen Neugeräte austauscht, weil er dann letztendlich ein repariertes Gerät vom Hersteller zurückbekommt und er sich um die ganze Abwicklung kümmern muss.
    Versteh mich nicht falsch - aus meiner Sicht gehört das zu den grundlegenden Aufgaben eines Händlers und finanziell sollten solche Vorfälle einkalkuliert sein.
    Gerade, wenn der Händler "nichts an dem Geschäft verdient", kann ich aber nachvollziehen, dass er sich einen Reparaturversuch (durch den Hersteller) vorbehält.
    Ich bin allerdings gerade nicht im Bilde, innerhalb welcher Frist so ein Reparaturversuch abzulaufen hat.


    Sei's drum, aus meiner Erfahrung erreicht man mehr, wenn man freundlich aber bestimmt darauf hinweist, dass man 4 Wochen Reparaturdauer nicht mehr tolerabel findet.
    Ein guter Händler wird versuchen, schnellstmöglich eine Lösung zu finden.
    Wenn man gleich mit einem "Wenn nicht ... binnen ... dann"-Schreiben samt Rechtsbeistand um die Ecke kommt, dürfte das jegliche Kooperationsbereitschaft seitens des Händlers auf ein Minimum reduzieren.


    Aber das ist nur meine Sicht - wir sind ja alle schon groß und es kann jeder machen wie er will ;)


    saher:
    Ich würde den iPhono nicht vom Radar streichen; es ist ein gutes Gerät.
    Am Herstellersuport ist meiner Meinung nach nichts auszusetzen.
    Defekte lassen sich nicht gänzlich ausschließen, wichtig ist, wie damit umgegangen wird.
    Für Stefan's Händler kann der Hersteller ja auch nichts - bzw. ist ja auch nicht klar, wo die lange Verzögerung nun genau herkommt.
    Vielleicht ist das Teil auch beim Versand irgendwo verschollen.


    Viele Grüße,
    Sebastian

    Edited once, last by seb ().

  • Ach Seb, ich bin weder unfreundlich noch unsachlich. Ob es am Händler liegt ist doch garnicht klar, aber er ist doch mein Vertragspartner. Er hat doch die Chancen gehabt .


    1. Unkomplizierter Direkt Austausch
    2. 4 Wochen Reparaturzeit
    3. Fristsetzung an nächste Woche


    Ich habe also in jeglicher Weise kooperiert, war freundlich u. sachlich. So what!
    Die mündliche Deckungszusage habe ich bereits, also so falsch kann ich aus rechtlicher u. auch menschlicher Sicht nicht liegen.


    Grüsse


    Stefan

  • Aber genau diese "Händler" sind ja immer das Problem , mein Händler hier hat den IPhono nicht im Programm also müsste ich ihn bei xy bestellen und da ich dort einer unter zig bin.... ist bzw. wird es dann zu einer bescheidene Angelegenheit.
    Mein Schwager hat seinen Mobil Fidelity seit gut 3 Wochen auch eingeschickt wenn die nicht weiter Wissen oder etwas Feststellen dauert es wegen Ersatzteilbeschaffung nochmals 2 Wochen extra
    Als ich meinen Clearaudio Smart Phono verkaufen wollte habe ich ihn bei Clearaudio direkt abgegeben 3 Tage später hatte ich ihn ( alles i.o.) wieder in den Fingern Ich habe in den letzten 3 Jahren 4-5 x Clearaudio aufgesucht und sei es wegen einem Fremdtonabnehmer durchmessen ich hatte meine teile immer innerhalb weniger Tage
    Dies wird mir bei den nächsten Geräteanschaffungen ein klarer Wink mit der Zaunlatte sein.
    Gruß
    Herbert

  • Stefan, ich wollte Deine Vorgehensweise nicht kritisieren, sondern nur darlegen, warum ich "bitten" geschrieben habe.
    Gerade wenn unstrittig ist, dass man Recht hat, kommt man so manchmal weiter, wenn man den Ball etwas flacher hält als eigentlich notwendig.
    Wie gesagt - das nur als Rechtfertigung meiner Wortwahl und nicht als Kritik.


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • seb
    Kein Ding, bin ein positiver Mensch. Ich gehe davon aus das sich Angelegenheit in den nächsten 14 Tagen aufklärt. Wenn er dann o.k ist geht der ifi eh für kleines Geld direkt in die Bucht. Werde am Wochenende entscheiden welche deutsche Firma den Zuschlag erhält. Herbert hat recht, mit Anbietern mit Direktvertrieb hat man diese Probleme jedenfalls nicht.


    Wünsche euch ein schönes Wochenende und immer daran denken, die Sonne geht jeden Morgen trotzdem auf.

  • Das Brummen des Phonoteils trotz SPS-Steckernetzteil ist auf den ersten Blick nicht plausibel. Eine Schaltungsanalyse brachte die Ursache aber zu tage.


    Am Spannungsversorgungseingang ist ein Widerstand von 150 Ohm zw. Plus und Minus geschaltet, der den Ruhestrom erhöht um 150mA. Dadurch bricht die Spannung vom Steckernetzteil soweit zusammen, das 50Hz Brummkomponenten entstehen (starke Erhitzung grillt außerdem umliegende Elkos).

    Die Schaltung des Netzteils habe ich noch nicht komplett - allerdings ist jetzt schon klar, das mit SPS Spezialteilen aus 15V einfach +/-15V generiert werden.

    Die Siebelkos in SMD-Ausführung mit 16V und 6,3V Spannungsfestigkeit erscheinen mir unterdimensioniert


    Im Zuge der Schaltungsanalyse kam noch zum Vorschein, das die Funktionen "eRIAA" und IEC (Subsonic) vertauscht sind gegenüber der Beschriftung.


    Die Schaltung habe ich gepostet unter

    http://www.diyaudio.com/forums…ing-schematic-help-2.html

    == Gewerblicher Teilnehmer ==