Probleme mit Ortofon VM Silver

  • Hallo!


    Ich betreibe ein Ortofon VM Silver (bzw. 540) an meinem Rega P3. Mein anfänglicher Enthusiasmus wurde mittlerweile doch recht gedämpft. Auflösung, Detailreichtum und Soundbühne sind zwar sehr zufriedenstellend.
    Höhen sind nach meinem Geschmack zu sehr ausgeprägt, jedoch wäre das noch hinnehmbar, aber was gar nicht geht ist, dass ich jeden Kratzer und jedes Staubkorn quasi auf dem Silbertablett serviert bekomme. Dies war schon bei meinem vorherigen System (Rega Exact) nicht gerade optimal, aber mit dem VM Silver ist es wirklich extrem. Dabei sind meine meisten Platten eigentlich in gutem Zustand (near mint und VG+), ich wasche sie ebenfalls regelmäßig, aber mit dem VM Silver werden selbst kleinste Mängel erbarmungslos offenbart. Nur bei Platten die wirklich mint sind, gibt es logischerweise keine derartigen Probleme.


    Nun stellt sich mir die Frage was ich unternehmen kann; wegwerfen möchte ich den TA ja nun auch nicht (hat auch erst 200 Stunden absolviert). Da sich bei diesem TA ja die Nadel wechseln lässt, kam mir die Idee, für nicht optimal erhaltene Platten eine VM White-Nadel (Ortofon 510) zu verwenden. Mir ist klar, dass ich dann wohl klangliche Einbußen hinnehmen muss, aber vielleicht werden dann auch die Störgeräusche nicht so exzessiv dargestellt. Möglicherweise sind auch die Höhen weniger ausgeprägt da das System ja wohl weit weniger gut auflöst. Was haltet Ihr von dieser Idee? Würde dies helfen, meine Platten wieder ohne ständige Knackser zu genießen?


    Besten Dank für eure Hilfe!

  • Höhen sind nach meinem Geschmack zu sehr ausgeprägt, jedoch wäre das noch hinnehmbar, aber was gar nicht geht ist, dass ich jeden Kratzer und jedes Staubkorn quasi auf dem Silbertablett serviert bekomme.


    Ich betreibe selber ein 540MK2 seit bald 13 Jahren, ohne jedoch einer Hoehenbetonung; im Gegenteil: Dieser Tonabnehmer macht an meinem Equipment alles richtig und Musik hoeren macht uns Spass.


    Nach meiner Meinung betreibst Du diesen Tonabnehmer bei zu hoher Abschlusskapazitaet. Welche Eingangskapazitaet liegt denn bei Deiner Phonostufe an und wie lang ist Dein Phonokabel? Kennst Du die Eingangskapazitaet Deiner Phonostufe bzw. Deines Phonoeingangs?


    Gruss Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Hallo Stefan,


    Soweit ich weiss, beträgt die Eingangskapazität meiner Vorstufe (Clearaudio Smartphono) 220 pf (nicht regulierbar). Die Länge des Phonokabels kann ich Dir auf Anhieb nicht sagen (bin gerade nicht zuhause), jedoch handelt es sich um das Standardkabel des P3.


    Grüsse, Alain

  • Auch ich habe das besagte System eine Zeit lang betrieben. Dabei waren verschiedene PhonoPres im Einsatz.
    Die Kapazität konnte ich an einigen umstellen, bzw. habe mir extra die Mühe gemacht, entsprechend umzulöten.
    Letztendlich kann ich die von dir empfundenen Klangbildtendenzen nachvollziehen. Unabhängig von der Kapazität (laut Ortofon sogar in einem relativ breiten Bereich zu betreiben) ist das VM Silver für meinen Geschmack etwas zu Höhenbetont und vom Klang geht es teilweise in "Richtung CD". Es ist sicher ein sehr gutes System. Der scharfe Gyger-Schliff lässt dich aber auch jedes Staubkorn hören. Auch ich wasche meine Platten übrigens regelmäßig. Alles jammern auf hohem Niveau, aber für mich gibt es angenehmere Systeme.
    Letztendlich hängt aber auch alles immer vom eigenen Geschmack, Hörempfinden/ Erfahrung, der Kette und vom Hörraum ab.

