Einstieg in die Analoge Hifi Welt der Vinyldreher ( Transrotor )

  • Hallo Mike,


    auch ein Dankeschön an deine Einschätzung,wird ebenfalls aufgesagt die Info,was es den dann letzendlich wird muss man sehen,ein anderes Netzteil wie auch die Vorverstärkung wird Definitiv von Transrotor kommen,auch der Optik wegen,ein 2.Tonarm ist für mich persönlich erstmal gaaaaanz weit weg,weil zur Zeit ( Stand jetzt und heute ) für mich persönlich noch Sinnfrei,vieleicht kommt das noch wenn ich da was Erfahrener werde.Zunächst mal sei beruhigend für mich zu wissen das den Grenzen bei dem Dreher was das aufrüsten angeht kaum Grenzen gesetzt sind,von daher bin ich erstmal Froh wenn das Monster hier vernüftig Justiert und aufgestellt ist wenn es den dann kommt in 10/11 2016.


    Es kommen ja auch noch Geburtstage und Christmas und so,lach ;) :D

    Et grüßt der Düsseldorfer Jung :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

    The post was edited 3 times, last by Vinyler75 ().

  • Hallo Sascha,


    als Besitzer eines quasi zum ZET 3 hochgerüsteten ZET 1 (ZET 3 Basis = 1000€) würde ich Dir schon aus optischen Gründen zum ZET 3 raten.
    Auch das TMD-Lager bringt das Teil optisch weit nach vorn, speziell wenn es auf Augenhöhe vor einem steht.


    Als Netzteil könntest Du das neue runde Konstant Eins (350€) nehmen, wie ich es seit ein paar Monaten verwende. Das Dr. Fuss Netzteil geht ohne Gehäuseüberarbeitung (siehe mein Profil) gar nicht. Damit kommt das Dr. Fuss aber teuerer als das Original.
    Darüber hinaus ist nur zu sagen, dass ein vernünftiges Netzteil im Vergleich zum mitgelieferten mehr bringt als jeder bessere Tonarm im Vergleich zum Basisarm von Jelco.


    Die preiswerte Transrotor Phonovortufe ist überbezahlt - Basta! Bessere Alternativen zum selben Preis oder gleich gute, billigere gibt es massenweise. Damit hier nicht eine Diskussion über Phonvorstufen entbrennt, erspare ich mir Empfehlungen an dieser Stelle.


    Fang ruhig mit dem Jelco-Arm an. Der ist so gut, dass Du schon reichlich in Tonabnehmer und die nachfolgenden Komponenten investieren musst, damit der nicht mehr ausreicht. Solltest Du überhaupt an den Punkt gelangen, einfach eine zweite Armbasis (ca. 300€) mit SME-Arm oder auch anderen nachrüsten.


    Was mir mehr Sorgen macht und was ich leider gar nicht eischätzen kann, ist der Stereo-Klang Deiner zugegebenermaßen hochwertigen AV-Komponenten. Ich habe mit AV-Komponenten, selbst hochpreisigen, diesbezüglich keine guten Erfahrungen gemacht. Deutlich günstigere Stereokomponenten lagen bei allen Vergleichen vorn. Deshalb habe ich beides getrennt und mehr Geld in die Stereokomponenten investiert.


    Den letzten Punkt solltest Du unbedingt überprüfen, bevor Du Geld in teure Upgrades investierst. Zu viele Leute haben schon, beim Händler an Referenzanlagen vorführte, Komponenten gekauft und diese Entscheidung bereut, weil der Klang im heimischen Setup nicht nachvollziehbar war.


    Gruß, Schnuff

  • Moin


    Quote

    Was mir mehr Sorgen macht und was ich leider gar nicht eischätzen kann, ist der Stereo-Klang Deiner zugegebenermaßen hochwertigen AV-Komponenten. Ich habe mit AV-Komponenten, selbst hochpreisigen, diesbezüglich keine guten Erfahrungen gemacht. Deutlich günstigere Stereokomponenten lagen bei allen Vergleichen vorn. Deshalb habe ich beides getrennt und mehr Geld in die Stereokomponenten investiert.


