Neumann KH-420 - zu gut und unkompliziert für den High-Ender

  • Hallo Michael,

    ich glaube nicht, dass man diesen Schluss daraus ziehen kann. Thomann hat bei hochpreisigen Geräten häufig „Auf Anfrage“ im Formular stehen, auch ein Thomann bindet nicht unnötig Kapital, denn sooo häufig werden Geräte in dieser Preisklasse mit Sicherheit nicht verkauft.

    Was das Knacken angeht...zu akzeptieren ist das natürlich nicht, wenn ich mir aber so anschaue, was richtig teure sog.(!) High-End-Geräte für Design-Mängel aufweisen, über die nie, in der sog. Fachliteratur schon gar nicht, ein Wort verloren wird, dann relativiert sich dieser Mangel für mich doch deutlich, zumal er in der „Spielphase“ gar nicht auftritt, nach dem Einschalten natürlich durchaus stört. Was nach dem Ausschalten passiert....ja mei....“Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich ein Borstenvieh an ihr reibt!“ 😉

    Hinzu kommt noch, das ich den Umgang der Fa. Neumann mit diesem Umstand als sehr seriös erachte, was anderes können die sich bei ihrer Klientel auch gar nicht erlauben.

    Viele Vertriebe im Hifi-Sektor sind dagegen schlichtweg als unseriös zu bezeichnen, und das ist noch harmlos ausgedrückt!

  • Reinhard Weidinger hat das für seine Kunden geregelt. Ohne seine Beharrlichkeit wäre es nicht gegangen. Sennheiser hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Der einzige, der in dieser Sache gewonnen hat, ist Herr Weidinger. Bei ihm ist man in guten Händen. Er stellt sich dem Problem und agiert im Interesse seiner Kunden. Das Geschrei hier ist nichts anderes als das von beleidigten Leberwürsten. Schon komisch, wie Leute hier angegangen werden, die schlicht von einer Tatsache berichten.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Arkadin, das zeigt mir nur, inklusive deiner Posts, dass hier eine Menge Diskutanten keine Ahnung haben, mit was für Produkten sie sich umgeben und trotzdem völlig empört herum schwadronieren!


    Übertroffen wird das nur noch durch Kneipendiskussionen über Fußball, in denen alle Teilnehmer die besseren Nationaltrainer sind.

  • Reinhard Weidinger hat das für seine Kunden geregelt. Ohne seine Beharrlichkeit wäre es nicht gegangen. Sennheiser hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert. Der einzige, der in dieser Sache gewonnen hat, ist Herr Weidinger. Bei ihm ist man in guten Händen. Er stellt sich dem Problem und agiert im Interesse seiner Kunden. Das Geschrei hier ist nichts anderes als das von beleidigten Leberwürsten. Schon komisch, wie Leute hier angegangen werden, die schlicht von einer Tatsache berichten.

    Ich respektiere deine Beharrlichkeit und gebe auf!

  • Otto hat - typisch für ihn ;) - wiedermal die springenden Punkte angesprochen ... Mir hat auch ein Mensch aus dem Masteringbereich berichtet, dass die hier genannten Lautsprecher bei nem Vergleich hochkant aus dem Studio geflogen sind .... (genau, die haben sich keine Messwerte angesehen, die haben hingehört!).


    Von daher finde ich es sehr amüsant, durch diesen Thread zu lesen :D


    Ich persönlich würde solche Geräte auch nur im Vergleich beurteilen ... (im oe-forum kann man ne ganze Bibliothek voll Streit finden, welcher Messwert denn nun wirklich welchen Aussagewert hat) - wenn es dann beim Erwärmen oder Abkühlen knacken würde, würde mir das nicht als Mangel auffallen. Ich meine, bei größeren Temperaturunterschieden gibt's das bei meinen Endstufen auch - es ist aber unglaublich schwer, bessere zu finden. Was soll's also?


