Shakti goes Mono :-)

  • @tomatamot


    I tried the -11 dB roll-off again. I have to admit that there is a clear beneficial effect especially in violins and female voices with more warmth and natural balance. Thx for your advice.

  • nachdem sich meine Sammlung an Mono Schallplatten in den letzten Monaten doch beständig vergrößert hat, haben diese Platten einen haeufigen Platz auf dem Plattenteller gefunden.


    Bei mir sind diese bis jetzt mit dem


    Audio Technika AT 33 Mono


    sowie dem


    Ortofon S(M)PU CG 25 DI MKI


    abgehört worden.


    Doch wollte ich mir immer mal ein "reines" Mono System gönnen, dh ein System, welches ausschliesslich zum hören von Mono Platten konzipiert wurde (auch wenn dies bedeutet, dass ich sehr acht geben muss, ein solches mono System wuerde eine Stereo Platte beschaedigen, wenn mal es versehentlich auf eine solche absenken wuerde).

    Nachdem ich erst überlegt hatte, mit einen Klassiker zu gönnen, habe ich mich dann doch fuer ein aktuelles System entschlossen, da auf meinem Laufwerk 2 klassische Ikeda Tonarme montiert sind, fuer welche es ein solches Mono System zu kaufen gibt.

    Insofern spielt bei mir seit gestern ein


    Ikeda 9 mono


    https://ibex-audio.eu/ikeda


    Tonabnehmer.

    Angeschlossen ist es am Fidelity Research xf1-L Übertrager .

    Der klangliche Sprung ist groesser als erwartet.


    Ich nutze aktuell das Ikeda 9TT als HauptSystem fuer Stereo Schallplatten, so dass ich die meisten monos ebenfalls auf diesem System gehoert habe.


    So war mir immer bewusst, was SPU mono und At33 mono an Auflösung verschwiegen haben, dennoch waren SPU mono und AT33 hinsichtlich der Dynamik bei monoPlatten dem Ikeda 9TT überlegen.

    Mit dem Ikeda 9mono habe ich nun die hohe Aufloesung eines 9TT verbunden mit der Dynamik eines SPU mono.

    Ist gerade ziemlich faszinierend, habe das Gefühl, dass ich die naechsten Abende mit Mono Schallplatten verbringen werde, mir vielleicht auch noch die eine oder andere Mono neu zulegen werde :-)

    Gruss

    Juergen


    ps

    die Schrauben vom Mono sind nun natuerlich gleichmäßig eingeschraubt :-)

    Files

    • IMG_9741.jpg

      (82.34 kB, downloaded 22 times, last: )
    • IMG_9740.jpg

      (87.8 kB, downloaded 31 times, last: )
    • IMG_9736.jpg

      (109.31 kB, downloaded 22 times, last: )
    • IMG_9735.jpg

      (383.91 kB, downloaded 21 times, last: )

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • ein "reines" Mono System gönnen, dh ein System, welches ausschliesslich zum hören von Mono Platten konzipiert wurde (auch wenn dies bedeutet, dass ich sehr acht geben muss, ein solches mono System wuerde eine Stereo Platte beschaedigen, wenn mal es versehentlich auf eine solche absenken wuerde).

    Dass das Ikeda 9mono System Stereoplatten beschädigen könnte, halte ich für ein Gerücht. Uralte Monosystemen konnten nur Seitenschrift lesen. Das heißt, dass die Nadel nur horizontale Bewegungen ausführen konnte. Dies passt tatsächlich nicht zu Stereoplatten, bei denen die Nadel in horizontaler und vertikaler Richtung bewegt wird. Im Gegensatz zu diesen alten Mono-Abnehmern kann der Cantilever des Ikeda 9mono nach meiner Recherche sehr wohl auch vertikale Bewegungen ausführen. Lediglich die Anordnung der Spulen sorgt bei diesem System dafür, dass hier nur der horizontale Bewegungsanteil in Strom, also in Töne, umgewandelt wird. Für die Rillen von Stereoplatten besteht dabei keine Gefahr.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.

  • Ortofon S(M)PU CG 25 DI MKI


    abgehört worden.


