Die gute alte Knosti

  • Hey,


    ich möchte mich hier mal Knostianer outen.


    Das ist im Grunde eine Wanne, mit 2 internen Bürsten, die man mit 0,5 l Reiningungsmittel füllt und dann die Platten mittels Drehspindel handbetrieben dreht. Trocken tut die Platte dann im beigefügtem Ständer.


    Die Knosti Reinigungslösung ist mist, die sollte man gleich entsorgen (Es kleben danach immer "Popel" an der Nadel). Ich benutze entweder
    q
    a) eigene Mischung (40% Isopropnal, 60% dest. H2O, ein Spritzerchen Tetanal Mirasol aus dem Fotobedarf (Antistatikmittel)). Die Trocknungszeit beträgt dann ca. 20 min.
    oder
    b) In der ersten Wanne Lárt du Son Lösung. In der zweiten Wanne dann "nachspülen" mit dest. H2O plus Tetanal Mirasol plus einen Tropfen klarspüler für die Spülmaschine.. Trockungszeit dann ca. 5 - 7 min, das die Lösung wegen des "Netzmittels" Klarspüler garndios abläuft.


    In den Ständer passen 15 Platten zum Tocknen. Wenn man 15 PLatten am Stück gewaschen hat, sollte man die Lösung auch entsorgen. Vor allem alte Flohmarktplatten färben die Lösung doch unangenehm braun. Theoretisch kann man die Lösung auch rückgewinnen mit den beigefügten Filtern, mache ich aber nicht, Kostet ja alles sehr wenig. Tur man es doch sieht man was im Filter zurückbleibt, das ist insbesondere bei alten Platten recht gruselig.


    Gibts hier weitere Knostianer, oder arbeiten die meisten mit "Waschmaschinen", die ja eigentlich keine sind, sondern bloß Plattendreher plus Absaugung.. ;) Außer man hat die teurste vollautomatische Clearaudio


    Ach ja...das Waschergebnis ist grandios....völlig tiefschwarze Platten, ganz sauberer Klang und Lauf der Nadel durch die Rille.

    The post was edited 1 time, last by Basstrombone: Ergänzung Waschergebnis ().

  • Bin ebenso Doppel-Knosti Nutzer. Benutze Fensterreiniger in beiden Wannen. Der Inhalt aus der "Klarspülwanne" wird beim nächsten Turn zur Vorwäsche benutzt.

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Für Flohmarktplatten benutze ich die Knosti noch zum vorreinigen.
    Für den rest hab ich mittlerweile einen "Plattenspieler mit Absaugung" ;-)
    Ist echt unglaublich was an schmodder von Flohmarktplatten so raus kommt.
    Mfg Thomas

  • Bin ebenso Doppel-Knosti Nutzer. Benutze Fensterreiniger in beiden Wannen. Der Inhalt aus der "Klarspülwanne" wird beim nächsten Turn zur Vorwäsche benutzt.


    Hallo K.Dieter, nur das ich Dich richtig verstehe, Du nutzt nur Fensterreiniger? Kein destilliertes Wasser zum Nachspülen?
    Wäre prima wenn Du "Deinen" Vorgang etwas genauer beschreiben könntest.
    Danke dafür schon mal vorab.


    Achja, sprecht Ihr hier im Thread von der Konsti 1 oder der neuen 2. Version.

  • Hallo Elwood,


    ja, ich beutze den Fensterreiniger pur. Am liebsten benutze ich den farblosen. Wichtig ist das er ohne Ammoniak (Salmiak) ist. Die Platten kommen erst in die Vorwäsche. Drehen in beide Richtungen, bei sehr stark versifften auch mal Einweichen lassen, insgesamt rund zwei Minuten dauert bei mir der Vorgang. Danach lasse ich die Platte erst einmal abtropfen während die nächste Platte durchs Bad geht. Danach gehts in das zweite Knosti Becken mit frischen Reiniger. So zehn Umdrehungen in jede Richtung dann darf die Platte zum trocknen auf den Ständer.

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • ja, bin auch ein alter "knoster".


    allerdings nur für die "vorwäsche" mit dest. wasser für billigplatten vom Flohmarkt oder im 1-3 eurofach beim laden.


    staub und dreck sind dann zu 90% weg.


    für die restliche 10% geht's dann ab in die ultraschal Wanne -> Ergebnis: perfekt.


    :thumbsup:

    jadis da 50 s rc - living voice avatar II - project Xtension 10 - ortofon quintet black - remton 383 mk ii - creek destiny cd - wilbrand kabel - audio plan + audio agile stromversorgung, kabel & filter

  • Bin auch mit der 2. Version der Knosti unterwegs. Liefert aus meiner Sicht und speziell bei sehr verstaubten/verdreckten Platten gute Ergebnisse. Benutze die originale Flüssigkeit, da die Antistatikwirkung sehr gut ist. Drehe erst 2 mal durch und lasse dann fuer ca. 2 min weichen. Danach 20 Umdrehungen. Im Gefäss etwas ablaufen lassen und dann zum Trocknen auf den Ständer. Die "Popel" an der Nadel lassen sich einfach abbürsten und werden mit jedem Abspielen weniger...

    Gruss


    Bernd

    The post was edited 1 time, last by Kuma ().