Welche Jazz LP habt ihr das letzte Mal aufgelegt?

  • wie kannst da die Pantoffeln so still halten? Spätesten mit dem Einsatz von Cooper, Rosolino, Candoli müsste eine leichte Regung kommen :/


    Grüße

    Jörg

  • Bei mir startet das Jazzjahr 2021 mit zwei meiner Favoriten, der eine spielt Stücke des anderen :):


    Bennie Wallace - Plays Monk


    monk2.jpg


    Enja Records, 1981


    Recorded at Sound Ideas Studio, New York City on March 4th & 5th, 1981


    Bass - Eddie Gomez / Drums - Dannie Richmond / Tenor Saxophone - Bennie Wallace / Trombone - Jimmy Knepper


    Tribute an den "Hohenpriester des Bebop" gibt's viele. Doch kaum einer kommt dem unorthodoxen Stil des Pianisten so nah wie Bennie Wallace. Als "Thelonious Monk des Tenorsaxophons" konnte er schon nach Fourteen Bar Blues (Enja ENJ 3029) und The Free Will (Enja EnJ 3c63) gelten. Hier variiert und parodiert er mit irrwitzigen Sprüngen Stücke des Meisters schräger Klänge und bizarrer Intervalle. Zum Kugeln die Version von Straight No Chaser. Jimmy Knepper (Posaune), Eddie Gomez (Baß) und Dannie Richmond (Drums) assistieren mit hörbarem Vergnügen. © Audio

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • wie kannst da die Pantoffeln so still halten? Spätesten mit dem Einsatz von Cooper, Rosolino, Candoli müsste eine leichte Regung kommen :/


    Grüße

    Jörg

    Moin Jörg, hast Recht... das fiel mir richtig schwer da die Füsse still zu halten, aber ansonsten wackelt das Bild... und dann wird´s "qualitativ" noch schlimmer...

    Wie gesagt, sry... war nur ein Experiment - kommt nicht wieder vor !


    Aber was wollt´ ich eigentlich, ach ja --> Jay McShann - war viel zu lange unter meinem

    Radar, mir lediglich als eine der ersten Stationen von "Bird" Ende der 30er bzw. Anfang

    40er bekannt. Aber weit gefehlt. So mein schmales Zeitfenster es zulässt, hör ich zumeist

    wenn dann seine ganzen Scheiben aus den 70er und 80er Jahren auf Sackville oder

    Black & Blue & ... tolle Produktionen zum einen und außerdem ist Jay meines Erachtens nach das "Timingmonster" unter den Swingern schlechthin... wie´n Metronom !


    JMcShann div.jpg

    cu LG Horst

    p.s. keep on swingin´

    p.s.s. for a better 21

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • Horsti62 - garoto und viele andere von Euch, Ihr habt dermaßen geile Scheiben, einen Fundus, der macht mich regelrecht fertig, da komme ich mir vor wie ein Grundschüler. Das ist weder Neid, noch Honig um den Bart Schmiererei, das ist offene Bewunderung, danke für die tollen Scheiben, die Ihr hier zeigt. :*:thumbup::thumbup::thumbup:


    Bei mir muss gerade mal wieder die Avant-Garde ran:


    Keith Jarrett - Mysteries


    jarrett.jpg


    ABC-Impulse!, 1976


    Recorded at Generation Sound, NYC, December 1975


    Bass - Charlie Haden | Drums, Percussion - Paul Motian | Percussion - Guilhermo Franco | Piano, Flute, Drums, Percussion - Keith Jarrett | Saxophone [Tenor], Tambourine, Percussion - Dewey Redman


    Eine Traumkombo :love:

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Erstaunlich preiswert im EK. Hätte ich - nach meiner Erfahrung - deutlich höher bewertet, also das sie höher gehandelt wird.


    pasted-from-clipboard.png


    Foto Discogs, aus meiner Sammlung.


    PS: Hammer, kaufen.:saint:


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • virtuosic Newborn

    Phineas Newborn Jr. ‎– A World Of Piano !

