Unison Simply Two vs. Simply Italy

  • Hallo am Morgen


    wer kennt die Verstärker Unison Simply Two und Simply Italy im Vergleich? Für meine Tannoy Stirling werden beide in der Tannoy-Szene sehr empfohlen. Ich habe ein paar interessante Angebote für beide Modelle und will die Teile als 2. Verstärker neben meiner Naim-Kombi. So ein geiles Röhrle gehört einfach ins Rack dazu :)


    Im Netz , auch in dem großen Vergleichstest in der Image HiFi, gibt es widersprüchliche Aussagen, wer denn jetzt von den beiden Verstärkern klanglich die Nase vorn hat.


    Irgendwelche Erfahrungen dazu?


    Gruß Carlo

  • Hallo Karlo.
    Den Vergleich kenne ich nicht wirklich, aber jeder sagt mir, dass der Simply Italy klanglich der Bessere ist (Händler und Nutzer).
    Da stellt sich aber wieder die Leistungsfrage, wobei Leistung nicht alles ist: ausprobieren.
    Ein Beispiel: ein Freund beschäftigt sich seit 25 Jahren mit LS3/5a Monitörchen und hat in der Zeit sehr, sehr viele Verstärker durchprobiert.
    Die Kleinen brauchen ja eigentlich ordentlich Leistung.
    And the winner is: Acoustic Masterpiece AM-201 (=Einsteiger Air Tight). Wie gemacht dafür, kontrolliert, "schön" und auch laut, Hyperräumlichkeit etc.
    Wenn ich nicht so bekloppt unterwegs wäre, würde ich mir diesen Amp als Aussteiger-Gerät kaufen.
    Hoffe, das hilft ein wenig - wenn der Simply Italy leistungsmäßig auch nur einigermaßen passt, könnte das eine Traumkombi sein.
    Viele Grüße
    Chris

  • Hallo Karlo.
    Den Vergleich kenne ich nicht wirklich, aber jeder sagt mir, dass der Simply Italy klanglich der Bessere ist (Händler und Nutzer).
    Da stellt sich aber wieder die Leistungsfrage, wobei Leistung nicht alles ist: ausprobieren.
    Ein Beispiel: ein Freund beschäftigt sich seit 25 Jahren mit LS3/5a Monitörchen und hat in der Zeit sehr, sehr viele Verstärker durchprobiert.
    Die Kleinen brauchen ja eigentlich ordentlich Leistung.
    And the winner is: Acoustic Masterpiece AM-201 (=Einsteiger Air Tight). Wie gemacht dafür, kontrolliert, "schön" und auch laut, Hyperräumlichkeit etc.
    Wenn ich nicht so bekloppt unterwegs wäre, würde ich mir diesen Amp als Aussteiger-Gerät kaufen.
    Hoffe, das hilft ein wenig - wenn der Simply Italy leistungsmäßig auch nur einigermaßen passt, könnte das eine Traumkombi sein.
    Viele Grüße
    Chris

  • Hallo Chris,


    der von Dir genannte Air Tight ist mit seinen 4 x EL84/Kanal und einer damit erwartbaren leistung von 2 x 30W aber schon recht kräftig.


    Davon abgesehen - meine LS3/5A-Nachbauten aus den fernen 80ern habe ich im Nah- bis Mittelfeld (0,7...3m) schon sehr schön mit 2 x knapp 1 W Eintakt-Röhre angetrieben, alternativ auch mal mit 300B-Monos (ca. 5 W). Diese absolut souveräne Wiedergabe mit allerschönsten Klangfarben habe ich mit keinem leistungsstarken Transistorgerät je erreichen können.


    Sorry für´s OT, Karlo.


    (Werde mal nach Info im Netz zu den beiden in Rede stehenden Geräten schauen, evtl. läßt sich hiermit etwas abschätzen)

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Moin Moin,


    nach etwas Recherche...nach Aktenlage sollte ein eventueller Klangunterschied eher marginal sein.


