Vorverstärker Advance Acoustic MPP 1000 oder Cambridge 851E, Alternative zu Bryston BPS25 Phono?

  • Hallo,


    ich möchte eventuell meine Bryston BPS25 Phono ersetzen, gerne durch einen VV mit eingebauter Phono. Ist aber kein Totschlagargument. Fernbedienung ist Pflicht, frei belegbare, vom Pegel anpassbare Eingänge wären schön. Symmetrische Ausgänge ebenso.


    Kennt oder hat jemand die o.g. Advance Acoustic oder Cambridge? Hat jemand echte Erfahrungen, Quer- oder Hörvergleiche mit Bryston oder den auch auf meiner Liste stehenden, bekannten Verdächtigen wie z.B. ML 380S, Plinius M8 plus Koru, Pass, Classe, ARC, Innovative Audio? Preisrahmen bis ca. 3500.


    Bitte keine preisbezogene Ableitung klanglicher Fähigkeiten vom Schlage was nix kostet kann nicht klingen! ;)
    :merci:


    Gruss
    Klaus

  • Moin Klaus,


    Im Audiomarkt wird eine Moon P5 angeboten zweiteilig Netzteil+Vorverstärker
    ist komplett symmetrisch.
    Die Eingänge sind frei wählbar XLR sym sowie Cinch sym/asym in Empfindlichkeit
    von 200mV-4.0V regelbar eine Fernbedienung gibt es auch.
    Spielt auf den Niveau einer Klyne oder Gryphon sehr straight und unverfärbt.
    Dazu ein Phonomopped (Innovative Audio) liegst dann bei 3550€.


    Ich würde mit so einer Kombi lange hören,bevor es kribbelt nach Besseren. ;)



    Gruß
    Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Hi Klaus,


    was hälst Du von einem Majik DSM?


    Da ist Phono MM schon drin. Erweiterbar auf Phono MC.


    Wozu benötigst Du symmetrische Ausgänge?


    Wie weit steht Deine Endstufe weg? Oder nutzt Du Aktiv-Lautsprecher?


    VG


    jokeramik

  • Hallo Stephan,


    danke für den Tipp, die Moon gefällt mir vom Konzept her ganz gut. Die weißen "Türstopper" finde ich allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Ein Moped habe ich übrigens. Da ich drei Arme nutze, möchte ich mit einer int. Phono nur die Zahl der herumstehenden Geräte begrenzen.


    jokeramik :
    Ich möchte einen Vorverstärker, der Majik ist aber ein Vollverstärker. Ausserdem ist Linn nicht so meins. Da sind mir die Kanadier ;) schon lieber.
    Symmetrisch, weil ich hinter der Vorstufe ein symmetrisches DSP DSM260LAN mit ebensolchen Endstufen habe.


    Gruß
    Klaus

  • Moin Klaus,


    die weißen Türstopper sind silber,und er bietet noch eine mit silberner Front
    an passt besser.
    Hör sie dir mal an mach dir ein eigenes Urteil,dürfte bei einen Händler kein
    Problem sein.


    Gruß
    Stephan


    p.s kondensatorfrei und gegenkoppelungsfrei klingt echt nett dat Ding.

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

    The post was edited 1 time, last by DasguteOhr ().

  • Hallo Klaus,


    nur aus Neugier (weil ich mal ein sehr ähnliches Konzept mit Vorverstärker vor der DSP-Weicche in Betrieb hatte):

    ... hinter der Vorstufe ein symmetrisches DSP DSM260LAN...

    Zwei Fragen:
    Der DSM260LAN übernimmt keine Lautstärkeeinstellung sondern ist so eingestellt, dass die A>D-Wandler auch vom höchsten vorkommenden Vorverstärkerpegel nicht übersteuert wird, richtig?
    Konntest Du feststellen ob oder sich die AD>DSP>DA Wandlung auf die Wiedergabequalität (speziell Räumlichkeit von LP Wiedergabe) auswirkt?


    Ich hoffe das ist nicht zu sehr off-topic... Falls ja, antworte per PN :)


    Gruß,
    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich höre & genieße mit meiner Ohr/Gehirnkombi! 8) Musikreproduktionsanlage siehe: über mich :)

  • Konntest Du feststellen ob oder sich die AD>DSP>DA Wandlung auf die Wiedergabequalität (speziell Räumlichkeit von LP Wiedergabe) auswirkt?


    Hallo Winfried,


    über Jahre habe ich mich gegen digitales Teufelszeug gewehrt. Keiner konnte mir die von dir oben gestellte Frage so richtig schlüssig beantworten. Bis ich es selbst umgesetzt habe. Mir fehlt jetzt nichts mehr. Ich kann je nach Musikmaterial und Laune versch. Presets abrufen, kann Raumeinflüsse korrigieren usw. Sonst klang es immer mal wieder zu fett, dann wieder zu dünn oder zu harsch; jeder kennt das. Je nach Tagesform und Software. :huh:


    Die MT und HT Endstufen sind vom Eingangspegel allerdings modifiziert weil es sonst im speziell im HT (Horn) zuviel rauschte.



    Aber Advance und Cambridge sind mMn eher Verschlechterungen.


    Fürchte ich auch. Deswegen meine Eingangsfrage.


    Ich schau mir die Verdächtigen nochmal genauer an. Momentan neige ich aber schon zu einer jungen gebrauchten "amtlichen" ARC. Mal sehen.


    Gruss
    Klaus

  • Hallo Klaus,


    warum keine BPS 26? Ich hatte die 25er und danach die 26er, ein Schüppchen legt die


    26er noch drauf... :)


    Bis auf die anpassbaren Eingänge hat die Bryston alles, was Du Dir wünscht.


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Hallo Thomas,


    ich habe ja bereits eine "durch ein Luxusnetzteil aufgebohrte" und damit hörbar aufgewertete BPS25. Da lt. Auskunft von Sunaudio die 25 und 26 schaltungstechnisch so gut wie identisch sind und die Unterschiede nur im Netzteil liegen, dürfte sich ein Aufstieg kaum lohnen.


    Wenn ich schon soviel Geld in die Hand nehme, möchte ich auch etwas komplett neues im Sinne von anders. ;)


    Gruss
    Klaus

  • Hallo Klaus,


    o.k., das verstehe ich, wusste nicht, dass Du für den 25er schon das/ein großes Netzteil hast.


    Kann mir dann allerdings nicht vorstellen, dass Du mit den gennanten Vorverstärkern wirklich


    weiter kommst. Aber manchmal will man ja nur eine Veränderung, das kenne ich schon auch :)


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Hallo,


    da ich hier gerade über meinen alten Thread stolperte...


    Es ist dann im letzten Jahr eine der letzten ausgelieferten McIntosh C2500 geworden. Neu zwar abartig teuer und preislich eigentlich jenseits meiner gesteckten Grenzen, passte es mit ein wenig "Aufschlag" dann doch.

    Mit der von Chris kurz vorher erworbenen Pass Aleph 2.0 hatte ich dann kurzzeitig die Möglichkeit, drei hochwertige VV ganz in Ruhe bei mir hören zu können.


    Mit allen Dreien hätte ich gut weiterleben können; klanglich ergab sich die Reihenfolge Pass, Bryston, McIntosh. Die Unterschiede waren gering, aber hörbar. Wobei die fette Amerikanerin neben bestem Klang noch dazu alles kann - und eigentlich noch viel mehr - was in meinem Eingangspost auf der Wunschliste stand.


    Und ich finde das Teil einfach nur schön. Macht Lust auf mehr schwarze Glasfronten:).


    Gruss

    Klaus