  • Hi,


    das VM Silver sollte so betrieben werden dass es nicht wagrecht zur Platte steht, sondern leicht nach hinten Richtung gegengewicht ansteigt. Man sollte also den Arm leicht zu hoch stehen haben. Das reduziert ein klein wenig die Brillianz und die Knisterfreudigkeit. Macht aber nicht wirklich viel aus.


    Die Smartphono ist ziemlich gut aber eher analytisch, der Abnehmer auch, der Rega auch. das könnte zu viel werden.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Ich habe das VM Silver auch und war anfangs auch ein wenig enttäuscht, was die starke Brillianz und auch die sehr deutliche Wiedergabe von Knistern anging.
    Erst, nachdem ich mir testweise eine andere Phono-Vorstufe (Heed Quasar) ausgeliehen hatte, ging die Sonne auf: Keine strapazierenden Höhen, kaum noch Plattengeräusche, und ein wunderbarer runder Klang.
    Die Heed ist ja bekannt für eine leichte Überhöhung der Bässe und nicht zu temperamentvolle Höhen. Das scheint bei mir genau zu passen, daher mein Tip ebenfalls: Es könnte an Deiner Phonovorstufe liegen.
    PS: Ich habe die Heed dann auch gekauft und bin seitdem rundum glücklich.
    Gruß,
    Oliver

  • Die Kombi Heed Quasar & VM Silver kann ich auch aus eigener Erfahrung empfehlen. Die Heed gibt dem VM Silver Wärme und Drive.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Hallo Alain,


    habe die Smartphono und hatte auch ein VM. Das Silver ist ein verdammt gutes System für's Geld. Mit den 220 pF stimmt schon und man kommt schnell über 300 pF inkl. Phonokabel. Ist leider nicht so schön. Das Ortofon läuft wunderbar an einer OTTO Aikido 1+ Sonderanfertigung. Nun ja, dieser Schritt wäre der Supergau, da etwas teurer. Da leider die meisten Phonovorstufen verdammt schlechte Ausgangsstufen haben, sind sie Zicken bzgl. der Kabel, die am Ausgang angeschlossen werden. Wenn hier jemand wieder einmal den Kabelklang anzweifeln möchte, dem nehme ich gerne gegen eine Flasche guten Scotch Samples auf - ist halt Arbeit ;-) Versuche mal am Ausgang ein Funk BS-2 TT. Bei mir läuft es super an der besagten Smartphono in einer Länge von 1,5 m. Kürzer ist schöner!


    Save the vinyl!


    Torsten

    Technics SL-120 + SME 3009S2 + Technics EPC-205CMK3, Clearaudio Solution + Swing Headshell + TECHNEAUDIO DL-103, OTTO Aikido 1+ Sonderanfertigung, Clearaudio Smartphono, McLaren 603, McLaren 703, Dynaudio 72SE, Monitor Audio M2 MK2, Lowther Hörner, Fostex NF-01A, Terratec Phase X24FW, Denon DCD-2560, Advance Acoustic MCD-203II, MindPrint Di-Port, Lake People ADC F27, Behringer Ultramatch SCR2496, MIT MH770 Twin Series 2, Spectral MI-500 Shotgun, Ortofon Virgo und vieles mehr...

  • Kürzer ist schöner!


