Quellen zum Erwerb von Masterband Kopien

  • Wenn ihr schon bei dem Thema seit...

    Ich habe mir davon die 38cm/sec Version gegönnt.

    Spieldauer 44 Minuten.


    Hier liegt dann auch ein A4 Blatt mit der Liste bei ,welches zugleich als STS Zertifikat dient.

    Die letzten vier Titel wurden darauf von Hand mit einem dazugehörigen Gekritzel gestrichen.


    Das Band ist ein LPR35 aus aktueller Produktion.

    Komisch fand ich, dass das Ganze nicht auf einer goldenen STS Spule sondern auf einer Maxell Spule mit rotem STS Siegel kam.

    Stört mich nicht ,da mir diese Spule eh besser gefällt.

    Die Box ist sehr schön.

    Klanglich finde ich es sehr gut, die Musikauswahl ist etwas gewöhnungsbedürftig.Am besten gefällt mir das indisch angehauchte Jazz Stück.

    Was ich etwas schäbig fand, das Band wurde ohne Vorspann ausgeliefert.


    Grüsse, Renato

  • Hmm, wenn ich eine gebrauchte LP weiterverkaufe, ist das nicht zu beanstanden. Sollte das hier anders sein? Wenn man dem Verkäufer glauben kann.


    Ich habe mich nämlich schon über die Aufkleberchen amüsiert...😉

    Hat ACT die so verkauft?

  • Moin Rainer,


    welche Aufkleberchen meinst du? Die auf dem Pappkarton? Denke, das auf der Vorderseite dies ein kopiertes CD-Cover ist, welches draufgeklebt wurde. Auf der Rückseite ein zusammengefügtes CD-Cover - sind ja wohl auch Stücke von 2 CD? Veröffentlichungen drauf. Aus vertreibsrechtlichen Gründen sind die Tonträger von ACT derzeit nicht mehr lieferbar (Heart of the Matter als CD schon).


    Grüße


    Dietmar

  • Dietmar, die Karton-Vorderseite ist ja noch o.k., die aus verschiedenen Klebern gestaltete Rückseite und das Etikett auf der Spule würde ich als eher umprofessionell ansehen. Wenn ACT das so gemacht hat, meinetwegen, dann ist das auch wahrscheinlich o.k. mit dem Verkauf. Wenn der Verkäufer das aber selbst "nachempfunden" hat, natürlich nicht.

  • dann ist das auch wahrscheinlich o.k. mit dem Verkauf.

    :meld:Auktionsartikel ist die Tonbandspule inkl. Karton.

    Daher geben wir das Bandmaterial als kostenfreie Zugabe mit zur Spule dazu.

    Ob das auf der Verpackung angegebene Band auch definitiv mit dem auf der Spule vorhandenen Band übereinstimmt können wir nicht mit Sicherheit sagen. Die Bänder werden von uns vor dem Verkauf nicht abgehört
    Sicher ist nur, das es sich um hochwertige Aufnahmen eines Musikliebhabers handelt, die mit einer regelmäßig gewarteten Revox PR–99 MK 3 aufgenommen wurden.

    netter Versuch :D:D:D


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Wäre sicherlich spannend mal in die Love over Gold von Dr. Burkhardt Schwäbe (Eternal Arts) reinzuhören - Ist wohl eine Kopie eines Produktionsmaster, dass damals Amiga für seine LP Pressungen bekommen hat.


    Grüße


    Dietmar

    Ich gehe mal stark davon aus, dass ein renommierter Bandanbieter sich vorher der Rechte versichert, das weiterverkaufen zu können. Kostet dann halt ein paar € Tantiemen.


    Ohne macht er sich ganz einfach strafbar.

    Ich habe da bei einem längeren Gespräch mit einem Insider gar merkwürdige Dinge gehört. Das das weder mit den Urhebern noch mit der GEMA abgesprochen ist, und dass das unter "Privatkopie" (wäre ja erlaubt) läuft. Ob das explizit hier zutrifft, ist mir nicht bekannt.

  • Hallo Rainer,


    verstehe ich richtig - ich könnte/dürfte also eine Privatkopie eines meiner Kaufbänder legal kopieren und weiterveräußern? Dies wäre rechtlich abgesichert? Kann ich ja fast nicht glauben!


