Neumann KH-420 - zu gut und unkompliziert für den High-Ender

  • Na da hab ich ja mit dem Gretavergleich eine Punktlandung geschafft

    wenn ich sehe wie einige bei meinem Hinweis auf einen kleinen Makel

    gleich hyperventilieren.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Franz, das Knacken kommt nicht von den Treibern, es ist der gleiche Effekt, den man vom Auto kennt.

    Frisch von der Autobahn an der Tanke, das klicken vom Motorblock und oft auch Auspuff. Besonders bei älteren Motoren mit Gußeisernem Block und Aluzylinderkopf,

    Das tickert mal so richtig.

    Thema zwei Materialien, miteinander verschraubt, kühlen ab.

    Ich hatte in den letzten 25 Jahren mehrere Aktivlautsprecher. Noch nie hat da der Kühlkörper wegen Temperaturabkühlung "geknackt". Wenn es knackt, ist das ein Fehler, da bleibe ich dabei. Da brauch ich nichtmal Ahnung von Technik zu haben. Wenn andere Hersteller das knackfrei hinbekommen, dann muß ein Welthersteller wie Sennheiser das auch können. Und zwar unbedingt. Ansonsten bleibt es jedem unbenommen, das für wichtig oder unwichtig zu halten.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Da Du weißt, was Dir vor dem Ausschalten geboten wird, würde es vermutlich auch Dich nicht weiter stören, Rudolf. ;)


    Praxistipp: Nach dem Ausschalten mit der Handfläche leicht auf die Fläche der Elektronik drücken. Dann knackt es später garantiert nicht mehr.


    Schon ein wenig befremdlich, dass diese Lapalie derart viel Raum einnimmt.


    Können wir uns nun wieder dem Lautsprecher und seiner Performance widmen? :merci:


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Knackphobiker?


    Macht nichts. Auch damit kann man leben.


    Viele Grüße

    Christian


    PS: Soweit ich erinnere hat auch meine O92 beim Abkühlen ab und zu geknackt. Und das aus Deutschen Landen ... ich bin empört.

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

    The post was edited 1 time, last by Christian R. ().

  • Oh, Gott, nörgelnde und meckernde Leute, wenn man nichts mehr wichtiges beitragen kann oder einem die Argumente ausgehen, regt man sich über das Knacken bei Lautsprechern auf, die man eh nicht mag und schon gar NIE kaufen würde.

    Franz und Kollegen, wenn Euch das Thema K+K/Neumann eh nicht interessiert, wieso verschwendet Ihr Eure Energie hier im Thread???


    Ich bin froh, einen ordentlichen, nicht zu kleinen Hummel zu haben, der groß und schwer genug ist, um einfach mal nicht zu knacken.... ;)

    Übrigens, klingen tut es mit Abstand am besten, was ich je besessen habe, immer korrekt, immer selbstverständlich, man setzt sich davor und es klingt einfach richtig.

    Und meine Frau ist mit denen auch im Wohnzimmer hoch zufrieden, weil sie als Chorsängerin ebenfalls sagt, dass es bei uns zu Hause nie so gut geklungen hat.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Übrigens, klingen tut es mit Abstand am besten, was ich je besessen habe, immer korrekt, immer selbstverständlich, man setzt sich davor und es klingt einfach richtig.

    Und meine Frau ist mit denen auch im Wohnzimmer hoch zufrieden, weil sie als Chorsängerin ebenfalls sagt, dass es bei uns zu Hause nie so gut geklungen hat.

    Oh Gott.


    Wieviel Personen aus meinem privaten Umfeld soll ich aufzählen , die im Musikgeschehen , semi professionell & professionell involviert sind und meinen , das über Tonträger / LS reproduzierte Musik grundsätzlich okay klingt , aber nie gut genug .


    weiterhin gibt es Leute , die die LS von Neumann okay finden , aber nie kaufen würden


    UND


    weiterhin gibt es Leute , die die LS Performance der Personen von denjenigen kennen , die hier PRO Neumann sind und dennoch , nicht das Wort korrekt benutzen würden .


    Und Last but Not Least , gibt es Toningenieure die zu IHREM Sound stehen .

  • Moin Otto,


    geht mir ja ähnlich. Finde die Dinger ziemlich gut. Leider bedienen sie meine Macke bzgl. der eingebauten Endstufen. Kann mir und will mir das nicht mehr abgewöhnen.


    Darüber hinaus hab ich es lieber simpel und persönlich überschau- und nutzbar. Im Deutschen Outback legt man lieber selbst Hand an.


    Deinen letzten Satz finde ich ausschlaggebend für Leute, die sich mit anderen Dingen beschäftigen.


    Beste Grüße

    Wolfgang

  • Oh, Gott, nörgelnde und meckernde Leute, wenn man nichts mehr wichtiges beitragen kann oder einem die Argumente ausgehen, regt man sich über das Knacken bei Lautsprechern auf, die man eh nicht mag und schon gar NIE kaufen würde.

    Entspann Dich, das Ding knackt halt manchmal und wenn man darüber diskutiert

    ist das legitim und weder Gemecker noch Gretabeleidigung. Ich sehe hier kein Gemecker.

    Lustig ist die vorauseilende Beschwichtigung die sofort losging,weniger lustig hingegen

    dass es jetzt schon Daumen runter gibt wenn jemand das für einen Makel hält.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Da werden in der Hfi-Branche ganz andere Fehler erzeugt. Also mal ganz ruhig.


    VG


    jokeramik

    Das ist wahr. Nur sollte man einen Fehler bzw. Mangel nicht durch Mängel und andere Fehler, die auch passieren verharmlosen oder gar negieren. Es ist erstaunlich, mit welcher Verve hier ganz offenkundige Mängel kleingeredet werden wenn es um Studioprodukte geht. Bei jedem anderen Produkt würde es ganz anders bewertet werden. Bleibt doch mal gelassen, man kann doch Dinge aussprechen, die stimmen. Sennheiser hat das Problem in der Nachsorge - wie ich mal gelesen habe - auch im Sinne der Kunden gelöst. Also ist doch alles okay. Man wird aber doch noch sagen dürfen, daß dieses Knacken ein hausgemachtes Problem darstellte, daß andere Aktivhersteller so nicht haben. Über die Gesamtqualität sagt das auch nichts aus, es ist ein Teilaspekt. Aber ein zutreffender, und es sollte nicht passieren.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Mit Verlaub, du hast doch überhaupt keine Ahnung wie relevant, quantitativ und qualitativ, der Mangel ist!


    Gerade weil Sennheiser ein solches Unternehmen ist, zeigen die Reaktionen professionelles Verhalten. Und das kann auch das Katzengejammer einzelner nicht ändern!


    Da wird nichts negiert - im Gegenteil! Ja, es knackt, aber es juckt auch nicht weiter.


    Und wenn ich vor der Entscheidung stünde Lautsprecher anzuschaffen, kämen die KH420 sehr in Frage. Aber ich habe bereits Lautsprecher, die sich sehr ähnlich verhalten wie Studiomonitore - gut, ziemlich große! But, size matters!