Ö1 in Bayern hören

  • Werte Analog-Gemeinde,
    bin ein Fan des UKW-Senders Ö1. Habe in München über Kabel keinen zufriedenstellenden Empfang (= verrauscht). Hat hier jemand probiert, in Bayern Ö1 mit Antenne zu kriegen und dabei bessere Ergebnisse erzielt?
    Cheers
    Huck

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • In München kann der ORF über den Sender Salzburg-Gaisberg empfangen werden. Aufgrund der Entfernung ist zu einer mehrelementigen Richtantenne auf dem Dach zu raten. Wenn das Wunschprogramm im Kabel nicht einwandfrei zu empfangen ist, wäre zunächst die Hausverkabelung und die Einpegelung der Sender dort zu überprüfen (Hausanschlußverstärker, Entzerrer...). Für das letzte Stück, also ab Hausübergabepunkt ist der Hauseigentümer verantwortlich. Ich bin relativ sicher, dass Ö1 am Hausübergabepunkt nicht verrauscht ist. Aber auch das kann man mit einem Meßgerät herausfinden. Denkbar ist aber auch, dass Dein Tuner nicht kabelfest ist und mit der Situation nicht klar kommt.

  • danke für die Antwort! Der Techniker vom Kabelanbieter (Kabel & Medien Service) war schon da und hat festgestellt, daß der Sender schon am Hausanschluß verrauscht is. Soll ich den Anbieter wechseln?

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Hallo !


    Soll ich den Anbieter wechseln?


    It depends...Wenn Du einen schönen Tuner hast und am analogen Feeling hängst, wohl ja !
    Alternative I -wie von Tomfritz beschrieben- eine gescheite Antenne, denn ich glaube nicht, dass sich ein Anbieter besonders um analoge Nischensender kümmert.
    Alternative II = Spotify oder was ähnliches, die können das, hab ich gerade mal ausprobiert, geht gut (über Sonos oder Settopbox); ist halt digital.
    Ich hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit, Anna Netrebko aus Salzburg sowohl terrestrisch und digital vergleichen zu können => Marantz Tuner verkauft.
    Bei einem Klein und Hummel 2002 oder einem Sequerra hätte es vielleicht anders ausgesehen...


    Viel Erfolg, Hardy

    Clearaudio Innovation, ET II, Golo, Graaf, Lyngdorf DPA-1, Sonos, OTL-Röhre, AA DUO

  • Der Techniker vom Kabelanbieter (Kabel & Medien Service) war schon da und hat festgestellt, daß der Sender schon am Hausanschluß verrauscht is. Soll ich den Anbieter wechseln?

    Dann wäre darüber nachzudenken. Bei der Gelegenheit würde ich überlegen, ob eine komplett eigene Versorgung denkbar ist. Also TV z.B. über Astra oder DVB-T und Hörfunk über UKW bzw. auch Astra. Über Astra könntest Du auch Ö1 hören. Allerdings verstehe ich diesen Kabelanbieter nicht. Der ORF ist in München traditionell ein must have. Da sollte man bei der Einspeisung der Programme nicht pfuschen.

  • Anderen Kabelanbieter angerufen. Zuerst halten die einen bei so nem komischen Anliegen (Ö1...analog... hä?) für nen Außerirdischen. Dann kriegt man raus, daß beide Anbieter angeblich die selbe Kabelkopfstation benutzen. Wenn dort wirklich der Sender verrauscht eingefangen wird, nutzt der Wechsel nix.


    Digital über Kabel: Ö1 wird per Kabel hier nur analog angeboten, nicht digital.


    Digital über Satellit: Ö1 würde bei Astra gehen, da brauch ich ne Schüssel aufm Dach, oder?


    Analogtuner mit besseren Empfangseigenschaften: Macht wohl keinen Sinn, wenn man das Kabel anzapft.


    Analogtuner mit Dachantenne: Wie gut muß der Tuner sein, damit Ö1 rauschfrei reinkommt? Hab Revox A76.

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Quote

    Wie gut muß der Tuner sein, damit Ö1 rauschfrei reinkommt? Hab Revox A76.


