Aktuelles Heft der AAA

  • interessantes Editorial...!

    Solche Aussagen gabs schonmal ... nur noch nicht vom Herrn Doktor Senft, was in der Tat eine Novität darstellt ;)


    Soweit aber ganz trefflich formuliert, oder? Beim Moderator des Newbiebereich rennt er grundsätzlich damit offene Türen ein. Man muß aber nicht immer alles polarisieren. Ein bisserl freundliche Toleranz und der sinnvollen Coexistenz aller Formen unseres Hobbys steht nix mehr im Wege.


    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Ja das Editorial gefällt mir sehr! Zum einen gibt es ja tatsächlich HiFi Equipment zu erstaunlich hohen Preisen, aber es gibt auch Abnehmer dafür, also alles bestens. Solange man nicht dem Irrtum erliegt, das es sich dabei um das Bestmögliche Teil handelt für seine Ohren handelt. Ich selber hantiere überwiegend mit Vintage-Geräten. Dann meist mit solchen die in den 70er und 80er Jahren zum Besten gehörten. Glücklicherweise kann ich sie mir auch meist selber revidieren. Für meine Ohren, und nur mit denen höre Und beurteile ich den Klang beim Musik hören. Bei meinem Alter von 60 Jahren fällt dabei das Klangurteil vielleicht etwas gnädiger aus und das müsste ja eigentlich vielen von uns so gehen. Voraussetzungen ist natürlich der Spaß am Musikhören und nicht an Testsignalen. Annalog geht auch preiswert, da bin ich sicher. Man darf nur nicht in München auf der High End suchen.

    Grüsse aus Neuwied :thumbup:
    Michael

    AAA-Mitglied
    Anlage: Studer, Revox, Braun, Dual und K+H,
    für mehr Details siehe Steckbrief

  • Ich fand das Editorial eigentlich nicht ganz so dolle...,


    Im Automobilbereich gibt es Dacia, VW, Mercedes und auch Ferrari, warum sollte das im Hifi Bereich anders sein, auch hier gibt es preiswerte und teure Anlagen. Und natuerlich gibt es auch Vintage Anlagen, es gibt ja auch Oldtimer...


    Warum teure Anlagen junge Menschen vom Musikgenuss abhalten sollen wird mir nicht so ganz klar. In der AutoBranche schauen sich die Leute auch gerne einen Ferrari an und haben kein Problem damit, sich einen gebrauchten Golf zu kaufen.

    Schaue ich mir an, welche Autos "Studenten und Azubis" fahren, sind diese nicht selten relativ teuer, schaue ich mir die Smart Phones und Kopfhoerer von Studenten und Azubis an, sind diese ebenfalls eher sehr teuer.

    Warum glaubt man, diese Kaeuferschicht mit einer "Billig" Anlage oder mit altem Gerödel ansprechen zu können, sie mit solchen Produkten vom Hobby Musik überzeugen zu können ?

    Auf der Hifi Messe in Warschau kann man sehr viele junge Menschen beobachten, wie sie mit glänzenden Augen von den teuersten Anlagen Bilder machen und ein Hoererlebnis nach langem Schlange stehen geniessen. Die Emanzipation hatte auch Erfolg, bei den jungen Menschen unter den Besuchern sind auffallend viele weiblichen Geschlechtes, es mag vielleicht an der Art der Darbietung und der vorgefuehrten Musik liegen?

    Das Hobby Musik hören hat viel Konkurrenz, sei es das Reisen, sei es das "gut essen gehen", sei es die eigene Wohnung "toll" einzurichten, sei es die Sportausruestung.

    Insofern ist (für mich) eine emotionale Ansprache mit tollen Produkten und vor allen Dingen mit Musik , die die Jugend auch versteht und mag, der richtige Weg.

    Definitiv nicht klappen wird (für mich) der Weg über Billiganlagen...,

    billig Kopfhörer und Billig Smartphones kommen bei der Jugend auch nicht an...

    Was sich die Jugend (haeufig dank üppiger Erbschaften auch gar nicht so arm...) dann erlauben kann, wird individuell entschieden, wie beim "Reisen" "Smartphones" usw ja auch.

    Ach ja, im Editorial steht auch , dass die Jugend vor allen Dingen den Eindruck hat, dass analoger Musikgenuss einer kleinen Gruppe vorbehalten ist, weil extrem teuer.

    Woher soll die Jugend dies denn Wissen?, bzw wie zu diesem Eindruck gelangen?

    Es gibt in der Fläche doch kaum noch einen einzigen Hifi Laden, an dem ein Jugendlicher diesen Eindruck bekommen könnte.

    Eine Zeitung "LP" wird der normale Jugendliche dank minimalster Auflage auch kaum kennen und zur Meinungsbildung nutzen.

    Und geht er in einen Saturn oder Mediamarkt kosten die Dreher, zumeist mit USB, zwischen 150,- und maximal 500,- eur.

    Die meistverkauften Dreher sind übrigends aktuell aus dem Angebot des Profibereichs, da sehr einfach online bestellbar und werden bei zB Thomann verkauft, Preise zwischen 100,- eur und 500,- eur.