    Doch wollte ich mir immer mal ein "reines" Mono System gönnen, dh ein System,

    Hallo Juergen,


    das Ortofon CG 25di tastet nur lateral (also Seitenschrift) ab ... (im Gegensatz zum Ortofon SPU Mono ... die neuen Bezeichnungen von Ortofon sind etwas merkwürdig: das frühere C25di in der G-Shell heisst jetzt "SPU Mono CG25di").


    Laut Beitrag #84 ist das Ikeda kein rein lateral abtastendes Mono-System -- somit hast Du ein "reines Mono-System" (das CG25di) durch ein modernes Mono-System ersetzt, im Glauben es wäre umgekehrt ....


    Viele Grüße,


    Joachim

  • Laut Beitrag #84 ist das Ikeda kein rein lateral abtastendes Mono-System -- somit hast Du ein "reines Mono-System" (das CG25di) durch ein modernes Mono-System ersetzt, im Glauben es wäre umgekehrt ....

    Zum Ikeda 9 mono findet man unterschiedliche Aussagen. Laut Ikeda soll das System als reines Mono System entwickelt worden sein, dh als rein lateral abtastendes Mono System. Als Innovation werden die beiden Spulen angesehen, die den Störabstand vergrössern sollen.

    Im Gegensatz zu diesen alten Mono-Abnehmern kann der Cantilever des Ikeda 9mono nach meiner Recherche sehr wohl auch vertikale Bewegungen ausführen.

    Wenn Du einen link zu Deiner Cantiliver Recherche hast, wuerde mir das sehr helfen, kann mir auch gut vorstellen, dass Ikeda den Cantilever des 9TT verwendet und eben nur bei den Spulen vom Stereo Konzept abweicht.


    Das Mono SPU ist im übrigen weiterhin im Einsatz, nun aber auf einem anderen Plattenspieler :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Wenn Du einen link zu Deiner Cantiliver Recherche hast, wuerde mir das sehr helfen, kann mir auch gut vorstellen, dass Ikeda den Cantilever des 9TT verwendet und eben nur bei den Spulen vom Stereo Konzept abweicht.

    Das kannst Du doch selbst überprüfen, wenn Du einfach mit einer Nadelbürste oder - ganz mutig - mit dem Finger direkt an der Nadel wackelst. Wenn sich die Nadel nur horizontal bewegen lässt, dann tastet der Abnehmer nur lateral ab und das Auflegen von Stereoplatten wäre tunlichst zu unterlassen. Lässt sich die Nadel wie bei einem Stereo-Tonabnehmer frei in horizontaler und auch in vertikaler Richtung bewegen, dann könnte man damit auch problemlos Stereoplatten abspielen.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.

  • Das kannst Du doch selbst überprüfen, wenn Du einfach mit einer Nadelbürste oder - ganz mutig - mit dem Finger direkt an der Nadel wackelst.

    na dann werde ich in einem ruhigen Moment mal an der Nadel wackeln :-)
    werde berichten.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Sieht gut aus.Hast du nur RIAA entzerrte Platten oder auch andere und wenn ja, benutzt du dafür eine eigene Vorstufe für die Entzerrungen?

    LG Dieter

    Ich habe auch nicht RIAA entzerrte Mono Schallplatten ,da ich aktuell aber nur nach RIAA entzerren kann, kann ich diese leider nicht sinnvoll abspielen.

    Meine Vorstufe hat noch 2 freie Steckplätze fuer andere Entzerrungen, habe mich mit diesem Thema aber noch nicht weit genug auseinandergesetzt, als dass ich mich da fuer irgendwas entscheiden könnte, habe in dem Bereich der möglichen Mono Entzerrungen schlicht und ergreifend keine Ahnung....

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Zum Ikeda 9 mono findet man unterschiedliche Aussagen. Laut Ikeda soll das System als reines Mono System entwickelt worden sein, dh als rein lateral abtastendes Mono System. Als Innovation werden die beiden Spulen angesehen, die den Störabstand vergrössern sollen.

    Ich kenne kein nur lateral abtastendes Mono-System mit 2 Spulen (jedoch gibt es Beispiele von Mono-Systemen mit einer Spule, deren Nadeln sich lateral und auch vertikal bewegen und somit Stereoplatten nicht schädigen).