    Den letzten Punkt solltest Du unbedingt überprüfen, bevor Du Geld in teure Upgrades investierst. Zu viele Leute haben schon, beim Händler an Referenzanlagen vorführte, Komponenten gekauft und diese Entscheidung bereut, weil der Klang im heimischen Setup nicht nachvollziehbar war.


    abgesehen von dem etwas 'schlicht' ausgelegten Phono-Eingang ist diese Vorstufe auch in Stereo-Mode auf einem Niveau mit anderen 4k-preamps.
    Und die Endstufen sind ebenfalls nicht von ähnlichpreisigen, Stereo-gelabelten, zu unterscheiden.

  • Hy Schnuff,


    ich muss sehen wohin mich mein Weg führt,aber Tipps bekomm ich ja genug und wie es dann in den Heimischen 4 Wänden klingt ist wieder was anderes,geb ich dir wohl recht,aber ich denke das ich mit Schluderbacher einen Kompetenten Partner an der Seite habe der mir auch ( Nach dem Kauf ) mit Service zur Seite steht.Der Weg zum Fono(Sg Akustik) nach Karlsruhe ist mir das ganze dann doch nicht Wert,is mir zuviel Aufwand dahin zu gurken aus Düsseldorf.Dort habe ich auch bereits so einiges erworben,allerdings nur Via Versand,solch einen Dreher würde ich gerne persönlich abholen oder vieleicht bietet Schludi ja mal an den zu installieren und justieren bei mir vor Ort,geht ja mal ebend und zig Tausend €,mal sehen wie weit der Kundenservice da geht ;) 8).Zum Thema AV Vorstufe wird man sehen was Sie draus macht,spiele aber bereits auch mit dem Gedanken eine reinrassige Stereo dazwischen zu klemmen,aber das muss man hören und vor allem will die Frau auch noch nächstes Jahr in Urlaub :wacko: :D. Das TDM Lager ist schon echt Porno,keine Frage.Möchte den ZET3 aufjedenfall mit einem 2. Motor betreiben.
    Erhoffe mir dadurch und wurde mir auch Mehrheitlich bestätigt mehr Laufruhe in Verbindung mit dem TMD Lager sicher eine lohnende Mehrinvestition,aber Step by Step, Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut 8o

    Et grüßt der Düsseldorfer Jung :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

  • Wollte mir vor ca 1 Jahr auch mal einen “vernünftigen” Spieler zulegen und die ganze Zeit mit dem Transrotor Zet1 geliebäugelt.
    Am Ende ist es dann aber ein Clearaudio Performance DC geworden weil mir das schlichte Design dann doch besser gefallen hat.
    Aber den Zet 1 / Zet 3 finde ich nach wie vor einen tollen Spieler. Wer weiß…irgendwann vielleicht mal. Obwohl ich mit dem Clearaudio echt mehr als zufrieden bin.
    Ich denke zu 95% kommt es eh auf Tonabnehmer, Tonarm und Rest der Kette (Verstärker / Lautsprecher) an.

    Beim Zet 1 fand ich die Idee auch immer verlockend, sich dann irgendwann mal den Laufwerktisch dazu zu kaufen und dann schön das externe Netzteil und den Phono-Pre mit rein zu stellen.
    Wären zwar nochmal ca 3.000 EUR aber macht bestimmt was her..

    Kannst ja mal Bescheid sagen wenn es soweit ist und ich komme mir das Teil mal ansehen (wohne auch in Düsseldorf).
    Hab ich noch nie „live“ gesehen das Biest J

    Clearaudio Performance DC with Virtuoso V2 >>> Graham Slee Gram Amp SE >>> Pioneer A50 >>> Bowers & Wilkens 683 S2

  • Naja bevor ich 3 mille in einen Laufwerkstisch verbrenne, werde ich in die Sinvolle Ecke investieren,sprich vernüftigen Arm wie Abnehmer sowie Netzteil und Vorverstärker,der Rest wie 2.Motor und TMD Lager und und und wird wachsen und sicher auch kommen ;).

