Hana Tonabnehmer - hat die schon jemand in Ohrenschein genommen?

  • N´Abend Analog-Gemeinde,


    bis jetzt wurden sie in TA-Threads nur beiläufig erwähnt. Konnte die schon jemand anhören? Bei den Preisen jedenfalls mußte ich erst mal schauen, ob die nicht eine Stelle vor dem Komma vergessen haben .....


    http://www.high-fidelity-studi…na_EL___EH___SL___SH.html



    Gruß


    Klaus


    edit: sorry, muß natürlich VOR DEM Komma heißen .....

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

    Edited once, last by celestron ().

  • Interessante Optik Shibata Schliff für 650 Euro, allerdings geht der Preisverfall schon los, schlecht für den gerade gefundenen Deutschlandvertrieb, die Preise sind in England z.B bei Analogue Seduction um jeweils 100 Euro günstiger. Hörerfahrung wäre natürlich Prima, vielleicht eine schöne Bereicherung des Marktes. Grüße Andreas :)

  • Hallo Klaus,


    leider noch nicht. Im amerikanischen Einzugsgebiet werden sie recht wohlwollend besprochen. Ich finde es wirklich längst überfällig, dass der renommierte Zulieferer Excel Sound Corporation of Tokyo Japan mit HANA zurück am Markt ist. Gerade mit MC Systemen wie dem MC-81 oder dem ES 10 hat sich Excel in den 80ern einen guten Ruf erarbeitet. Schließlich sind sie bis heute der größte Tonabnehmer OEM Produzent Japans, so dass die Herren hier natürlich Dank ihrer Erfahrung aus dem Vollen schöpfen können. Die Systeme im (für MC Systeme) unteren Preissegment zu platzieren halte ich aus Marketingsicht für ausgesprochen clever. Da sie ja alles selber produzieren können ergeben sich hier natürlich andere Preisgestaltungsoptionen. Von den Daten her bekommt man mit den beiden sicher sehr spannende Einstiegssysteme in höhere Klangwelten. Gerade ein MC System mit Shibata zu dem Kurs ist schon was! Auch jeweils eine LO und HO Version anzubieten ist nur konsequent. Probleme bei der Justage könnten die gerundeten Gehäuse bereiten. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt wie im Speziellen die Shibata LW Version klingt.
    Hoffentlich bringt einer mal so ein Teil mit nach Krefeld.


    Hier habe ich noch ein paar Infos aus dem Netz:


    http://www.dagogo.com/hana-car…-now-available-in-the-u-s


    http://hifipig.com/hana-s-range-moving-coil-cartridges/


    Beste Grüße, Jens

  • Moin Junks 8) ,


    na das sind doch schon mal weiterführende Informationen, danke dafür! Hatte mir schon gedacht, daß da ein Großer dahintersteckt, weil ich mit dem Namen absolut nix anfangen konnte. Excel ist ja schon mal nicht schlecht, sind nicht die Benz Micro Einsteiger Gold und Silber von Excel?


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

  • Plus Gebühren und Zoll kommste da nicht billiger.

    Wieso sollte man für ein EU-Land Zoll bezahlen?


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

  • ... Ich finde es wirklich längst überfällig, dass der renommierte Zulieferer Excel Sound Corporation of Tokyo Japan mit HANA zurück am Markt ist. Gerade mit MC Systemen wie dem MC-81 .... in den 80ern einen guten Ruf erarbeitet.

    Oh, OH - so ist das? Excel Pro 81 MC - mit Keramikheadshell von SAEC und Toho T-2401 mit Bambusarm, ich bekomme heute noch Gänsehaut - der beste Dreier den ich je im Programm hatte. Saphir-Basisplatte und Saphir Nadelträger. Ich könnte heute noch heulen das es das nicht mehr gibt.
    Die haben jetzt offenbar das System-Konzept wieder aufgegriffen - http://www.etsurojapan.com/ - habe ich gestern erst entdeckt. Leider zu einem Wahsinnspreis - 5.800,- €!!! Das Pro-81 MC kostete damals gerade mal 380,- DM.


    Ja wenn das so ist - obwohl ich nicht glaube das es viel mit dem Pro-81 zu tun hat, Alu-Nadelträger und so (glauben heisst nicht wissen) - dann sollte das Hana mal angegagngen werden.


    Was für ein schöner Tag, gleich nach Aschermittwoch.


    Gruß


    hoerohr

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Quote

    Im amerikanischen Einzugsgebiet werden sie recht wohlwollend besprochen

    Scheint eine echte Bereicherung? Jedenfals für Testgläubige. Ich würde mich freuen wenn hier mal jemand ein paar negativtests präsentieren könnte. Schätze 99% positiv und 1% so la la. Also shibata Schliff für quadro Platten?
    Mal eine echte Neuigkeit würde mich interessieren. Zum Beispiel einen Cantilever mit drei Beinchen, hergestellt im 3D Metalldruckverfahren oder.....

  • Quote

    Träum weiter

    Ich träume gern. Inovationen kommen von Träumen und sicher nicht von Denkverboten. Ein Thema abwürgen führt einzig zu Stillstand. Alles beim alten lassen und schon glaubt man sich in einer heilen Welt. Irgendwann merkts du, Volker, dass der Zug abgefahren ist; ohne dich. Viel Vergnügen beim hinterherrennen.


    Gruss, Kurt

  • Aber aber,
    Hier geht es doch um bodenständige Kost in Form der HANA Abtaster.
    Suche doch einfach mal nach "Strain Gange" von Soundsmith. Das Prinzip ist zwar auch nicht ganz neu aber sehr innovativ umgesetzt. Das könnte Deinen Bedarf an Innovationen fürs erste befriedigen.
    Hier wird leider nur ein guter Tonabnehmer aus dem Baukasten der Firma Excel besprochen.


    Beste Grüße Jens.

  • Hi,


    ich hatte gerade gestern ganz kurz die Möglichkeit, so ein System frisch montiert zu hören, weiß aber nicht genau, welches der Range (sollte ca. 600 € kosten, weiß ich nur). Spielte in einem großen Rega auf Naim-Kette, LS weiß ich nicht mehr, es standen zu viele herum im Vorführraum. Klang für mich erstaunlich ansprechend, im Hochton sehr sauber und klar, strammer und präziser Bass, ohne ihn aufzudicken oder anämisch zu sein, dynamisch-anspringend bei Bläsern, Schlagwerk und Stimmen, die charakteristische Details hatten. Im positiven Sinne analytisch, aber angenehmes sonores Timbre mit neutraler, ausgewogener Abstimmung ohne Soundallüren, erinnerte mich tendenziell bissl an Ortofon mit vierstelligem Preisschild. Für das Geld insgesamt erstaunlich gut und mich subjektiv ansprechender als z. B. preisähnliche Benz oder Grado.


    So ist es mir als flüchtiger Eindruck hängen geblieben (mehr soll es in der Aussage nicht sei). Wäre ich nicht gerade mit anderen Baustellen beschäftigt, hätte ich gerne mal nach einem Exemplar gefragt, die Begegnung der zweiten Art hat mich jedenfalls neugierig gemacht. 8o


    Grüße,
    Reinhard


    PS: Baukastensystem muss nichts schlechtes sein, stört bei PKWs ja auch niemanden. Im Gegenteil, man profitiert u. U. gezielt von sonst teuren Oberklasse-Features. Van den Hul, Ortofon u. a. machen das seit Jahren so, manche lassen sich ja nur die Selektion teuer bezahlen. Man kann aber natürlich auch alles Neue als bloße Geldverdienmasche brandmarken und lieber auf andere alte Hüte schwören.

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie