Neumann KH-420 - zu gut und unkompliziert für den High-Ender

  • Sehe gerade bei Thomann, daß der Preis deutlich gesenkt wurde und der Lautsprecher auf Anfrage geliefert wird. Ob das eine Reaktion auf das Knacken ist?

    Oder wird es demnächst ein Nachfolgemodell geben?

    Nein, Michael, das ist normal und kam bei Thomann schon öfter vor. Auch dort hat man begrenzte Lagerbestände. Der Preis wurde übrigens auch nicht gesenkt. Von einem Nachfolgemodell hätte ich gehört.


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Ja, so habe ich den Vergleich KH 120 gegen KH 310 auch empfunden. Die beiden geben sich vom Klang her nicht viel, nur hat mir bei der KH 120 halt der Bass nicht gereicht.


    Gruß

    Michael

    Das ist auch gut so, sonst würde jeder Toning. ins Schwimmen kommen. Spricht absolut für die Entwickler. Mir erging es ähnlich als ich statt meinr ME100 an einem Set nur eine RL906 nutzen konnte. Wahr ich froh und zufrieden.:-)))


    VG


    jokeramik

  • Brockmann sagte mir damals aber auch, dass eine Zeitschrift wie Fidelity oder die Image oder H&R einen solchen Lautsprecher nur einmal in 10 Jahren ins Heft nehmen könnte, weil ansosnten die Primärkundschaft abhanden käme.

  • Der Brockmann fand auch als einziger mir bekannte Tester die Tocaro gut,

    das dürfte einen ähnlichen Effekt haben. Sollte man also nicht überbewerten.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Cai Brockmann = ehem. Chefredakteur der Fidelity


    Tocaro = Lautsprecher mit etwas eigenwillign Klang


    Da hättest Du sicher Deine Freude daran, kenne keine

    anderen Quäken die so einhellig negativ beurteilt werden.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • ja - dass die KH 80, gerade in verbindung mit der iPad App, nicht zu unterschätzen ist, hab ich an anderer stelle bereits geschrieben. der neue sub setzt dem ganzen noch die krönung auf. eigentlich ne sehr schöne kombi.

  • Mir hat auch ein Mensch aus dem Masteringbereich berichtet, dass die hier genannten Lautsprecher bei nem Vergleich hochkant aus dem Studio geflogen sind .... (genau, die haben sich keine Messwerte angesehen, die haben hingehört!).

    Sören, evtl. kannst Du ja 3 konkrete Fakten benennen: 1. Welcher K+H / Neumann Monitor, 2. welcher Studio mit welchen Einsatzzweck und 3. wofür haben die sich statt dessen dann entschieden.


    Fakten helfen immer mehr, als die Geschichten mit wenig konkreten Infos mit ... angeblich... hat mal einer gesagt ... und dann aber die Dramatisierung mit „hochkant rausgeflogen“.

    Man versucht zwar etwas zu sagen, aber das einzige, was man sagen kann, sind nur die Emotionen. Die möchte ich Dir natürlich nicht nehmen, das sind nämlich vorerst nur Deine Emotionen.

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Ja, so habe ich den Vergleich KH 120 gegen KH 310 auch empfunden. Die beiden geben sich vom Klang her nicht viel, nur hat mir bei der KH 120 halt der Bass nicht gereicht.


    Gruß

    Michael

    Das sind halt Nearfieldsysteme die bei Bedarf natürlich auch mit Subwoofer nach unten erweitert werden könnten.


    Grüße Truesound

  • Sören, evtl. kannst Du ja 3 konkrete Fakten benennen: 1. Welcher K+H / Neumann Monitor, 2. welcher Studio mit welchen Einsatzzweck und 3. wofür haben die sich statt dessen dann entschieden.


    Fakten helfen immer mehr, als die Geschichten mit wenig konkreten Infos mit ... angeblich... hat mal einer gesagt ... und dann aber die Dramatisierung mit „hochkant rausgeflogen“.

    Man versucht zwar etwas zu sagen, aber das einzige, was man sagen kann, sind nur die Emotionen. Die möchte ich Dir natürlich nicht nehmen, das sind nämlich vorerst nur Deine Emotionen.

    Na ja diese Geschichten...glaube kaum das jemand mit Neumännern im Pro Bereich wirklich ein "Problem" mit hat. Klar gibt es Vorlieben das der eine zu einer ME Geithain, der andere nimmt Genelec wieder andere verwenden wieder andere Lautsprecher wie ADAM Audio etc...

    Ein Punkt der mindestens eben so wichtig als der Studiomonitor ist ,ist eben die Raumakustik. Zu große Probleme oder Subooptimalitäten in dem Bereich lassen die möglichen Qualitäten des verwendeten Lautsprechers fast völlig in den Hintergrund treten...Ein guter Lautsprecher bleibt zwar ein guter Lautsprecher, aber er kann in dem Fall überhaupt nicht richtig zeigen was er kann weil eben zu viele Störungen aus der Raumakustik alles "verdeckt" oder verschleift.


    Zwischen wirklich hochwertig entwickelten Studiomonitoren aus der ersten Qualitätskategorie auszuwählen/auszuwählen zu können ist eher ein "Luxusproblem" als ein echtes Problem.


    Grüße Truesound

  • und dann aber die Dramatisierung mit „hochkant rausgeflogen“.

    Quer hätten sie halt nicht durch die Tür gepasst....


    Im Ernst, die KH sind sehr gute Monitore am Mischpult oder auch fürs Wohnzimmer

    sofern man diesen Klang mag. Das ist auch bei teueren Monitoren beileibe keine

    Selbstverständlichkeit! Ich durfte mal grosse Adam für 30k€/Paar hören die derart

    schrill und aggressiv klangen dass ich mich spontan in einer Vorführung der Marke

    N....t wähnte. Das war keine Minute auszuhalten.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Sören, evtl. kannst Du ja 3 konkrete Fakten benennen: 1. Welcher K+H / Neumann Monitor, 2. welcher Studio mit welchen Einsatzzweck und 3. wofür haben die sich statt dessen dann entschieden.


    Fakten helfen immer mehr, als die Geschichten mit wenig konkreten Infos mit ... angeblich... hat mal einer gesagt ... und dann aber die Dramatisierung mit „hochkant rausgeflogen“.

    Man versucht zwar etwas zu sagen, aber das einzige, was man sagen kann, sind nur die Emotionen. Die möchte ich Dir natürlich nicht nehmen, das sind nämlich vorerst nur Deine Emotionen.

    Hallo? Alles gut? Was für Emotionen? :D


    Fragen 1 und 2 hatte ich bereits beantwortet (zu 2: hatte Mastering geschrieben, es geht um div. Musikproduktionen, auch Film, werde keine Namen nennen) und 3: 901.


    Mir ist das persönlich recht Wurst, finde es nur Schräg, wie vehement hier einige ihre Neumänner verteidigen, als gäbe es - für Profis - keine Alternativen. Das ist eben nicht zutreffend. Die Teile sind bestimmt gut. Aber nicht jedem gut genug. DAS war das, was ich sagen wollte und man - ohne Emotionen ;) - auch durchaus so herauslesen konnte ... 8)


    Emotionen haben eher die, die sich auf den Schlips getreten fühlen. ;)

  • Das sind halt Nearfieldsysteme die bei Bedarf natürlich auch mit Subwoofer nach unten erweitert werden könnten.


    Ja, Hörabstand ist bei mir so bei 1m bis 1,3m.


    Zuerst habe ich auch überlegt, die 120 mit Subs zu unterstützen. Aber dann habe ich mir doch lieber die 310 gekauft. Ist halt Plug and Play ohne viel Fummelei.


    Gruß

    Michael

  • ja - dass die KH 80, gerade in verbindung mit der iPad App, nicht zu unterschätzen ist, hab ich an anderer stelle bereits geschrieben. der neue sub setzt dem ganzen noch die krönung auf. eigentlich ne sehr schöne kombi.

    Avisiert für mich in 2020 :merci:

  • Ich kenne die 901 auch sehr gut und unter akustisch kontrollierten Bedingungen.Sie ist nicht wirklich den Neumänner überlegen als auch nicht unterlegen.Ich habe mit ihnen auch nur das gehört was ich über die Neumänner bereits kannte und umgekehrt.Durch den knapp 16 Zoll Tieftöner der ME 901 (Neumann KH 420 10 Zoll Tieftöner) kann sie unten herum etwas mehr Druck machen bzw. je nach dem wie groß der Raum ist kann es dann mit der 901 besser passen. Hat man dann zur KH 420 ein Pärchen O 870 dabei als Tiefton-Extension dann ist der "Druck" unten herum auch entsprechend vorhanden und dann aber eben auch bis 18Hz.


    Ein 1:1 Vergleich von der Bestückung der Chassisgrößen in etwa wäre da eher die KH 420 gegen die RL 933K.

    Bringt man die RL 901 ins Spiel muss man die KH 420 mit den O 870 erweitern....das der Vergleich nicht all zu sehr hinkt.


    Grüße Truesound

  • hmmm , die 901K ergänzt durch ein Paar Basis 14 K ist schon eine Hausnummer .


    901K solo spielt einen völlig andere Basstextur , als alle Neumänner die ich kenne und von den 901K gab es nur ein Paar , das eine tolle , klare Dynamik hinlegte und dies war Spocky seine .


    Sowohl das Paar mit den 14K & Spocky sein Paar , entsprachen nicht dem Original Zustand.


    Beide Set Up spielen / spielten unter kontrollierten Bedingungen , auch unterhalb von 60 Hz

  • Bass ist Bass...wenn richtig eingemessen....

    Wie gesagt das kann ich nicht bestätigen...wenn die Systeme mit identischen -3dB FG verglichen werden.

    Klar ist das man auf die Lautstärke achten...muss ein 10 Zöller kann bei etwa gleichen Verzerrungen nicht so laut wie ein 16 Zöller...identische Chassisqualitäten jetzt mal vorausgesetzt...

