An welcher Stelle kann ich meine analoge Kette verbessern?

  • Mit einer neuen Phono machst Du sicher den größten Schritt in Deiner Analogkette, aber auch ein retipptes Benz ist nicht das Ende der Fahnenstange, denn es spielt sicher nicht mehr auf dem vorherigen Niveau. Aber ich würde als erstes soviel, wie das Budget zuläßt, in eine neue Phono investieren und die darf gerne auch gebraucht sein, denn an einer Phono ist kein Vergang. Ich persönlich lege da auch größten Wert auf größtmögliche Anpassbarkeit als gewichtiges Merkmal. Im zweiten Schritt später dann das System tauschen, denn das beste System bringt nichts, wenn die Phono seine Fähigkeiten nicht vollends umsetzen kann.

  • Mit einer neuen Phono machst Du sicher den größten Schritt in Deiner Analogkette, aber auch ein retipptes Benz ist nicht das Ende der Fahnenstange, denn es spielt sicher nicht mehr auf dem vorherigen Niveau. Aber ich würde als erstes soviel, wie das Budget zuläßt, in eine neue Phono investieren und die darf gerne auch gebraucht sein, denn an einer Phono ist kein Vergang. Ich persönlich lege da auch größten Wert auf größtmögliche Anpassbarkeit als gewichtiges Merkmal. Im zweiten Schritt später dann das System tauschen, denn das beste System bringt nichts, wenn die Phono seine Fähigkeiten nicht vollends umsetzen kann.

    Das ist natürlich insofern auch ein guter Ansatz, weil sich Phonopres gut und mit wenig Aufwand verbunden im Vergleich hören lassen.


    Welche Geräte neben Mopped und Xono kämen eurer werten Meinung nach in Frage? Rega Aria und Nagra BPS sind mir bereits bekannt.

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • Meine Empfehlung: Perreaux Audiant VP3, sehr flexibel, deckt alle sinnvollen Verstärkungsfaktoren ab (36 - 70dB), viele resistive und kapazitive Werte zur Auswahl. Unverhandelt 2.100,- EUR


    Peter

  • Eine gute und flexible Phonostufe ist zweifelsfrei eine gute Investition in den Analogzweig. Allerdings halte ich im vorliegenden Fall die Anschaffung eines zum Tonarm passenden Tonabnehmers für die sinnvollere Anschaffung. Alternativ könnte man auch das Benz behalten und den FR austauschen. ;) Die Kombination aus beiden ist jedoch recht unglücklich und wird wohl kaum durch eine höherwertige Phonostufe kompensiert werden.



    Gruß,
    Marc

  • Hallo Alex.


    Bei diesen Geräten würde mir einfallen den SRA und Azimut des Benz.. zu überprüfen und gegebenenfalls zu justieren.
    Wenn das dann auch nix ist, schlage ich Briefmarkensammeln vor.


    Gruss Klausi

    The post was edited 1 time, last by klausi ().

  • Dann würde ich zuallererst beim Raum ansetzen.
    Einfach mal eine Akustikfirma die Bude prüfen/optimieren lassen, das ist wirksamer als nach der Methode teurer=besser irgendwelche Geräte auszutauschen.


    Ich finde es schade, das dieser gute Hinweis untergegangen ist. Man muß ja nicht unbedingt eine Akustik-Firma holen (war bei mir nicht zielführend).


    Aber mit LS Position und / oder Hörposition optimieren kann man größere Unterschiede erreichen als mit neuer HW.
    Du hast doch einen Linn Streamer, damit müßtest Du doch Space Optimization machn können. Was ist denn dabei herausgekommen?


    Volkmar

  • Welche Geräte neben Mopped und Xono kämen eurer werten Meinung nach in Frage? Rega Aria und Nagra BPS sind mir bereits bekannt.



