JVC QL-Y5F oder ein bißchen Plattenspieler Porn ;)

  • Gruß in die Runde.



    Da ich aktuell nicht sonderlich viel Musik hören konnte, weil das Wohnzimmer gerade im Umbau ist, habe ich einen kleinen Teil der Anlage in einem anderen Zimmer aufgebaut da ich schon auf Entzug war.
    Ach wie schön war das !............. ABER
    Vorgestern kam ich nach längerer Zeit wieder bei meinem Hifi Händler des Vertrauens in Riedenburg vorbei.
    Und was lachte mich da an.



    JVC QL-Y5F



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/107339/





    Da musste ich gleich den Max fragen was der den kosten würde, wohl in dem Wissen dass ich ihn mir nicht leisten kann.
    Doch dann konnte ich meinen Ohren kaum trauen. Er nannte mir einen Preis da musst ich nicht mehr nachdenken.
    Sofort zu Geldautomaten, Geld hingelegt und mit nach Hause genommen.



    Danke Dir nochmal Max. Da hast du mir eine große Freude gemacht !!



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/107340/ analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/107336/ analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/107337/ analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/107338/

    Das orginal System Z-1 EB war nicht so meins, da habe ich mein altes AT 450 E OCC draufgeschraubt, dann noch den Tonarm eingestellt und ab ging der Dreher.



    Man, ich kann gar nicht sagen wieviel Steigerung noch drin ist im Vergleich zu meinem eh schon guten Pioneer PL 510 A.
    Die Laufruhe ist deutlich besser, Gleichlaufschwankungen was ist ? Rumpel ? praktisch unbekannt.
    Was ich jetzt noch höre ist nur noch von der Nadel und der Platte.



    Und da kommt das Problem ( Luxusproblem ;) ) Was vorher im gesamten Hintergrundgeräuschpegel nicht so wahrnembar war ist nun deutlicher zu hören.
    Mein System
    Audio Technica AT450 E OCC, ein sicherlich gutes System.
    Es handelt sich um einen elyptischen Nadelschliff. Es scheint mir aber dass diese Nadel den Grund der Rille deutlicher abtastet, was zu einer höheren "Dreckempfindlichkeit" führt.
    Wen ich dann z.B das System vom Dietmar höre , scheint das EMT TDS 15 wesentlich unempfindlicher zu sein, trotzdem lässt es Höhen etc. nicht vermissen.



    Was also wäre ein gutes System welches vielleicht nicht ganz so Dreckempfindlich ist,



    Sagt ja nicht Platten waschen, die Platten die ich getestet habe sind sehr gut gewaschen ;)

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

    Edited once, last by Elysio ().

  • Glückwunsch zu dem tollen Dreher! Einer der schönsten überhaupt.


    Ich habe einen 2M Black auf meinem Marantz TT15S der einen Shibata Schlif hat und von der "Dreckempfindlichkeit" habe ich bis jetzt noch nichts gesehen oder gehört. Shibata ist noch schärfer als Elyptisch und klingt saugut, und wie gesagt kein Dreck. Ich reinige fast nach jeder platte mit der kleinen Bürste die bei 2M Black im Lieferumfang ist.

    Edited once, last by vatana ().

  • Moin


    das hört sich ja eher nach Elysium an.. :)


    Gerade was das Moment einer positiven Überraschung ausmacht, sind es oft die 'kleinen' Anschaffungen, die einem dann 'so richtig' SPass machen..
    Bei nem 10k€-Objekt hat man ja eher schon eine gewisse 'Mindesterwartung'..

  • Nadeln mit Shibata und MicroRidge/SAS Schliff sind meistens die beste Wahl wenn es um Unempfindlichkeit geht. Aber wie bei jedem Thema gibt es auch hier andere Forenkollegen die das anders sehen.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Danke für die Glückwünsche 8o bin ja selber auch noch hin und weg.


    Glückwunsch zu dem tollen Dreher! Einer der schönsten überhaupt.


    Ich habe einen 2M Black auf meinem Marantz TT15S der einen Shibata Schliff hat


    Grüß Dich.


    Na das wenn kein gutes System ist .... aber leider deutlich zu teuer für mich 8|
    Ich bräuchte fast eine Vergleichsmöglichkeit, sprich mehrere Systeme die ich teste.
    Wie kann man den da einen verlässlichen Vergleich anstellen, also messtechnisch.
    Meinen Ohren würde ich da viel zu sehr misstrauen, weil wenn ich an dem Tag dieses System teste und am nächsten dann jenes wäre das kein verlässlicher Test.
    Irgendwie bräuchte ich mehre System auf dem gleichen Headshell die ich nur tauschen könnte, am besten alle neu um auch gleiche Ausgangsbedingungen zu haben.

    ELYSIO HORN SPEAKER Gewerblicher Teilnehmer

  • Nach allem was ich weiss passen für den Generator die Nadeln fürs AT-150MLX, AT-150SA und AT-440MLB


    Da könnte was interessantes dabei sein. Ansonsten wäre ein günstiger Einschub der passt in Kombination mit einem Shibata Retipping eine günstige Option.


    Weitere Strategie: Bei Jico oben rechts ins Suchfeld Shibata eingeben, und mit dem verfügbaren Angebot günstiger Bodys bei Ebay abgleichen und dann passende Jico Ersatznadel besorgen.


    Gute Erfahrung habe ich mit dem Empire 1080LT mit Jico Shibata gemacht.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Wie kann man den da einen verlässlichen Vergleich anstellen, also messtechnisch.
    Meinen Ohren würde ich da viel zu sehr misstrauen, weil wenn ich an dem Tag dieses System teste und am nächsten dann jenes wäre das kein verlässlicher Test.


    Testplatte mit unmodulierter Rille verwenden (Leerrille), digitalisieren und mit einem Audioprogramm die Amplitude messen, so wiederholen und vergleichen. Noch genauer: Den Dynamikumfang mit dem Rumpeltest (A7) auf der Ullstein Hi-fi-Test messen, d. h. Pegeldifferenz (im Schnitt) zwischen dem Sinus zu Beginn bei definiertem Pegel und der anschließenden Leerrille messen.


    Schickes Teil, gratuliere.


    Schönen Gruß
    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?