Ärger mit neuen Schallplatten

  • Hi, Leute!


    Hier ein neues ärgerlicher Beispiel:


    Der "Terminator"-Soundtrack von Brad Fiedel (2016) vom Label Milan (Warner). Ausgerechnet im großartigen "Main Title"-Score ein heftiges Knacken!


    Die Ursache ist schnell gefunden:


    Terminator_OST_Schadbild_WEB.jpg



    Leider liegt bei der Ersatzlieferung genau das gleiche Schadbild vor.


    Grüße, Dirk

  • Moin,


    ein interessanter „Fred“ hier. Und ich dachte schon, ich würde zum „Spökenkieker“, nachdem ich zwei Exemplare von ein- und demselben Album nacheinander retournieren musste. Es handelte sich um die Neuausgabe der „Stratosfear“ von Tangerine Dream. Hier knisterte es zwar weniger, aber am Anfang jeder Seite gab es so extreme, ich nenne es mal so, „Infraschall“-Störungen, dass die armen Lautsprechermembranem vor lauter Ausschlagen aus den Sicken zu reißen drohten. Das bereits bei eingestellter Zimmerlautstärke. Ein Exemplar zurückgeben, das zweite hatte das Rumpeln nur etwas weniger ausgeprägt. Da hat der Hilfsroboter wohl nur die Nächste aus dem Karton gegriffen. Schade, dann bleibt es doch bei der alten CD. Das kannte ich in diesem extremen Ausmaß nicht mal in den 1970er.

  • Mir hat ein örtlicher Händler bei gleichem Fehlerbild empfohlen CD zu kaufen.

    Den Händler gibts nicht mehr.8|

    Viele Grüße

    Andreas


    "Möchte bloß an manchen Tagen wenn Deutsche Ausländer erschlagen
    Kein Fremder und kein Deutscher sein"

    (Hannes Wader)

  • Die Stratosfear von Tangerine Dream gibt es doch sicher für kleines Geld auf dem Gebrauchtmarkt. Außer bei teuren und gesuchten Raritäten würde ich immer die alten Pressungen den neuen vorziehen.


    Ich vermeide mittlerweile den Kauf von neuem Vinyl so weit es geht aufgrund meiner schlechten Erfahrungen. So musste ich die Vier Jahreszeiten auf Divox kürzlich umtauschen, weil die Platte tellerförmig verzogen war und auf der ersten Seite ein drehabhängiges Störgeräusch machte, bei dem ich erst an ein defektes Plattentellerlager dachte - das war es aber nicht. Früher wäre so ein Müll in der Qualitätskontrolle aussortiert worden, heute kommt einfach alles in den Verkauf.


    Auch bei anderen neuen Platten hatte ich schon massive Qualitätsprobleme mit rascheligem Grundgeräusch (Yello Toy), Knacksern und sicht- und hörbaren Pressfehlern (Pink Floyd Meddle und Atom Heart Mother Reissues). Da ist manche dreckige dünne Flohmarktplatte nach einer Plattenwäsche besser anhörbar.


    Weiterhin fällt mir auf, dass neue Platten oft dickere Bässe und stark zurückgenommene Höhen haben, also insgesamt dunkler klingen. Mein Verdacht: Die Höhen werden absichtlich abgeschwächt, damit man mehr Pressungen aus der Matritze quetschen kann, ohne dass es zerrt. Das wurde angeblich früher schon bei billigen Neuauflagen ("Nice Price") so gemacht, um Material zu sparen. Könnt ihr das bestätigen oder ist meine Vermutung Quatsch?


    Grüße, Christof

  • Weiterhin fällt mir auf, dass neue Platten oft dickere Bässe und stark zurückgenommene Höhen haben, also insgesamt dunkler klingen. Mein Verdacht: Die Höhen werden absichtlich abgeschwächt, damit man mehr Pressungen aus der Matritze quetschen kann, ohne dass es zerrt. Das wurde angeblich früher schon bei billigen Neuauflagen ("Nice Price") so gemacht, um Material zu sparen. Könnt ihr das bestätigen oder ist meine Vermutung Quatsch?


    Grüße, Christof

    Remasters haben fast immer einen stärkeren Bass als die alten Ausgaben aus den 60/70/80ern. So ist halt der aktuelle Geschmack. Die zurück genommenen Höhen kann ich nicht bestätigen.

  • Die Stratosfear von Tangerine Dream gibt es doch sicher für kleines Geld auf dem Gebrauchtmarkt.

    Bestimmt. Nicht, dass ich es nicht bereits probiert oder gar ein eigenes Exemplar aus der Zeit hätte.


    Die Verfügbarkeit alter, meist optische und klangliche Gebrauchsspuren tragender Platten ändert jedoch nichts an der Tatsache, die ich beschrieben habe und um die es in diesem "Fred" geht. Schließlich gibt es auch Pink Floyds Meddle und Atom Heart Mother haufenweise auf dem Gebrauchtmarkt und das hat Dich nicht davon abgehalten, Neuauflagen selbiger zu erwerben. Insofern war die anfängliche Bemerkung überflüssig.

  • Ich werde werde mit dem "Terminator"-Soundtrack noch einen letzten, dritten Versuch starten, diesmal bei JPC.

    Das ist aber ein fieser Fehler - auch bekannt als "non fill". Davon hatte ich selber bis vor kurzem noch nichts gehört, da fehlt dann scheinbar Vinylmaterial in der Rille, was sich dann in fiesen, langgezogenen Ratsch-Lauten äußert. Ich habe das zum Glück eher selten, scheint aber bei US-Pressungen sehr oft vorzukommen.


    Insgesamt ist meine derzeitige Retourenquote aber erstaunlich niedrig ... ich überlege derzeit noch das Black Album von Weezer zu tauschen, da hier in der Einlaufrille eine fiese kleine Delle ist, die den Tonabnehmer springen lässt, wenn man zuweit hinten aufsetzt (es ist am Anfang auch am leicht "wabbeligen" Sound zu hören) und dann noch die Villains von Queens of the stone age - auch wegen non fill.


    Pink floyd als Reissue zu kaufen würde mir nie in den Sinn kommen ... da gibt es so endlos viele gebraucht zu laufen, war zumindest bei den Alben zwischen Atom heart - DSOTM für mich relativ leicht, an fast neuwertige Exemplare für wenig Geld zu kommen.

    Technics SL-1200 MK2 / 1210 GR / 1300 / 1510 + Ortofon VM red / 2m blue / Shure M97xe / AT 540

    Dual 731Q + Shure v15

    Hitach PS48 + AT VM95 MR

    Denon PMA 700 / 800 AE
    Musical Fidelity v90 / Cambridge CP1 / Solo
    Canton Ergo 690 / Quadral Tribun MK4

  • Schließlich gibt es auch Pink Floyds Meddle und Atom Heart Mother haufenweise auf dem Gebrauchtmarkt und das hat Dich nicht davon abgehalten, Neuauflagen selbiger zu erwerben. Insofern war die anfängliche Bemerkung überflüssig.

    Danke für die "nette" Belehrung :cursing:


    Allerdings muss ich dir Recht geben, weil ich die Käufe der genannten Reissues mittlerweile bereut habe. Ich hatte aber auch nur aufgrund eines sehr günstigen Neupreises zugeschlagen.


    PF-Platten wurden damals massenhaft hergestellt, trotzdem muss man heute nach gut erhaltenen Exemplaren zum günstigen Preis suchen. Mittlerweise würde ich diese Herausforderung dem Risiko vorziehen, ein mieses Reissue zu erwischen.


    Bei PF ist das Klangbild des Remasters übrigens nahezu identisch zu meiner alten deutschen Pressung (bei Atom Heart Mother). Die geben sich nicht viel.

  • Diejenigen unter euch die einen Air Tight oder einen ORB haben, wie reinigt ihr die Heizplatten?

    Hi Sheepy, ich benutze ein leicht feuchtes Microfasertuch und wische mit einem trockenem nach.


