Vergleichbares Tapedeck zu Nakamichi Dragon

  • Hallo Roman, Hallo Stefan,


    Roman hast Du die geräte mal im Vergleich gehört?


    Stefan, Danke für Dein Angebot aber bisher bleibt mein "Traum" das Dragon. Falls sich das ändern sollte komme ich auf Dein Angebot zurück.


    Viele Grüße,
    Martin

  • Hallo Udo,


    ich kann mir nicht vorstellen, dass die Laufwerke von ASC 3001 und REVOX B 710 / B 215 identisch sind. Dagegen spricht auch der von dir angesprochene Riemen.
    Das Revox-Laufwerk besitzt solche nicht, die 4 Motoren treiben die beiden Wickel sowie die beiden Capstan an.
    Meines Wissens ist das Revox-Laufwerk eine Eigenentwicklung, mit der man sich (durchaus völlig zu recht) gerühmt hat.


    Meinen aktuellen B 215 habe ich für 380 € gekauft und bei Revox revidieren lassen. In der Summe liegt er bei rd. 700 €, wobei er mir im Augenblick etwas Kopfzerbrechen mit der Nichtabsenkung des Kopfschlittens bereitet. Nun, er hat inzwischen ja fast auch seine 20 Jahre auf dem Zähler. Da dürfen Zipperlein auch einmal sein.


    Insgesamt, wie übrigens auch das B 710 Mk II, ein Gerät mit sehr guten Aufnahme- und Wiedergabeeigenschaften und einem nach wie vor erstklassigen Werksservice.

  • Nak ZX-7 ist nicht schlecht. Hat keine auto-azimuth, aber hat sehr gute manuelle einmess sisteme und manuelle azimuth korrektur für aufnahme kopf.Und cost 2-3 mal billiger als Dragon.Und also "bullet-proof" design.
    Also Dragon hat eine grosse probleme.


    Grosse probleme mit Dragon : auto azimuth sisteme hat grosse sensibilität zu Handy und other EMI quellen.Kann "kill tape".

  • Wer sollte denn ein Sony TC-KA7ES haben?
    Das war in Europa nicht im Programm.
    In Europa war das TC-KA6ES das größte Sony-Deck und lt. damaliger Tests war das 6 klanglich etwas besser als das Dragon.

  • Zum Beispiel hier: http://www.japan-direct.com/cartitem.asp?prodid=476
    Oder hier über das deutsche eBay von einem japanischen Händler (von dem ich kürzlich zwei Tonabnehmer gekauft habe: alles einwandfrei): http://www.japan-direct.com/cartitem.asp?prodid=476
    Auf Audiogon ist so ein Teil letztens für stolze 1500 USD über die Theke gegangen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

    Edited 2 times, last by solong ().

  • Seit ca. 25 Jahren bin Ich im Besitz eines Dragon und einer Tandberg TD 20.
    Du solltest die Meßlatte für ein Tapedeck nicht so hoch legen.
    Deine Frage ob jemand schon einmal Dragon Aufnahmen mit einem Laufwerk verglichen hat, kann ich mindestens mit 200x Ja beantworten.
    Das Original von einem richtig gut klingendem Laufwerk, kann noch nicht einmal von einer Tandberg TD 20 SE 2 Spur High Speed Maschine , verlustfrei aufgezeichnet werden.
    Diese Maschine mit eingemessenen Band ist einem Dragon Tapedeck klanglich um Lichtjahre vorraus.
    Aus Erfahrung GUT
    Gruß
    Wolfgang :)


  • Diese Maschine mit eingemessenen Band ist einem Dragon Tapedeck klanglich um Lichtjahre vorraus.


    ...Lichtjahre???? Wie kann man sowas formulieren? In meiner "Rumpelbude" höre ich kaum einen Vor- Hinterband-Unterschied des Naka! Manchmal sollte man die Kirche auch im Dorf lassen...aber womöglich hast Du ein Musik-Zimmer, welches höchsten Vorstellungen gerecht wird...


    Guts Nächtle
    Frank

  • ...ohne jetzt alle persönlich zu kennen sollte es da nur wenige geben als da wären :


    Tandberg 3014,3014A, 910,911


    Aiwa XK9000


    Pioneer F1250


    Studer A 710


    Phase Linear 7000


    Nakamichi selber hatte noch diverse "in House" Konkurrenz...wie das ZXL 1000, CR7, ZX9 usw...

