Welche "bezahlbaren" 300B ?

  • Aber der Begriff Abzocke ist doch hier völlig verfehlt. Es wird ja keiner gezwungen oder eine Notlage ausgenutzt.

    Sorry , aber völlig verfehlt würde ich nun auch nicht sagen, vielleicht kan man es freundlicher ausdrücken aber ...

    Was soll das , z.B. eine Röhre als 300B anzubieten die den doppelten Heizstrom der 300B benötigt und auch sonst nicht viel mit dem Datenblatt der WE 300B zu tun hat ?


    gruss

    juergen

  • Noch genauer ging es ursprünglich um Folgendes:


    "Welche bezahlbaren 300B Röhren die am Markt zu bekommen sind könnt Ihr empfehlen? Mit bezahlbar würde erstmal 150€ / Stück ansetzten. Da es in den gängigen Shop ja doch schon einiges an Auswahl zu diesem Stückpreis gibt."


    D.h., kann jemand eine 300B mit einem Neupreis von bis zu 150 Euro empfehlen? Wenn man sich auf diese Fragestellung konzentriert, dann wird dieser Thread wohl nicht sehr ergiebig.


    So etwas hätte man in den 1970er und 1980er Jahren diskutieren können -- aber wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Gorbatschow).


    -- Joachim

  • Ist 300B eigentlich eine Abzocke?

    Kann keine Abzocke sein, eine seltene WE fordert nun mal ihren Preis.


    Bei den anderen Böllern könnte die Gefahr da sein.


    Ein DIY-Traum, bei leicht erhöhter Temperatur, Treiber WE310A, Leistung WE300B.

  • Nochmal kurz OT-gefragt, weil weiter oben auch über die EL84 diskutiert wurde:


    Die EL84 ist ja eine vergleichsweise späte, massenhaft eingesetze Röhre gewesen. Kam danach überhaupt noch etwas in der Art, oder steht diese schlanke Pentode sozusagen auf dem Höhepunkt der Entwicklung, bevor man zu den Transistoren überging?

  • Zitat

    Von Doc No:


    m.E. kann man die innen silberfarben beschichteten (evtl. auch die neuen schwarzen???) Psvane 300b sehr gut anhören

    Die "normalen" Psvane fand ich jedenfalls nicht so doll - schnell wieder verkauft. Die waren auch messtechnisch seltsam. Ich kam gut mit der Emission Lab mit Siebanode (mesh plate) klar. Die klingt anders als die originale 300B, war aber richtig gut. Die verträgt aber keine großen Heizungstoleranzen und die maximale Verlustleistung muss man im Auge haben. Gerade bei den Heizspannungen gibt es seltsam ausgelegte Endstufen. In meinem Verstärker ging das alles.


    Trotzdem bin ich froh den Abschnitt meines Hifi-Lebens hinter mir gelassen zu haben.


    Schönen Abernd, bleibt gesund

    Mike

  • Hallo,


    nein da kam noch einiges. Die EL84 ist von 1953

    Eine der letzten Audio-Röhren Entwicklungen war die EL503/EL520, die kam 1965 aber tatsächlich zu spät. Spezialentwicklungen von Röhren gibt es aber auch weit danach noch.


    gruss

    juergen

  • und das weißt du so einfach? Woher denn?

    Erstaunlich ?(


    Gruß

    Volker

    So erstaunlich ist das gar nicht: ich besitze beide und habe sie im Vergleich gehört.


    Die Elrog 300b ist eine sehr gute Röhre! Sie klingt aber nicht nach 300b.


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Die EL84 ist von 1953

    Hat mit dem Faden nichts zu tun, will aber doch auf das Hohelied der EL84 einschwenken.


    Schrägerweise betreibe ich z.Z. 2 DIY-Monos, einer mit EL84-PPP, der andere mit EL34-PPP. Die Verstärker sind identisch, bis auf Ausgangsübertrager und Endröhren.


    Mit alten Valvos kommt die EL34-PPP recht Nahe an die EL84-PPP klanglich heran.


    Das interessante, in dieser Mischung, EL84/EL34, klingt die Musik räumlicher.


    Die alte Telefunken EL84, mit runden Anodenblechen, ist eine tolle Röhre.

  • Kann keine Abzocke sein, eine seltene WE fordert nun mal ihren Preis.


    Bei den anderen Böllern könnte die Gefahr da sein.


    Ein DIY-Traum, bei leicht erhöhter Temperatur, Treiber WE310A, Leistung WE300B.

    Die 310A hat WE bei National Electronics anfertigen lassen, es gibt auch National Electronics 310A (ohne WE Beschriftung) -- keine Ahnung ob die aktuell teurer oder billiger als die für WE angefertigten sind.


    -- Joachim

  • Shindo Labo setzen neuerdings

    Genalex Gold Lion PX300B

    oder PSVANE 300B in die Geräte ein. Da das kein Billighersteller ist, kann man davon ausgehen, dass die Röhren auch zuverlässig sind.

    Dateien

    • DYquem-300b.jpg

      (148,13 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Keine Ahnung, was das für PSVANE 300B sind, aber in ein zehntausend Dollar Gerät wird der Hersteller keine Schrott- Röhren einstecken. Das würden die Kunden nicht honorieren. Man kann wohl annehmen, dass er Hersteller auswählt, mit denen es wenig Probleme gibt. Ich würde jedoch die F2A Variante präferieren.

    Dateien

    • C_300B_21.jpg

      (37,82 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Keine Ahnung, was das für PSVANE 300B sind, aber in ein zehntausend Dollar Gerät wird der Hersteller keine Schrott- Röhren einstecken. Das würden die Kunden nicht honorieren. Man kann wohl annehmen, dass er Hersteller auswählt, mit denen es wenig Probleme gibt. Ich würde jedoch die F2A Variante präferieren.

    Das mag sein!

    Aber ich empfinde die 300B Variante der Cortese deutlich angenehmer als die F2A Variante.

    Aber es kommt auf die Lautsprecher an...


    Ich bleibe bei einem anderen Juwel aus dem Hause Shindo🥰

  • von den "günstigen" 300Bs finde ich die Russen Röhren Svetlana und Sovtek ganz okay aber wie hier schon geschrieben wurde, hängt es stark von der Kette bzw. dem Verstärker und Ausgangsübertrager ab.


    300B 2.jpg



    Grüße

    Jörg

  • Es macht anscheinend wenig Sinn meinen 300B Verstärker mit neuen Röhren zu bestücken wenn ich nicht bereit bin ein Vermögen dafür auszugeben.

    Es ist halt alles eine Frage der Relation.

    Ein jegliches Röhrengestöpsel und austauschen macht wenig Sinn .

    Wenn der Koch in seinem Menue leider zuviel Salz benutzte .


    Ludwig