    Monk (1890,- €)


    [Blocked Image: http://audio-markt.de/_markt/uploaded/6028091668_g.jpg]



    Innovative Audio (ab 2199,- €)


    [Blocked Image: http://audio-markt.de/_markt/uploaded/9962272692_g.jpg]



    Cyrus Phono Signature (1645,- €, ggf. + Zusatznetzteil)


    [Blocked Image: http://www.cyrusaudio.com/images/product/integrated_amplifiers/Cyrus_phono_signature.jpg]


    Gruss
    Sebastian

  • Aber mit LS Position und / oder Hörposition optimieren kann man größere Unterschiede erreichen als mit neuer HW.
    Du hast doch einen Linn Streamer, damit müßtest Du doch Space Optimization machn können. Was ist denn dabei herausgekommen?


    Volkmar

    Volker, vielen Dank. An dem Thema bin ich dran.


    Die Piega TC 50 ist extrem empfindlich im Hinblick auf die Hörposition.
    Wenige Zentimeter links, recht, vor oder zurück verändern die Stereo-
    bühne deutlich. Sitze ich im Hotspot ist die Bühne allerdings beeindruckend.
    Ich suche die Verbesserung aus der Hörsituation Hotspot.



    Auch die Linn Space Optimization hab ich ausprobiert. Der Einfluss ist
    weniger gross als gedacht. Es werden Frequenzen bis maximal 100 Hz
    zurückgenommen. Das erspart das ein oder andere Dröhnen, ändert aber
    nichts am Hörwunsch nach mehr Transparenz, Detailauflösung und Tiefe.


    Bin übrigens kein "Laut"-Hörer.


    Beste Grüsse


    Alex

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • Monk (1890,- €)
    Innovative Audio (ab 2199,- €)
    Cyrus Phono Signature (1645,- €, ggf. + Zusatznetzteil)
    Gruss
    Sebastian

    Sebastian, danke für die klare Ansage :-)

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • Moin,


    der Arm ist defintiv mit der beste Vintage Arm ,da kriegste nix in den Preissegment
    was besser ist führt energiereiche Systeme ala Lyra grandios...


    Dein Benz ist ein Highoutput System deshalb wäre eine Röhrenphono MM sicher gut
    und passend.


    Deshalb mein Tip das Benz erstmal behalten und eine Innovative Audio Phono nehmen,
    wenn du später ein Systemwechsel machst Low MC stellt dich das vor keine großen Probleme.
    Ist jeder Zeit aufwertbar mit passenden besseren Übertrager der einfach vorgeschaltet wird.



    Gruß
    Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

    The post was edited 1 time, last by DasguteOhr ().

  • Hallo Alex,


    ich mache jetzt mal einen ganz dummen Vorschlag:
    Kaufe dir eine Tonbandmaschine (derzeit nur gebraucht zu haben) und höre mit Bändern.
    Bevor der Einwand kommt: Ja, es stimmt, es gibt keine allzu große Auswahl an bespielten Bändern. Aber der Klanggewinn ist phänomenal und stellt garantiert jede deiner bisher beabsichtigten Maßnahmen in den Schatten. Dein Budget reicht locker für den Ankauf eines tollen Gerätes. Dazu kommen die Kosten der Bänder.


    Rudi

  • Hallo Alex,


    ich mache jetzt mal einen ganz dummen Vorschlag:
    Kaufe dir eine Tonbandmaschine (derzeit nur gebraucht zu haben) und höre mit Bändern.
    Bevor der Einwand kommt: Ja, es stimmt, es gibt keine allzu große Auswahl an bespielten Bändern. Aber der Klanggewinn ist phänomenal und stellt garantiert jede deiner bisher beabsichtigten Maßnahmen in den Schatten. Dein Budget reicht locker für den Ankauf eines tollen Gerätes. Dazu kommen die Kosten der Bänder.


    Rudi

    Hallo Rudi


    ein Revox Deck hab ich ja schon. Revidiert. Die Aufnahmequalität ist erstklassig.
    Und um die R2Rs schleiche ich auch schon. Die Idee war ja, zum Teil von Vinyl
    auf Band.


    Aber es gibt wirklich sehr wenig Musik auf Band und wenn, dann nur echt teuer.