  • Gut aufgepasst ! Test bestanden ! Als Phase Linear gefällts mir aber besser..... ;)

  • Na Ja Lichtjahre waren etwas übertrieben, aber der Unterschied ist für mich schon deutlichst hörbar.
    Musik genieße Ich in einem normal eingerichteten Wohnzimmer und nicht in einem speziellen Studio oder einer Rumpelbude.
    Freundliche Grüße in die Nachbarschaft :) :) :)

  • Ich bin zufällig auf diesen Testberichtauf ebay gestoßen (leider auf Englisch) und finde ihn gut. Der Autor beschreibt, dass das Dragon nicht gegen die hauseigene Konkurrenz (CR-7A) bestehen kann und das das Tandberg TCD-3014A das beste in Sachen Wiedergabe sein soll. Viel Spaß beim Lesen.

  • Interessanter Bericht Rolf, vielen Dank.


    Ich kenne persönlich nur das REVOX B215. Das ist haptisch und klanglich aller erste Sahne. Habe es aber abgegeben, weil es zwar Ersatzteile gibt, diese aber schon astronomische Preise angenommen haben. Wehe, es ist mal was, dann wird's teuer.


    Vom Erlös habe ich mir dann drei AKAI GX75 gekauft, mit denen ich sehr zufrieden bin. Klanglich sind die wirklich prima, das Einmessen funktioniert auch sehr gut (das REVOX war hier aber mit seiner Automatik und den Speichermöglichkeiten schneller + bequemer), die Materialqualität kommt aber nicht an die REVOX ran.


    Da ich nun aber drei GX75 habe, deren Köpfe theoretisch unkaputtbar sind, die Abnutzung insgesamt nur ein Drittel dessen ausmacht, was sonst auf die REVOX zugekommen wäre und ich im Falle eines kapitalen Schadens ein Deck zum Schlachten nehmen kann, fühle ich mich mit den drei AKAI's sicherer.


    Ein Geheimtipp: ich habe drei Stück SONY K770ES (drei Stück wieder aus o.g. Gründen), die von der Verarbeitung her erstklassig sind, klanglich absolut Topp und die Einmessung funktioniert auch problemlos. Nur die Materialanmutung könnte ein bisschen besser sein, ist aber weit entfernt, irgendwie billig zu wirken.


    Ich glaube, ich habe damit ausgesorgt, obgleich man nie weiß, ob nicht doch mal irgendwann noch was Schönes vorbeischwimmt... :whistling: .


    Gruß
    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!


  • ...Lichtjahre???? Wie kann man sowas formulieren? In meiner "Rumpelbude" höre ich kaum einen Vor- Hinterband-Unterschied des Naka! Manchmal sollte man die Kirche auch im Dorf lassen...aber womöglich hast Du ein Musik-Zimmer, welches höchsten Vorstellungen gerecht wird...


    ..na ja,Lichtjahre vielleicht nicht gerade,aber jede halbwegs vernünftige Bandmaschine toppt selbst beste Kassettendecks..hört man leider immer erst im direktem vergleich,ausserdem braucht man dazu ganz bestimmt keine Superanlage mit der man das Gras wachsen hört :rolleyes: trotzdem,für sich genommen spielen Kassettendecks auch für mich allererste sahne :love: und toppen wegen des Analogen Systems an sich alles Digitale mit leichtigkeit.
    Ich erinnere mich da auch gerne an frühere diverse Bandmaschinen Tests wo manchmal Kassettendecks direkt mit den Maschinen verglichen wurden.Die hatten,auch wenn es klanglich sicherlich keine Welten waren nicht viel entgegenzusetzen..wie zbs.in einem Stereoplay Bandmaschinen Test aus den 80ern,getestet wurde die Akai GX-646,Akai GX-747 und die Teac X-2000M..beiläufig wurde das Dragon eingeschleift und direkt mit den Maschinen verglichen,ergebniss dito..den Akais war es nahezu ebenbürdig.Was meine Akai GX-95 und meine Teac X-2000M wirklich unterscheidet sind übrigens auch keine klanglichen Welten,aber eine klingt halt irgendwie noch livehaftiger,Erwachsener.


    gruß
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Sehe ich auch, so Volkmar.