    Das hängt von der Feldstärke des Senders am Antennenstandort, dem Antenngewinn, der Dämpfung(Länge, Art) des Antennkabels und der Empfindlichkeit des A76 ab. Die gab der Hersteller mal mit 10mikroV für Stereoempfang an. Der Tuner sollte aber zumindest aktuell abgeglichen sein. Es gab auch verschiedene Frontend-Ausführungen in dem Tuner, vor und nach Gerätenummer 3175. Im Zweifel hilft nur Messen der Empfangsfeldstärke oder Testen mit nem bekannt empfindlichen Tuner.

  • Hallo !


    Zum Ausprobieren : Digital über Inet, z.B. Raumfeld


    Da hast Du eine eierlegende Wollmilchsau mit Rückgaberecht bei Nichtgefallen...und Du sparst Dir das ganze Drumherum mit Antenne, Blitzschutz (!), Kabel durchs Haus etc.


    Schönes WE, Hardy

    Clearaudio Innovation, ET II, Golo, Graaf, Lyngdorf DPA-1, Sonos, OTL-Röhre, AA DUO

  • Digital über Inet


    Wär tatsächlich noch ne Alternative. (Analog-Forum bitte wegschauen).
    Hab Ö1 vom PC schon so probiert: Kopfhörerbuchse vom laptop an Hifi-Anlage anschließen. Klang lausig.

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Wenn dort wirklich der Sender verrauscht eingefangen wird, nutzt der Wechsel nix.

    Richtig!


    Digital über Kabel: Ö1 wird per Kabel hier nur analog angeboten, nicht digital.

    Ja, habe ich in den Programmlisten des Kabelanbieters gesehen. Also ist das keine Option.


    Digital über Satellit: Ö1 würde bei Astra gehen, da brauch ich ne Schüssel aufm Dach, oder?

    Nein, die Schüssel braucht nur freie Sicht nach Süden. Sie kann auch an der Hauswand, Balkon etc. montiert werden. Über Astra kannst Du außerdem fast alle Programme der ARD empfangen und einige Private.


    Analogtuner mit besseren Empfangseigenschaften: Macht wohl keinen Sinn, wenn man das Kabel anzapft.

    Solange das Signal verrauscht in das Kabelnetz eingespeist wird, nutzt das logischerweise nichts.


    Analogtuner mit Dachantenne: Wie gut muß der Tuner sein, damit Ö1 rauschfrei reinkommt? Hab Revox A76.

    Der Revox ist sicher nicht der schlechteste Tuner für Fernempfang. Ich würde mit einer 5-Elementantenne Richtung Salzburg (Gaisberg) oder alternativ Innsbruck (Patscherkofel) testen. Stereorauschfrei sollte möglich sein. Wenn Du eine noch größere Antenne montieren kannst, dann vielleicht diese... http://www.antennenland.net/3H-FM-92-shorted-assembled
    Richtig viel Spaß bringt eine solche Antenne natürlich dann, wenn sie drehbar ist. Grünten (u.a. SWR) und Säntis (u.a. SRF) liegen dabei im Bereich des Möglichen.

  • ich fasse bisher zusammen: Mein Empfang von Ö1 über Kabel ist dürftig.
    Es gibt theoretisch Alternativen:
    - Empfang über Antenne
    - Empfang über Satellit
    - Empfang über Internet
    Hat mal jemand den Vergleich (bei nem anderen Sender) angestellt: Klang über Kabel (störungsfreier Empfang vorausgesetzt) versus Klang über Antenne/Satelllt (störungsfreier Empfang vorausgesetzt)?

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Hallo Huck / Finn :-)


    ich wohne im Münchner Westen und kann Ö1 recht gut empfangen.
    Am REVOX B260 und am Ballempfänger Telefunken EBU 3156 bekomme ich schon mit einer einfachen Wurfantenne den Sender auf 90,90 fast sauber rein.
    Je nach Witterung ist nur ganz geringes Rauschen zu hören.
    Schon mit einer 3 Elemente UKW Antenne ist das Signal absoult sauber in Stereo zu empfangen.
    Ich wohne allerdings ziemlich freistehend, also keine Häuser im Weg.


    Gruß
    Harald

    hört hauptsächlich mit altem "Rundfunkzeugs" und Röhren

  • analoge UKW über Kabel in München bleibt mysteriös:
    Hab alle angebotenen Sender mal kritisch durchgehört:
    Verrauscht sind bei mir gerade die Klassiksender:
    ö1 87,8
    BR Klassik 91,0
    SWR2 102,75
    Die Unterhaltungssender hingegen sind praktisch rauschfrei.
    Bei wem is das auch so?