    Et grüßt der Düsseldorfer Jung :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

  • Ja klar. Aber man darf ja noch träumen :)
    Dann weiterhin viel Spass bei der Planung und halt usn auf dem laufenden....

    Clearaudio Performance DC with Virtuoso V2 >>> Graham Slee Gram Amp SE >>> Pioneer A50 >>> Bowers & Wilkens 683 S2

    The post was edited 1 time, last by slayerslayer ().

  • Hallo Sascha,


    der Herr Räke weiss ziemlich genau, welche Kombinationen passen. Es gibt auch andere, die genau so oder besser sind, individueller Geschmack spielt ebenfalls eine Rolle. Ich finde es toll, wenn m,an so hocxh einsteigen kann. Habe auch einen TR, mit TMD Lagerund Standard Jelco und fahre mit diesem unterschiedl. Tonabnehmer. Das Cantare von TR, was für Feingeister, eine retipptes Oretofon Nr. 2 , erdig, für Blues und Jazz prädestinert, für Rock ein MM, Ortofon 2m Blue, Du würdest Dich wundern, was das groovt. Warum nur erkennt man soviele Unterschiede ? Weil man mit nem ordentlichen Phonoverstärker an den Schräubchen drehen kann bis geht nicht mehr.Es gibt tolle Phno Stages, die ganz viele Einstellmöglichkeiten haben, ob die TR Sachen so sind, weiss ich gar nicht. Nebne einer
    Musical Fidelity VLPS III, da kann man nix verstellen, hab ich auch noch ne Trigon Vanguard mit Zusatznetzteil. Das Teilchen hat viele kleine Microschalter, wo man sich austoben kann. Schau mal bei phono phono - Berlin, oder fono .de. Da gibts breite Auswahl. Nochwas: Für die Anlage muss nicht alles neu sein, da gibts tolle sachen für die Hälte vom NP- mal bei audiomarkt schauen.. Viel Spass


    Dietmar

    Was ist Schall, nur bewegte Luft, sonst gar nix..... :D

  • Hallo Sascha,


    ich denke mit dem ZET 3 bist du auf dem richtigen Weg, das TMD-Lager würde ich gleich mitordern da im Paket günstiger.
    Bin gespannt welche Kombination es werden wird. :rolleyes:

    Viele Grüsse,
    Sepp.


    music was my first love

  • Hallo Sascha, Oktober 2014 habe ich mir einen La Roccia gegönnt, den ich selber bei Herrn Räke abgeholt habe. Ich habe ihn als Sonderanfertigung mit dem 80 mm Alu-Teller, TMD Lager und größeren Motor bestellt. Ich würde Dir preislich entgegenkommen, sodaß Dein Budget nicht gesprengt wird. Eine extra Haube sowie ein Rotoring wären auch noch zu haben. Ohne Arm und System. Abzugeben theoretisch ab sofort, da Mitte September Nr 14 meine ins Haus kommt. Selbstverständlich Kinder/Tierfreier Nichtraucherhaushalt. KEINE GEBRAUCHSSPUREN, alle Originalverpackungen vorhanden. Falls Interesse besteht, kannst Dich melden.
    Gruß Andreas

  • Hy Andreas,
    Danke für dein Angebot, möcht mir schon was flammneues gönnen, von der Optik her gefällt mir persönlich hält der ZET 3 am besten.Dank dir trotzdem.

    Et grüßt der Düsseldorfer Jung :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

    The post was edited 1 time, last by Vinyler75 ().