    Meine PR99 klingt im Vergleich zu den Cassettenrecordern erwachsener, ruhiger, souveräner, schon insgesamt besser.
    Man muss aber sehen: die Recorder haben 4 Spuren auf einem Band, das nur halb so breit ist, wie ein 2 Spur Tonband. Dann ist die Geschwindigkeit einer Bandmaschine mit 19cm/sek. gegenüber 4,74cm/sek. viermal so schnell.
    Man vergleicht also einen Golf mit einem Ferrari.


    Wenn man aber einen Golf GTI hat (vergleichsweise dem hochwertigen Cassettengerät), kann man schon sehr viel Spaß haben; und zwar soviel, dass der Wunsch nach "mehr" gar nicht aufkommt.


    Auch bei mir ist mit den Cassettendecks zwischen Vor- und Hinterband kaum ein Unterschied zu hören.


    Und so gesehen: ...was will man mehr :?:


    Gruß
    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Keine Frage, eine Tonbandmaschine wird besser sein als ein Tape-Deck aber hier ist das Thema, dass es eine Tape-Deck-Welt jenseits des Nakamichi Dragon gibt. Die landläufige Meinung ist, dass das Nakamichi Dragon das Maß aller Dinge ist aber selbst im eigenen Haus scheint es ernstzunehmende Konkurrenz zu geben (vom TX-1000 mal gar nicht zu reden aber vielleicht ist das auch nur eine imposante Erscheinung und ein Technologieträger?) und die Tape-Decks von Tandberg müssen ganz fantastisch sein aber finden hier kaum Erwähnung. Eigentlich schade. Ich kann mich noch daran erinnern, dass in den 80ern in den Elektronikmärkten Tandberg vertreten war also sollte es noch den ein oder anderen Besitzer geben?

  • ...es ist schon immer sehr erstaunlich, wie gut all Eure Tonbandgeräte so sind...meine im letzten jahr erstandene große Teac ist gerade aus der (sündteuren) Revision zurück und klingt nun endlich so, wie sie eigentlich sollte. Zuvor war nicht nur mein Dragon weit überlegen! Meine A77 2-Spur hat mein Freund gerade feinjustiert, so daß nun auch diese Maschine ENDLICH so gut klingt, wie mein Dragon.


    Ich gönne Euch allen Eure feinen und tollen Tonbandmaschinen und auch ich will sie -aus verschiedenen Gründen- nicht missen. Auf dem Niveau meiner Cassettendecks kann ich für mich allerdings einen signifikanten Vorteil der Bandgeräte höchstens erahnen. Für die, die nun wieder von Hörminderung bei mir reden werden -> meine Hörfähigkeiten konnte ich kürzlich am Audiometer durchaus akzeptabel objektivieren ;)


    Aber hört doch bitte alle, was Ihr wollt. Mich nerven nur die Dogmen und Phrasen, die immer runtergebetet werden. Selbstvera.... ist ja die eine Seite, aber Themen verallgemeinern zu wollen, die meist nicht objektivierbar sind, da hört es irgendwann auf. Und gerade die o.g. Akai-Bandmaschinen wurde in vielen zeitgenössischen Tests mehr oder weniger klanglich verrissen...die, die ich hier stehen hatte, konnten mich bis auf eine 630 auch nicht überzeugen...am wenigsten die 747.


    Neben dem Dragon gibt es viele gute Decks, jeder muß wissen, was er will und dementsprechend aussuchen. Der Dragon hat jedoch einige Features, die kein anderes Deck in dieser Form zu bieten hat. Andere bieten eben anderes, die Wertung kann und sollte jeder für sich vornehmen.


    Freude!

  • Ich habe zwar keine Bandmaschine und kann deswegen nicht damit vergleichen aber die Cassettendecks sind verdammt gut. Das wurde im Allgemeinen nicht anerkannt aber ich glaube es mittlerweile schon. Es gibt sogar Zeitgenossen, die behaupten, ein gutes Cassettendeck ist besser als alle digitalen Wiedergabemedien :!: