Lautsprecherkabel mit 6,5m Länge - was muss ich beachten?

  • Hallo zusammen :)


    mit dem neuen Wohnzimmer muss nun auch ein neues Lautsprecherkabel her. Bisher hatte ich, sehr glücklich, das Zu Audio Libtec (2x3m) im Einsatz.
    Jetzt brauch ich aber wesentlich mehr, nämlich 2x6,5m. Muss ich bei diesen Kabellängen etwas bestimmtes beachten?


    Danke für Eure Tipps :-)

    The post was edited 1 time, last by DomiJi ().

  • Der Querschnitt sollte dann etwas dicker sein. Also nicht unter 2,5qmm, besser 4qmm. Und sollte ein Kabel für eine Seite zu lang sein, dann nicht als eine Art Spule "aufrollen" sondern schleifenförmig ablegen.


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Äh, wir sind hier in der Audiotechnik und nicht in der Energietechnik, wo ich einen relativ konstanten Strom mit konstanter Frequenz übertrage. Noch dazu sollten Verbraucher in der Energietechnik weitestgehend blindleistungskompensiert sein, was bei einem Lautsprecher a) nicht der Fall ist und b) auch nicht wirklich machbar ist... Auf jedes Ampere Realstrom können mehrere Ampere Blindstrom kommen...


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo


    Quote

    Wichtig wäre m.M.n. ein potenter Vollv. oder eine laststabile Endstufe...um den Strom auch durch schwierigere Kabelkonstruktionen zu treiben .

    Muss man bei "schwierigen Kabelkonstruktionen" ?( , jetzt, wenn man nur ein schnödes LS-Kabel kaufen wollte, auch schon die passende Endstufe dazukaufen? 8|


    Grüße
    Herbert

    EV Sentry 3_SEQ _2xSPL Vitalizer mk 2-T_EMT TSD 15N SFL_SME 3_Thorens 126-3_Camtech Phono_Parasound HCA 1200 II_P/HP 850_ CDP/DAC 1000

    Geschwurbel: Die highfidele Mücke mutiert binnen Gedankenfrist mittels "Wort-, Satzakrobatik" zum Elefanten. ;)

  • Ne Herbert muß man nicht... . Aber es macht wohl schon Sinn,wenn man einem Kabel schon adäquate Stromlieferfähigkeit bereitstellt. Außerdem ist deine Rück-/Frage hier,bezogen auf die Ausgangsfrage des Themenerstellers vollkommen ->überflüssig und nicht von wirklichem Belang..,für dieses Thema.. .
    Weißt Du,was der Themenersteller aktuell für Komponenten betreibt ? Nicht unwichtig ... also Duck di mal a bißerl..:thumbup:.


    Gruß
    Rod

  • Ca 6 Meterchen, hm eigentlich jedes Kabel so ab 0,5qm sollte dem gewachsen sein, solange du nicht gerade mehrere KW durchjagst, wobei die highendigen Goldohren das natürlich wieder gaaanz anderst sehen :D


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • Muss man bei "schwierigen Kabelkonstruktionen" , jetzt, wenn man nur ein schnödes LS-Kabel kaufen wollte, auch schon die passende Endstufe dazukaufen?


    Das muss man schon immer. Schönstes Beispiel sind die Ramses. SAC hat den Gebrauch bei älteren Verstärkern verboten - Schwingneigung bis zum Exitus.


    Bei Creek stand früher in der Bedienungsanleitung "don't use Mission Cyrus Cables" - immerhin brennen die Kisten daran nicht, sondern schalten sich nur ab. Alte Naimkabel haben sich gern als Hochfrequenzempfänger betätigt.


    Deswegen benutzt man ja auch keine exotischen Kabel, meidet Zobelglieder und geht in den Baumarkt (oder bestellts im Internet, ist billiger) und holt sich von der Rolle 4mm Kupfer-LS-Kabel und gut ist.


    Gruß


    Bonzo


    PS: Worauf man bei der Länge achten sollte? Keine Möbel drauf stellen, nicht knoten, nicht mit Gewalt durch Löcher ziehen und so verlegen, dass niemand drüber stolpert, sich auf die Fresse packt und dabei auch noch den Verstärker aus dem Rack zieht oder den Lautsprecher umkippt.

  • Jetzt werden hier schon billige 'No nonsens'-Kabel vorgeschlagen - und trotzdem gibt es den üblichen "Beissreflex" als wenn Nordost oder Transparent vorgeschlagen worden wäre...


    ?(


    Grüße von Dic No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner