SME 3009 vs. RG 303

  • Guten Tag.
    Benötige Eure Hilfe zu einer Entscheidungsfindung.
    Habe einen defekten SME 3009 S2 improved mit Wechselheadshell und einem eingeknickten Tonarm. Irgendetwas ist darauf gefallen aber keiner im Haus weiß etwas.
    Nachdem ich mich beruhigt und den Arm nach England/SME geschickt habe überlege ich, den 3009 gar nicht reparieren zu lassen sondern einen RB 303 zu kaufen.
    Bei SME verlangt man nämlich 510,31 GBP, ca. 600€.
    Sie sagen, der Tonarm kommt wie Neu zurück. Alles was nicht OK ist, wird ausgetauscht.
    Naja:
    Für 80€ mehr gibt es den RB 303.
    Jetzt frage ich mich ob ich den Rega nehmen soll. Für den gibt es sogar eine passende Thorens Tonarmbasis zu kaufen. Leider benötige ich dann wohl ein neues MM-System?
    Oder kann ich mein Ortofon M20FL Super weiter verwenden. Dafür habe ich nämlich eine neue Nadel gekauft.
    Wäre schade, wenn das nicht harmonieren sollte.


    Wer kann helfen?
    Was macht Sinn, was nicht?


    Es freut sich auf Antworten.
    Der liebe junge.

  • Moin Du lieber Junge,


    die Frage, ob ein RB303 besser/schlechter/genauso gut wäre als/wie ein 3009 Imp. könnte hier einen Glaubenskrieg auslösen, insofern werde ich mich dazu nicht äußern.


    600,- € für die Instandsetzung des SME finde ich sportlich, das würde ich persönlich nicht ausgeben. Den Listenpreis von 680,- für den Rega finde ich allerdings auch ambitioniert. Derzeit wird der Rega RP3 als Restposten für deutlich weniger verramscht und da ist ein 303er drauf wenn ich mich nicht täusche.


    Gerade erst hat hier im Forum ein RB700 für deutlich weniger Kohle den Besitzer gewechselt. Wenn es ein Rega Arm sein soll, dann würde ich mal ein wenig die Augen offen halten und gebraucht kaufen, da gibt es deutlich mehr fürs Geld.


    Das genannte System kenne ich nicht, aber ich wüsste nicht warum es nicht auch am Rega laufen sollte, der ist da sehr universell.

  • Moin,
    was sonst noch zu beachten wäre. Der Rega hat keine VTA Verstellung die der SME sehr wohl dabei hat. Ein SME Armrohr hätte ich sogar da, man müsste nur sehen ob es für den Arm geeignet ist.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





  • Die benötigten Komponenten für eine Reparatur bekommst du alle im Netz und mit etwas handwerklichem Geschick stellt das ansich kein Problem da, bei der
    Gelegenheit solltest du den Arm direkt neu verkabeln.


    Bevor du 600-680,-€ für die Reparatur des 3009er oder den Rega ausgibst, kannst du besser zu einem Jelco SA-750D greifen.

    Gruß Martin


    Sony tts-8000 - Ortofon MC 30 Super II - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B2014
    Pioneer PL-70 - Ortofon MC 30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B2014
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Guten Abend.
    Vielen Dank für die Antworten.
    Einen Jelco habe ich mir angesehen. Der gefällt optisch nicht.
    Einen gebrauchten Rega Arm zu kaufen ist immer mit einem Risiko verbunden.
    Man weiß nie genau wie gut er noch ist. Das man trotzdem ein Schnäppchen machen kann will ich hier aber auch nicht bestreiten
    Seine fehlende VTA Einstellung zwar kein KO-Kriterium aber schon ein Nachteil. Außerdem ist, wie ich erfahren habe, die effektive Tonarmmasse wohl zu hoch für meine Systeme.
    Und eine neue Tonarmbasis müsste angeschafft werden und mein Phonokabel kann ich dann auch wieder verkaufen.


    Ich werde den SME wohl reparieren lassen.
    Bin erst einmal sehr neugierig auf das Ergebnis der SME Techniker.


    Demnächst mehr.
    Gruß
    Ansgar

  • Außerdem ist, wie ich erfahren habe, die effektive Tonarmmasse wohl zu hoch für meine Systeme.


    Die Regas haben alle 11-12g effektive Masse. Da gehen so ziemlich alle Systeme, die nicht extrem hart oder extrem weich sind. Ich würde sagen, so um die 80% des gesamten Tonabnehmerangebots.


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ich habe - neben anderen - den gleichen SME. Damals habe ich zusammen mit einem Thorens 126 Mk. 3 und einem Glanz System 1180 DM bezahlt. 600 € für eine Überholung dieses Arms würde ich niemals ausgeben. Wenn du den gleichen willst, hol dir für um die 200 € einen guten Gebrauchten. Oder für die 600 € einen viel besseren gebrauchten. Nur meine persönliche Meinung.


    Grüße von Tom

  • Ich schließe mich da voll Tom an, für ca. 300-350 einen guten gebrauchten 3009 S2 imp. nehmen oder alternativ einen 3009 Series II, der mMn. auf Grund der höheren eff. Masse und
    des Metall- Messelagers die bessere und flexiblere Wahl ist. Ich hatte beide Modelle auf einem 125er MKI und mir gefiel der Series II ganz klar besser, die höhere eff. Masse macht ihn einfach
    attraktiver.


    Dann kanst du immernoch in eine neue Innenverkabelung und ein Bronzelager investieren und hast einen schönen Vintage Arm.

    Gruß Martin


    Sony tts-8000 - Ortofon MC 30 Super II - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B2014
    Pioneer PL-70 - Ortofon MC 30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B2014
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

    The post was edited 1 time, last by Mag-Gig ().

  • Die Regas haben alle 11-12g effektive Masse.


    Auch wenn du das immer per Textbaustein runterbetest, stimmt es so immer noch nicht. Die effekt. Masse des RB 250/300 schwanken in Grenzen verursacht durch eine Serienstreuung. Wiege mal 3 versch. RB 250 Rohre rein statisch und du wirst drei verschiedene Massen erhalten. Man sieht es auch an den Gußspuren die immer verschieden sorgfältig nachbearbeitet wurden. Mal ist noch mehr Grat dran, mahl weniger. Mal ist die Headshelloberseite relativ plan geschliffen, und das Headshell von vorn betrachtet recht dünn und manchmal ist es etwas dicker und man sieht Unebenheiten auf der Oberfläche. Mal wirkt der Fingerbügel schmal und zierlich und mal wirkt er etwas breiter. Der TE hat schon nicht unrecht, recht weiche MMs laufen u.U. schlecht am Rega Arm. Meine eigene Erfahrung. Den alten SME für diese astronomisch hohe Summe reparieren lassen würde ich aber auch auf jeden Fall nicht. Der Preis für die Reparatur bei SME ist nachvollziehbar, aus der Sicht eines Besitzers aber komplett hohl. Krieg ich ja mit Glück zwei gebrauchte für. ;)

    und ein Bronzelager investieren


    Bringt aber auch nur was wenn das Gegenstück der Schneide bearbeitet wird und selbst da ist fraglich ob man eine Verbesserung wirklich hört. Ohne Bearbeitung hört man rein gar keinen Unterschied zu vorher, das weiß ich. Bilder von der Oberfläche ohne und mit Bearbeitung gibt's im Netz. Im Gegenteil, die Krateroberfläche des unbearbeiteten Gußteils zerstört deine Bronzeschneide auf Dauer schneller als das eigentlich recht schlaue Nylonstück. Ich würde den SME entweder in Eigenregie reparieren oder mir für € 500-600 einen neuen gebrauchten Arm kaufen. Robert Grätke ist gut und wenn ich einen 3012 hätte, dürfte er sich so richtig dran austoben. Wenn ein SME, dann vergrätket. Ich bin ja auch ein Freak der hin und wieder nicht ganz dicht ist wenn's um Analoges geht. Der TE braucht glaub ich besser einen soliden Arm fernab analoger Durchgedrehtheit. Etwas solides das ein MM führen kann für € 500 sollte kein Problem sein, geht sogar billiger und optisch betörender als ein Rega (ich find die Optik klasse und sehr gute Arme sind's eh bzw. muß man mal versuchen sie deutlich zu toppen und dann das Loch im Konto dazu sehen). Ich würde mal einen wieder gebrauchten 3009 bzw. Series III einwerfen oder aber ein Mayware Formula wäre auch drin, ein gebrauchter RB 700 ginge auch. So mancher japan. Klassiker von Denon, Micro Seiki etc. wäre auch drin. Da wird's dann richtig interessant. Kaufen kann man sowas auch risikolos beim Händler, man braucht nur etwas Geduld und den festen Willen für sein Geld das Optimum herauszuholen. In der Bucht gibt's den Hongkong Händler foxtan, der hat solide Preise und über Paypal ist man ja abgesichert. Bin hier nicht der einzige der seinen Japan Arm von ihm hat und zufrieden ist. Man kann auch auf analog-revival.de immer mal nachschauen. Auch immer solide Preise, gute Ware und ein seriöser Händler. Selbst spring-air kann man da empfehlen, wenn der Preis stimmt und manchmal sehe ich dort Angebote die gut sind. Alles schlauer als diese astronomisch hohe Summe für eine Reparatur auszugeben.

    The post was edited 2 times, last by uncoiled ().

  • Vergiss den Rega 303. Guckst Du hier: http://www.audiomods.co.uk/completearms.html


    Besser und schöner als jeder Rega und noch dazu billiger.
    Haben in der Familie 3 verschieden Arme von Jeff Spall, jeder ist besser als ein Rega 303. Einziger Wehrmutstropfen 4-6 Wochen Lieferzeit. Sonderwünsche sind bei Jeff Spall immer möglich. Einfach mal schreiben und fragen.

    The post was edited 1 time, last by Dilettant ().

  • Auch wenn du das immer per Textbaustein runterbetest, stimmt es so immer noch nicht. Die effekt. Masse des RB 250/300 schwanken in Grenzen verursacht durch eine Serienstreuung. Wiege mal 3 versch. RB 250 Rohre rein statisch und du wirst drei verschiedene Massen erhalten.


    Nur leider haben das Gewicht auf der Waage und die effektive Masse nur sehr mittelbar miteinander zu tun...
    Außerdem: all die Faktoren, die Du so aufgezählt hast - in welchem Grammbereich liegen wir denn da?? Sind wir da überhaupt schon im Grammbereich oder nur im Bereich von ein paar Zehntel-Gramm?


    Gruß
    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Nur leider haben das Gewicht auf der Waage und die effektive Masse nur sehr mittelbar miteinander zu tun...


    Doch haben sie, je schwerer das Tonarmrohr, desto weiter hinter wandert das GGW und damit erhöht sich die Trägheit des Armes. Wenn sich ein paar Gramm Mehrgewicht am Headshell befinden, mußt du am kurzen Ende deutlich reagieren. Das aber nur theoretisch, rein praktisch weiß ich ja, dass allzu weiche MMs am Rega definitiv nicht laufen. Die vage Angabe von Rega ist schlichtweg falsch genauso wie in der Realität die wenigsten Regas brummen.

  • Ich sehe das ebenfalls wie meine Vorredner.
    Ob Origin Live, Rega oder ein anderer toller Tonarm, der für den Betrag drin ist, den SME für so viel Geld wieder herrichten lassen ist schlichtweg unwirtschaftlich. Würde ich nie tun...

  • Bei SME verlangt man nämlich 510,31 GBP, ca. 600€.
    Sie sagen, der Tonarm kommt wie Neu zurück. Alles was nicht OK ist, wird ausgetauscht.Naja für 80€ mehr gibt es den RB 303.

    Moin,
    ich würde weder eine Reparatur durchführen lassen noch das Geld für einen RB ausgeben. Für 100.-€ mehr als für einen RB 303 bekommst Du schon einen OL Silver. Bezüglich der OL-Tonarme kannst Du dich ja auch einmal vertrauensvoll an Swen (jackelsson) wenden. Er kennt sich mit diesen Teilen sehr gut aus. :)


    Gruß Thomas


    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras

    The post was edited 2 times, last by Thomas-OD ().

  • Guten Tag.
    Habe Eure Antworten gelesen und dabei festgestell, dass der SME Improved ein nicht so ganz guter Tonarm ist.
    Viele vorgestellte Alternativen sind sicherlich eine bessere Wahl.
    Doch mit den Umbaumaßnahmen, neues Armbord, Loch in der Deckplatte erweitern?, ist es ja nicht getan. Ein anderes MM-System wäre auch noch anzuschaffen.
    Ich selbst war ja mit dem SME, dem Ortofon und der neuen Nadel, eigentlich zufrieden.
    Zumal der TD 160, an dem er montiert war, auch nur ein allerwelts Laufwerk ist. Eben kein high-end.


    Zum Angebot:
    Bei SME wird neben einem neuen Tonarmrohr ein Bajonettverschluss mit vdH Kabel montiert, ein aktuelles RCA Conversionkit (das gleiche wie beim M2) und ein neues Headshell angebracht. Alle Lager werden erneuert.
    Auch das Schneidlager. Sollte das Gegenlager beschädigt sein, wollen sie es auch tauschen. Montage ,Messen, Einstellen, Überprüfen ist enthalten.
    Unter diesem Vorbehalt sind die 510 GBP zu relativieren, finde ich.
    Sollte ich das doch machen lassen, bräuchte ich nur zahlen, montieren und hören. Für mich recht teuer, aber am Einfachsten.
    Etwas Zeit zum Überlegen habe ich ja noch.


    Bei Tranrotor/Räke, als SME Importeur, habe ich auch mal eine Preisanfrage gestellt:


    Nun die gewünschten Preise:
    Tonarmrohr komplett 580,00 €
    Headshell 270,00 €
    Cinch-Umrüstsatz 207,00 €
    (ohne Phonokabel)


    Da bin ich vom ,Glauben abgefallen!'


    Da ist keine Montage, Überprüfung oder Abgleich dabei.
    Das schlägt wirklich jedem Fass den Boden aus!


    Es grüßt:
    Ansgar

  • Vielleicht auch noch mal bei Graetke fragen, was eine Reparatur kosten würde.
    http://www.analogtubeaudio.de/…kabelung-service-tonarme/

    Ich zitiere mich mal selber. Da Du dich ja offensichtlich schon für eine Instandsetzung entschieden hast: Warum fragst Du nicht bei Analog Tube Audio?
    Dass Räke Apothekenpreise aufruft finde ich jetzt nicht wirklich überraschend.