    Grüße


    Dietmar

  • Ebay wrote:

    Grundsätze zum Schutz geistigen Eigentums



    Rechteinhaber beobachten unseren Online-Marktplatz besonders aufmerksam. Beachten Sie daher unsere Grundsätze zum Schutz geistigen Eigentums.

    Wir unterstützen Rechteinhaber dabei, dass ihre gewerblichen Schutzrechte (z.B. Patente, Marken), Urheber- und Leistungsschutzrechte oder sonstige immaterielle Rechte durch Angebote bei eBay nicht verletzt werden.




    Das heißt, Ebay verfolgt das nicht selbst, aber wenn ein Abmahnanwalt das Angebot entdeckt, kann das für den Anbieter teuer werden.

  • Hier noch mal genauer. Mußte aber erst guggeln, ist bei Ebai direkt nicht so einfach aufzufinden. Man bezieht sich hier vor allem auf Datenträger wie CD/DVD und Fotokopieen von Drucksachen, aber ich denke, ob ich nun eine urheberrechtlich geschütztes Musikwerk auf CD brenne oder auf Tonband aufnehme und dann feil biete, macht keinen wirklichen Unterschied.

    So sind auch (gratis vom Internet runtergeladene) ausgedruckte Manuals zum Verkauf untersagt.

  • Moin,


    die Anmeldung bei der GEMA hat bei uns sehr lange gedauert, weil bespielte Tonbänder bei denen eigentlich nicht vorgesehen sind. Das war aber kein Problem, weil mit der Bestätigung der Anmeldung deren Okay vorlag. Es ging dann „nur noch“ um die Festlegung der Gebühren.


    Ich hatte das weiter oben schon mal erwähnt, dass Besteller mit der Unterschrift bestätigen, das Urheberrecht zu wahren und das sie die Bänder nur mit meiner schriftlichen Genehmigung verkaufen dürfen. Das kann ich zwar nicht unmittelbar kontrollieren, aber wenn irgendwann mal ein Band angeboten wird, kann der ursprüngliche Käufer ermittelt werden.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Aber eben nein, Dietmar!

    Das von mir beschriebene wäre Rechtsbruch, wenn das bei besagtem Angebot so wäre.

    Eine Kopie darf man immer nur für sich selbst machen.

    Ich habe die GEMA vor der Arbeit mit den TB gefragt, wo ich das denn bitte online eingeben könne. Masterbandkopien gibt es dort gar nicht. Nein, muss man unter „Cassetten“ eintragen. 😀


    Rainer Bergmann : wo kann dein Kunde was unterschreiben? Claus Müller hatte mir schon so einiges über Raubkopien erzählt....

  • Ist dieses Angebot bei Ebay nicht mehr als grenzwertig? Was wohl die Firma ACT dazu sagen würde? Bei dem Anbieter findet man übrigens noch mehr.


    Grüße


    Dietmar

    Finde ich schon grenzwertig Dietmar.


    Nach der gar nicht so unwertigen Aufmachung und dem guten Bandmaterial könnte man durchaus von Masterbandkopien ausgehen, vielleicht illegal gemacht.

    Möglich das die Bänder von einem Liebhaber kommen der sich ein kleines Privates Archiv zusammenstellte, kann mir aber auch vorstellen das die vielleicht von Platte oder Digital gemastert wurden, müsste man mal reinhören..aber dann sitzt man ja im handumdrehen möglicherweise schon mit einem Bein im kittchen 8)


    gruß

    volkmar.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Das ist ziemlich gefährlich, aber ich habe einen Bekannten, der beim BR arbeitet und ähnliches macht:wacko:


    Etwas OT:


    Meine Ex-Frau hatte einmal einen Internetshop mit selbstgefertigten Kleidungsstücken.

    Auf einem Pullover war ein von Ebay gekaufter VW-Käfer-Sticker aufgenäht. Dieses Teil wurde nie verkauft aber ein von VW bevollmächtigter Anwalt hat sie/mich auf 2000€ verklagt. Unser Anwalt konnte das noch reduzieren, was sich durch sein Gehalt wieder aufgehoben hat.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Was soll denn daran "Masterband" sein? Die eiern so rum, tun als wüssten sie nicht, was drauf ist und haben wahrscheinlich von einer CD überspielt. Wenn ich ACT wäre, würde ich hier sicher einschreiten.

    Grüße

    Chris