Ärger mit neuen Schallplatten

  • Thema Ärger mit neuen Platten mutiert zu Sicherung des Nachlasses, netter Plattenhändler eventuell doch zum Leichenfledderer? Ich geh' jetzt in den Hörraum und leg' mir "Amused to Death" auf, die habe ich mir mit der Airtight plan gebügelt und hoffe der (Ton)Abnehmer findet noch irgendeine Rille...

    L(i)ebenswerte humoristisch-analoge Grüße! Gerald

  • hi

    Würde mich mal für eure Meinung interessieren.


    kennt bestimmt der ein oder andere auch.

    Hab eine neue Platte mit einem kleinen höhenschlag... so dass es sichtbar ist, der TA aber sauber läuft und unter Beobachtung nicht am wippen oder federn ist.

    Platte durchgehört - ist absolut ruhig!


    Ersatz kam trotzdem - hatte eine schwache Phase und Zeit.

    Ersatz ist weniger gewellt - TA läuft genauso ... nur weniger auf und ab.

    Aber die Platte knackst etwas bei einem ruhigen Stück.


    welche behalten...

    Ernst gemeinte frage.


    schön finde ich die auf und ab Bewegung nicht - es geht ja auch so schön Plan. Aber will ja Musik hören und nicht sehen.


    Platte ist: goldfrapp - Supernature

    The post was edited 1 time, last by drago ().

  • Hallo Drago,


    ich würde die mit dem Höhenschlag behalten.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • hallo Jürgen,

    Danke - die ist ich gerade in der Sammlung. Diejenige die etwas knackst ist schon gewaschen.

    es geht aber ich beides. Neue Roisin Murphy - plan und ruhig.


    Ich werde wohl um den teuren Bügler nicht rumkommen. Das würde viel Stress ersparen.

    vg aus der großen Stadt nahe dem Freistaat an der Nordsee.

    Holger

  • Hallo Holger,

    Leichte Wellen haben fast alle 180g Pressungen. Bei manchen sieht man es nicht, aber schaut man genau hin, dann sieht man bei fast allen an irgendeiner Stelle, dass sie nicht plan auf dem Plattenteller liegt. Mich stören nicht hörbare Höhenschläge bis ca. 2 mm schon lange nicht mehr. Viel mehr stören mich die in letzter Zeit wieder häufig auftretenden Kratzer. Meist nur auf einer Seite, auch bei Doppelalben. Diese sehen meist ähnlich aus wie ein Spinnennetz und haben eine Größe von ca 1cm x 1cm, manchmal auch grösser. Meist entdecke ich diese erst nachdem ich festgestellt habe dass eine LP-Seite knackt. Schaut man sich diese Stelle unter Halogenlicht an, so sieht man die feinen Kratzer. Scheinen von irgendeinem Mechanismus zu stammen der die Platte im Produtionsprozess berühert, deshalb haben oft auch Ersatzlieferungen den gleichen Fehler. Wenn ich dann eine Platte als Ersatz bekomme, die kratzerfrei ist und etwas mehr Höhenschlag hat als die erste, dann bin ich schon glücklich. Ich hatte in letzter Zeit selbst bei hochwertigen Pressungen bis zu 3 Exemplare, die alle den gleichen Fehler hatten. Manchmal hilft auch Platte doppelt bestellen. Schont die Nerven. Beispiel: Platte 1 fehlerhaft und Cover top. Platte behalten und noch einmal bestellen. Platte 2 in Ordnung, aber Cover durchschlagen (seam split). Platte 2 und Cover 1 behalten. Rest zurück. Geht leider bei der derzeitigen schwankenden Qualität nicht anders. Bei Doppelalben gibt es natürlich noch mehr Kombinationsmöglichkeiten.

    Gruß Gerald.

  • Hallo Holger,

    Leichte Wellen haben fast alle 180g Pressungen. Bei manchen sieht man es nicht, aber schaut man genau hin, dann sieht man bei fast allen an irgendeiner Stelle, dass sie nicht plan auf dem Plattenteller liegt. Mich stören nicht hörbare Höhenschläge bis ca. 2 mm schon lange nicht mehr. Viel mehr stören mich die in letzter Zeit wieder häufig auftretenden Kratzer. Meist nur auf einer Seite, auch bei Doppelalben. Diese sehen meist ähnlich aus wie ein Spinnennetz und haben eine Größe von ca 1cm x 1cm, manchmal auch grösser. Meist entdecke ich diese erst nachdem ich festgestellt habe dass eine LP-Seite knackt. Schaut man sich diese Stelle unter Halogenlicht an, so sieht man die feinen Kratzer. Scheinen von irgendeinem Mechanismus zu stammen der die Platte im Produtionsprozess berühert, deshalb haben oft auch Ersatzlieferungen den gleichen Fehler. Wenn ich dann eine Platte als Ersatz bekomme, die kratzerfrei ist und etwas mehr Höhenschlag hat als die erste, dann bin ich schon glücklich. Ich hatte in letzter Zeit selbst bei hochwertigen Pressungen bis zu 3 Exemplare, die alle den gleichen Fehler hatten. Manchmal hilft auch Platte doppelt bestellen. Schont die Nerven. Beispiel: Platte 1 fehlerhaft und Cover top. Platte behalten und noch einmal bestellen. Platte 2 in Ordnung, aber Cover durchschlagen (seam split). Platte 2 und Cover 1 behalten. Rest zurück. Geht leider bei der derzeitigen schwankenden Qualität nicht anders. Bei Doppelalben gibt es natürlich noch mehr Kombinationsmöglichkeiten.

