Ärger mit neuen Schallplatten

  • Hallo,
    heute Tom Petty Box erhalten, kostet immerhin 215 €, erste Platte rausgezogen, Seite 2, Foto spricht für sich. Auch bei teuren Produkten nicht mal Sichtkontrolle. So ein Kratzer kommt auch nicht rein, ohne dass der damit hantierende Mitarbeiter es merken sollte, aber ist doch egal, wird eingetütet...


    Ui. Und man sieht, dass man den deutlich hört.
    Bei diesem Sammler- Stoff scheinen solche Mängel ja offenbar häufiger aufzutreten.
    Habe den Eindruck, dass man beim Hersteller drauf hofft, dass schon niemand auf die Idee kommen wird, Scheiben dieser Art auszupacken oder gar anhören zu wollen.
    Trotzdem bleibe ich dabei: Sowas musste ich noch nicht erleben. Das wäre für mich also immer noch eine seltene Ausnahme.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

    Edited 2 times, last by Brunolp12 ().

  • Haloo Leute ,


    ich will auch was loswerden zum Thema Qualität von LP´s.


    vorletztes Jahr habe ich fünf LPs bei meinem Hifi-Händler gekauft. Dieser führt nur Nobel-Label. Zwei Platten mussten direkt umgetauscht werden. Kurz danach auf einer Hausmesse hab ich mir wieder drei Platten rausgesucht und wir haben sie noch im Laden kontrolliert. Wieder musste eine umgetauscht werden.


    Ich spreche hier nicht von Minikratzern, sondern von regelrechten Löchern und 3 bis 5mm Graten am Umfang, einem richtig tiefen Kratzer bei völlig unbeschadeten eingeschweißten Cover, starken Höhenschlägen und später noch einer LP die vom Rand zu Mitte abfällt oder steigt, abhängig davon welche Seite gerade oben ist. Er war genervt, ich war es ebenfalls und so habe ich beschlossen bei ihm keine Platten mehr zu kaufen.


    Letzte Woche kam eine E-Mail von ihm, dass er sich gerade zu sehr günstigen Preisen von vielen Platten trennt. Den Namen dieses Händlers kann ich noch nicht nennen, da ich mich selbst erst einmal nach Schnäppchen umschauen muss.


    Und jetzt kommts. In den letzten beiden Jahren habe ich um die 40 Platten bei Amazon gekauft und ich hatte bisher keine einzige Rücksendung. Einen Minikratzer und leichte Höhenschläge gab es schon, aber alles im akzeptablen, weil nicht hörbaren Bereich.


    Was geht da ab? Nutzt Amazon seine Marktmacht und velangt eine Endkontrolle seitens der Hersteller?
    Oder ist das einfach nur Zufall und ich hatte wahnsinniges Pech bei meinem Hifi-Händler?


    Gruß, Schnuff

  • Apropos Preise,


    ich kann mich dran erinnern das man damals, wegen der klanglichen Qualitäten, die Japan-Pressungen gesucht hat. Die konnte ich mir, als Azubi und Junggeselle, nicht leisten.... Leider kann ich mich nicht an den Preis als solches erinnern.


    Aber ich bleibe dabei, früher war die Qualität nicht besser, gerade bei diesen Nice-Preis Angeboten der 80'er Jahre war viel Schrott dabei. Geht zu einem Händler der Plattenspieler und Kopfhörer da liegen hat und kauft da eure Platten. Anschauen und Probehören oft noch mit gratis Kaffee obendrauf. So wird schon der kauf der Platte zum Genuß...

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

    Edited once, last by K.Dieter ().

  • Apropos Preise,


    ich kann mich dran erinnern das man damals, wegen der klanglichen Qualitäten, die Japan-Pressungen gesucht hat. Die konnte ich mir, als Azubi und Junggeselle, nicht leisten.... Leider kann ich mich nicht an den Preis als solches erinnern.


    Well I do remember. I started buying Japanese reisues at 1977 in Holland. At the price of: Fl 27,50 ( Dutch Guilders )
    The common pressings where mainly price at about Fl 16,00/19,00.
    But very soon the prices of the Japanese pressings did rise up to Fl 34,00 and higher.


    Aber ich bleibe dabei, früher war die Qualität nicht besser, gerade bei diesen Nice-Preis Angeboten der 80'er Jahre war viel Schrott dabei. Geht zu einem Händler der Plattenspieler und Kopfhörer da liegen hat und kauft da eure Platten. Anschauen und Probehören oft noch mit gratis Kaffee obendrauf. So wird schon der kauf der Platte zum Genuß...


