SPU Mono, welches?

  • Moin,


    Ich möchte mir einen SPU Mono Tonabnehmer kaufen. Er soll am 12" Schick laufen. Jetzt hab ich gesehen, dass es da 2 gibt. 1 wird wohl wie ein MM angeschlossen, der andere Low-MC. Übertrager Lundahl 1941 ist vorhanden. Welchen sollte ich vorziehen und warum?


    Danke!


    Beste Grüße
    Matthias

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied

  • Es gibt nur ein SPU Mono
    SPU heißt "Stereo Pick Up" und dessen monoisierte Variante (nur eine Spule 45° verdreht und 25µ Nadel) ist das echte SPU Mono, was genausoschwer wie das SPU Classic einfach mit ihm ausgetauscht werden kann, ohne Justagearbeiten
    Das Mono 25 "Modell C" im G "Generator"-Gehäuse ist der echte Monotonabnehmer, in der Tat fast so laut wie ein MM, braucht aber 100 Ohm Abschluss.
    Wenn Du es nicht mit dem SPU Classic an einem Arm wechseln möchtest wird die Entscheidung ziemlich klar
    Gruß, InSch

  • Hallo,


    ich " klink " mich mal mit rein. Mich interessiert, mit welchen Ortofon SPU Mono Systemen ich auch Stereo Platten abspielen kann ... somit das System was eine Spule für die Seitenschrift und doch die völlige Bewegungsfreiheit der Nadel besitzt.


    Meines Wissens gibt es dieses Modell (3mV): " Die SPU Mono GM MkII ist für die Wiedergabe von frühen 25μm Mono-Aufnahmen " Link: http://www.ortofon.com/spu-mono-p-608.


    Aber wie sieht es mit folgenden Modell (1,5mV) aus? Die SPU Mono CG 25 Di MkII ist für die Wiedergabe von frühen 25 μm Mono-Aufnahmen. Link: http://www.ortofon.com/spu-mono-cg-25-di-mkii-p-609 Hat das System auch die völlige Bewegungsfreiheit der Nadel aber wiederum auch nur eine Spule?


    Vielleicht hat ja jemand ein paar faktische Info´s für uns.


    Momentan nutze ich ein SPU Classic N mit ÜT ... was ich danach auf Mono brücke und dann in meinen Mono RVV gebe.

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit RS-1009 / Triangle Scalene

    Mitglied der AAA

  • Hallo,


    Ortofon bezeichnet halt beide auf der HP als SPU Mono, sowohl das GM MK2 als auch das CG 25 DI MK2. Für mich etwas verwirrend.


    Ich möchte an 1 Spieler mit 2 Tonarmen ein echtes Mono System und ein Stereo System betreiben. Ständiges Austauschen der Abnehmer ist nicht vorgesehen. Wenn ich Ingo richtig verstanden habe, wäre dann das CG 25 DI MK2 das zu bevorzugende System.

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied

    The post was edited 1 time, last by Matthias S. ().

  • Hallo Matthias,


    das CG25Di ist ein "echtes" Monosystem. Stereoplatten kann man damit nicht abspielen. Es beitzt keinen stabförmigen Nadelträger sondern ein Plättchen, das die Bewegung einschränkt (muss mal sehen, ob ich heute noch ein Foto hinbekomme)


    viele Grüße


    Tom

  • Wer einen echten Monotonabnehmer sucht findet diesen im Mono 25, es ist nicht für Stereoplatten geeignet, hat ein völlig anderes Generatorsystem (ich höre grade damit). Warum Ortofon das System mittlerweile als SPU bezeichnet, ist mit schleierhaft.


    Wer Stereo-LP mit einem Mono-System spielen will kauft wählt aus der Serie das SPU Mono.


    Gruß, InSch

  • Hier das versprochene Foto. Das SPU Mono (also das mit dem stabförmigen Nadelträger und 47k Abschluss) fand ich recht schön für nachträglich "stereophonisierte" (=Pingpong) Monoaufnahmen z.B. von Heliodor etc. Ansonsten ist das CG25Di eigentlich sinnvoller und es tastet die ganz alten Monos auch deutlich ruhiger und voller klingend ab.


    viele Grüße


    Tom

  • Ja, CG25Di aber wie gesagt nur für Monos verwenden. Die Verwendung ist auf demselben Arm kein Problem.Classic MK2 wiegt ebenso wie CG25DI MK1 32g (auf meiner Küchenwaage). Evtl. ist das MK2 ein, zwei Gramm schwerer. Lässt sich z.B. auf SME3012R, Ortofon RMG309i oder einem Schick wunderbar ausbalancieren.


    viele Grüße


    Tom

  • Also mein Mono 25cgi MkII ist definitiv schwerer, als das SPU Classic GM Mk II. Das Classic konnte ich am SME 3012 mit dem schweren Gewicht ausbalancieren, beim Mono 25 MK II ist das Gegengewicht am hinteren Anschlag und ich muß die Tonarmwage benutzen.....


    Gruß, InSch

  • mit zusätzlichem Gegengewicht?


    Ich hab mein MK1 hier am 3012-R auf die Schnelle mal auf 2,6g ausbalanciert (also etwa 1,5g weniger als ich es normalerweise fahre oder anders herum: zählt man das zusätzliche Gewicht von 1-2 g für das MK2 hinzu kommen wir auf 3,6 bzw. 4,6g Auflagegewicht vorne an der Nadel). Ich finde selbst da ist noch Luft ?(


    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/orto1.jpg]
    [Blocked Image: http://www.qpic.ws/images/orto2ttt.jpg]


    klar: mit dem langen Ortofon ist noch wesentlich mehr drin...


    viele Grüße


    Tom

  • Hallo Tom,



    ja mit dem großen Gegengewicht und das ist am hintersten Anschlag.
    Das macht es mir auch schwierig die lateral-balance zu justieren, ist die grade Anordnung bei Dir bewußt so justiert, oder hast Du die lateral-balance außer Acht gelassen?
    Gruß


    Ingo



  • Stimmt :D




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/110109/




    Grüße
    Jörg

  • Hallo Ingo,


    ich weiß jetzt nicht 100%ig, was Du meinst.


    Ich habe die Gewichte nur mal kurz am SME fürs Foto eingestellt. Normalerweise läuft Mono bei mir an einem anderen (sehr schweren puristischen DIY) Arm, an dem ich überhaupt keine Probleme habe. An der Gesamtsumme des Gewichts ändert sich aber beim SME nichts. Im Regelfall steht dort das Lateralgewicht eher auf mittlerer Stellung. In diesem Fall nicht, aber hinter dem großen Gegengewicht sind auch noch einige mm Platz, so daß sich auch das bewerkstelligen ließe. Aber klar, viel mehr Gewicht im Headshell ist nicht drin.


    viele Grüße


    Tom

  • Hallo Ingo,


    OK, Da hast Du recht. Richtig viel Luft ist da tatsächlich nicht mehr. Seltsam bei nur 1g angeblichen Mehrgewicht (das MK2 hat lt Prospekt 33g).
    Mit welchem Gewicht fährst Du denn Dein MK2 ?


    An etwas schmächtigeren Armen habe ich das schon mal mit selbstklebenden 5g Auswuchtbleigewichten (für Motorräder) am Gegengewicht gelöst. Ist aber natürlich weniger elegant...


    viele Grüße


    Tom