Input für unsichtbare Raumakustiklösung erbeten ....

  • Raumkorrektur geht auch analog. Dafür nutzt man dann den parametrischen Equalizer...

    Also soweit ich das auf der Webseite sehe läuft der DIRAC-Prozess nur digital. Ein parametrischer EQ im analogen Bereich ersetzt ja nicht den DIRAC-Prozess oder ist mir da etwas entgangen?


    Einen analogen DIRAC-Prozess sehe ich dort nicht.


    VG


    jokeramik

  • Ein sehr guter Einstieg ist die Software REW (RoomEqualizationWizzard, englisch, freeware) mit kalibriertem USB - Mikro. Leider fördern die Messungen i. d. R. noch mehr Unzulänglichkeiten zu Tage, wie Raummoden-Anregung. Aber ein RT60-Wasserfall-Diagramm würde dir schön zeigen, wo du welche Probleme hast. Allerdings ist es sehr zeitaufwändig sich mit der Software auseinander zu setzen, bis man weiß, wie man was misst.

    Hi,


    die Raummoden sind ja auch die Hauptprobleme mit anderen Effekten die auftreten.


    Die Raummoden lassen sich auch gut berechnen. Dazu gibt es genug Tools im Netz.


    VG


    jokeramik

  • Es geht um die realtiv große und hart refletierende Fläche zwischen den Lautsprechern, an der auch der TV hängt.
    Versuche - mit einer großen Decke - die ich über den TV hängte bis runter zum Rack, verliefen aus aktustischer Sicht für meinen Geschmack sehr positiv.


    Ich habe mir nun überlegt, eine Holzstange genau so breit wie der TV, dicker Vorhangstoff dran geklebt / getackert .... aufgewickelt praktisch unsichtbar hinter dem TV zu verstecken.
    Wenn Musik gehört wird kommt der Vorhang runter.


    Hallo,


    früher, als man noch Dias projiziert hat, und man etwas professioneller aufgestellt war, hatte man eine fest installierte Leinwand an der Decke, die man bei Bedarf ausrollen konnte. Sogar elektrisch, wenn gewünscht.


    Wäre es eine Möglichkeit, an diese Idee angelehnt einen Rollo aus dickem Stoff, oder einen Lamellenvorhang zu bauen, den man an die Decke montiert und bei Bedarf noch vor der Glotze herunterlässt?


    Ein Freund von mir hatte damals seine Decke etwas abgehängt und dort die Leinwand eingebaut, sodass im eingerollten Zustand gar nichts davon zu sehen war.


    Gruß
    Dirk

  • Das was ich dort erkenne, zeigt mir, das es nur für die digitale Signalschiene eingesetzt werden kann.

    Ganz im Gegenteil: die mini-dsp´s haben analoge Eingänge. 88 steht beispielsweise für 8xInput 8xOutput


    http://www.oaudio.de/Dirac-Live/miniDSP-DDRC-88A.html

    Die Raummoden lassen sich auch gut berechnen. Dazu gibt es genug Tools im Netz.

    Ja, dann weiß ich bei welcher Frequenz meine Raummoden liegen. Wie stark sie angeregt werden erfahre ich jedoch nur über eine Messung, vorzugsweise den RT60-Wasserfall.


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors


  • Hallo,
    ich sprach auch nur von der Raumkorrektur ;-) Die Zeitkorrektur ist eine andere Geschichte. Aber auch die wäre, mit etwas Schaltungsaufwand, Analog möglich. Gute Lautsprecher vorrausgesetzt brauchts die Zeitkorrektur allerdings auch nicht.Interessant finde ich das früher der Equalizer Einsatz für viele ein No-Go war. Digitale Raumentzerrung findet da anscheinend viel größere Akzeptanz und Verbreitung.



    Nützlich für den TE könnte auch der Einsatz eines E-Trap sein!

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Ja, das Stimmt, doch gibt es bei Arcam mit dem SR250 einen Stereo-Receiver, der Dirac mit an Bord hat.
    Er hat auch die AV-Anschlüsse. Kann man als Bonus sehen.

    "Auf der Suche nach dem Richtigen kann man viel Spass mit den Falschen haben!"

  • Hallo Christian


    Wie wäre es denn wenn du anstelle der Bilder, Akustikbilder aufhängst? ;) Motive gibt’s genug. Da sollte was Passendes zu finden sein. Dann würde ich links und rechts neben dem TV Akustikbilder aufhängen und wenn es passen sollte, auch über dem Fernseher.


    Gruß
    Christian

    Luxman D-08, Luxman L 590 AX, Achenbach Tricolore, Dreher noch in planung