TA Montage beim Thorens TP 16 MK2 - Verständnisfrage

  • Servus,


    habe eine Verständnisfrage bzgl. der Montage eines TA im Headshell eines Thorens TP 16 MK2.


    Ich habe auf meinem TD145 MK2 diesen Arm: klick.


    Montiert ist (vom Vorbesitzer) ein AT95e mit dem ich nicht warm werde. Klanglich fehlt mir einfach zu viel. Da das Schopper Tonarm-Austauschrohr
    derzeit nicht lieferbar ist und nicht bekannt ist, wann sie wieder produzieren, muss ich darüber nachdenken, ein anderes System
    zu montieren.


    Habe mir das originale Headshell mal genau angesehen und es scheint mir so, als ob es nur eine Möglichkeit gibt, das System zu montieren:
    Montage von unten, 2 kleine Löcher, fertig. Heißt das: keine Langlöcher = keine Einstellungsmöglichkeit? Oder läßt sich da was nach lösen
    der Schrauben (also lösen, nicht entfernen) etwas verschieben? Auf Holgers Thrones Info Seite habe ich ein Bild gefunden, wie es beim TP16 MK3
    funktioniert: Klick. Ist das bei meiner Headshellversion in etwa auch so?


    ratlose Grüße,


    Elmar

  • Hallo Elmar


    das TP16 mk2 Headschell ist sehr kompliziert fummelig, aber beherrschbar.


    1) Es funktioniert anders als das Bild von Holgers Seite mit dem TP16 mk3


    2) Einstellen in dem von dir gemeintem Sinne kann man da nix. Wenn man anders Systeme mit anderen Bauhöhen verbauen will, benötigt man entsprechend kürzere oder längere Schräubchen oder man arbeitet mit Distanzplättchen. Schrauben sind im Handel problemlos zu bekommen (Achtung ich glaube es sind Schrauben mit 2 mm Durchmesser und nicht wie sonst 2,5 mm) und auch die original Thorens Distanzplättchen sind auf Ebay zu finden.


    3) Das ganze ist deshalb so kompliziert, weil man von unten die Schrauben montiert und durch den oberen Metallbügel ist der Platz begrenzt und die Schrauben dürfen nicht zu lang sein...und zu kurz funktioniert auch nicht (Logisch)


    4) Weiterhin kann man alle Parameter auf einmal einstellen, also Überhang, Kröpfung und Azimuth, was aber auch deshalb kompliziert ist, weil wenn man es mit den Schrauben etwas lose dreht, sofort alles verstellt. Wenn man es nämlich lose dreht, kann man das System nach vorne/hinten auf dem Tonarmrohr schieben, auf dem Tonarmrohr drehen und auch noch den Winkel System zum Tonarmrohr verändern.


    ich sag immer, wer ein TP16 II richtig hinbekommt, der beherrscht von da an alle Systemjustierungen....


    Welches System möchtest du denn verwenden, die Ortofon 2m Serie passt z,b ja nicht, weil man da nur von oben reinschrauben kann


    Und ohne Schrauensatz und Distanzplättchen würde ich das ganze garnicht beginnen.


    Auf welcher Ecke bist denn denn daheim, als ggf. Neuling ist das Headschell nicht einfach zu beherschen und ich könnte ggf. Hilfe vor Ort anbieten (Hamburg)

    Edited 3 times, last by Basstrombone: Rechtschreibung ().

  • Servus,


    ja Danke vielmals für deine ausführliche Erklärung. Wohne in Südosthessen, ein Hausbesuch fällt da aus ... :(
    Interessant auch, wie der TA im Headshell befestigt wird. Neuling bin ich nicht, hatte nur laaange keinen
    Spieler - die TA Montage von oben wäre nun gar kein Problem. Wollte mir einen Schopper Tonarmrohr kaufen, das hätte
    alle (meine) Probleme gelöst, aber ... ist derzeit nicht lieferbar. Sogesehen bin ich Neuling in der "Montage von unten" :D


    Ich muss hinsichtlich des Systems passen, ich habe noch keine Ahnung, es gibt sicherlich einiges (Goldring ... etc.)
    Gerne hätte ich das gerade hier zum Verkauf stehende Ortofon Bronze gekauft, aber es kann nur von oben montiert werden.
    Eine Shelter 201 ginge vielleicht, aber mit der Compliance passt es nur grenzwertig, Habe die Resonanzfrequenz errechnet,
    sie liegt bei knapp über 11 Hz. Vielleicht riskiere ich es ...


    Ganz aufgeben (und den Spieler deswegen verkaufen) will ich nicht, ich werde mal sehen ob ich hier in der Nähe einen
    "Experten" finde, der es "kann".


    Es bleibt spannend.


    Gruß Elmar

  • ich hatte am 145 II mal sehr gut ein Ucello Reference laufen....also ein Goldring 1042 oder darunter passen sehr gut zu dem Tonarm....man braucht bloß einen Phonpre der niedriege Eingangskapazität bietet. 100, besser sogar 50 pF