Neue Motordose für Scheu Premier Laufwerk

  • Hallo Dirk,
    sehr schönes Laufwerk, auch wenn ich kein Acryl-Teller Fan bin. Aber sach mal, ist das Kästchen hinter dem Motor des Netzteil des Antriebs oder ein Silvercore Übertrager für dein SPU?
    Welcher Arm ist denn am Laufwerk daran.
    Gruß André

    Wenn meine Themen von mir editiert sind liegt das daran, das ich ein übergenauer Legasteniker bin.... edit: ....Legastheniker :thumbup:

  • So fuer wenige Plattenseiten war es auszuhalten. Die Veraenderungen scheinen eher subtil, die Auswirkungen sind aber deutlich. Zuerst habe ich die Waldsteinsonate (Gale Records) gehoert, der Fluegel stand bombenfest im Raum, die Abbildung war gegenueber vorher nochmals deutlich dreidimensionaler, jegliche Unruhe, (die ich vorher gar nicht bemerkt habe) war verschwunden, die Musik fliesst einfach. Dann Violinkonzert von Sibelius, Jascha Heifetz, eine original RCA-USA Aufnahme. Das ist eine meiner Lieblingsplatten, ein bischen Gaensehaut und feuchte Augen sind da bei mir immer inclusive. Die ersten Toene, alle Haare an meinem Koerper stellen sich auf. Die Buehne geht nicht nur drei oder fuenf Meter hinter die Zimmerwand, eher fuenfzehn. Die pure Musik, Traenen laufen mir die Wangen runter, ich verstehe das erste mal wirklich die Frustration von Sibelius, das seine Faehigkeiten mit der Violine nicht ausreichen, um seine ueberirdisches Werk in seiner vollen Schoenheit zu spielen. Martha Argerich, Chopin Klavierkonzert Nr.1, die Speakers Corner Pressung. Ich hatte zweimal das grosse Vergnuegen Martha Argerich live zu erleben, dieses Konzert der jungen Martha Argerich zeigt deutlich warum sie als Interpretin Chopins zu weltweiter Beruehmtheit gelangte. Dann hat es noch fuer die Kinderspiele von Esther Ofarim gerreicht, wieder der selbe Effekt, ohne jede Unruhe, holographische und luftige Wiedergabe von purer Musik.
    Ich wuerde sagen, der Motor nimmt Unruhe raus und lueftet damit subtile Schleier, kurz gesagt eine Investition die sich auf jeden Fall gelohnt hat.
    Ich habe ca. fuenfzehn Jahre mit einem Premier mit der alten Doppelzwoelferzarge, 5 cm Teller und SME 3012 II/ SPU bzw. Classic / DL103 gehoert und ich habe in dieser Zeit nie etwas vermisst oder war unzufrieden. Diese Kombi jetzt spielt deutlich in einer anderen Liga, sie macht noch weniger Wiedergabe sondern noch mehr Musik.
    Ich weiss ja, des es immer noch Steigerungen gibt, aber fuer meinen Geschmack sage ich frei nach Roland "Montblanc" Pofalla:
    Das Kapitel Plattenspieler erklaere ich hiermit fuer beendet :!: :D


    Scheu PremierII, Tonarm 12" Schick, Motor TW-Acustic, da haben Thomas Scheu, Schick und Woschnik gute Arbeit geleistet.
    Ja momentan ist ein Silvercore Uebertrager dran.
    LG Dirk

    Jimi war fair. Wenn ich im zehn Trips brachte nahm er sieben und gab mir drei. (Lemmy)
    Scheu Premier, Schick-Arm 12", SPU-Classic GM, TW-Motor/ MC-Stepup
    Lundahl LL1941/ Pre Verdier Control B mit DIY Netzteil/ Thel SAW 30/
    Hypex UC 400/ Raphael Audio 300B/ Klipsch La Scala WBin Bass, Oris 150
    Horn, Lowther PM2A, Stromversorgung 3*1,5 mm2 Zuleitung vom
    Verteilerkasten ueber AHP Sicherungsblock

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LowEnd ()

  • Leider konnte ich den letzten Beitrag nicht mehr editieren, heute habe ich mal ein bischen Jazz gehoert, Paolo Conte live, Inaba und Nakamure Duo, und Jazz at the Pawnshop, der abgrundtiefe und superpraezise Bass bei niedrigerZimmerlautstaerke mit Druck, die Homogenitaet und Klangfarben allgemein, die Dynamik, den Wechsel des Armes habe ich ja nur aus dem Gedaechtnis bewerten koennen, der Wechsel des Motors ist genau so spektakulaer.
    LG Dirk

    Jimi war fair. Wenn ich im zehn Trips brachte nahm er sieben und gab mir drei. (Lemmy)
    Scheu Premier, Schick-Arm 12", SPU-Classic GM, TW-Motor/ MC-Stepup
    Lundahl LL1941/ Pre Verdier Control B mit DIY Netzteil/ Thel SAW 30/
    Hypex UC 400/ Raphael Audio 300B/ Klipsch La Scala WBin Bass, Oris 150
    Horn, Lowther PM2A, Stromversorgung 3*1,5 mm2 Zuleitung vom
    Verteilerkasten ueber AHP Sicherungsblock

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LowEnd ()

  • Hallo Dirk,
    so nach ca. drei Wochen, wie fällt denn nun deine Einschätzung und dein Urteil aus?
    Ist es wie erhofft, oder gar besser?


    Gruß,
    Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2