    Best


    Alex

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • mein Tipp wäre auch die Innovative Audio. Immerhin ein größerer Bruder vom Phonomopped Mk2b und absolut passend zum System aber auch um dem Accuphase etwas mehr Emotionen und Feuer zu entlocken. Kann mir schon gut vorstellen, daß der Lehmann Se am Accuphase zwar schön klar und sauber klingt aber auch ein wenig steril.


    lg Carsten


  • ein Revox B 215 ist schon sehr gut. Mit R2R`s geht erst richtig die Post ab.

    Hi Rudi


    das glaub ich wohl, aber wo kaufst Du die Bänder?
    Revox Mastertapes, etc. > 300 EUR.


    LGA

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • mein Tipp wäre auch die Innovative Audio. Immerhin ein größerer Bruder vom Phonomopped Mk2b und absolut passend zum System aber auch um dem Accuphase etwas mehr Emotionen und Feuer zu entlocken. Kann mir schon gut vorstellen, daß der Lehmann Se am Accuphase zwar schön klar und sauber klingt aber auch ein wenig steril.


    lg Carsten

    Danke Carsten


    jetzt ihr habt mich echt auf dem Röhren Trip gebracht :-)
    Kennt jemand diese hier:
    Tavish Design


    LGA

    Files

    Micro Seiki DDX 1000 - FR64S mit Benz ACE H - Micro Seiki M707 - Lehmann Black Cube SE
    Linn Majik DS

    Revox PR99 MK II
    Revox B 215
    Accuphase E-210
    Piega TC50

  • Hallo Namensvetter :)


    Den Tipp auf einen XOno-Clone zu lauern, würde ich beherzigen! Mehr Phonostufe ist mit sehr viel mehr Investition verbunden :D


    Am FR64S laufen die Systeme aus gleichem Hause sehr gut! Würde ich sehr empfehlen! Ansonsten würde das EMT XSD15 schon genannt. Hier würde ich die SFL Variante nehmen, es sei denn Du hörst überwiegend alte Platten... Ich habe im FR auch schon gute Erfahrungen mit einem Dynavector DV20X L gemacht, oder einem Koetsu (Musashino Audio Labs Black). Supex sollten auch gut gehen.


    Meine beste Erfahrung mit Röhre war/ist mein Octal-Pre von Thomas Mayer, inklusive Phono und Lundahl 1941 MC-Übertrager.


    Thöress macht auch gute Pres mit Phono :)


    Die Accu würde ich behalten! Feines Teil! Höchstens gegen ein größeres Modell tauschen :D

    Viele Grüße,
    Alex

    The post was edited 1 time, last by der_yeti ().

  • Hallo an alle


    Wäre nicht eine Croft RIAA auch eine gute Alternative? Hab sehr viel gutes darüber hier gelesen, leider noch nicht gehört. Würde ich mir aber als erstes zum Vergleich mit meiner kleinen Octave Phono holen.


    Beste Grüße Oliver

  • Einmal betreten, eröffnen Produkte von Acoustic System eine Welt, in der HiFi endet - und das Erleben beginnt!
    Der Raum ist ein Glied in der Hifi - Kette der am meisten unterschätzt wird . Ich habe mit keiner Komponente solche Klangverbesserungen erlebt , wie mit diesen Produkten . Allein eine Kupferschale mittig am Boden zwischen den Lautsprechern , bringt mehr Substanz und einen druckvolleren Bass. Eine Silberschale darüber - eine tiefere Bühne - Stimmen erreichen mehr Kontur - sind klarer umrissen . und das beste ist, es klappt in jedem Raum . Und 200 € für eine tolle Bass - Abbildung finde ich nicht teuer . Da geben manche mehr für ein Lautsprecherkabel aus .

  • Klangschalen als Antwort auf die Ausgangsfrage ... ich hole schon mal Chips & Cola :meld:


    Der Satz steht übrigens genau so auf der Seite von Fastaudio und darf daher ruhig als Zitat gekennzeichnet werden!

    Quote


    eröffnen Produkte von Acoustic System eine Welt, in der HiFi endet - und das Erleben beginnt!