    Hat man zur 901 noch jeweils ein 14 K dabei...dieser erweitert den FG Bereich nach unten zur 901 nicht mehr wirkt aber in dem Sinne das für gleiche Pegel der Tieftöner weiter entlastet wird was sich natürlich in noch weniger Verzerrungen auswirkt...


    In dem Fall vergleicht man gegen eine KH 420 eine Lautsprecherpaarung 901 K mit jeweils einem 14K als vierten Weg zwei deutlich unterschiedlich groß ausgelegte Lautsprechersysteme.Das ist Äpel mit Birnen vergleichen. Klar ist das dann die 901 mit 14 K natürlich mehr beeindrucken kann...da arbeiten dann pro Seite zwei 16 Zöller im Tieftonbereich und der 16 Zöller der 901 wird dann ab 80 Hz herunter (je nach Trennfrequenzeinstellung) entlastet....

    Wichtig ist das auch korrekt alles eingemessen wird...!!!

    Wenn eine Tieftonerweiterung "Bumm" macht dann ist es nicht korrekt eingemessen...!!


    Bei Neumann ist derzeit bei der Paarung KH 420 mit einem Paar O 870 von der Größe her Schluß....

    Ein guter Bekannter hat 55 Quadratmeter bei 210 Kubikmeter Raumvolumen....da wäre eine Paarung KH420/O 870 auch zu klein....

    Da werkeln jetzt 1X 18 Zoll-2X 12 Zoll plus TAD Hochtöner pro Seite...und auch dort die feinsten Chassis des Marktes vereint.

    Spielt auf extrem hohen und sauberen Niveau. Da stehen in Stereopaarung über 500kg im Raum.

    Ansteuerung 2X 2200 Watt in Summe der Einzelwege...Digitalentzerrung etc. etc.

    Auch da kann ich keine andere Textur der Bässe heraushören zu der Paarung O 410/O870 solange ich auf Lautstärken bleibe die die Neumann-Paarung auch realistisch mitgehen kann und das auch in einem Raum stattfindet wo das Raumvolumen zur Lautsprechergröße passt.Selbstredend natürlich alles sauber eingemessen....


    Die O 500 mit KH 900 wird schon lange nicht mehr gebaut weil eben die Nachfrage nach solchen Systemen in der Größe heute nicht mehr sehr groß ist....

    So etwas zu bauen auch für Neumann gar kein Problem man macht es nicht wegen der geringen Stückzahlen die zu erwarten sind...


    Klar ist hat man einen großen Raum und verwendet entsprechend größere Lautsprecher und Abhörentfernungen und möchte Lautsprecher mit Abrissbirnenfaktor dann gibt es da auch so einiges:


    https://www.genelec.com/studio…/1236a-sam-studio-monitor

    https://www.me-geithain.de/de/me-800k.html


    Diese ganz großen Boliden werden Aufgrund geringer Stückzahlen auf Bestellung gebaut...abseits normaler Produktionsstrassen...


    Die kann ich aber nicht mit einer Paarung KH 420/O870 wirklich sinnvoll vergleichen...

    Sinnvoll vergleichen kann ich nur vergleichbar bestückte Lautsprecher...


    Diese Tabelle ist ein interessanter Anhaltspunkt für Lautsprecherauslegung:


    https://www.genelec.com/sites/…s_in-room_performance.pdf


    Grüße Truesound

  • Die KH 420 hat durch das Bassreflexsystem schon eine besondere Textur, die sie von z.B. geschlossenen Systemen unterscheidet. Das muss man mögen - insofern ist Bass natürlich nicht gleich Bass - und ein z.B. Eckhorn macht schon manches nochmal bässer.

    Insofern wird hier durch die Studiolautsprecherfans schon ganz schön viel dummes Zeug erzählt, wenn sich doch konstruktionsbedingt die Perfomance schon einfach unterscheiden muss. Mal abgesehen von solchen Systemen wie den Koax-Genelecs, die nochmal viele anders machen - aber das ist natürlich keine Wertung.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich einerseits so auf sein System eingegroovt hat, dass Fremdes tatsächlich so sehr vom Gewohnten abweicht, dass man es nicht goutieren mag. Andererseits sind wirkliche Profis (und ich meine nicht die Möchtegerne hier im Forum) duchaus in der Lage, mit unterschiedlichen Lautsprechersystemen zu arbeiten - die können das schon abstrahieren und son Gedöns machen die auch nicht um die Lautsprecher - ist halt ein Arbeitsgerät wie dem Klempner seine Rohrzange - manche ist besser und manche schlechter - am besten ist die, die man gewohnt ist.

    Also lasst mal die Kirche im Dorf - die Hummeln sind ordentliche Arbeitsgeräte, sie sind preiswert und zuverlässig und reproduzierbar - aber ein Wunderwerk sind se nich. Da gibt es scho au' noch andere Hausnummern..

    lg

    Sascha

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • Was bedeutet "....entsprachen nicht dem Original Zustand...."


    VG


    jokeramik