    Gruß Gerald.

    hallo Gerald

    Die Spinnennetze kenne ich auch. Habe mich sogar gerade entschieden eine Platte damit zu behalten. Beide austauschlieferungen hatten Lied 1 bis 3 auf beiden Seiten verknistert. Dafür weiter hinten keinen Knacks durch die spinnenkratzer.

    Doppelt bestellt habe ich auch schon. Dieses vergleichen geht mir aber schon auch auf die Nerven... ;o)


    höhenschläge habe ich noch nie gehört. Ist halt system Auge und das komische Gefühl, dass der Ü1500 TA am reiten ist.
    Du hast vollkommen recht - richtig plan ist kaum eine. Bei besagter ist es auch so, dass beide die gleiche Welle haben - eine etwas höher. Der TA „schaukelt“ aber identisch - wenn mit Lupe geschaut :o)


    hatte eine Scheibe, die war auf den ersten blick total plan. War aber ein kurzer harter „bump“ drauf, dass der TA am periodischen Zittern war.
    fand ich jetzt schlimmer.

  • Manchmal hilft auch Platte doppelt bestellen. Schont die Nerven. Beispiel: Platte 1 fehlerhaft und Cover top. Platte behalten und noch einmal bestellen. Platte 2 in Ordnung, aber Cover durchschlagen (seam split). Platte 2 und Cover 1 behalten. Rest zurück. Geht leider bei der derzeitigen schwankenden Qualität nicht anders

    Es klingt bitter: aber das mache ich manchmal auch. Und ich kenne Leute, die kaufen mehr als zwei, um ein befriedigendes Exemplar zu bekommen.

    Wer das nicht will, sollte mit Platten in der Tat aufhören (für die Musik allein braucht es definitiv kein Vinyl!). Wer aber Platte hören will, sollte sich um Qualität bemühen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    "Viele Antworten können mit ihren Fragen nichts anfangen." (Piet Klocke)

  • Ich kaufe auch oft 2-3 Exemplare, wenn mir eine Platte wichtig ist. Die beste behalte ich, der Rest geht zurück.

    Na dass nenn ich mal soziales Verhalten

    Wenn jetzt bei einer Auflage von 5000 St. viele sich so verhalten, scheint ja so, dann wundert es mich nicht das andere dann, die schlechten bekomnen, die Aussortieren der

    Vielbesteller von ein und derselben Platte


    Tja, wenn der Egoismus siegt

    Ich bedanke mich


    Grüße

  • wow... und ich dachte ich hab nen Knall :)

    Nee - im Ernst. Die Dinger sind teuer genug. Ist nervig, aber gehört wohl heute dazu. In den 80ern und 90ern kamen die Platten auch mit Fehlern. Aber nicht so wie heute. Knacksendes Vinyl erinnere ich nicht.


    Ich bestelle vorab nicht doppelt, aber es kommt schon mal vor, das es keine 10sec dauert Bis ich die ersatzlieferung anstoße oder nochmal bestelle.

    Und bei 3 Exemplaren bin ich dann auch schon mal gelandet. Bei einer sogar 4mal... und 4mal ging es zurück - 45rpm plus mächtiger höhenschlag ... wohl ein serienfehler :o(.


    um so schöner, wenn mal eine richtig und auf Anhieb passt. Gibts ja auch!

  • ganz lieben Dank ...

    Was ist denn so ein high end Wasch und Bügel equipment?

    Afi flat nd was zum waschen.
    vielleicht muss ich mal wieder Geld ausgeben... :o(

    Hallo Drago, angefangen von vintage bis modern: Keith Monks Gemini (2 Plattenteller), Drews Source Odyssey MKV, Degritter alle 3 zum Waschen und zum Bügeln Airtight. Saubere analoge Grüße! Gerald

  • Zum Glück darf jeder selber entscheiden, wieviel Qualität es sein darf, vom Soll will ich nicht schreiben. Besonders enttäuschend war für mich eine DLP von einer renommierten HiFi Gazette, so was von unförmig, auch der Austausch nicht viel besser. Habs bügeln lassen, alles andere war mir zu viel.

    Vinyl ist scheinbar eine Melkkuh geworden.

  • Du meinst, der Händler verschweißt die Rückläufer wieder und verkauft in betrügerischer Absicht die fehlerhaften Exemplare als "mint/factory sealed"? Hab ich noch nie erlebt.