    Zum Thema des Freds habe ich noch beizusteuern, dass ich mich soeben extrem über eine Le Très Jazz Club Pressung geärgert habe. Nicht nur dass die ungefütterte Innenhülle sehr sehr unschöne Spuren auf der Oberfläche hinterlassen hat, habe ich selten eine so "krumme & wellige" Scheibe gesehen. :cursing: Sie befindet sich gerade im Air Tight.


    Ich finde es mehr als bedauerlich, dass viele Scheiben in nicht gefütterten Hüllen daherkommen. Statt dessen müssen es häufig 180g (gilt nicht die vorgenannte Pressung) sein. Ich nehme lieber 140g und eine gefütterte Innenhülle.

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Das gerade im Nachbar-Thread gepostete The Fugees "The Score" Album habe ich mir dreimal auf Vinyl geholt und dreimal musste ich es zurückgeben. Das war bei Dussmann, einem Riesenbuchladen hier in Berlin mit guter Plattenauswahl. Die haben dann in die übrigen Exemplare in ihrem Lager geschaut. Alle die gleichen Macken.


    Hab mir dann was anderes geholt. Schade drum, da es ein wirklich tolles Album ist.

  • Ich finde es mehr als bedauerlich, dass viele Scheiben in nicht gefütterten Hüllen daherkommen.

    Ich nicht, ungefütterte Innenhüllen vermeiden 'ne Menge Kunstsoffmüll und das sie per se schlecht für's Vinyl sind stimmt nicht. Ich habe 'ne Menge Pressungen aus den 90ern da sind die ungefütterten Hüllen ihnen glatt wie ein Babypopo, solche gibt's aber offensichtlich nicht mehr.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Das gerade im Nachbar-Thread gepostete The Fugees "The Score" Album habe ich mir dreimal auf Vinyl geholt und dreimal musste ich es zurückgeben.

    Meins ist von der Pressung her absolut Top. Handelte es sich bei Dir um dieses? https://www.discogs.com/Fugees-The-Score/release/11406302


    Ich habe es hier erworben: https://www.jpc.de/jpcng/popro…fugees-score/hnum/7520276

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Meins ist von der Pressung her absolut Top. Handelte es sich bei Dir um dieses? https://www.discogs.com/Fugees-The-Score/release/11406302


    Ich habe es hier erworben: https://www.jpc.de/jpcng/popro…fugees-score/hnum/7520276

    Der Kauf und die Umtauschaktion ist ein knappes Jahr her. Da ich keines der Alben mehr hier habe, kann ich nicht sagen, ob es sich um jenes gehandelt hat.

    Aber ich glaube, ich versuche mein Glück noch mal.

    Vielen Dank für den Link.

  • Moin,


    ein interessanter „Fred“ hier. Und ich dachte schon, ich würde zum „Spökenkieker“, nachdem ich zwei Exemplare von ein- und demselben Album nacheinander retournieren musste. Es handelte sich um die Neuausgabe der „Stratosfear“ von Tangerine Dream.

    Ich habe verschiedene Ausgaben der Stratosfear, u.a. ein Reissue

    von 2012 in einwandfreier Qualität.

    Das FOC Cover hat eine klasse Haptik, orig. Labels und die 180gr Vinyl klingen tadellos.

    Habe ich gestern noch aufgelegt und ist m.W. bei JPC sogar derzeit reduziert.


    Grüße

    bob8)

  • Nachdem ich in letzter Zeit eigentlich (mit wenigen Ausfällen) sehr gute neue Schallplatten bekam habe ich mich grade wieder über eins der vermeintlichen edellabels sehr geärgert. Die Brothers in Arms von Mobile Fidelity. Was für eine Sch...pressung. Alleine das Rillengeräusch ist so laut, dass es in den leisen Passagen durch die Musik kommt. Dazu ständige kleine Klicks und Ticks die sich von keiner Ultraschallbehandlung oder Wäsche beeindrucken lassen. Diese Ami-Edellabel würde ich echt nur noch neu mit Rückgaberecht kaufen. Diana Krall Live in Paris von ORG ist noch so ein Fall. Das Rillengeräusch ist zwar weniger problematisch, aber auch hier ständige Klicks. Die verwenden einfach minderwertiges Vinylmaterial scheint mir.