    Schaltbilder der Verstärker sind hier zu finden:


    - Simply Two -> diyaudio (Post #7)


    - Simply Italy -> stereoplay April-2014 (S.3 der pdf-Datei)



    Während die EL34-Ausgangsstufe bei beiden ultralinear mit umschaltbarer Gegenkopplung arbeitet, wurde die Eingangsstufe verändert. Beim Italy findet sich hier eine galvanische Kopplung vom ersten auf das zweite System, wobei das erste via Gitteranlaufstrom "eingestellt" ist. Im Text wird gesagt, daß deshalb selektierte ECC82 benötigt werden - leider wird nicht mitgeteilt, auf welche Parameter selektiert sein muß.


    Gegenüber dem Simply Two mit seiner Autobias-Eingangsstufe konnte so ein Koppelkondensator im Signalweg eingespart werden. Ein gewisser Nachteil liegt wie bei allen galvanisch gekoppelten Schaltungen darin, daß die Arbeitspunkteinstellung der zweiten Stufe stark von der der ersten beeinflußt ist. Gegenüber Parameterveränderungen der Röhren durch Alterung ist die Schaltung des TWO also weniger empfindlich. Der ITALY könnte m.E. ohne weiteres umgebaut werden (nur etwas fummelig wegen der Platinenbauweise).


    Weil die Endröhren nahe ihrer maximal zulässigen Anodenverlustleistung betrieben werden, würde ich mal im entsprechenden (Klipsch-(?)) Forum nachhören oder Max Krieger fragen, ob das auch mit Röhren aktueller Produktion zuverlässig läuft. Man möchte ja nicht im 6-Monatsrhytmus EL34 wechseln müssen.


    Am Rande: meine 300B-Monos ohne Gegenkopplung liefen nicht befriedigend an älteren Tannoys (25er-Chassis mit Gummisicke). Zumindest diese brachten nur mit straffen Verstärkern (hoher DF) einen konturierten Bass zustande.
    Falls die Stirling eher hart aufgehängte TMT aufweisen, könnte das mit dem Unison aber klappen; vermutlich aber auch hier besser in der Einstellung mit stärkerer Gegenkopplung.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Da gibts ein Forum namens "Pauls Reference" und ein "open end music" Forum. Da tummeln sich die User, die einen Simply Two haben und mit Klipsch und Tannoy hören. Die ziehen meist den Simply Two vor - ich habe aber den Verdacht, weil sie den haben und den Italy gar nicht persönlich kennen ;-)
    Es wird immer die "Aura" betont und die "Magie " der Mitten und Höhen. Gelegentlich liest man aber auch was von Schärfen im Hochton und Mängel im Bass - und das kann ich gar nicht haben ;) . In der image hifi gibts nen Test, der beide vergleicht, der ist recht aussagekräftig. Der Italy hat demnach etwas weniger "Magie", ist aber griffiger mit mehr Bass und weniger kritischen Höhen.
    Auch vom Design und den Abmessungen ziehe ich eigentlich den Italy vor.

  • Hi Karlo,


    es kommt drauf an was man möchte.


    Du solltest Dir beide Amps anhören, der Simply ist wertiger aufgebaut, die Signalwege optimiert.
    Vielleicht kann man sagen eine "klassische" Variante...mit dem Italy will Unison Geld verdienen


    Waas Höhen Mitten und Bass angeht...das kann man mit den entsprechenden Röhren anpassen.


    Ich habe ne Menge Röhrenamps besessen...der Simply 2 ist ein Knaller fürs Geld



    Gruß
    Karsten

    habe altes Zeug am laufen...

  • Moin Karlo,


    ich habe seit ein paar Monaten den Simply Two L.A.E. an meinen Altec 620-Nachbauten mit GPA 604-Treibern als Zweitverstärker hängen. Das geht sehr sehr gut. Bass ist mehr als ausreichend und sehr griffig vorhanden.
    Von scharfen Höhen kann ich nicht berichten.
    Ich habe zwar im Bereich der SE-Verstärker schon farbigere Exemplare gehört aber falsch macht der "Kleine" eigentlich überhaupt nichts.
    An meinen Lautsprechern reicht bereits der 9 Uhr Position am Lautstärke,Poti für das Musikhören in Konzertlautstärke.
    Mit dem Teil kann man, glaube ich, nichts falsch machen.
    Ob der Simply Italy noch besser geht, keine Ahnung. Optisch besser gefällt mit der Simply Two.