    Eine nützliche Übersicht ist die folgende Tabelle (allerdings enthält diese keine

    Ikeda Tonabnehmer):

    http://dgmono.com/mono-cartridge-database/


    -- Joachim

  • Ich kenne kein nur lateral abtastendes Mono-System mit 2 Spulen (jedoch gibt es Beispiele von Mono-Systemen mit einer Spule, deren Nadeln sich lateral und auch vertikal bewegen und somit Stereoplatten nicht schädigen).


    -- Joachim

    Das ist zum Beispiel das beliebte Denon DL 102 mit nur einer Spule. Mein Liebling für schwere Arme und Sechziger Jahre Stereo mit viel Pingpong Effekten.


    Gruß

    skeptiker

  • Ich würde mir mal das Miyajima Zero anhören! Eine einzigartige Konstruktion mit entsprechender Performace.


    http://www.miyajima-lab.com/e-mono.html


    The monaural cartridge of the vertical axis concentration method is a patent of the Miya-jima laboratory. By the method, the wide blurring of the coil decreased, and the needle was easy to work aside and did not move at all lengthwise. Therefore the generation by a highly precise turn became ideal and was able to change the amplitude of the groove of the monaural LP into a sound precisely.

    The vertical axis concentration method expresses space of the best monaural music.


    The cartridge of the vertical axis concentration method plays only a monaural LP. It cannot play a stereo LP with this cartridge. When it played a stereo LP with this cartridge, a sound is that a distortion and a needle do not work lengthwise, and there is the thing that a needle injures the ditch of the LP.

  • Abgesehen vom schlechten Englisch des Textes auf der Miyajima Homepage -- was ist der Unterschied zu einem rein lateral abtastenden "echten Mono-System"?


    In einer früheren Version dieses Textes hat Miyajima behauptet, dass -- mit Ausnahme der Miyajima Mono-Systeme -- das EMT OFD 25 das einzige noch produzierte Mono-System sei, das nur lateral abtastet. Die Produktion des OFD25 wurde 2014 eingestellt. Aber diese Behauptung war falsch, z.B. tastet das Ortofon CG 25di auch nur lateral ab ...


    -- Joachim

  • Joachim,


    Du könntest dich einfach mit der Konstruktion des Miyajima auseinandersetzen. Vielleicht kommst du drauf, was dabei der Vorteil ist.


    Die Nadel lässt sich übrigens um 360 Grad drehen... 8o

  • Joachim,


    Du könntest dich einfach mit der Konstruktion des Miyajima auseinandersetzen. Vielleicht kommst du drauf, was dabei der Vorteil ist.


    Die Nadel lässt sich übrigens um 360 Grad drehen... 8o

    Hallo Alex,


    das mag sein -- die Beschreibung auf der Homepage von Miyajima ist jedoch dabei nicht sehr hilfreich.


    Zitat:


    "The monaural cartridge of the vertical axis concentration method is a patent of the Miya-jima laboratory.


    By the method, the wide blurring of the coil decreased, and the needle was easy to work aside and did not move at all lengthwise.

    Therefore the generation by a highly precise turn became ideal and was able to change the amplitude of the groove of the monaural LP into a sound precisely.

    The vertical axis concentration method expresses space of the best monaural music.


    The cartridge of the vertical axis concentration method plays only a monaural LP. It cannot play a stereo LP with this cartridge.

    When it played a stereo LP with this cartridge, a sound is that a distortion and a needle do not work lengthwise, and there is the thing that a needle injures the ditch of the LP."


    Wie soll ich das übersetzten? "The needle was easy to work aside" (= die Nadel arbeitet leicht seitlich ?????), und "....[it] did not move at all lengthwise" (= und die Nadel bewegt sich überhaupt nicht in Längsrichtung????????).


    Wenn mit "aside" lateral und mit "lengthwise" vertikal gemeint ist, dann würde dies einen stinknormal lateral abtastenden Mono-Tonabnehmer beschreiben.