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Bei mir im Augsburger Raum kommt Ö1 über Kabel (Kabel Deutschland) am Revox B260S vollkommen rauschfrei.

    Gruss
    Frank


    Physik ist wenn es nicht geht, Chemie ist wenn es knallt und stinkt.

  • Hat mal jemand den Vergleich (bei nem anderen Sender) angestellt: Klang über Kabel (störungsfreier Empfang vorausgesetzt) versus Klang über Antenne/Satelllt (störungsfreier Empfang vorausgesetzt)?....
    Verrauscht sind bei mir gerade die Klassiksender:

    Es kommt darauf an, wie der Kabelnetzbetreiber die Programme empfängt.
    -Empfängt er die Programme mit hochwertigen Richtantennen und setzt lediglich die Frequenz im Kabel um?
    -Empfängt er die Programme über Satellit und moduliert sie UKW-gerecht neu auf und speist dieses Signal ein?


    Heutzutage ist es üblich geworden, nur noch die absoluten Ortssender über UKW zu empfangen, die völlig problemlos empfangbar sind bzw., die es über Satellit nicht gibt (z.B. Lokalradio). Der Rest wird der Einfachheit halber über Satellit herangeführt und umgesetzt.

    Bei mir im Augsburger Raum kommt Ö1 über Kabel (Kabel Deutschland) am Revox B260S vollkommen rauschfrei.

    Vermutlich speisen die das Signal über Satellit ein. In Augsburg kann ich aus Erfahrung sagen, dass es eher schwierig sein dürfte ein sauberes Signal aus Österreich via UKW zu bekommen. Aber auch hier müsste man wissen, wo die Kabelkopfstation steht (Blender? - keine Ahnung). An exponierten Standorten ist natürlich der UKW-Empfang dann auch wieder besser. Jedoch sollte die Meßlatte für eine Kabeleinspeisung relativ hoch sein.

  • danke für die Antwort! Der Techniker vom Kabelanbieter (Kabel & Medien Service) war schon da und hat festgestellt, daß der Sender schon am Hausanschluß verrauscht is. Soll ich den Anbieter wechseln?


    Eigenes Einfamilienhaus? Dann schleppe dein Tuner, irgendeinen Verstärker und einen Kopfhörer mal in den Keller und schließe deinen Tuner direkt am Hausübergabepunkt an. Teste also selber, ob das Signal rauschfrei angeliefert wird, denn manchmal sagen Techniker irgendetwas damit sie sich mit der altertümlichen Technik nicht auseinandersetzen müssen.


    Wenn du in einem Mehrfamilienhaus wohnst, geht das nicht so einfach und wenn überhaupt, dann nur in Abstimmung mit der Hausverwaltung.


    Wenn es tatsächlich rauscht, beschwere dich sehr bestimmt beim Kabelanbieter. Vielleicht liegt es ja nicht an der Einspeisung sondern irgendwo liegt ein Defekt beim Kabelanbieter vor.



    Gruß


    Uwe

  • Hab mich mal erneut beim Kabelanbieter beschwert. Mal sehn was passiert.


    Für alle Antennenbesitzer in Bayern: Das sind die Sendestationen in Grenznähe für Ö1:


    SALZBURG-GAISBERG 90,90 MHz, 100.000 Watt


    EHRWALD ZUGSPITZE 91,60 MHz, 150 Watt


    INNSBRUCK PATSCHERKOFEL 92,50 MHz, 45.000 Watt


    BREGENZ PFAENDER 93,30 MHz, 50.000 Watt

    Auf Provokationen wird grundsätzlich nicht geantwortet

  • Hab mich mal erneut beim Kabelanbieter beschwert. Mal sehn was passiert.


    Ist es wirklich nicht möglich, den Tuner mal direkt an dem Hausübergabepunkt anzuschließen?


    So ein Test bringt die Information, ob bei dir oder schon davor angesetzt werden muss. Den Aussagen des Technikers würde ich nicht vorbehaltlos vertrauen. Wenn du dich dann basierend auf falschen Infos beim Kabelnetzbetreiber beschwert hast, wird das nichts mit der Abhilfe oder es zieht sich ewig in die Länge.



    Gruß


    Uwe