    LG
    Peter

    ** Der Idealismus wächst mit der Entfernung zum Problem. **

  • Höre dem großen Bruder des Simply Italy an meinen Elacs und bin davon sehr begeistert.


    In punkto Räumlichkeit und Klangfülle schlägt er alle Amps, die vorher in der Kette waren.


    M.E. lässt sich mit den richtigen Kabeln der Klang ganz gut beeinflussen, falls die Höhen mal überdeutlich kommen. Hatte sehr deutliche Unterschiede zwischen meinem alten MIT und einem inakustik. Bekam dann noch ein WSS-Set, was dann die richtige Mischung zwischen Wärme und Auflösung produziert hat.


    Wenn Du Dir den Italy holst, könnte ich wetten, dass die Nahm-Kombi künftig sehr selten zum Zuge kommt :D


    Beste Grüße
    Gerry

    Amps Audionet, LFD + CD-Player Marantz - Dreher Rega - Pre SXono - TA Benz / Denon - PWM PRC4 - Tapedeck Onkyo / Revox / Akai - Speaker SF - KHV was mit Röhren - KH Sennheiser / Denon / + weitere - Hörfutter (teilweise erfasst): MacGerry@Discogs

  • Hi,


    die Würfel sind gefallen: Simply Italy. Gefällt mir einfach vom Design wesentlich besser. Vom Klang her dürften nicht so riesige Unterschiede bestehen.
    Der Italy dürfte Ende der Woche eintreffen, werde dann mal berichten, wie die Kombi mit der Tannoy Stirling läuft.


    Ja, es ist leider wirklich wahr, dass Naim und zwar gerade die aktuelle Black-Serie, bei aller Kraft und Substanz im Klang ein bissel bedeckt um nicht zu sagen stumpf klingt. Von daher erwarte ich mir einiges vom Unison.


    Gruß Carlo

  • Na, wie sind die Erfahrungen nun mit dem Simply Italy?


    Ich stehe aktuell vor der selben Frage. Simply Italy oder Simply Two für meine neu erworbenen Unison Max 1? Wobei ja der Simply Two schwer (und nur noch gebraucht) zu bekommen ist.

  • Würd mich auch interessieren, hör selber mit EL34 und ECC82 Treiberröhren..steht bei karlo nicht ein schlößchen?(?

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Schaue doch mal hier im Bietebereich nach dem Unison Research Simply 845.

    Die 12 Watt des Simply Italy wären mir für deinen LS viel zu wenig. Und ob es dann 13 beim Vorgänger sind ist auch unerheblich.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied

  • für die max reichen die paar Watt, die Lautsprecher haben 94db Wirkungsgrad.


    Der alte soll obenrum etwas sphärischen klingen, der Italy unten mehr Kraft haben. Könnte man aber auch mit anderen Röhren "korrigieren". Mir gefällt der Italy aber ganz hervorragend, unten "dünner" wäre wohl nichts für mich.


    Und nichts für ungut: beim gleichen Konzept (Transistor) war dir ja der Unterschied zwischen 20jahre altem consumer Gerät und neuem Boliden egal, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Unterschied Italy Vs. Two größer ist.

  • aber dennoch reicht der Verstärker dicke.

    Dicke wohl eher nicht, denn dann würde es bis zur möglichen Lautstärke der Lautsprecher ausreichen. Dafür sind dann schon ein paar Watt mehr nötig. Keine Lust zu rechnen, aber über 100 werden es wohl sein. Mit den 12 Watt geht gehobene Zimmerlautstärke gut.

    Und bei den 12 Watt ist der Klirranteil schon erheblich.

    Gruß Volker


    -------------------------------------------------------------
    Gewerblicher Teilnehmer und AAA-Mitglied