Noch eine Frage zum Thorens 166 MK II, Absorberbasis

  • Ich war heute auf den Norddeutschen Hifi-Tagen und bin dabei über die Zubehör-/Tuningfirma bfly-audio aus Augsburg "gestolpert".


    Unter anderem bieten sie eine Absorberbasis für die 160-Serie (auch für 166) an.
    Hier einmal der Link zum Angebot:


    KLICK MICH


    Bringt das tatsächlich etwas?


    Ich bin leider kein Bastler und habe auch zwei linke Hände, von daher im ersten Moment durchaus von dieser "Lösung" angetan.


    Ich würde mich über ein paar Meinungen zu diesem möglichen Tuning freuen. Idealer Weise von Kollegen, die dieses Teil auch erworben haben.


    Mein Thorens ist optisch top, läuft einwandfrei und hat seit kurzem einen für mich wunderbar klingenden neuen TA bekommen, den Ortofon 2M black.

    Gruß aus Hamburg
    Manuel




    Music was my first Love ......

    Edited 2 times, last by Schanzenstern ().

  • Ich habe letztendlich die "Lösung" von bfly gekauft.
    Die Zusendung wird 2-3 Wochen in Anspruch nehmen.


    Ich werde über meine Eindrücke berichten :thumbup:

    Gruß aus Hamburg
    Manuel




    Music was my first Love ......

  • soviel ich weis, müsste Hifi Studio Bramfeld die auf Lager haben, man spart Versandkosten und kann ggf. auch noch einen besseren preis als bei Bfly direkt erzielen, so war es zumindest bei mir

    Habe besseren Preis durch Messe-Rabatt und Wegfall der Versandkosten bekommen :)
    Trotzdem Danke für den Hinweis :thumbup:

    Gruß aus Hamburg
    Manuel




    Music was my first Love ......

  • Die Absorberbasis ist heute angekommen, deutlich früher als ursprünglich gedacht. .......................... gefällt mir optisch wie auch vom Klang her ausgesprochen gut :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Hier ein paar kurze Eindrücke vom "neuen" Thorens :)


    [Blocked Image: https://abload.de/img/dsc_5087susfi.jpg]


    [Blocked Image: https://abload.de/img/dsc_5088fps88.jpg]


    [Blocked Image: https://abload.de/img/dsc_5090qdsmu.jpg]


    Einfachste "Montage", daher auch für handwerliche Laien eine Alternative :D
    Ich bilde mir ein, nach auflegen der ersten LPs, klarer und deutlicher zu hören. Das wird heute noch ein langer Abend.
    Ich bin happy und kann die Absorberbasis der Firma bfly mit gutem Gewissen hier empfehlen! :merci:

    Gruß aus Hamburg
    Manuel




    Music was my first Love ......

  • Die Unterschiede in der Farbgebung Plattenspieler/Absorberbasis halten sich in Grenzen und stören mich in keinster Weise.
    Zum Klang ist anzumerken, dass sich nach meiner Wahrnehmung die Strukturen besser und deutlicher abzeichnen. Ich war zuerst irritiert als ich erstmalig den Besen des Schlagzeugs bei einem Jazzstück deutlich hören konnte.
    Ich würde sofort wieder kaufen :thumbsup:

    Gruß aus Hamburg
    Manuel




    Music was my first Love ......

  • Ich war zuerst irritiert als ich erstmalig den Besen des Schlagzeugs bei einem Jazzstück deutlich hören konnte.


    Ziemlich coole Erfahrung, danke für die Info, Interessant!


    Interessant deshalb, weil ich für meinen 145er überlege, eine bessere Zarge zu erwerben, nämlich die von Schopper. Nun ist es so, dass ich die noch nie "gehört" habe. Es gibt ja durchaus
    widersprüchliche Meinungen zum Thema "Zargen" und ja, preiswert ist zudem "anders". Allerdings gibt es bei den Schopper Zargen keinen Boden, dieser wird weggelassen, ich zitiere:
    "Es wird keine Bodenplatte montiert. Die Konsole bleibt unten offen. Eine Bodenplatte beeinträchtigt den Klang"


    Ich bin nun doch recht lang raus aus dem "Vinylgeschäft" und muss mir die ein oder andere Info wieder zurückholen... wie auch immer, mir stellt sich die Frage, in wie weit ich eine
    entfernte Bodenplatte in einer eher fetten Zarge mit einer zusätzlichen Absorberplatte, so wie du sie erworben hast, in der Standardzarge vergleichen kann. Ist das Widerspruch oder
    habe ich ein Verständnisproblem. Beide Entwickler denken sich doch dabei .....
    ;(:huh::whistling:




    Gruß Elmar

    Edited once, last by Xenakis ().

  • Hallo Elmar,


    die 145er und 160er Zargen waren nur mittelmäßig stabil. (Ausnahme 160 super o.ä.)


    Durch die Verwendung einer stabilen Bodenplatte erhälst du die gewünschte Stabilität mit vorhandener Zarge. Eine stabile Bodenplatte bringt einen TD 145, 160 sehr weit nach vorne. https://www.dienadel.de/clearl…-td146-td166/a-353635703/
    Die original Bodenplatten sind ja i.d.R. aus billigem Press-Papp Material. Unter solch einem billigen, schwingenden Boden noch die kleinen Gummifüsse montiert, klingt einfach schwammig.
    Die stabilen Zargen kenne ich nicht.


    Mein Bruder hat u.a. den TD 125 L. Den hatte der Vorbesitzer auch ohne Bodenplatte betrieben. Wenn die Zarge beim TD 125 stabiler ist als bei den kleinen Modellen, kann es Sinn machen die billigen Böden wegzulassen.
    Er hat aber trotzdem eine verstärkte Bodenplatte nachgerüstet und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
    Wichtig sind auch die Füße und die Basis worauf der Thorens steht.


    Die Bodenplatte auszutauschen ist wohl einfacher als die ganze Zarge. Optisch sind die meisten Zargen schöner als die Originale. Sind aber wohl teurer als die 179 € für die Bodenplatte.???


    PS die TD 320 haben eine Blechwanne. Da sollen Unterstellbasen mit div. Dämpfungselementen gut sein.


    Gruß HUbert



    Gruß
    Hubert

    Edited 4 times, last by Hubert T ().