  • Das Kinderfreier Haushalt schon als Verkaufsargument genannt wird, auch noch mit dem Wort "selbstverständlich" untermauert wird................puh.......irgendwie .........jetzt Versuch ich mir mal so einen Menschen vorzustellen........hmmmmm....sag (lieber) nix mehr


    Mike

  • Vielleicht noch ein Tipp zum Thema Alu und Riemen...
    Ich schmeisse meinen TR immer vorher von Hand an, d.h. ich gebe im einen Schubs. Hat den den Vorteil, dass der Motor das Anzugsmoment nicht übertragen muss und gleichzeitig wird der Riemen geschont. Um die lästigen Fingertapser zu vermeiden, ziehe ich einfach auf die rechte Hand einen hochwertigen Antistikhandschuh aus dem Fotobereich. Einmal im Jahr wird das Alu mit Waschbenzin gereinigt, wird von Räke auch so empfohlen. Kometikpads eignen sich dafür.
    Ich würde auf jeden Fall zum TMD-Lager und zu einem vernünftigen Netzteil, z.B. Dr. Fuss, raten, das bringt enorm was.
    Auch die Aufstellbasis ist klangentscheidend, eine 30mm-Schieferplatte ist hier ideal.
    Wenn ich persönlich zu entscheiden hätte, würde ich zum SME-Arm raten, alleine das Justieren ist eine Wonne. Wenn Du später unbedingt einen Tonarm mit Wechselheadshell benötigst, kannst Du dir eine zweite Basis montieren, Räke fertigt die Basen auch für ausgefallene Arme.
    Ansonsten: Gute Entscheidung!

  • Icj bin langjähriger TR User, allerdings Darkstar. Der Zet 3 hat den. Orteil dass man ihn ausvauen kann, wie auch der Fat Bob. Also beides ausgezeichnete Wahl auch langfristig.


    Tonarme hab ich auch schon eine Meenge durchgelassen. Preisleistungssieger ist sicher der Jelco SA-750, sehr praktisch wenn man mehrere Tonabnehmer hat. Das schraubvare Headshell Gewinde ist unübertroffen praktisch,, das Gewicht des Tonarmes ideal im verschiedenste Tonabnehmer zu betreiben, er sieht zudem in Silber sehr schön aus. Preis-Leistung hervorragend und mit wenig Verlust verkaufvar wenn man später aufrüstet. Den 800 S von Transrotor fand ich sehr lahm, war bei mir sehr schnell durch den Jelco ersetzt. Später habe ich auf den SME 309 aufgerüstet. Nochmals eine deutliche Steigerung, prakrisch auch die wechselbaren Headshells.


    Bei den Abnehmern ist sicher das Lyra Delos der Preis-Leistungssieger. Sichere Investition, man muss später nicht mehr aufrüsten, da es schon fast alles kann und sehr praktisch ist in der Handhabung. Die Goldring Serie (Basis für TR) kann ich nicht empfehlen, sehr billig gebaut. Bei mir geht auch das Benz Micro Wood SL sehr gut. Nach einer langen Odysee bin ich angelangt bei Lyra Kleos,, Benz Micro Wood SL und Kiseki Blue SL. Das Kleis ist sicher eine Luxus Lösung und mit winem Delos gehts auch. Da macht man nichts falsch.


    Vwegleichsweise viel habe ich in den Phono Vorverstärker investiert. Würde ich immer wieder tun. Begeistert bin ich vom Rega Aria und da bin ich nicht alleine. Der läuft bei mit im hervorragenden Tönenden Rega Setup mit P7 und Lyra Apheta. Im Transrotor Setup bin ich bei Whest als 'definitive' Lösung angekommen. Begeistert hat mich damals der Whest TWO zsammen mit dem Lyra Argo. Ich betreibe inzwischen den Whest PS.30.DTSE, zgegebenermassen etwas ein Overkill.


    Mit dem Zet 3 als Basis ist man hervorragend gerüstet für viele Jahre, eine echte Investition. Darauf zuerst mal einen Jelco und ein Lyra Delos dranhängen. Dahinter ein Rega Aria. So würde ich das heute machen.