    Yes, the quality of these Japanese pressing where much,much better.
    But after all these years I have changed my opinion about these so called cheap 70/80 European reisues since I own a AFI flat flat flat. ( bloody expensive toy ! )
    These cheap ( Jazz ) reissues sound pretty good after a Relax treatment.



    p.s. as I buy Jazz records only, I can just speak for Jazz Lp`s.

  • Hallo Holger,
    Du hast mit Deiner Replik recht. Die Titulierung wird wahrscheinlich sofort wieder aufflackern wenn ich mitteile, dass von der 2. Box im Paket, der
    Neil Young 8.5-12 bereits 3. Platte in den Bügler wandert, da jeweils an die 3mm Höhenschlag. Mir wären 140g Platten weitaus lieber, wenn man dem Abkühlprozess entsprechend Zeit ließe. Mit Tonabnehmern, die höherer Auflagekraft bedürfen nehme ich an, sind diese Verwellungen unhörbar, bei mir aber doch. Sowas reklamiere ich schon lange nicht mehr beim Lieferanten, habe mich entsprechend eingerichtet und für meine Lebensweise verhältnisweise viel Geld ausgegeben. Warum? Weil ich (ununterbrochen) seit meinen Jugendjahren Vinyl liebe und das ändern weder Schlamper in der Produktion noch Kritiker meiner Problemlösung.
    Nicht unerwähnt sei, dass die erste Platte aus der N.Y. Box, die ich gestern hörte, sehr gut klang, das mastering hat mich positiv beeindruckt.
    Analoge Grüße!
    Gerald

    Edited once, last by artosart ().

  • Bin noch neu in dem Thema Schallplatte. Hab erst seit kurzen einen gebrauchten Schallplattenspieler von Dual und lese hier nur um erst mal was über das Thema zu erfahren.
    Hab bisher erst drei Platten gekauft. Alle bei Amazon weil es bei uns in der Nähe kein Plattengeschäft gibt. Die ware alle in Ordnung. Deshalb zwei Fragen:
    1. Kommt es wirklich so häufig vor das Platten verkratzt oder irgendwie defekt sind?
    2. Wenn das der Fall ist, warum soll man das bei Platten akzeptieren?.


    Vielleicht bin ich ein Pedant, aber wenn mir was defektes angedreht wird, tausch ich es immer um. Bisher hat ich ja Glück, aber es macht nicht viel Mut wenn man dieses Thema hier liest.

  • Die ersten 3 Platten (wie süß :D ) und schon pessimistisch. ?(
    Einfach mal entspannt bleiben und die Musik genießen. :D
    Ich höre seit ca. 1975, mit ein paar CD-Jahren Unterbrechung in den 90iger, ausschließlich mit Vinyl. Es gab noch nie so viele klasse Platten wie aktuell und man kann im Netz oder Gebrauchtläden ohne Ende kaufen. Allerdings sind die Preise in letzten Jahren deutlich gestiegen.
    Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, daß ich eher selten mal eine Lp Umtausche (Neuware). Überwiegend kaufe ich beim heimischen Saturn Händler. Online bei Jpc, Amazon, Discogs (Datenbank und Marktplatz) HHV und DaCapo.
    Grundsätzlich schaue ich bei Reissues genau hin was ich kaufe, so zB. bei Jimi Hendrix, da kaufe ich möglichst immer die US Pressungen (Legacy) weil die in der Vergangenheit besser klangen als die EU Versionen. Anderes Beispiel, Cheap Trick "At Budukan", da wollte ich mir das aktuelle Reissue (komplettes Konzert) kaufen, nachdem ich aber gelesen habe, daß diese Version klanglich nicht gut sein soll, habe ich mich für die Friday Music (Us Reissue Label) Version (nicht komplettes Konzert) entschieden.

  • Was geht da ab? Nutzt Amazon seine Marktmacht und velangt eine Endkontrolle seitens der Hersteller?

    Viel geht da nicht ab. Von Amazon kannste auch LP-Schrott geliefert bekommen. Oder eben auch sehr gute Schallplatten.
    Vielleicht kommt nach 40 guten gelieferten Scheiben jetzt die Kratzerzeit auf dich zu.


    Von welchem Hersteller (nicht Händler) waren denn die an dich gelieferten beschädigten LP´s?


    Gruß, Jörg

  • Quote

    Stimmt nicht mit der Endkontrolle. Ich hatte von Massive Attack das Mezzanine DLP Album gekauft. Die Label von den Scheiben sind nicht bedruckt, also blankes Papier. :cursing:
    Man wollte mir knapp 3 Euro Erlass gewähren bzw. gutschreiben von dem kauf.

    Die Menschen die diese Welt ruinieren, tragen Krawatten und keine Tattoos.

    Edited once, last by Igeltöter ().