    Teuer finde ich dies eigentlich nicht.


    nun genug über das Editorial gewundert....

    Viele Meinungen bereichern das Hobby, insofern auch das Editorial nur eine Meinung unter vielen...

    Gruss

    Juergen


    ps

    der bislang jüngste Besucher auf meinen workshops war 16. Mittlerweile gehört er zu den Stammgästen, jeden Monat wird gejobbt und gespart und seine Anlage ist mittlerweile "amtlich"









    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Na Jürgen,


    gewisse elitäre Züge kann man Teilen der AAA nunmal nicht absprechen. Eine neue Komponente ist evtl., daß die Brot und Butter Hifi Fans sich nun auch intolerant gegenüber Highendern verhalten und diese beschimpfen wo sie auch immer im Forum auftauchen:D

    Früher war es ausschließlich anders herum - da wurde Fans von "WertstoffhofHiFi" nahegelegt, sich doch lieber im Nachbarforum auszutauschen...

    Etwa bei Gründung des HighEnd Bereichs verlies uns ja noch ein eher finanzstarker Audiophiler, weil er hier nicht mehr das passende Niveau vorfand, um auf seinem Wunschlevel über HiFi zu diskutieren und sich teils gestört fühlte...


    Ich denke, es geht hier eben nicht darum, sich weiter abzugrenzen, sondern gemeinsame Interessen auf unterschiedlichem finanziellem Level zusammenzuführen.


    Und natürlich hätten viele junge Leute gerne das richtig "fette" Equippemäng - aber es ist wie bei den Autos: So nen RS Porsche können sich die Meisten (wenn überhaupt) frühestens ab 50 leisten - mit 20 hätte der natürlich noch mehr Spass gemacht...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

    The post was edited 1 time, last by defektzero ().

  • Ich denke, es geht hier eben nicht darum, sich weiter abzugrenzen, sondern gemeinsame Interessen auf unterschiedlicher finanziellem Level zusammenzuführen.

    GENAU DAS IST ES! Hier zum Beispiel in der AAA Rhein Main Börsengruppe haben wir inzwischen jede Menge Freunde des guten Hörens, des ausgeprägt technisch orientierten HiFi's, der wertvollen Plattensammlung, und der gemütlichen gemeinsamen Unternehmungen gefunden. :thumbup:Hier mit der Tendenz zu - nicht etwa jüngeren oder begüterten - sondern zu "freierer Entfaltung" der persönlichen und ok, der schon fast verloren gegangnen historischen Hifi- und musikalischen Interessen egal welchen Alters. :) So ab 25 bis zu 84 Jahre, und den vielen Neuen mit audiophilen Ambitionen, auch Musikern und HiFi Liebhabern. Nicht zu vergessen die Do It Yourself Cliquen, die hier gerade im Forum Ihre Spielwiese und Ansprechpartner finden.;) ALSO UNDOGMATISCH und INTERESSIERT, nicht elitär und intolerant. So klappt es. Meist. :saint:

  • Hallo,

    also selbst hier im hohen Norden kam des Heft schon Vorgestern an.

    Daher würde ich jetzt mal vermuten das Dein Heft auf dem Postwege verschollen ist.

    Oder aber die Zusteller sind krank oder überlastet;) was auch nicht Verwunderlich wäre:/

    Gruß Thies


    Edit: Das Heft ist wieder einmal eine super Leistung aller die daran mitgewirkt haben.

    Danke da für :thumbup:

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Wird schon noch kommen, wir hatten diese Wochen ja auch einen Feiertag dadurch verzögert sich alles bei der Post um ein bis zwei Tage, war bei mir diese Woche auch so.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Wird schon noch kommen, wir hatten diese Wochen ja auch einen Feiertag dadurch verzögert sich alles bei der Post um ein bis zwei Tage, war bei mir diese Woche auch so.

    Ich hoffe, dass es so ist, bis heute ist jedenfalls noch immer kein Heft eingetroffen, obwohl wir täglich Post im Kasten haben. Ich warte jetzt noch bis Freitag und wenn dann immer noch nichts da ist, melde ich mich mal bei der AAA, evtl. ist es ja möglich, dann Ersatz zu bekommen.


    Grüße

    Rudi

  • Moin zusammen,


    genau so ist es ;) ... erfahrungsgemäß gehen immer ein paar Hefte in der Post verloren. Wer bis Ende der Woche sein Heft nicht bekommen hat, meldet sich bei mir, ich schicke dann Ersatz.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Als Neuling in der AAA bekam ich heute die Begrüßungs-LP und die Zeitschrift (die ich aber auch zuvor gelegentlich schon mitlas). Sehr gut gemacht und informative Artikel!


    Ich höre ja auch am liebsten auf altem Zeugs, so lange das gut gewartet ist.

    Und mit Selbstbau-Boxen.

    Und wenn ich höre, welch ein Sound da aus der 35 Jahre alten Tascam 32 kommt, brauche ich keine Ballfinger, auch wenn die schöner glänzt. Wer sich die aber, nur mal als Beispiel, leisten und möchte, na bitte, gern.