    Beste Grüße

    Sören

  • Ja, es knackt, aber es juckt auch nicht weiter.

    Wenn es nicht nur knacken sondern auch noch jucken würde

    dann könnte man sich ja gar nicht mehr auf die Musik konzentrieren. :wacko:

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Arkadin, das zeigt mir nur, inklusive deiner Posts, dass hier eine Menge Diskutanten keine Ahnung haben, mit was für Produkten sie sich umgeben und trotzdem völlig empört herum schwadronieren!

    Also ich kenne den Fehler selber nicht aus eigener Erfahrung, die KH 420 dagegen schon,

    es war lediglich ein Fund auf den ich hier hingewiesen habe, dafür wurde ich ja bereits im

    nächsten Posting persönlich von Dir angegengen. Entschuldige bitte meine Unwissenheit

    dass über diesen Lautsprecher nur geschwärmt werden darf, ich werde das zukünftig beherzigen.

    Auch dass einen Fehler nicht abzustellen ein Zeichen von Professionalität sei wusste ich

    nicht, ich hab halt sonst nur mit Amateurherstellern zu tun. Ich gelobe hiermit Besserung!

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Das ist ja das Problem, Arkadin. Etwas gefunden und rausgehauen.


    Aber wenn du nur mit Amateuren zu tun hast, kann ich Dir noch mal verzeihen ;)

  • ich bin mir sicher, dass Sennheiser das überarbeiten wird. hat ja schon ein paar tage auf dem buckel. vielleicht kommt dann noch dsp dazu.


    euch ist aber schon klar, welche rubrik des forums dies ist?

  • Neuer Messwert für Studiolautsprecher. Durchschnittliche Abkühlknackhäufigkeit.



    Im Heimbereich sollte man es als Feature für Plattenfreunde verkaufen. Der gemeine Plattenknackserhörer wird durch die Lautsprecher langsam von der Knackhörsphase in die Ruhephase überführt.


    ROTFL

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Letztlich hat der Brockmann die KH in diese Kategorie geschrieben, was der

    Fidelity-Zottel in dem im Ausgangsposting verlinkten Bericht zum Besten gab

    ist nichts anderes als zielgruppengerechtes Geschwurbel par excellence. Da

    sind halt diesmal die Schlagwörter drin auf die diese Klientel anspringt, also

    Studio, symetrisch, linealglatt, amtlich, zu gut für High end usw..., dazu noch die

    üblichen Allgemeinplätze bezüglich Aktivlautsprecher und das ganze drumherum

    so dass Stufiofetischisten sicher darauf anspringen. QED.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Es knackt aber auch während der Erwärmung mehrmals, möchte nicht wissen

    wieviele LPs von KH420-Hörern irrtümlich bei JPC reklamiert wurden... ;)

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Es gibt auch nen Workaround, die 4 Schrauben auf der Rückseite etwas lockern.

    Eine ausführliche Problemlösung hat Reinhard Weidinger als PDF.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Zu möglichen Weiterentwicklung bei Neumann. Ich könnte mir gut vorstellen wenn jetzt Stück für Stück eine neue Lautsprecherserie jeweils mit DSP ausgestattet werden wie bereits mit der kleinen KH 80 geschehen:

    https://de-de.neumann.com/kh-80-dsp-a-g


    Wenn man es heute schafft in einen Zweiwege-Lautsprecher der um 460 Euro das Stück kostet DSP Technik einzubauen dann dürfte das für die größeren Modelle die auch teurer sind kein preisliches Problem mehr darstellen. Der eine Weg der bei einem Dreiwegesystem dann mehr benötigt würde dürfte nicht mehr das Thema dann sein.


    Man lese mal den Testbericht von Anselm Goertz zur KH 80. Dort wurde im Versuchsaufbau auch der Klang KH 310 gegen KH 80 kurz erwähnt:


    https://de-de.neumann.com/product_files/7903/download



    Grüße Truesound