    Aber ich verstehe dieses Pseudo-Englisch nicht -- da hat wohl jemand einen japanischen Text durch Google Translate gejagt ....


    Andere Informationen zu diesen Tonabnehmern habe ich jedoch nicht, ich beziehe mich nur auf die unverständliche Beschreibung auf der Homepage.


    -- Joachim

  • Joachim,


    Wenn das nicht reicht, muss man sich auch außerhalb des Tellerrandes informieren.


    Das Zero hat eine senkrecht stehende Spule. Das heißt, dass sich die Erregereinheit nur vertikal bewegen kann. Da das Ensemble frei drehbar ist, kann vertikale Bewegung stattfinden, führt aber zu keinem Signal.


    Ich weiß nur, dass das hervorragend funktioniert und einen einzigartigen Klang produziert, den ich so von keinem anderen Mono-System gehört habe, egal welcher Preisklasse.

  • Hallo Alex,


    ich habe mir die Website mal angeschaut, von der sehr rudimentären Zeichnung her ist das im Grunde dieselbe Konstruktion / Struktur wie in den alten echten Ortofon Mono-Pickups und den davon abgeleiteten EMT OFD / OFS Tondosen...


    Vielleicht verstehe ich das nicht richtig, aber ich sehe da keine Innovation, Ortofon und EMT OFD / OFS haben genau diese senkrecht stehende Spule, die eine horizontale Bewegung der Nadel zulässt und dadurch die Spule im Magnetfeld hin und her dreht...


    Was sich bei dem Miyajima Zero vertikal bewegen soll, ist mir nicht klar... Wenn sich die Nadel vertikal bewegen könnte, würde man ja auch Stereo-Platten nicht gefährden, das Miyajima Zero tut ja aber genau dies, wie unten auf der Website erklärt wird...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hallo Alex,


    ich freue mich über jeden neu entwickelten echten Mono-Tonabnehmer, da der Trend leider gegenläufig ist -- die Herstellung der meisten klassischen Mono-Systeme wurde inzwischen eingestellt. Daher habe ich die Beschreibung von Miyajima mit Interesse gelesen, und habe den Unterschied zu klassischen lateral abtastenden Mono-Systemen mit einer Spule allerdings nicht ganz verstanden (siehe auch die Anmerkung #98 von Michael zur Gefährdung von

    Stereo-Platten).


    Selbst ausprobieren will ich die Miyajima-Systeme derzeit nicht, da ich nur sehr alte Mono-Pressungen (aus den 1950ern) abspielen möchte: bei diesen Platten sind mir die Nadelschliffe meiner alten Ortofon Type C, CA25di und (Ortofon-) EMT OFD25 lieber.


    Für spätere (dann auch RIAA verzerrte) Mono-LPs ab den 1960er Jahren verwende ich Stereo-Systeme (z.B. SPU oder Denon DL103), obwohl ich auch ein nicht lateral abtastendes MPU A (mit 2 Spulen) in der Schublade liegen habe. Dieses klingt bei späten Monos vielleicht etwas besser als ein Stereo-System, aber ich müsste dann immer meinen Stereo MC-Trafo ausstecken, was auf die Dauer die Cinchbuchsen meiner Vorstufe schädigen könnte.


    Aber ich glaube Dir gerne, dass die Miyajima-Systeme bei späteren Mono-LPs (die in gutem Zustand sind) toll klingen und wegen ihrer Nadelschliffe eine gute Auflösung haben.


    Viele Grüße,


    Joachim

  • Ich will da nicht nachkarten, das bisschen, was man im Netz an Infos und Reviews findet, bestätigt aber, dass das Miyajima Zero sinnigerweise eben nur den horizontalen Auslenkungen der Monorille folgt, weil die Achse vertikal steht, wie bei den alten Ortofon Mono Systemen und den daraus abgeleiteten EMT OFS / OFD... Eine vertikale Auslenkung der Nadel ist nicht möglich... Nichts Neues unter der Sonne...


    Damit will ich den Miyajima Monos aber nicht ihre Qualitäten absprechen, ich habe leider noch keines gehört und würde gerne einmal insbesondere mit EMT OFS / OFD vergleichen...

    „Doubt everything...“