Ärger mit neuen Schallplatten

  • Du verstehst nicht auf was ich hinaus wollte, oder?

    das sehe ich nicht als egoistisches Verhalten des Konsumenten an, sondern als logische Konsequenz resultierend aus dem schlampigen Produktionsprozess der Labels. Ich habe das zwar noch nie so gemacht, kann da aber kein Fehlverhalten drin erkennen. Eigentlich ist das ja auch nicht viel anders als 3x hintereinander neu zu ordern - nur das man sich selbst Zeit erspart - und das ist ja nun wirklich vollkommen legitim.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 | MiniDSP 2x4HD | Vincent Pho-701 | Nubert ampX | Nubert nuVero 11 | Nubert XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Du meinst, der Händler verschweißt die Rückläufer wieder und verkauft in betrügerischer Absicht die fehlerhaften Exemplare als "mint/factory sealed"? Hab ich noch nie erlebt.

    Was denkst du, dass die vernichtet werden? Natürlich gehen die wieder in den Verkauf, der Zustand ist ja schließlich Ansichtssache.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Hallo Schism


    Der Grundgedanke nervt mich schon, 3 zu bestellen, aussotieren und die anderen 2 zurück schicken


    Da hängt eine ganze mehr drinn was so eine Handlungsweise betrifft

    Müsste schon mal geklärt werden was Händler mit Rücksendungen machen, jeder hat da einen anderen Maßstab, ob ok oder nicht, von Käufer ausgehend

    Bei geringen Höhenschlag zb. wird der eine oder andere Erbsenzähler zurück schicken, hatt ja 3 bestellt!!!!!!

    Wenn Rücksendungen kontrolliert werden, und für den Händler dieser geringe Höhenschlag er als akzeptabel ansieht, wer sagt das die nicht wieder neu verschweißt wird, und wieder unters Volk gebracht wird, als neu natürlich

    Auch offensichtliche Optisch gutaussehende können ja mal was haben, auch wenns nicht dramatisch ist, aber klar, hab ja 3,such ich es mir aus, auch da weiss man nicht was Händler dann machen

    Wenn wirklich eingestampft, scheinen ja doch einige zu sein, wenn man nachliesst in Foren und vom Hören sagen, müsste jede LP 50,- kosten um den Ausschuss zu kompensieren


    Ich gehe davon aus das wenn die Kontrolliert werden, und diese Optisch keine erkennbaren Mängel aufweisen die wieder unters Volk kommen

    Und so werden LP's aufs neue verschickt, bis das Cover wirklich durchgeschlagen ist, und nach 3 maligen neu einschweissen die Platte wirklich eine Schüssel ist

    Ganz zu schweigen, und wir reden ja alle so toll von Umwelt, und wieder ein neuer Karton, auch der Weg zurück kostet, auch wenn die anderen 2 von den 3 bestellten ok sind, mir doch egal...... Und aufgemacht sind sie auch schon.......


    Der Gedanke im Kopf ist der, der mich abschreckt, es geht nur um eine Platte, und wer da so eine Denkweise an den Tag legt, wie denkt, tickt, der dann erst bei anderen Sachen....


    nMm


    Grüße

  • Ich bestelle meistens nur 2 Stück, selten 3, wenn es verschiedene Farbvarianten gibt. Sind alle Exemplare in Ordnung, schicke ich keine zurück. Ich verkaufe dann meistens die "Überflüssigen". Das Ganze ist eine Konsequenz aus der oftmals schlechten Pressqualität. Ich will einfach Platten ohne größere Macken. Leichte Wellen stören mich übrigens überhaupt nicht.

  • Und dieses Spielchen machen die Versandhändler einfach so mit? Also drei bestellen, zwei kommen wieder zurück? Schließlich landet man auch bei den großen Onlinehändler bei zu viel Retour irgentwann auf der Schwarzen Liste.

  • Dann wundert es ja auch wohl kaum noch Jemanden, wenn normale Platten bald an die 30,- € kosten, denn die Onlinehändler schlagen ihre Versandkosten natürlich auf die Ware auf, damit sie Versandkostenfrei anbieten können.

    Ich tausche nur dann um, wenn eine LP wirklich nicht abspielbar oder gut hörbar ist. Da ich in der glücklichen Lage bin, mehr als 3 Platten zu besitzen, spielt es für mich auch keine Rolle, ob die neue Platte dann ein paar Tage später kommt.

    Aber es soll ja Leute geben, die nur immer wieder die gleiche Platte hören.


    Wolle

  • Eine muß ich leider zurückschicken. Die neue Cindy Blackman-Santana. Seite 2 hat deutlichen Seitenschlag gekoppelt mit sehr lauten Laufgeräuschen, synchron zum Seitenschlag und ne ordentliche Welle ist auch noch dabei. Ich hoffe, ein besseres Exemplar zu bekommen.

  • Und dieses Spielchen machen die Versandhändler einfach so mit? Also drei bestellen, zwei kommen wieder zurück?

    Ich hatte weiter oben geschrieben, ich würde das nur bei Platten so handhaben, die mir wirklich wichtig (und evtl. limitiert) sind. Meist bestelle ich außerdem, das hatte ich auch geschrieben, nur 2 Stück, 1x schwarz und eine Farbvariante. Sind die Platten in Ordnung (was meist der Fall ist), schicke ich keine einzige zurück, sondern behalte beide bzw. verkaufe eine. Zum Großteil bestelle aber auch ich nur ein Exemplar. Manchmal gehen dann halt nacheinander 4-5 Platten zurück, bis ich eine ordentliche bekomme (Pink Floyd - The Wall 2016 zum Beispiel).

    Wie Schism oben richtig geschrieben hat, ist das für mich eine Möglichkeit, Zeit zu sparen und v.a. Ärger zu minimieren.

  • Das klingt aber doch ein wenig anders, bevor zurück gerudert wurde


    Grüße

    Warum sollte ich zurück rudern? Mir ist es doch herzlich egal, was hier manche denken. :)

    Mein Ursprungspost war aber sicher etwas zugespitzt formuliert. Die Aussage gilt nur für Platten mit Fehlern. Platten ohne Macke schicke ich nicht, wenn sie geöffnet und gehört wurden, zurück. Da verkaufe ich die doppelt vorhandenen.

  • Wenn Rücksendungen kontrolliert werden, und für den Händler dieser geringe Höhenschlag er als akzeptabel ansieht, wer sagt das die nicht wieder neu verschweißt wird, und wieder unters Volk gebracht wird, als neu natürlich

    Du siehst also kriminelles Handeln (Betrug) als die Regel in diesem Gewerbe an? Hast du dafür irgendeinen Beleg? Schonmal gebrauchte fehlerhafte Ware als neu (versiegelt) verkauft bekommen?

  • Ein Händler versiegelt nicht neu bzw. welcher Händler hat die Möglichkeit Platten wieder zu verschweißen. Das passiert ja im Presswerk. Der Händler stellt sie einfach so wieder in's Fach und fertig. Wenn ich eine Platte rausziehe, isses mir z.B. wurscht ob die noch verschweißt ist oder nicht. Hauptsache alle Inserts sind vollständig und die Platte selbst ist ok. Das neumodische Verschweißen ist sowieso bloss eine ohne weiteres verzichtbare Vergrößerung des Plastikmüllberges

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Ein Händler versiegelt nicht neu bzw. welcher Händler hat die Möglichkeit Platten wieder zu verschweißen. Das passiert ja im Presswerk. Der Händler stellt sie einfach so wieder in's Fach und fertig. Wenn ich eine Platte rausziehe, isses mir z.B. wurscht ob die noch verschweißt ist oder nicht. Hauptsache alle Inserts sind vollständig und die Platte selbst ist ok. Das neumodische Verschweißen ist sowieso bloss eine ohne weiteres verzichtbare Vergrößerung des Plastikmüllberges

    Bisher war die Rede davon, dass mangelhafte Retourenware im Versandhandel neu verschweißt und als Neuware wieder in Verkehr gebracht wird. Was ein stationärer Einzelhändler damit macht, ist in diesem Zusammenhang doch ein ganz anderes Thema. Als fehlerfreie Neuware darf er diese allerdings auch nicht deklarieren.

  • Als fehlerfreie Neuware darf er diese allerdings auch nicht deklarieren.

    Der deklariert garnix, der stellt sie einfach wieder in's Fach und gut ist. Wie will man im übrigen beweisen, das eben jene Platte die Mangel Retoure eines anderen Käufers war? Ob das Händler oder Versandhändler macht ist da völlig unerheblich. Mal davon abgesehen, dass ich auch nicht glaube, dass JPC oder HHV in der Lage sind Platten wieder einzuschweißen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Tut mir leid, aber ich bin hier raus. Ich habe nur der Behauptung widersprochen, dass es im Versandhandel quasi üblich ist, auf betrügerische Weise fehlerhafte retournierte Ware neu versiegelt als Neuware wieder zu verkaufen, denn so wurde das hier dargestellt. Ich kann nicht nachvollziehen, was der Schwenk auf den stationären Gebrauchthandel und auf Fragen der Beweisbarkeit damit zu tun haben. Offenbar kann oder will man mich nicht verstehe.

  • Woher willst du wissen dass es nicht so ist? Ich habe schon ein Platte gekauft die sprang zuhause, im Laden auf der Reinhörgurke des Händlers sprang nix, der Verkäufer gab mir ein anderes Exemplar das nicht sprang und hat mein Exemplar wieder reingestellt. Wenn bei JPC einer 'ne Platte reklamiert die springt und auf ihrem Dreher in den Versandräumen springt sie nicht, wären sie doch bescheuert die Platte nicht mehr als mängelfrei an den nächsten zu verkaufen. Wenn sie bei ihm auch springt, wird er sich schon melden.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Bei JPC haben die meisten Platten einen Herstelleraufkleber auf der Folie. Von denen glaube ich nicht, das sie eine Folierschweißmaschine nehmen und wieder in den Verkauf stellen. Wenn, machen das die Vertriebe oder Hersteller, an denen das Mangelexemplar zurück geschickt wurde.