  • Stimmt nicht mit der Endkontrolle. Ich hatte von Massive Attack das Mezzanine DLP Album gekauft. Die Label von den Scheiben sind nicht bedruckt, also blankes Papier. :cursing:
    Man wollte mir knapp 3 Euro Erlass gewähren bzw. gutschreiben von dem kauf.


    Sind bei mir einfach orange mit einer kleinen, bogenformigen Schrift im Radius (die ich nicht lesen kann). Der "Fehler" wäre mir nun zu Beispiel wiederum nichtmal aufgefallen.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Fehldruck??


    Amazon hätte noch Geld nachverlangen sollen.....
    Die wird für den Sammler unbezahlbar in geraumer Zeit. :D


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Da mein eigener Thread leider geschlossen wurde, hijacke ich mal diesen hier:


    Mich würde mal interessieren, wie ihr entscheidet, ob und wann eine LP umtauschwürdig ist. Anlass sind bei mir zwei grenzwertige Exemplare, bei denen ich überlege, ob ein Umtausch Sinn macht.


    Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass die Pressqualität grundsätzlich schlechter geworden ist. Ich denke vielmehr, dass unsere Ohren durch jahrelanges digitalhören auf fehlerfreien Klang programmiert sind und man dies dann auch von Vinyl erwartet - was naturgemäß nicht immer zu erfüllen ist. Außerdem habe ich schon früher LPs mit Kratzern, Wellen, dezentriertes gekauft, ist also kein neues Problem.


    Ich tausche aber auch Vinyl um, wenn zuviel zusammenkommt ... z.B. Wellen, die hörbar sind, oder den Tonarm springen lassen. Wenn es mal ein bisschen eiert, finde ich das zwar nicht schön, aber solange man es nicht hört - so what. Ab einem cm wird es für mich aber grenzwertig. Seitenschläge oder denzentriertes geht zurück, wenn ich es höre. Bei Kratzern und Pressfehlern bin ich immer etwas zwiegespalten. Wenn es einen ganzen Song durch vernehmlich und wiederholt knackt, und man die Macke evtl. auch sieht, bzw es mit einer Wäsche nicht zu beheben ist - dann geht diese Scheibe meist retour. Wenn es nur ein kleiner Kratzer ist, der nicht lange dauert (10-15 sec), dann ärgere ich mich zwar (weils natürlich meist in einer leisen Stelle ist), aber behalte die LP meist, weil man auch mit einem Umtausch nicht immer garantiert ein fehlerfreies Exemplar bekommt (meist erhält man dafür dann ein neues "Problem" zurück). Richtig schlechte Pressungen, die durchgehend knistern, habe ich nur äußerst selten (und das lässt sich mit einer Wäsche oft beheben).


    Wie haltet ihr das so? Ich stelle für mich fest, dass ich mit größer werdenden LP-Sammlung der Fehlerquote etwas gleichmütiger werde ... ich habe halt auch oft umgetauscht und es hat nix gebracht außer nerviger Wartezeit.


    Wenn es mich zu sehr ärgert, dann denke ich an die 70er und 80er, wo sich niemand (zumindest den ich kenne) Gedanken un sein System gemacht hat, Tonabnehmer auch mal mit einem Groschen beschwert wurden, damit die Nadel nicht springt und LPs ohne Hülle in der Gegend rumflogen.

    Technics SL-1200 MK2 / 1210 GR / 1300 / 1510 + Ortofon VM red / 2m blue / AT 540

    Dual 731Q + Shure v15

    Hitach PS48 + AT VM95 MR

    Marantz PM 8006 / Denon PMA 700AE
    Musical Fidelity v90 / Pro-ject Phonobox DS
    Canton Ergo 690 / Quadral Tribun MK4

  • Quote

    Wenn es mich zu sehr ärgert, dann denke ich an die 70er und 80er, wo sich niemand (zumindest den ich kenne) Gedanken un sein System gemacht hat, Tonabnehmer auch mal mit einem Groschen beschwert wurden, damit die Nadel nicht springt und LPs ohne Hülle in der Gegend rumflogen


    ....und man vergesse nicht, die heissen Scheunenfeten bei denen Salatsauce ,Zigarettenasche und Bier auf den Platten gelandet sind oder eilig in der Liebesnacht gewechselte schwülstige Samenzieherplatten


    Ich tausch dann um, wenn der Hörgenuss au Dauer gestört ist. Höhenschläge die ich nicht höre, sind mir wurscht. Eine Michael Jackson Bad und eine Phil Collins mussten zurück, das die B-Seite über de Hälfte komplett auf einen Kanal verzerrte.


    In letzter Zeit hatte ich jedoch Glück, die letzten ca. 10 bestellten neuen Platten waren durchweg gut