106.000 Plattenspieler wurden 2016 verkauft (durchschnitt bei 216 Euro)


  • Viel Spaß mit Deiner Rock-Ola


    Andreas

    Hallo, Andreas,


    die Bergmann kenne ich; schönes Teil. Bei der Rock-Ola Capri kann man auch, rudimentär, von oben oder vorn die Mechanik beobachten.
    Und ich habe auch sehr alte Schätzchen drin, gelb für "Schnulzen", blau für Rock'n'Roll und Pop und rot für Rock. Häufig mit besonderen Erinnerungen verbunden.
    Ich liebe ganz besonders "A Touch of Velvet, a Sting of Brass" von 1965, das war die Titelmelodie vom "Musikladen". Bei der Musik habe ich Uschi Nerke sofort wieder auf der Netzhaut :rolleyes:



    [Blocked Image: http://up.picr.de/28545771ob.jpg]

  • Wenn man einen Post nicht ernst nehmen soll, dafür gibt´s Smilyes zum kennzeichnen ;) .


    Gruß


    Klaus


    Hallo Klaus,


    der Smiley ist doch drunter. Außerdem sollte die Ironie hinter dem von mir beschriebenen Klischee des Highenders auch ohne Smiley eigentlich deutlich zu erkennen sein ^^


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

    The post was edited 1 time, last by Sansui SR929 ().

  • Moin


    Quote

    Schon klar und ist ja auch richtig so. Nur sind da ca. 50 % der damals aktuellen Bestände vernichtet worden, die eben heute nicht mehr produziert werden. Wenn jetzt wieder eine sorglose Generation die noch verbliebenen LPs in die Hände bekommt ist bald Sense mit dem hier geschätzten Kulturgut. Ich freu mich ja immer, wenn ich in einem Gebrauchtplattenladen so einen jungen Musikliebhaber sehe, der beim Probehören von Scheiben das OMB 10 regelrecht in die Rille wirft - Lift ist sowas von oldschool.


    darf ich daran erinnern, wie Klein-Bonzo seinerzeit die Made in Japan lieber mit nem zusätzlichen 5 Pfennig-Stück aufm Headshell abspielte, weil es mehr drückte?
    Nach dem 23. Jacky-Cola auch mal die brennende Kippe auf dem Plattenspielerchassis abgelegt wurde?
    Die Nassreiningungsflüssigkeit für den Lenco-Arm aus Apfelschnaps und Palmolive selbst gemixt wurde?
    Und das Label der Kuschelrock I mit rotem Filzstift ein 'für meine Traumfrau!' verpasst bekommen hat?



    ..ihr hört euch ja an wie Graf Joster auf ner Poolparty von Hugh Hefner... :D

  • Hallo, Andreas,



    so nur bei mir. Bin ja auch Grafiker, und das Design folgt der Ausrichtung des Partykellers, in der sie steht:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/28546925en.jpg]



    In der kleinen gleichartigen Raute auf den Titel-Schildchen stehen Interpret und Jahreszahl der Veröffentlichung.
    Wenn du auch so was haben möchtest, können wir uns gern mal unterhalten, beim Stammtisch oder auch sonst wo.

  • darf ich daran erinnern, wie Klein-Bonzo seinerzeit die Made in Japan lieber mit nem zusätzlichen 5 Pfennig-Stück aufm Headshell abspielte, weil es mehr drückte?
    Nach dem 23. Jacky-Cola auch mal die brennende Kippe auf dem Plattenspielerchassis abgelegt wurde?
    Die Nassreiningungsflüssigkeit für den Lenco-Arm aus Apfelschnaps und Palmolive selbst gemixt wurde?
    Und das Label der Kuschelrock I mit rotem Filzstift ein 'für meine Traumfrau!' verpasst bekommen hat?


    Never :P


    Wer das mit dem 5 Pfennigstück gemacht hat war jemand, der einen Scheißplattenspieler hatte und/oder keine Kohle, sich neue LPs zu kaufen. Gab immer ein paar Deppen, die ihre LPs mit auf Feten geschleppt haben- meine blieben in diesen hässlichen Rauchglasständern für den Schreibisch


    Lencoclean? So alt bin ich auch nicht. Das Zeug ist erst in Foren in meine Wahrnehmung gedrungen. Trotzdem habe ich das Vinylzeitalter noch mitgekriegt. Du vergisst, wie alt wir wirklich sind - sigh!


    Kuschelrock? Gab's die überhaupt noch auf LP? Oder meinst Du High Life? Die hatte ich natürlich und hätte sonstwas für eine Lippenstiftbemalung gegeben :whistling:

  • Kuschelrock? Gab's die überhaupt noch auf LP?


    Oja, gab es. Zumindest die erste.


    Ich habe in der Tat ein Einpfennigstück auf einen Scheißplattenspielertonarm mit Tesafilm befestigt. Das war so ein 299-DM-außem-Baumarkt-mit-Doppelcassettendeck-aber-nur-einem-Motor-Teil.


    Man glaubt es kaum, aber die besseren Platten aus jener finsteren Zeit habe ich noch und die sind durchaus noch anhörbar. Naja, so lange hatte ich dieses Schrottteil nicht.

  • Ich habe auch eine Kuschelrock-Doppel-LP, so aus Mitte der 80er.


    Und ja, auch ich habe manchmal gleich zwei 10-Pfg.-Stücke oben auf dem Plastiktonarm auflegen müssen, bei der Bassdrum von "Sereno É" von Drupi sprang der Arm des Telefunken mit Keramik-TA immer munter vorwärts. :P
    Wie ich sehe, haben wir das System mit den Bedingungen zur Abtastfähigkeit aber alle schon in früher Jugend intuitiv begriffen.

  • Früher ...
    Will damit sagen: Die Musik stand im Vordergrund und nicht abgehobene Klangideale.


    Jaja... früher war alles besser :rolleyes:
    Selbst Musik hören konnten die Menschen besser. Heute ist ja bloss noch HighEnd :rolleyes:

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Dieses Analogrevibal mit den vielen billigen Plattenfräsen (und den vielen alten, die die Jugend in die Hände kriegt, wo nie die Nadel gewechselt worden ist und die so romantisch knistern) wird einen nicht unbeträchtlichen Teil des Vinyls final schrotten, das die letzten 40 - 60 Jahre in passablem Zustand überlebt hat.


    bzw.: Wer so niedrig einsteigt, der will wohl nur die Möglichkeit haben, mal eine Scheibe aufzulegen. Einen nennenswerten Betrag für Plattenkäufe würde ich da eher nicht erwarten.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."