    Donw Beat Review:

    “There is every indication in this stunning album that Newborn is well on the way to fulfilling the great promise he showed when he first burst on the jazz scene some seven years ago. All of the eight pieces are fully realized seamless jazz improvitations. This is one of the mostarresting jazz piano achievements in some time “ - Pete Welding


    IMG_0333.jpg


    IMG_0332.jpg


    IMG_0334.jpg


    rare pressing.jpeg

    -- Stefanos blog


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Phineas Newborn Jr., Al McKibbon, Kenny Dennis

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Side 1 was recorded October 16, 1961, and Side 2 was recorded November 21, 1961 at Contemporary Records in Los Angeles.


    Bass – Paul Chambers (3) (tracks: A1 to A4), Sam Jones (tracks: B1 to B4)

    Drums – Philly Joe Jones* (tracks: A1 to A4), Louis Hayes (tracks: B1 to B4)

    Piano – Phineas Newborn Jr.

    https://www.discogs.com/Phinea…f-Piano-/release/12085780


    Grüße

    Jörg

  • Moin Jörg,

    keine Diskussionen über Phineas Newborn Jr,:thumbup:

    ich muss in diesem Zusammenhang aber auch diese empfehlen !

    Läuft bei mir unter Pflichtscheibe...

    Howard McGhee - Maggie´s back in town

    Contemporary Rec. ST 7596 rec. ´61; RI ~ Anfang 70er

    HMcG7596 fc.jpg

    HMcG7596 bc.jpg

    cu LG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • ''In his prime, he was one of the three greatest jazz pianists of all time, right up there with Bud Powell and Art Tatum,'' said Leonard Feather
    Phineas Newborn Jr. ‎– The Great Jazz Piano Of Phineas Newborn Jr.


    In a city that birthed the careers of such household musical names as Elvis Presley, W.C. Handy, Al Green, Isaac Hayes, Otis Redding, Justin Timberlake, Jerry Lee Lewis, and countless others, sometimes the less famous but equally talented artists tend to be overlooked and underappreciated. According to most Memphis music and jazz aficionados, such is the case with one the world's greatest jazz pianists, Phineas Newborn, Jr.

    https://memphismusichalloffame.com/inductee/phineasnewborn/

    IMG_0335-1.jpg




    Contemporary, US Mitte 60er? Label ohne Deep Groove, welches bei discogs gelistet ist. Das vorliegende Label ist dagegen nicht erfasst. Londonjazzcollector lässt diese Nummer offen, angeblich mit und ohne Deep Groove möglich. Gemäß meinen späteren Platten von Kessel mit gleicher Machart nehme ich an, dass es sich um eine 2. Ausgabe um '67-69 handeln müsste. Erste Ausgabe war 1963.


    Wirklich eine beswingte Liveaufnahme (soweit ich sehe, im Studio - mit Club-Atmosphäre) von Juli 1960.


    IMG_8478.jpeg

    Mario, vielleicht beantwortet es Deine Frage. Dieses ist erfasst und ähnelt dem von Dir gezeigten und sollte laut discogs die Stereo Erstpressung sein

    IMG_0342.jpg


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Bass – Leroy Vinnegar (tracks: A1 to A5), Sam Jones (tracks: B1 to B4)

    Drums – Louis Hayes (tracks: B1 to B4), Milt Turner (tracks: A1 to A5)

    Piano – Phineas Newborn Jr.

    https://www.discogs.com/Phinea…wborn-Jr/release/14538879


    Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    da bin ich mir bei der Barney Kessel nicht sicher, was die 1st Stereo ist. Bei discogs gibt es diese (neben der späteren, gelben):


    R-11826101-1523186265-7297.jpeg.jpg


    Glänzend schwarz und Deep Groove. Der Font ist offenbar der gleiche. Londonjazz gibt an, dass dieses Label in der 7500er Serie bis 1963 verwendet worden ist. Nun handelt es sich hier um eine 76er von 1963. Evtl. genau an der Grenze, vielleicht hat es tatsächlich beide Label gegeben, ohne dass eines eine 2nd des andere wäre.


    Wo findest Du das Non DG Label erfasst? Oder nur für Deine Newborn Jr.?

    Viele Grüsse,
    Mario


    Silence deep as Sound