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/13790/ <img src=" height="23" srcset="http://www.analog-forum.de/wbboard/cms/images/smilies/emojione/1f44d@2x.png 2x">



    Nebenbei faellt hier auch die Kapazitaet des Phonokabels kaum mehr ins Gewicht. Besser sind auch parallelsymmetrische Kabel wie ich sie verwende 8)



    Gruss Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Hi Stefan,


    mit einem hochflexiblen Kabel müsste man deine Verbindung noch kürzer hinbekommen :-)


    Gruß


    Torsten

    Technics SL-120 + SME 3009S2 + Technics EPC-205CMK3, Clearaudio Solution + Swing Headshell + TECHNEAUDIO DL-103, OTTO Aikido 1+ Sonderanfertigung, Clearaudio Smartphono, McLaren 603, McLaren 703, Dynaudio 72SE, Monitor Audio M2 MK2, Lowther Hörner, Fostex NF-01A, Terratec Phase X24FW, Denon DCD-2560, Advance Acoustic MCD-203II, MindPrint Di-Port, Lake People ADC F27, Behringer Ultramatch SCR2496, MIT MH770 Twin Series 2, Spectral MI-500 Shotgun, Ortofon Virgo und vieles mehr...

  • Könnte man dann ja schon fast direkt anlöten :P



    Die Heed ist ja bekannt für eine leichte Überhöhung der Bässe und nicht zu temperamentvolle Höhen. Das scheint bei mir genau zu passen, daher mein Tip ebenfalls: Es könnte an Deiner Phonovorstufe liegen


    Vermute ich auch,nebenbei hat Stefan (wie ich) einen etwas gnädiger abgestimmten TD2001 wo das extrem gut auflösende Silver anscheinend eine gute sympiose eingeht.
    Ich meine auch,die eher frisch abgestimmte Clearaudio Phonostufe und der Rega mit seinen ebenfalls bekannt eher offenen,anaytischen Qualitäten + ein hochauflösendes Ortofon System lässt mich da wie Mike auch nichts gutes ahnen.


    viele grüße
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    Edited once, last by volkmar II ().

  • Vielen Dank für die bisherigen Antworten! Was die Kapazitäten angeht, so dachte ich eigentlich auch dass das VM Silver eher gutmütig sei. Aber so wie es scheint, dürfte mein Problem ja hauptsächlich auf eine unglückliche Kombi Smartphono + VM Silver + P3 zurückzuführen sein.
    Die Phonostufe wechseln wäre natürlich eine Möglichkeit, wobei das Heed Quasar mit ca. 900 Euro aber klar den finanziellen Rahmen sprengen würde. Vielleicht gibt es günstigere Alternativen, die in dieselbe klangliche Richtung tendieren?
    Meine Idee, für weniger gut erhaltene Platten eine VM-White-Nadel einzusetzen scheint demnach keine Lösung zu sein?
    Danke,
    Alain

  • also mir ist es an diversen Drehern und Tonarmen sowie Phonos auch nicht gelungen, dem baugleichen 540 Mk2 ein für mich erträgliches Klangbild zu entlocken.
    Immer zu analytisch/hell und zuwenig Grundton.


    Wer sowas mag ist allerdings gut bedient.

    Team 1: Technics SL-1100, Ortofon Valencia, Trigon Advance
    Team 2: Dual 704, AT 33 PTG/2, Lehmann Black Cube SE

  • Die Phonostufe wechseln wäre natürlich eine Möglichkeit, wobei das Heed Quasar mit ca. 900 Euro aber klar den finanziellen Rahmen sprengen würde.


    Vielleicht wäre ja der Heed Questar MM für ca. 300 Euro eine Alternative. Das ist ist quasi der MM Teil der Quasar.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Mit einem Menschen zu streiten, der auf den Gebrauch der Vernunft verzichtet, ist wie die Verabreichung von Medikamenten an Tote.

    Tom Paine

  • Hallo!
    Bei mir läuft ebenfalls das Vinyl Master Silver an einem Rega RP3. Ich benutze als Pre den Musical Fidelity V90 LPS.
    Diese Kombination würde ich mal ausprobieren; ich finde den Klang sehr ausgeglichen und überhaupt nicht übertrieben in den Höhen.


    VG
    Philip